Post 1

Post 1
Wohnliebe | Ein neues Zuhause für meine Kochbücher

Post 2

Post 2
Körper & Geist | 'Naturalista' von Xochi Balfour

Post 3

Post 3
Kochliebe | One-Pot-Pasta alla Vesuviana

Post 4

Post 4
#bloggerempfehlen... Blogger Style - Die besten Lifestyle Bücher von Bloggern + 5 weitere Tipps

Post 5

Post 5
Wohnen & Leben | '365 Tage Natur' von Anna Carlile

Buchvorstellung | 'Das große Hausbuch zur Weihnachtszeit' von Ars Edition Deluxe

22 November 2017 | 0 Kommentare

Weihnachten ist jedes Jahr wieder eine besonders magische Zeit. Auch wenn ich schon lange kein Kind mehr bin, bringt mich Weihnachten jedes Jahr wieder ein wenig in diese Zeit zurück. Alt bekannte Weihnachtslieder, Gedichte, Rezepte, Plätzchen, die nur meine Mama so gut kann und einfach eine ganz besondere Magie. Das große Hausbuch zur Weihnachtszeit versammelt von all dem ein wenig in ganz besonderer Aufmachung und deshalb möchte ich euch das heute unbedingt vorstellen. 

Alle Jahre wieder

Die ganz besondere Zeit beginnt bereits mit dem 1. Advent. Woche für Woche kommt man Weihnachten näher, man öffnet vielleicht einen Adventskalender und erfreut sich täglich an kleinen Besonderheiten. In den Städten laden Adventsmärkte ein, es riecht nach Lebkuchen, Zimt und Weihnachtspunsch und überall leuchten schöne Lichter. Für mich auch immer der Moment, in dem ich mich ein wenig besinnen und zur Ruhe kommen möchte. Auch wenn es im Vorweihnachtsstress oft gar nicht so ruhig ist. Geschenke wollen besorgt werden, eine Weihnachtsfeier reiht sich vor die andere und ganz schnell ist der Terminkalender voll. Umso wichtiger sich bewusst Ruhemomente zu gönnen, zu entspannen und abzuschalten.


Dieses Buch könnte genau dabei ziemlich hilfreich sein. In wundervoller Ausstattung (u.a. goldener Buchschnitt!) kommt es daher und verzauberte mich Seite für Seite. Es versammelt nicht nur tolle weihnachtliche Rezepte wie Punsch, Stollen und Bratapfel, sondern auch viele Gedichte, Lieder, Geschichten und Geschenk- & Bastelideen. Es ist damit ein wunderbares Sammelsurium an schönen Dingen und der perfekte Begleiter in der Vorweihnachtszeit. In meinen Augen übrigens nicht nur dann, wenn man Kinder hat, sondern auch persönlich für sich selbst. 


Die Aufmachung ist wunderbar gelungen, das ganze Buch sehr stimmungsvoll gestaltet. Zwischendurch finden sich immer wieder Listen mit Dingen, die man nicht an Weihnachten verschenken sollte oder Dinge, die Weihnachten erst richtig weihnachtlich machen. Auch internationale Weihnachtsbräuche, kuriose Fakten oder eine Liste mit den schönsten Weihnachtsmärkten finden ihren Platz. 


Fazit

Wenn man Weihnachten genauso gerne mag wie ich und Fan von wunderschön gestalteten Büchern ist, dann sollte man sich dieses Buch auf jeden Fall unbedingt näher anschauen. Die ganz besondere Aufmachung hat mich verzaubert und meine Augen leuchten lassen. Ein wenig wie damals als Kind, als ich ganz selig vorm Weihnachtsbaum stand.

Das große Hausbuch zur Weihnachtszeit von Ars Edition Deluxe - 208 Seiten - ISBN 978-3-8458-2210-5 - Hardcover - 30,- Euro

Essen & Trinken | 'White Christmas' von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup

20 November 2017 | 1 Kommentar

Das Autorenduo betreibt zusammen eine Agentur für Kommunikationsdesign und hat in der Vergangenheit bereits mehrere tolle Kochbücher realisiert. "New York Christmas" ist eines davon, was ich euch an dieser Stelle nochmal ausdrücklich empfehlen will. "White Christmas" dagegen ist optisch und inhaltlich am Konzept angelehnt, dieses Mal jedoch nicht in New York angesiedelt, sondern in den Bergen und Wäldern der Umgebung. Unabhängig davon ist es wieder ein wunderschönes Buch für die Weihnachtszeit, das ich euch gerne empfehlen möchte.


