Post 1

Post 1
Essen & Trinken | 'Jeannys Lieblingskuchen: Süßes Glück mit Zucker, Zimt und Liebe' von Virginia Horstmann

Post 2

Post 2
Stil & Design | 'Das Kleiderschrank-Projekt' von Anuschka Rees

Post 3

Post 3
15 tolle Gartenbücher, die jetzt erschienen sind

Post 4

Post 4
Körper & Geist | 'Ebbe & Blut' von Luisa Stömer und Eva Wünsch

Post 5

Post 5
Rezension | 'Drei Meter unter Null' von Marina Heib

Die Longlist zum Deutschen Buchpreis 2017 - Was davon will ich wirklich lesen?

15 August 2017 | 4 Kommentare
Jedes Jahr wieder wird sie mit großer Spannung erwartet - die Longlist zum Deutschen Buchpreis. Auch ich habe mir heute mit großer Neugier die zwanzig nominierten Titel angeschaut. Keines der Bücher habe ich bisher gelesen, manche sind sogar noch nicht einmal erschienen. Ein paar standen bereits auf meiner Liste, ein paar werden sicherlich noch hinzugefügt. Aber nicht jedes Buch interessiert mich wirklich. Welche Bücher für mich wirklich interessant sind, verrate ich euch hier.


Lichter als der Tag von Mirko Bonné (Schöffling & Co) - zur Leseprobe - Dieses Buch stand bereits auf meiner Wunschliste und wird nun bestimmt gelesen. Der Klappentext hat mich überzeugt.
Romeo oder Julia von Gerhard Falkner (Berlin Verlag) - erscheint am 1. September (die Leseprobe findet sich direkt auf der Homepage) - Hier bin ich noch zwiegespalten. Das Buch stand vor der Longlist überhaupt nicht im Fokus meines Interesses und momentan bin ich auch noch nicht sicher, ob ich es lesen werde. Hier warte ich ggf. auf erste Stimmen. 
Schlafende Sonne von Thomas Lehr (Hanser) - erscheint am 21. August - hier fehlt mir leider noch die Leseprobe, anhand derer ich entscheiden werde, ob mir der Stil des Autors zusagt. 
Nach Onkalo von Kerstin Preiwuß (Berlin Verlag) - die Leseprobe findet sich direkt auf der Homepage - Nach Onkalo stand bereits auf meiner Wunschliste, weil mich der Klappentext in der damaligen Vorschau schon überzeugte. Dieses Buch wird gelesen. 
Das Jahr der Frauen von Christoph Höhtker (weissbooks) - auf der Homepage keine Leseprobe verfügbar - Der Longlist verdanke ich, dass ich dieses Buch überhaupt auf dem Schirm habe. Sträflicherweise vernachlässige ich die kleineren Verlage viel zu oft und dabei verstecken sich dort solche Perlen. Bei diesem Buch bin ich zumindest der Meinung, dass es solch eine Perle sein könnte und deshalb will ich es unbedingt lesen. 
Die Hauptstadt von Robert Menasse (Suhrkamp) - zur Leseprobe - erscheint am 11. September - Auf den ersten Blick kein Buch, das mich reizt und das ich dringend lesen möchte. Auch hier warte ich erst einmal erste Stimmen ab.
Wiener Straße von Sven Regener (Galiani Berlin) - zur Leseprobe - erscheint am 7. September - Das Buch hatte ich schon vor der Longlist auf dem Schirm, war mir aber die ganze Zeit nicht sicher, ob ich es denn lesen muss. Auch hier warte ich erstmal ab.
Phantome von Robert Prosser (Ullstein fünf) - die Leseprobe findet sich direkt auf der Homepage - Dieses Buch werde ich lesen, denn ich habe es schon nach Sichtung des Ullstein fünf Programms für mich notiert und bin sehr gespannt darauf.
Außer sich von Sasha Marianna Salzmann (Suhrkamp) - zur Leseprobe - erscheint am 11. September - Auch dieses Buch möchte ich unbedingt lesen. Hier warte ich schon ganz gespannt auf den Erscheinungstermin. 
Evangelio von Feridun Zaimoglu (Kiepenheuer & Witsch) - zur Leseprobe - Es klingt auf den ersten Blick nicht nach einem Buch, das ich unbedingt lesen will. Auf den zweiten Blick wird es aber dennoch interessant. Nicht nur deshalb, weil ich früher sehr gerne historische Romane las und mich dieser ein Stück weit daran erinnert. Und da dieses Buch auch als "großer literarischer Wurf" betitelt wird, sollte man es sich vielleicht doch überlegen.


