Post 1

Post 1
Essen & Trinken | 'Last Minute vegetarisch' von Anne-Katrin Weber

Post 2

Post 2
Wohnen & Leben | 'Ingrids Vintage Flowers' von Ingrid Carozzi

Post 3

Post 3
Der DuMont Verlag lädt nach Hamburg: Ein kulinarischer Abend mit guter Literatur und tollem Essen

Post 4

Post 4
Essen & Trinken | 'Krautkopf' von Susann Probst und Yannic Schon

Post 5

Post 5
Rezension | 'Vom Ende der Einsamkeit' von Benedict Wells

Stil & Design | 'Das Kleiderschrank-Projekt' von Anuschka Rees

18 Juni 2017 | 3 Kommentare

Anuschka Rees ist freie Autorin, lebt in Berlin und bloggt auf ihrem Blog (früher Into Mind) über Minimalismus und Mode. In ihrem ersten Buch verbindet die studierte Sozialpsychologin beide Themen und zeigt, wie ein minimalistischer Kleiderschrank umsetzbar ist und welche Teile man wirklich braucht.

Nur Lieblingsteile dürfen bleiben

Viele Frauen haben das selbe Problem. Ein Kleiderschrank, der überquillt mit Kleidung und am Ende hat man dennoch das Gefühl, man hat nichts zum Anziehen. Wenn man an diesem Punkt steht, dann sollte man sich fragen, ob man wirklich nur gute und passende Teile hat oder sich im Schrank viel zu viele Dinge verstecken, die entweder gar nicht mehr passen, schon lange nicht mehr gefallen oder vielleicht auch noch nie gefallen haben. Eine der wichtigen Botschaften die Anuschka Rees dem Leser mit an die Hand gibt ist "authentisch sein". Man solle vorgegebene Stilrichtungen vergessen und sich seine eigene kreieren, die zu einem Selbst und dem eigenen Lebensstil passt. Was nützen mir auch fünfzig Abendkleider, wenn ich die am Ende gar nicht benötige, weil sich zu wenige Anlässe dafür bieten.



Das Kleiderschrank-Projekt ist kein Buch, das man in kurzer Zeit gelesen hat und dann ins Regal stellen wird. Die Autorin hat es bewusst zu einem Art Mitmach-Buch gemacht, mit dem der Leser zusammen Schritt für Schritt über eine längere Zeit zum perfekten Kleiderschrank kommt. Hierfür muss man beispielsweise über zwei Wochen seine täglichen Outfits bildlich festhalten und nach zwei Wochen bewerten, um ein Gefühl für seinen Geschmack und Stil zu bekommen. Welches der Outfits hat mich selbst begeistert und welches finde ich eigentlich gar nicht so toll? Dieses Buch ruft auch ganz bewusst immer wieder dazu auf, sich selbst bestimmte Fragen zu beantworten und sich mit seinem Schrank und seinen Kleidungsstücken ausführlich auseinanderzusetzen. Ein weiterer empfehlenswerter Tipp ist ein digitales Archiv an Inspirationen. Hierfür können Fashionmagazine ebenso nützlich sein wie Blogs, Pinterest, Bücher über Mode oder Filme und Serien.


Von Grund auf arbeitet sich die Autorin mit dem Leser durch den Schrank und festigt erst einmal ein klares Bild von Stil, Farben und Materialien. Andere Ratgeber setzen meist ganz einfach an und bringen mich dazu meinen Schrank radikal auszusortieren. Anuschka Rees zielt auf das selbe ab, möchte aber erst einmal, dass der Leser sich und seinen Stil kennenlernt und klar festlegt und definiert, wohin die Reise gehen soll. Ein ziemlich spannender Prozess. Erst nach mehr als hundert Seiten ist man in dem Kapitel angekommen, das sich mit dem Kleiderschrank-Detox befasst. Hier wird gnadenlos aussortiert, was nicht mehr gefällt und passt. Aber auch eine Trennung auf Probe ist beispielsweise möglich. Ein extra Kapitel gibt es übrigens auch für Kleidung fürs Büro und für eine Capsule Wardrobe.