Der Traum von weißer Weihnacht

White Christmas spielt mit dem Wunsch, der irgendwie tief in uns allen verankert ist. Die Familie sitzt gemütlich beisammen, feiert ein schönes Fest mit leckerem Essen, während es draußen leise vom Himmel rieselt. Leider hat uns der Wettergott die letzten Jahre oft verschont und keine weiße Weihnacht bescherrt. White Christmas bringt aber zumindest optisch die Weihnachtsstimmung ins Haus und beim Durchblättern kommen erste Weihnachtsgefühle auf und die Vorfreude steigt.


Was findet man im Buch?

Wieder eine Menge weihnachtlich inspirierte Rezepte. Hier wird nicht nur für die Weihnachtsbäckerei vorgesorgt, sondern auch leckere Gerichte für das festliche Dinner an Heilig Abend serviert. Man muss sich am Ende nur noch entscheiden, ob man nun lieber Gewürzkuchen mit Birnen, Marzipan-Bratäpfel, Cranberry-Kardamom-Cookies, Nussecken oder Scharfe Auberginen-Lasagne, Ziegenkäse-Zwiebel-Törtchen auf Feldsalat, Apfel-Sellerie-Suppe mit Zimt-Croutons oder Lammkarree mit Pastinakenstampf und knusprigen Schalotten mag. Schwierig, aber man kann ja durchaus mehr probieren. Viele Gerichte passen auch außerhalb der Weihnachtssaison und können ganz sicher auch später probiert werden.


Beschreibung & Zutaten

Alle Rezepte sind mit einer genauen Portionsangabe versehen und beinhalten in der Regel einfache Zutaten, die man in jedem normalen Supermarkt kaufen kann. Die Zubereitungsanleitung ist einfach verfasst und gegliedert und sowohl für Laien als auch für Profis umsetzbar. Die überwiegende Zahl der Rezepte ist allgemein leicht nachkochbar und jedes Rezept ist zudem mit einer kleinen Einleitung der Autoren versehen. Die zauberhaften Bilder tun ihr übriges. Man sieht hier sofort, dass die Autoren Ahnung haben von dem was sie tun, denn auch optisch ist dieses Buch ein kleines Highlight bezüglich Layout und Gestaltung.


Das Probekochen

Schon die Maya und Azteken sprachen dem Kakao eine heilende Wirkung zu und so ist es nicht verwunderlich, dass ich zuerst einmal die würzige Trinkschokolade von Seite 74 probiert habe. Schmeckte natürlich unglaublich lecker und wird gerade in der Vorweihnachtszeit nun öfter probiert. Das winterliche Ofengemüse mit Süßkartoffelpüree von Seite 52 war aber ebenfalls nicht zu verachten. Die leichte Süße der Kartoffeln harmoniert perfekt mit dem winterlichen Gemüse aus Roter Bete, Pastinaken und Möhren und ergibt ein vollwertiges und sehr leckeres Abendessen. Auch außerhalb der Weihnachtszeit!


Besonderheiten

Dieses Buch ist (wie auch schon von New York Christmas gewohnt) kein alleiniges Koch- und Backbuch. Die vielen Rezepte werden ergänzt von wunderschönen winterlichen Landschaftsfotos und kleinen Weihnachtsgedichten und Geschichten. Eine ganz zauberhafte Idee, die das Kochbuch zu einem besonderen Weihnachtsbuch macht. Der Rezeptteil überwiegt aber ganz klar, weshalb ich es natürlich dennoch der Kategorie "Essen & Trinken" zuordne.