Das Floß der Medusa von Franzobel (Zsolnay) - auf der Homepage keine Leseprobe verfügbar - Eher kein Buch für mich, denn es spricht mit inhaltlich kaum an. Auch wenn die Kernfrage des Buches durchaus interessant ist, reizt mich die Geschichte weniger. 
Schau mich an, wenn ich mit dir rede von Monika Helfer (Jung & Jung) - die Leseprobe findet sich direkt auf der Homepage - Auf den ersten Blick ein ziemlich unscheinbares Buch, das ich deshalb auch überhaupt nicht auf dem Schirm hatte. Dennoch überzeugt mich der Klappentext und es rückt auf jeden Fall auf meine Leseliste. 
Kraft von Jonas Lüscher (C.H. Beck) - die Leseprobe findet sich direkt auf der Homepage - Kein Buch, das ich unbedingt lesen muss und deshalb erst einmal nur auf die "Vielleicht"-Liste rückt. Hat es denn schon jemand von euch gelesen?
Die Kieferninseln von Marion Poschmann (Suhrkamp) - zur Leseprobe - erscheint am 11. September - Spannend. Hier möchte ich tatsächlich erst die Meinungen anderer geschätzer Bloggerkollegen abwarten und dann entscheiden, ob ich es wirklich lesen muss.
Schreckliche Gewalten von Jakob Nolte (Matthes & Seitz) -  auf der Homepage keine Leseprobe verfügbar - Leider nichts für mich. Auch wenn es sich laut Mario Osterland um "durchweg hochunterhaltsamen Irrsinn" handelt, hat mich der Klappentext überhaupt nicht angesprochen. 
Katie von Christine Wunnicke (Berenberg Verlag) - auf der Homepage keine Leseprobe verfügbar - Leider fehlt mir auch hier das Interesse, diese Geschichte näher zu erkunden und herauszufinden, ob mir übersinnliche Geschichten nun plötzlich doch liegen.
Das Singen der Sirenen von Michael Wildenhain (Klett Cotta) - erscheint am 9. September - noch keine Leseprobe verfügbar - Dieses Buch reiht sich in die vorherigen beiden ein. Der Klappentext reizt mich leider überhaupt nicht. Auch hier bin ich gespannt, wie die Meinung bei anderen Lesern ausfallen wird.
Walter Nowak bleibt liegen von Julia Wolf (Frankfurter Verlagsanstalt) - Dieses Buch möchte ich dagegen sehr gerne lesen, denn zahlreiche Stimmen haben mich unglaublich neugierig auf diese Geschichte gemacht.
Peter Holtz von Ingo Schulze (Fischer Verlag) - zur Leseprobe - erscheint am 7. September - Auf den ersten Blick kein Buch, das ich unbedingt lesen muss. Auch hier werde ich erst einmal abwarten.
Flugschnee von Birgit Müller-Wieland (Otto Müller Verlag) - auf der Homepage keine Leseprobe verfügbar - Dieses Buch hatte ich vor der Longlist ebenfalls überhaupt nicht auf dem Schirm, dennoch werde ich hier erst noch überlegen, ob es mich wirklich reizt, dieses Buch zu lesen. Kennt es eventuell sogar jemand?

Die Jury wählt nun aus all diesen Titeln  sechs Romane aus, die auf die Shortlist gesetzt werden. Diese wird am 12. September veröffentlicht. Zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse findet dann am 9. Oktober die Preisverleihung des Deutschen Buchpreises statt, bei der der diesjährige Gewinner bekanntgegeben wird. Ab kommender Woche gibt es wieder in vielen Buchhandlungen das Leseprobenheft, in dem zu allen nominierten Romanen Leseproben und Hintergrundinformationen veröffentlicht werden. In welchen Buchhandlungen man dieses Heft bekommt, kann man u.a. auf dieser interaktiven Karte herausfinden. Auch interessant dazu: Sechs Buchblogger/Booktuber schreiben auch in diesem Jahr wieder auf dem Buchpreis-Blog über die Longlist und lesen und diskutieren dort die zwanzig Longlist-Titel.

Habt ihr euch auf die Veröffentlichung der Longlist gefreut? Welches Buch fehlt euch ganz klar? Welche Bücher habt ihr schon gelesen? Was möchtet ihr noch lesen? Und was könnt ihr empfehlen? Ich bin, wie immer, sehr gespannt auf eure Meinungen.