Mein persönliches Lieblingskapitel ist das über Fehlkäufe und falsche Entscheidungen, weil ich hier meinen persönlichen Schwachpunkt habe. Seit einiger Zeit bin ich glücklicherweise konsequenter und sage viel öfter Nein, wenn mich ein Teil nicht sofort auf Anhieb total überzeugt. In meinem Schrank tummeln sich aber leider auch noch einige Teile, die ich eigentlich lieber nicht hätte kaufen sollen. Hier gefällt es mir sehr, dass der Leser konkrete Fragen gestellt bekommt, die man sich selbst beantworten kann und so noch besser darauf trainiert wird, die richtigen Teile zu kaufen. Auch auf Impulskäufe wird näher eingegangen und Themen wie Qualität und Materialien werden angesprochen.

Fazit

Dieses Buch lohnt sich für mich auf ganzer Linie, da es mich sowohl inhaltlich, als auch optisch überzeugt hat. Für Menschen, die immer das Gefühl haben nichts zum Anziehen zu haben und solche, bei denen der Kleiderschrank überquillt, ist dieses Buch eine unbedingte Pflichtlektüre. Aber auch für alle anderen, die sich gerne mit Mode und Kleidung beschäftigen, ist es eine absolute Empfehlung.

Das Kleiderschrank-Projekt von Anuschka Rees - aus dem Englischen von Rasha Khayat - Dumont Verlag - 272 Seiten - ISBN 978-3-8321-9926-5 - Hardcover - 28,- Euro - bei Amazon kaufen*
*Affliliate Link

Samstagskaffee #23 - Für mehr Entspannung und Gelassenheit

17 Juni 2017 | 2 Kommentare

Letzte Woche fiel das Samstagskaffee aus, weil ich in Köln auf der LitBlog Convention war und auch nächste Woche muss ich euch wohl leider wieder etwas vertrösten, denn das LitCamp in Heidelberg steht an. Dazwischen bleibt aber mal wieder ausgiebig Zeit, um auf Blogs zu stöbern und die besten und interessantesten Links habe ich euch mitgebracht. Auf dem Blog ist es in letzter Zeit eher ruhig, was komplett beabsichtigt ist. Ich versuche gerade meinen eigenen Perfektionismuswahn abzuschalten und alles ein bisschen langsamer anzugehen. Für mehr Entspannung und Gelassenheit im Alltag. Und für alle, die nicht wissen was das Samstagskaffee überhaupt ist, einfach HIER klicken und alle letzten Folgen nachlesen.

HIER

KRIMIS & THRILLER | Wenn ihr auf der Suche nach neuem spannenden Lesestoff seid, dann klickt euch doch mal durch die 42 Highlights aus dem Herbstprogramm der Verlage. Was da kriminell gutes auf euch zukommt, könnt ihr dort nämlich nachlesen.

MUSS | Tanja Mairhofer hat mit 'Schluss mit Muss' einen Antiratgeber geschrieben, der dazu animiert einfach nichts mehr zu müssen und ganz entspannt an die Sache ranzugehen. Ein unterhaltsames Buch, in das man durchaus mal reinlesen kann.

NATÜRLICH | Bloggerin Xochi Balfour schreibt in 'Naturalista' über gesundes Essen, Wohlfühlmomenten und Zeit für sich. Ein sehr schönes Buch, das ich euch nur ans Herz legen kann.

aus 'Naturalista'

WOANDERS

PINTEREST | Pinterest ist eines meiner Lieblingsnetzwerke, weil man eine unglaubliche Fülle an Inspiration bekommt. Unter den Buchmenschen ist es aber noch nicht so wirklich verbreitet. Inga von schonhalbelf hat einen ganz spannenden Post dazu geschrieben, den ihr unbedingt lesen solltet.

SÄTZE | Nicci von Trallafittibooks hat einen wunderbaren Post veröffentlicht, der sich 'Sätze, die ich nicht mehr hören kann' nennt und bei dem jeder Bücherfreund ganz gewiss nicken wird und sich sehr verstanden fühlt. Mir gehts es zumindest so.

GEDANKEN | Maike von Kunterbunteflaschenpost hat einen ganz tollen Artikel geschrieben, den ich unbedingt mit euch teilen möchte. 'Warum ich mich ab sofort bemühe, fünf gerade sein zu lassen' spricht mir ein bisschen aus dem Herzen. Lesen!

ZEIT | Zeitmangel ist fast überall ein Thema und zu oft hört man, dass man sich noch mehr Stunden wünscht und alles zu schaffen. Katharina von Modern Slow erklärt hier, warum Zeitmangel aber eigentlich ein Geschenk ist. Lesenswert!