Fazit

Das Autorenduo Nieschlag und Wentrup hat mal wieder unter Beweis gestellt, dass sie gute und schöne Bücher einfach können. "White Christmas" ist eine kleine Liebeserklärung an weiße Weihnacht mit ganz vielen leckeren Rezepten aus dem Bereich Backen & Kochen. Ganz sicher wird dieses Buch nicht nur zur Weihnachtszeit Verwendung finden, da die überwiegende Anzahl Rezepte auch außerhalb dieser Zeit funktioniert. Wunderschöne Bilder runden das Buch ab und lassen mich begeistert zurück.

White Christmas von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup - Hölker Verlag - 176 Seiten - ISBN 978-3-88117-967-6 - Hardcover - 24,95 Euro

Rezension | 'The Hate U Give' von Angie Thomas

15 November 2017 | 4 Kommentare

Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen...

Als es passiert

Im Zusammenhang mit einer Rezension zu diesem Buch habe ich oft gelesen, dass man es eigentlich gar nicht schon wieder wiederholen will, aber das Buch einfach wirklich gut ist und man dieses empfehlen muss. Vielleicht war dies auch der Grund, weshalb ich mit meiner Rezension so lange gewartet habe. Gelesen habe ich es nämlich direkt nach Erscheinen und manchmal ist es ja auch gar nicht so schlecht, wenn einem erst später wieder in Erinnerung gerufen wird, dass man dieses Buch unbedingt lesen muss.

Ich bin kein Jugendbuchexperte und wer meinen Blog regelmäßig liest, der weiß, dass ich diese auch eher selten lese. Wenn ich es dann aber doch wage, dann bin ich in der Regel ausnahmslos immer begeistert. Wer sagt auch, dass Jugendbücher nur für Jugendliche sind? In diesem Fall hat es sich wieder einmal bestätigt, dass es nicht so ist. Ich wäre sogar dafür, dass dieses Buch Pflichtlektüre bei einigen Erwachsenen ist. Die Thematik geht nämlich alle an.

In den USA schlägt das Thema sicherlich größere Wellen. Auf deutschen Straßen ist es bisher zumindest noch nicht vorgekommen, dass eine offensichtlich ausländische oder farbige Person von Polizisten schikaniert und am Ende sogar getötet wurde. In den USA gehört dies zur traurigen Realität, wie die Nachrichten immer wieder bestätigen. In den seltensten Fällen müssen die Polizisten mit Konsequenzen rechnen und können unbehelligt weiterleben. Dass sie mutwillig Menschenleben zerstört haben, stört diese scheinbar nicht.

Angie Thomas gelang mit ihrem Roman eine kleine Sensation, denn sie sprach damit eine Thematik an, die zwar überall präsent und bekannt ist, über die aber noch zu selten gesprochen wird. Die Tatsache, dass sie selbst farbig ist, zeugt von weiterer Brisanz. Das Buch landete nach Erscheinen auf Anhieb auf den Bestsellerlisten und die Rechte wurden in mehrere Länder verkauft. Dass das Cover von einem farbigen Mädchen (Starr) geziert wird, ist eine weitere Besonderheit, die man unbedingt hervorheben muss.

Ihre Erzählweise und Sprachgewalt hat mich von Beginn an beeindruckt. Starr erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive. Wir begleiten diese Jugendliche in zwei Welten. Die Starr, die im Armenviertel zuhause ist, mit täglichen Schießereien auf den Straßen groß und schon früh mit Drogen konfrontiert wird. Dem gegenüber steht die Starr, die auf einer teuren Privatschule ist, die hauptsächlich von Weißen besucht wird. Um akzeptiert zu werden, verstellt sie sich, was sie nicht glücklicher macht. Sie zeigt aber gleichzeitig auch auf, dass die Konflikte von beiden Seiten befeuert werden. Während sie einen weißen Freund hat, hält sie dies vor ihrem Vater geheim, da dieser nichts von weißen Jungs hält. Im Gegenzug verhält sie sich auf der Schule nicht wie eine Schwarze, um die typischen Klischees nicht zu erfüllen. 