Urlaubsgefühle - Zehn kroatische Autoren, die ich unbedingt entdecken möchte

13 August 2017 | 8 Kommentare

Vielleicht habt ihr es ja mitbekommen, aber im Juli war ich im Urlaub in Kroatien. Bereits zum zweiten Mal, weil der Kurzurlaub im letzten Jahr einfach zu kurz war und ich noch viel mehr von dem Land entdecken wollte. Eigentlich habe ich immer gesagt, dass Italien mein absolutes Lieblingsland ist. Das tolle Essen und dieses ganz besondere Lebensgefühl haben mich schon immer begeistert. Kroatien steht dem aber in nichts nach. Es ist ein unglaublich bezauberndes und schönes Land, in das ich mich bereits im letzten Jahr ein bisschen verliebt habe und das ich ganz sicher auch nicht zum letzten Mal besucht habe. Um mein Urlaubsgefühl ein bisschen zu verlängern, habe ich mich mal damit beschäftigt, was dieses Land überhaupt schriftstellerisch zu bieten hat. Zehn Bücher habe ich mal auf meine Liste gepackt, wobei ich zwei tatsächlich schon gelesen habe und euch unbedingt empfehlen kann. 


Die Farbe des Grantapfels von Anna Baar (Wallstein) - Als gäbe es mich nicht von Slavenka Drakulic (Aufbau) - Jeden Tag, jede Stunde von Natasa Dragnic (btb - Meine Rezension) - Freelander von Miljenko Jergovic (Schöffling & Co) - Sommer vorm Balkan von Danijela Pilic (Goldmann) - Restaurant Dalmatia von Jagoda Marinic (Atlantik) - Die Spieler von Edo Popovic (btb) - Als wäre es Liebe von Nicol Ljubic (Hoffmann und Campe) - Still von Zoran Drvenkar (Heyne - Meine Rezension) - Ich träumte von Elefanten von Ivica Djikic (Kunstmann)


Ich habe übrigens viele Talente, aber ganz sicher werde ich kein Reisefotograf. Ich bin immer viel zu faul meine gute Kamera mitzuschleppen und deshalb werden es immer nur Handyschnappschüsse, blöderweise meist im Hochformat. Da sind schon auch gute Bilder dabei, aber viel bessere Bilder hat zum Beispiel Tina gemacht, als sie in Kroatien war. Die könnt ihr HIER sehen. Vielleicht habt ihr ja jetzt auch Lust auf Urlaub? Es lohnt sich auf jeden Fall. 

Kennt ihr schon eines der Bücher? Welches könnt ihr besonders empfehlen? Habt ihr noch andere tolle Werke von kroatischen Autoren, die ihr unbedingt empfehlen könnt? Ich bin gespannt.

Samstagskaffee #27 - auf der Suche nach dem Sommer

12 August 2017 | 2 Kommentare

Der Urlaub ist vorbei und momentan fällt es mir ziemlich schwer mich im normalen Alltag wieder zurechtzufinden. Hinzu kommen weitere vollgepackte Wochenenden, Termine, Treffen und andere Verpflichtungen. Für Blog, Bücher und Ruhe ist momentan kaum Zeit. Nun wird es aber langsam wieder etwas ruhiger und ich habe auch wieder mehr Muse mich mit den schönen Dingen zu beschäftigen. Bei den aktuellen Temperaturen fällt es sowieso ziemlich leicht auf dem Sofa zu bleiben und die Nase in ein Buch zu stecken. Dennoch vermisse ich den Sommer, denn allzu lange bleibt er sowieso nicht mehr und da würden ein paar Sonnenstrahlen richtig gut tun. Beste Bedingungen allerdings für euch. Schnappt euch ein Getränk eurer Wahl, macht es euch bequem und entdeckt die Links der letzten Wochen. Und für alle, die nicht wissen was das Samstagskaffee überhaupt ist, einfach HIER klicken und alle letzten Folgen nachlesen.

HIER

BLOGGER | Auf meinem Blog interviewe ich regelmäßig andere tolle Blogger und stelle sie euch näher vor. Diesesmal war Juliane von I am Jane an der Reihe. Das tolle Interview solltet ihr unbedingt nachlesen, wenn ihr es noch nicht kennt.

RÜCKBLICK | Wie der Juli bei mir so war und was ich gelesen habe, könnt ihr im Monatsrückblick nochmal entdecken. Kennt ihr Bücher davon?




WOANDERS

LESEVORLIEBEN | Yvonne von Lecture of Life hat einen ziemlich klugen und tollen Artikel über Lesevorlieben geschrieben und erklärt damit auch, dass es nicht die richtigen Bücher gibt. Lesen ist immer ein Geschenk, egal was man liest.

BESTSELLER | Julia von Fräulein Julia hat einen ganz tollen Artikel zum Thema Hype geschrieben. Weshalb man vielleicht sein Lesen ändern sollte oder Bestseller gar nicht immer so toll sind, schreibt sie in ihrem Artikel. Unbedingt lesenswert!

SCHÖNHEITEN | Karin von little words macht zauberhafte Bilder und Beiträge und immer wieder liebe ich es, auf ihrem Blog zu stöbern. Stellvertretend für viele Beiträge möchte ich euch mal wieder einen ans Herz legen. Schöne Buchausgaben sind mehr als nur Bücher. Oder was sagt ihr dazu?

KURZ | Manchmal steht einem nicht der Sinn nach langen und umfassenden Geschichten und deshalb sind dünne Bücher gar nicht so schlecht. Tina von Revolution, Baby, Revolution! hat vier Bücher unter 200 Seiten zusammengefasst, die man sich mal anschauen sollte. 

FREUNDLICHKEIT | Ich habe da einen neuen Blog entdeckt und auch wenn der Artikel schon älter ist, so wollte ich ihn euch nicht vorenthalten. Mimi von Mimi & Käthe schreibt über ein wichtiges Thema und plädiert immer für Freundlichkeit vor Neid. Lesenswert!

GREEN | Seid ihr auch große Fans von grünen Schönheiten? Das Hafenmädchen schreibt auf ihrem Blog darüber, wie ihr ganz einfach von eurer Monstera Ableger macht und somit weitere tolle Pflanzen für euer Zuhause habt. Lesenswert für Urban Jungle Fans.

PLANER | Weil ich so großer Fan von Tagesplanern und Listen bin, muss ich es natürlich nutzen, dass Melina von Vanilla Mind einen Planer zur kostenlosen Nutzung auf ihren Blog geladen hat und ein wenig über Organisation schreibt.

EIN BLICK ZURÜCK


YOGA | Wer sich näher mit Yin Yoga befassen möchte, der kommt an Stefanie Arend nicht vorbei. Von ihr sind nicht nur zahlreiche Bücher erschienen, sondern bereits auch DVSs. Sie erklärt Schritt für Schritt alle Yogapositionen und zeigt mit sehr guten Bildern genau auf, wie die einzelnen Schritte funktionieren. Auch für Laien sind die Übungen umsetzbar. Für mich ist Yin Yoga eine Form, die mich persönlich sehr begeistert hat und die ab sofort fest in meinem Tagesplan verankert ist. Die Wirkung gegen einzelne Beschwerdebilder hat mich überzeugt und deshalb empfehle ich dieses Buch gerne weiter..>> Körper & Geist | 'Gesund durch Yin Yoga' von Stefanie Arend
 

IN DER KÜCHE

KARTOFFEL & HACK | Bei Mia von Kochkarussell habe ich gleich zwei tolle Rezepte gefunden, die man unbedingt mal probieren sollte. Italienische Kartoffel Power Bowl oder türkische Auberginen-Hackfleisch-Pfanne hört sich total lecker an.

PIZZA | Pizza mit gelber Tomatensoße, Serrano, Rucola und Feigen hört sich gut an? Dann solltet ihr unbedingt bei Jenny von Tulpentag vorbeischauen und euch das Rezept vormerken.

TACOS | Hier herrscht sowas wie Taco-Liebe und ich steh total auf das mexikanische Food. Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe hat dazu ein tolles Rezept hochgeladen und ihr solltet euch das unbedingt einmal anschauen.

WUNSCHLISTE

BROT | Vor einiger Zeit ist mir Brotliebling über den Weg gelaufen und ich finde die Idee total spannend. Da ich gerne Brot backe, habe ich tatsächlich mal überlegt das auszuprobieren. Steht damit also auf der Wunschliste.


Habt ein zauberhaftes Wochenende mit schönen Momenten und Zeit für Euch.

Monatsrückblick | Juli 2017

01 August 2017 | 5 Kommentare
Der Juli neigt sich dem Ende zu und damit ist mein Urlaub auch schon wieder vorbei. Leider, denn die Zeit am Meer war toll, hat mich entspannt, erholt und richtig abschalten lassen. Leider sind diese besonderen Tage im Jahr immer viel zu schnell vorbei und der Alltag holt einen viel zu schnell ein. Obwohl ich viel Zeit hatte, habe ich dennoch wenig gelesen. Anderes war mir noch wichtiger. Zeit mit Herzmenschen, Zeit für tolle Gespräche und gutes Essen und Zeit für mich. Der August ist wieder vollgepackt mit Terminen und bereits kommendes Wochenende bin ich schon wieder unterwegs. Zeit zum Durchschnaufen und für Bücher bleibt da eher weniger. Aber der nächste Urlaub ist Anfang September schon in Sichtweite und mein nächstes Ziel. Hoffen wir mal, dass der Sommer sich im August nicht schon verabschiedet und wir noch einige tolle und sonnige Tage genießen dürfen.

Gelesenes


Eine Übersicht meiner Bücher findet ihr übrigens auch hier HIER. Sollte bereits eine Rezension geschrieben sein, dann ist sie dort verlinkt.