Dieses Buch behandelt auf eine sehr eindringliche Art und Weise das Thema Rassismus und gibt dem Leser zu denken. Es beinhaltet eine ziemlich wichtige Botschaft. Auch wenn man zuerst einmal denken mag, dass die im Buch beschriebene Situation ein Problem der USA ist, weiß man sehr wohl, dass Rassismus auch in Deutschland existiert und vor Ländergrenzen nicht halt macht. Bei uns mag vielleicht kein schwarzer Jugendlicher unschuldig erschossen werden, aber andere Kulturen und ausländische Personen werden auch bei uns oft ausgegrenzt oder rassistisch behandelt. Das ist eine Tatsache, wenn auch eine sehr traurige.

Ich habe die deutsche Übersetzung gelesen, die für meine Verständnisse unter den gegebenen Umständen sehr gut gelungen ist. Amerikanische Slangs und Jugendsprache und deren Bedeutung richtig zu interpretieren und zu übersetzen ist sicherlich nicht einfach. Viele Wörter wurden aus dem Original übernommen und nicht übersetzt, was in meinen Augen auch die richtige Entscheidung war.  Dem Verständnis halber findet man im Anhang einen Glossar, der all diese Worte ausführlich erklärt und ggf. auch übersetzt.

Schreibstil und Ausführung sind einem Jugendbuch angemessen und für die angegebene Altersgruppe entsprechend umgesetzt. Trotzdem (man liest hier immerhin ein Jugendbuch!) war ich zu jederzeit gefangen von dieser ausdrucksstarken und gewaltigen Geschichte, die mich sofort abgeholt und so schnell nicht mehr losgelassen hat. Man folgt den Ausführungen von Angie Thomas teilweise fassungslos und kann kaum glauben, dass die geschilderten Situationen und Szenen zum Alltag vieler Schwarzer in den USA gehören. Es ist zu viel Ungerechtigkeit, zu viel Hass und zu viel Ausgrenzung. Ein Grund mehr dem Rassismus in Deutschland einhalt zu gebieten und sich klar dagegen auszusprechen.

Fazit

Für mich ein wahnsinnig wichtiges und gutes Jugendbuch, das man unbedingt lesen sollte. Die klare und eindringliche Botschaft sollte man sich zu Herzen nehmen. Rassismus geht uns alle an und macht auch vor Ländergrenzen nicht halt. Umso wichtiger, dass ein Jugendbuch dieses Thema behandelt und sensibilisiert. Auch wenn es mittlerweile schon die meisten gesagt haben - lest dieses Buch!

The Hate U Give von Angie Thomas - aus dem Amerikanischen von Henriette Zeltner - cbt - 512 Seiten - ISBN 978-3-570-16482-2 - Gebundene Ausgabe - 17,99 Euro

Essen & Trinken | 'Stay for Breakfast' von Simone Hawlisch

08 November 2017 | 4 Kommentare

Es gibt diese Kochbücher, die gut aussehen, tolle Rezepte beinhalten und bei denen man sich nicht davor scheut, sie mittig in der Küche zu drapieren, um daraus zu kochen. Es gibt aber auch die anderen Bücher. Diese wunderschönen, meist in Leinen gebundenen Bücher, die von Beginn bis Ende verzaubern. Die mit ihren Bildern begeistern und bei denen man denkt, man halte ein Kunstwerk in Händen. Und so ist es eigentlich auch. Kunst in Buchform. Stay for Breakfast gehört ganz eindeutig zur Kategorie der letzten Bücher. So schön, dass man es nur vorsichtig in die Hände nimmt und ganz zurückhaltend darin blättert. Ein Schatz in Buchform, von dem ich euch jetzt mehr erzähle.

Eine Liebeserklärung an das Frühstück

Ich bespreche hier also ein Buch über das Frühstück und bin lustigerweise der Typ, der gar nicht so gerne frühstück. Zumindest nicht unter der Woche. Ich konnte es noch nie leiden, wenn ich ganz früh am Tag aus dem Bett geschmissen werde und dann auch noch essen sollte. Mein Hunger hält sich zu der Zeit stark in Grenzen und ich muss erst richtig wach werden, um auch nur ansatzweise an ein Frühstück zu denken. Aber ich liebe Frühstück am Wochenende, wenn es nicht mehr so unglaublich früh ist, wenn man ganz entspannt und ohne Stress in den Tag starten kann und sich ganz ausführlich Zeit für leckeres Essen nimmt.


Dieses Buch ist aber auch deshalb eine Empfehlung, weil es in meinen Augen nicht nur frühstücksgeeignet ist. Aufgeteilt ist es in ganz viele tolle Kapitel wie "Frühstück im Bett", "Frühstück im Freien", "Frühstück für unterwegs", "Frühstück de luxe", "Katerfrühstück" oder auch "Frühstück mit Kindern". Um nur ein paar davon zu nennen. Und das eine oder andere Kapitel beinhaltet durchaus Rezepte, die ich mir auch prima als leichtes Mittagsessen, Nachmittagssnack oder Beilage zum Kaffee vorstellen könnte. Großer Mehrwert, den ich sehr zu schätzen weiß.

Was findet man im Buch?

Wenn ihr jetzt großen Hunger habt, dann solltet ihr vielleicht einfach etwas weiter nach unten scrollen. Liest man nämlich, welche Rezepte in diesem Buch zu finden sind, dann kann es durchaus passieren, dass man großen Hunger bekommt. Ob French Toast mit Ricotta und Ahornsirup, Mohnpfannkuchen mit Orangensirup, Haferporridge, herzhafte Blini, Pastrami-Sandwiches mit Avocado-Mayonnaise oder Pistazien-Avocado-Waffeln. Ich fand beim ersten Durchblättern bereits mehrere Rezepte, die ich auf Anhieb nachkochen wollte.


Beschreibung & Zutaten

Alle Rezepte sind in der Regel für 2 oder 4 Personen konzipiert und beinhalten meist wenige, dafür aber hochwertige Zutaten, die man auch in jedem normalen Supermarkt bekommt. Jedes Kapitel wird mit einem kurzen Text eingeleitet und die unfassbar tollen Bilder begeistern mich auf jeder Seite. Wie ich oben schon erwähnt habe, hält man hier wirklich ein kleines Stück Kunst in Händen. Autorin Simone Hawlisch hat hier wirklich großartige Arbeit geleistet. Unter jedem Rezept ist auch der Schwierigkeitsgrad, die Vorbereitungszeit und die eigentliche Gar/Back/Kochzeit angegeben. Ergänzt wird jedes Rezept mit einem persönlichen Tipp und einer kleinen Einleitung. Die Zubereitungsschritte sind einfach und leicht erklärt und für jeden verständlich verfasst.


Das Probekochen

Das salzige Popcorn mit Zartbitterschokolade von Seite 112 habe ich als Fernsehsnack zubereitet (ihr seht, es muss nicht Frühstück sein!) und war absolut begeistert vom Geschmack. Auch das Schokoladen-Nuss-Krokant von Seite 78 habe ich getestet und sowohl meine Freundin als auch ich, haben es für sehr gut befunden. Da ich zu dem Zeitpunkt keine gute Kamera dabei hatte, habe ich kein Bild für euch. In dem Fall müsst ihr euch nun einfach auf meinen Geschmack verlassen und mir vertrauen. Aber ich garantiere euch, es hat sich gelohnt!


Fazit

Es gibt solche und solche Kochbücher und dieses gehört ganz sicher in die Kategorie große Kunst. Angefangen vom Inhalt, über die Bilder, das Layout, bis hin zur ganz besonderen Aufmachung hält man mit "Stay for Breakfast" ein großartiges Kochbuch in Händen. Simone Hawlisch hat ein Buch für den besonderen Moment des Tages geschaffen, versehen mit einem ganz besonderen Vorwort. Dieses Buch muss ich empfehlen!

Stay for Breakfast von Simone Hawlisch - gestalten - 192 Seiten - ISBN 978-3899556575 - Hardcover mit Leinen - 29,90 Euro

Wohnen & Leben | 'Shop Girls' von Tina Schneider-Rading und Ulrike Schacht

05 November 2017 | 1 Kommentar

In fast allen von uns schlummert der Wunsch nach Selbstständigkeit, doch vielen fehlt der Mut, dies auch auszuprobieren. Die beiden Autorinnen Tina Schneider-Rading und Ulrike Schacht stellen in diesem Buch 28 starke Frauen vor, die den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt und einen eigenen Laden eröffnet haben. Dieses Buch ist Shop-Guide, DIY-Fibel und Existenzratgeber in einem und lesenswert für alle, auch solche, die erstmal keinen eigenen Laden eröffnen möchten.