Gut & Schlecht

Wenn der Lesemonat nur mit guten Büchern endet, dann ist das immer ein Erfolg. Auch dann, wenn es nur drei Bücher waren. Inge Löhnigs neuer Krimi 'Sieh nichts böses' hat mich wieder absolut begeistert. Eine Rezension folgt in Kürze. Von Guillaume Musso bin ich eigentlich kein großer Fan, viele seiner Bücher habe ich nicht einmal gelesen. Dieses hier hat mich jedoch gereizt und ich wurde auch nicht enttäuscht. Wie mir 'Das Mädchen aus Brooklyn' gefallen hat, könnt ihr ebenfalls demnächst auf dem Blog nachlesen. An 'The Hate U Give' von Angie Thomas kommt man die Tage nicht vorbei und das völlig zurecht. Dieses Buch sollte jeder lesen, auch diejenigen, die eigentlich gar nicht so auf Jugendbücher stehen. Auch hier folgt demnächst die Besprechung.

Zusammengefasst

Im Juli habe ich richtig Sonne getankt, meinen Vitamin-D-Speicher aufgefüllt, die Seele baumeln lassen und das Meer für euch gegrüßt. Es war ein ziemlich erholsamer Urlaub, der viele tolle Momente beinhaltet hat und mich richtig erholt hat. Meine Terminplanung für danach war allerdings weniger klug, denn nach der erholsamen Phase wieder Vollgas Termine zu haben, mag ich eigentlich weniger. Beim nächsten Mal passe ich dann besser auf. Ziemlich genossen habe ich auch die Tatsache, dass ich äußerst selten die Social Media Kanäle gecheckt habe. Einzig Instagram konnte ich nicht lassen und wieder einmal hat sich gezeigt, dass dieser Kanal aktuell mein liebster ist.

Postdschungel

Im Juli gab es auf dem Blog auch wieder einiges zu lesen. Ich habe die Kochliebe mal wieder zelebriert und auf dem Blog nach langer Zeit ein tolles Rezept hochgeladen. Wenn ihr auch Lust auf One-Pot-Pasta alla Vesuviana habt, dann klickt dort vorbei. Auch eine Kochbuchvorstellung durfte natürlich nicht fehlen und so hatte ich im Juli 'Köstlich in Null Komma nix' im Gepäck. Lust auf ein leises und berührendes Buch? Dann lest alle 'Unsere Seelen bei Nacht' von Kent Haruf. Oder eher auf der Suche nach einem neuen Buchblog? Dann schaut doch unbedingt mal bei Juliane von 'I am Jane' vorbei. Es lohnt sich garantiert.

Monatsziele

Der Blick über den Tellerrand versammelt sich nun im Samstagskaffee. Ich verrate euch deshalb an dieser Stelle nun, was ich für den kommenden Monat so geplant habe. Ob ich mich immer strikt dran halte und alles umsetze steht noch auf einem anderen Stern, aber man kann es ja mal versuchen.

Im August will ich mich tatsächlich einmal an meiner Version eines Bullet Journals versuchen und meine Notizbuch - und Listenliebe so richtig ausleben. Dani von Brösels Bücherregal liefert mir dazu immer regelmäßig tolle Inspiration. Außerdem will ich mein Ziel weiterverfolgen und hier mal so richtig ausmisten und klar Schiff machen. Es warten noch ein paar Baustellen. Und eigentlich würde ich auch ganz gerne ein 'uraltes' Buch aus meinem Regal lesen, das ich schon gar nicht mehr auf dem Schirm hatte.

Im Juli wollte ich hauptsächlich den Urlaub und das Meer genießen und das ist mir auch ziemlich gut gelungen. Und nicht bloggen, wenn es eben gerade nicht geht. Auch das habe ich perfekt umgesetzt.
  

Monatsimpressionen

(mehr auf Instagram)

Wie war der Juli bei euch? Was war Gut? Was war Schlecht? Welche Bücher haben euch begeistert?

Buchblog-Juwelen | I am Jane

30 Juli 2017 | 1 Kommentar

Mit Juliane von 'I am Jane' verbinde ich quasi eine etwas längere Geschichte, denn bevor sie diesen Blog gestartet hat, bloggte sie bereits unter einem anderen Namen. Diesen Blog las ich damals mehr oder weniger zufällig, als es meinen Blog noch gar nicht gab. Irgendwann hörte sie auf, ich legte meinen ersten Blog auf Eis und widmete mich fortan den Büchern. Ich hab mich natürlich sehr gefreut, als sie mit 'I am Jane' zurückgekommen ist und will sie euch heute hier etwas näher vorstellen. Wer sie noch nicht kennt, der sollte unedingt mal auf dem Blog vorbeischauen.