Wie aus einem Traum Wircklichkeit wurde

In diesem Buch findet man 20 Shop-Porträts quer durch Deutschland. Im zweiten Buchteil sind die besten Gründungstipps der Shop Girls ebenso aufgeführt, wie ein Interview mit Gründungscoach Brigitte Windt und wichtigen Do's & Dont's in der Anfangsphase. Egal ob Buch-, Blumen- oder Einrichtungsladen, hier finden sich viele unterschiedliche Stile, Persönlichkeiten und Gründerinnen, die einen perfekten Mix abgeben. Alle Läden sind komplett unterschiedlich aufgebaut und gestaltet und doch so wunderschön.

aus dem Laden Fuchs & Bente, Beide Mitte 30, Mainz
Gerade für visuelle Menschen sind die wunderschönen Shop-Fotografien eine absolute Inspirationsquelle. Wenn man genau hinsieht, dann kann man nämlich auch noch den einen oder anderen Tipp fürs eigene Heim mitnehmen und umsetzen. Alle Shop Girls bieten auch ein DIY am Ende, das zum Nachmachen einlädt. Dieses Buch bietet auch dann großen Mehrwert, wenn man gerade keinen eigenen Laden plant oder eröffnet. Sei es nur, um als Shoppingratgeber zu fungieren.

aus dem Laden Herr Holgersson, Marktplatz 4, Gau-Algesheim
Die vorgestellte Buchhandlung "Herr Holgersson" hat es mir natürlich ganz besonders angetan. Ich finde das Konzept der beiden Gründerinnen nämlich äußerst sympathisch und die Buchhandlung selbst einfach nur unglaublich stylisch. Aber abgesehen davon hat einfach jeder vorgestellte Laden seinen ganz besonderen und eigenen Charme und mich auf Anhieb begeistert. In allen würde ich gerne shoppen, nicht in allen ist es aufgrund der Entfernung möglich. 

Super informativ ist auch der letzte Teil des Buches, in dem wichtige Fragen schnell geklärt werden. Welche Versicherungen brauche ich? In welchen Bereichen sollte ich eine Expertin sein? Wie viel Lagerfläche ist nötig? Aber auch das Interview mit dem Gründungscoach ist ziemlich hilfreich, wenn es darum geht, für sich selbst herauszufinden, ob ein eigener Laden wirklich das richtige wäre. Selbst Tipps für die Schaufenster-Deko fehlen nicht und abschließend finden sich sogar noch Lieblingsrezepte der Shop Girls.

aus dem Laden Frau Hansen, Osterstr. 170, Hamburg
Für mich ist dieses Buch eine Bereicherung im Regal, weil ich schöne Bilder und Läden liebe. Weil ich auf Persönliches stehe, Einrichtung und Deko mag und insgeheim natürlich selbst schon lange von einem eigenen Laden träume. Aber selbst wenn man diesen Wunsch nicht in sich hegt oder umsetzen will, wird man in diesem Buch dennoch wahnsinnig viel Inspiration finden, die man stellenweise auch in seinen eigenen vier Wänden umsetzen kann. Übrigens auch eine prima Geschenkidee für Frauen, die mit dem Gedanken an einen eigenen Laden spielen. Und wenn man dieses Buch am Ende nur als Shoppingratgeber und DIY-Fibel benutzt, dann hat man auch alles richtig gemacht. 

Fazit

Wunderschöne Shop-Porträts von inspirierenden und starken Frauen und wunderschönen Läden, die mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert haben. Dieses Buch ist nicht nur für zukünftige Gründerinnen eine Empfehlung, sondern ganz sicher auch für diejenigen, die schöne Dinge lieben und immer auf der Suche nach Inspiration sind.

Shop Girls von Tina Schneider-Rading und Ulrike Schacht - Callwey - 192 Seiten - ISBN 978-3-7667-2254-6 - Hardcover - 29,95 Euro 

*Abdrucke der Bilder aus dem Buch erfolgen mich freundlicher Genehmigung von Callwey.