Liebe Juliane, man könnte ja sagen, dass Bücher einen ziemlich großen Platz in deinem Leben einnehmen. Kannst du dich noch daran erinnern, welches Buch deine Liebe zur Literatur so richtig entfacht hat und seit wann du den Büchern verfallen bist? 
Liebe Petzi, tatsächlich weiß ich noch ziemlich genau, welches mein erstes Lieblingsbuch war: "Millie in Paris"! Die "Millie"- Bücher sind eine Reihe für Leseanfänger über ein junges Mädchen, das verschiedene Abenteuer (wie eine Reise nach Paris) erlebt. Vermutlich habe ich meine Liebe zu Büchern aber meiner Mutter zu verdanken. Ich bin damit aufgewachsen, dass es ganz normal ist immer ein Buch bei sich zu tragen und zu lesen. 

Du bloggst auf "I am Jane" über Bücher. Das war allerdings nicht dein erster Blog, den bereits früher hast du ja schon auf "Julianes Büchertruhe" andere zum Kauf von Büchern verleitet. Warum hast du dich entschieden über Bücher zu bloggen? Hast du es jemals bereut und was liebst du am Bloggen am meisten? 
Bücher sind mein größtes Hobby. Wobei "Hobby" immer sehr nach "nebenbei" klingt. Bücher sind meine Leidenschaft. Schon vor der Zeit des Internets hatte ich ein Notizbuch geführt und meine gelesenen Bücher eingetragen mit Bewertungen. Dann habe ich online Bücherblogs entdeckt, nicht lang gefackelt und "Julianes Büchertruhe" erstellt. Mich hat positiv überrascht, wie offen und herzlich die Buchblogger-Community ist. Es macht so viel Spaß, sich mit anderen auszutauschen und über seine Lieblingsbücher zu schreiben. Nichts hat mich mehr gefreut, als wenn jemand durch mich ein neues Lieblingsbuch entdeckt hat. Bereut habe ich es übrigens nie. 

Warum hast du damals eine Pause eingelegt und dich schlussendlich doch dazu entschieden mit neuem Namen wieder zurückzukommen? 
Einen Blog zu führen und mit Beiträgen zu füllen nimmt viel Zeit in Anspruch. Ich bin damals von Zuhause ausgezogen und wegen meines Jobs in eine andere Stadt umgesiedelt. Ich musste neue Freunde finden, mich in der eigenen Wohnung zurecht finden und mich in meinem Job einarbeiten. Da musste das Bloggen zurückstecken. Irgendwann gab es nur alle 2 Monate einen Beitrag und das hat mir nicht mehr gefallen. Nun hat sich mein Leben wieder etwas beruhigt und ich hatte wieder Lust auf das Bloggen und die tolle Community bekommen. Letztlich war es mein Freund, der mir den Anstupser gegeben hat, wieder einen Blog zu starten. Es fühlte sich nach einem Neustart an und so wollte ich mit einem frischen Namen auch ein Zeichen setzen. "Die Büchertruhe" klang dann doch ziemlich vertaubt und Blogspot hat mir als Plattform nicht mehr gefallen. Da ich im Alltag ziemlich viel von Jane Austen plappere, war es auch hier wieder mein Freund, der mich auf den neuen Namen gebracht hat. 

Der Blog ist in erster Linie ja nur ein Hobby. Wie integrierst du ihn in dein Leben? Gibt es feste Zeiten in denen du schreibst? Machst du dir viele Gedanken und Notizen? Oder legst du einfach los, wenn du Lust und Zeit hast? 
Ich bewundere Blogger, die einen richtigen Zeitplan haben. Den habe ich nämlich nicht :) Bei mir ist es tatsächlich ziemlich spontan. Wenn ein Abend frei ist und mir nicht vor Müdigkeit im Stehen die Augen zufallen, schnapp ich mir den Laptop und schreibe los. Hilfreich sind für mich Notizen, die ich in mein Handy tippe, sobald ich ein Buch beendet habe, aber auch, wenn mir während des Lesen etwas auffällt, was ich unbedingt in der Rezension erwähnen möchte. In Zukunft plane ich eine Beitragsreihe über Jane Austen, die an einem festen Tag veröffentlicht werden soll - mal sehen wie das funktioniert. Eine neue Herausforderung! 

Gab es in all den Jahren auch mal den Gedanken das alles sein zu lassen? Und was macht dir am Bloggen allgemein weniger Spaß? 
In meiner ersten Bloggerperiode habe ich mich selbst ziemlich unter Druck gesetzt. Ich wollte unbedingt soundso viele Beiträge posten. Jede Woche eine Rezension, eine Vorstellung meiner Neuzugänge und möglichst kreative Beiträge. Jetzt habe ich mich dazu entschieden und mir beim Start von "I AM JANE" vorgenommen, mich nicht von meinem Blog unter Druck setzen zu lassen. Ich blogge wenn es in mein Leben passt. Lasse mich auch nicht mehr davon stressen, wenn Bloggerfreunde jeden zweiten Tag etwas posten. Und schwupp, schon macht mir das Bloggen immer Spaß. Für mich gibt es keine negativen Seiten mehr. 

Was sind Bücher für dich? Was bedeutet Lesen für dich und wie und wo liest du am liebsten? 
Bücher sind nicht aus meinem Leben wegzudenken. Ich kann so viel erleben, so viel lernen und so viel fühlen durch die geschriebenen Worte. Für mich gehört es dazu, ein Buch zu lesen. Ich schleppe es jeden Abend mit zum Nachttisch ans Bett, auch wenn ich genau weiß, dass ich viel zu müde bin um zu lesen. Auch sind Bücher ein wichtiges Dekoelement in meiner Wohnung :) Einen speziellen Ort zum Lesen habe ich nicht. Ob im Bett, im Bus, auf dem Sofa, im Freien. Jede Chance sollte genutzt werden. So lese ich oft in meiner Mittagspause an der Arbeit (und hoffe immer, dass mich niemand stört). 

Genauso wichtig wie der Blog selbst, ist mittlerweile auch Social Media. Welche Plattformen nutzt du? Welche magst du am meisten? Und welche Erfahrungen hast du gemacht?
Social Media ist tatsächlich nicht mehr wegzudenken. Es gibt bei mir keinen Tag, an dem ich nicht Twitter, Instagram oder Facebook nutze. Für meinen Blog bin ich auf Twitter (@iamjane_de) am aktivsten. Dort habe ich viel Interaktion mit anderen Bücherliebhabern oder bekomme Buchinfos von Verlagen. Auf Instagram (@iamjane.de) bewundere ich die schönen Bilder in der Bookstagram Szene und verfolge die Stories der anderen. Dort nutze ich auch mehr die Stories als das ich tatsächlich Bilder poste. 

Liest du Bücher auch zweimal oder würde das für dich nicht in Frage kommen? 
Ich lese kaum Bücher zweimal. Der simple Grund ist, dass ich einfach zu viele ungelesene Bücher liegen habe. Mehrfach gelesen habe ich Jane Austens Romane, Spitzenreiter ist  "Stolz und Vorurteil". 

Rezensionen sind ja das Mittel der Wahl um andere von bestimmten Büchern zu überzeugen. Schreibst du gerne Rezensionen? Oder lieber Verrisse? Und immer sofort nach dem Buch oder wenn du eben gerade Zeit hast? 
Rezension zu schreiben macht Spaß! Mir ist es wichtig, meine Meinung zu einem Buch möglichst gut begründet darzulegen. Egal ob ich das Buch abgöttisch geliebt habe oder es mich gar nicht überzeugen konnte. Zu "Verrissen" habe ich ein zwiegespaltenes Verhältnis. Einerseits lese ich sie sehr gern (weil sie einfach unterhaltsam sind), andererseits denke ich an die Autoren, die viel Zeit und Mühe in ihr Werk stecken. Ich kann ruhigen Gewissens keinen Verriss schreiben. 

Wenn man sich mit Blogs und Literatur beschäftigt, dann stolpert man zwangsläufig auch über andere Buchblogs. Welche Buchblogs liest du persönlich am liebsten? Welche kannst du empfehlen?
Oh! Das sind viele! Deinen Blog lese ich sehr gern :) Dann gibt es noch viele, die ich per Mail oder Twitter abonniert habe und lese, wenn mich der Titel des Beitrags anspricht. Natürlich habe ich aber auch eine Liste von Blogs, die ich ohne mit der Wimper zu zucken weiterempfehlen kann: Tipps


Liest du auch gerne Blogs anderer Bereiche und wenn ja, welche wären das?
Ja, lese ich auch, aber eher weniger. Ich mag die Themen Lifestyle und Umweltschutz. Vor kurzem habe ich Vanilla Mind für mich entdeckt - den kann ich sehr empfehlen. 

Kannst du dein absolutes Lieblingsgenre und deinen Lieblingsautoren benennen? Und mit welchem Genre wirst du einfach nie wirklich warm werden? 
Jane Austen! Große Überraschung :) Ihre Bücher sind einfach zeitlos und ich könnte sie immer wieder lesen und genießen. Ansonsten gibt es eine ganze Reihe an Autoren, die ich sehr gern lese. Zum Beispiel Richelle Mead, Susanna Kearsley, JK Rowling, Sara Douglass, Liane Moriarty, … ach, die Liste ist lang. Auf jeden Fall bin ich nicht auf ein Genre festgelegt. Ich lese gern querbeet und lege mich nicht fest. Meistens sind es Fantasyromane, Krimis oder zeitgenössische Literatur. Hauptsache die Geschichte überzeugt mich. 

Welche drei Bücher willst du schon lange lesen und hast es trotzdem bisher nie geschafft? "Wiedersehen mit Brideshead" (Evelyn Waugh), "Jahrmarkt der Eitelkeit" (William Makepeace Thackeray) und "Die Seiten der Welt" (Kai Meyer).

Und welche drei Bücher sollte man in seinem Leben unbedingt mal gelesen haben? 
"Stolz und Vorurteil" (Jane Austen), "20.000 Meilen unter dem Meer" (Jules Verne) und "Der Tag vor einem Jahr" (Ciary Geraghty).

Wenn man dir jetzt hundert Euro in die Hand drückt und dich in deine Lieblingsbuchhandlung schicken würde, mit welchen Büchern würdest du wahrscheinlich wieder herauskommen? 
Bei Gutscheinen (zu was ich die 100€ mal zählen würde), kaufe ich immer unvernünftige Bücher. Also Bücher, die mir viel zu teuer wären, wenn ich sie mir im Alltag kaufen würde. Dazu zählen Bildbände, gebundene Romane oder Lifestyle Ratgeber. 

E-Books oder das gedruckte Buch? Welches Buch bekommt bei dir den Vorzug und warum entscheidest du so? 
Definitiv gedruckte Bücher. Da hat man einfach etwas in der Hand und im Regal :) Ich spüre gern ein Buch, blättere Seiten! Ab und zu lese ich auch eBooks. Doch wenn mir ein eBook richtig gut gefällt, habe ich es bisher immer nochmal als gedrucktes Buch gekauft. Lohnt sich also nicht wirklich für mich :) 

Online-Shopping oder der stationäre Buchhandel? Wie kaufst du am liebsten und wo siehst du die Vorteile? 
Ein schwieriges Thema. Ich kaufe lieber in meiner Buchhandlung um die Ecke, um sie zu unterstützen und weil ich es liebe, durch die Reihen und Tische voller Bücher zu gehen. Nachteil ist eindeutig, dass man verleitet wird, mehr zu kaufen :) Dafür entdeckt man auch viele Bücher. Ich mag es, wenn Buchhändler Bücher empfehlen und kleine Notizen an die Bücher heften. Das macht es persönlich. Auf der anderen Seite lese ich auch gern Romane auf Englisch. Und die Auswahl an englischsprachigen Romanen ist sehr begrenzt. Es gibt zwar ein großes Regal, aber nie gibt es das Buch, das ich suche. In dem Fall greife ich immer auf das gute alte Amazon zurück und bestelle dort mein Buch. 

Was ist dein Blog für dich persönlich? Und was im besten Fall für andere? 
Für mich ist mein Blog ein Ort, an dem ich meine Kreativität und Leidenschaft herauslasse. Ein Ort, an dem ich meine gelesenen Bücher vorstelle und anderen die Möglichkeit gebe, sich von einem bisher unbekannten Buch einen Eindruck zu machen. Ich mag es, mit Designs zu spielen und verschiedene Dinge auszuprobieren. Es ist mein persönlicher Bereich im großen Internet. Ich hoffe, dass andere gern meinem Blog lesen und meine Art, Rezensionen zu schreiben, mögen. Es soll sich ein positives Gefühl breit machten und im besten Fall spürt jeder meine Liebe zu den Büchern. 

Abseits des Buchlebens: Für was kann man dich sonst noch begeistern? Was machst du, wenn du keine Bücher in der Hand hast? 
Die meiste Zeit, wenn ich kein Buch in der Hand habe, sitze ich leider an der Arbeit. Wobei "leider" das falsche Wort ist. Ich mag meinen Job, und viel mehr meinen Arbeitgeber: IKEA. Ich liebe Schweden und die schwedische Art zu leben. Ich beschäftige mich viel mit Achtsamkeit und versuche es in meinen Alltag einzubauen. Die Umwelt liegt mir am Herzen, gerade die Problematik mit Plastik versuche ich vielen Menschen näher zu bringen, weshalb ich ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv bin. Ansonsten geh ich gern ins Kino, sehe mir Serien an oder verbringe viele Stunden auf Instagram und Pinterest. 

Und was wolltest du sonst schon immer mal sagen? 
Fragt eure Freunde und Familie nach ihren Lieblingsbüchern und Empfehlungen. Irgendwie macht man das viel zu selten und es ergeben sich so spannende und schöne Diskussionen.

Wenn ihr jetzt neugierg geworden seid, dann schaut doch unbedingt mal bei Juliane von I am Jane vorbei und lasst euch von den vielen tollen Beiträgen inspirieren. Ihr könnt auch hier folgen: 

>> Instagram 
>> Facebook 
>> Twitter