DIY | Ich liebe ja Tassen und besitze eigentlich auch viel zu viele. Dieses tolle DIY von Tastesheriff will ich euch aber nicht vorenthalten, da die Tasse so aussieht, als wäre sie aus dem Designershop und ich auch unbedingt sowas haben möchte. Nachmachen!

PUTZEN | Ich hasse putzen! Hassen vielleicht nicht ganz, aber ich kann mir eben auch viel bessere Dinge vorstellen als das. Miss Konfetti hat eine hilfreiche Liste mit Dingen, die putzen gleich viel besser bzw. angenehmer machen. Vielleicht hilft das?

NACHHALTIG | Ich bin ja ein großer Fan von Dokus und bei Peppermynta ging eine Liste mit tollen Dokus zum Thema Nachhaltigkeit online. Ich werde mich demnächst näher damit beschäftigen und vielleicht ist es ja auch für euch interessant?

AUFREGER | Der Artikel aus dem Frauenmagazin Inside ging die letzte Zeit ziemlich viral und wurde vielfach geteilt. Grund war die ziemlich abartige Schreibweise der Autorin, die schwaches Bindegewebe mit allerlei fragwürdigen Worten umschrieb. Auf dem Blog Pinkstinks ging ein sehr toller "Brief" an das Magazin online, dem nichts mehr hinzuzufügen ist.

EDITION F | Ich lese hin und wieder sehr gerne bei Edition F, weil manchmal ziemlich kluge Artikel veröffentlicht werden, die ich sofort unterschreiben will. In den letzten zwei Wochen habe ich z.B. einen darüber entdeckt, weshalb JGA mit Bauchladen und Glitzerschärpe einfach blöd sind (genau meine Meinung!) und weshalb jede Frau ein Fuck-Off Konto braucht. Lesen!

EIN BLICK ZURÜCK


LUNCH | Dieses Kochbuch gehört mit zu meinen liebsten Ideengebern, weil dort super leckere Lunchrezepte zu finden sind, die man ebenso schnell und gut in ein großes Hauptgericht umwandeln kann. Ganz großartig! >> Essen & Trinken | 'Käts Lunchbox' von Katerina Dimitriadis
 

IN DER KÜCHE

LACHS | Bei Flowers on my Plate ging ein Rezept um, das mich optisch bereits umhaut. Ich liebe Lachs und deshalb kann ich mir den Lachs auf Blumenkohlpüree mit grünem Spargel nicht entgehen lassen.

BROT | Und weil ich liebend gerne Brot selbermache, landet das Rezept für Semmelbrösel-Brot von Cooking Catrin auch auf meiner Rezepteliste. Sieht köstlich aus und ist damit einen Versuch wert.

SCHNELLE KÜCHE | Und alle die total ideenlos sind und noch leckere Rezepte für den Sommer suchen, die finden bei Kochkarussell eine Übersicht für 15 leckere Sommergerichte die super einfach und fix zubereitet sind.

SHOPPING

Ich muss meine Wunschliste entrümpeln und bevor das nicht passiert ist, wünsche ich mir einfach nichts neues mehr. Deshalb bin ich heute einfach mal wunschlos glücklich und wünsche mir nichts.



Habt ein zauberhaftes Wochenende mit schönen Momenten und Zeit für Euch.

Körper & Geist | 'Naturalista' von Xochi Balfour

11 Juni 2017 | 2 Kommentare

Xochi Balfour war Journalistin und freiberufliche Autorin, bevor sie sich den Traum eines eigenen Foodtrucks erfüllte. Das neue Leben auf Achse brachte aber auch viele Probleme wie Stress, lange und unregelmäßige Arbeitszeiten und ungesunde Ernährung mit sich. Xochi änderte ihr Leben erneut und begann ein Studium in naturkundlicher Medizin und parallel den Blog 'The Naturalista'. Dort dokumentierte sie den Weg zurück in ein Leben mit mehr Vitalität durch gesunde Ernährung und bewusste Körperpflege.

Wohlfühlrezepte für Körper und Geist

Xochi Balfour lies ihre Leser auf ihrem eigenen Blog daran teilhaben, wie sie zurück in ein ausgeglichenes und gesundes neues Leben fand und schreibt nun auch in ihrem Buch darüber. Ernährung, Schönheit und ein bewusstes Leben nehmen die drei Hauptkapitel des Buches ein und beschäftigen sich mit den essentiell wichtigen Dingen, die es für Gesundheit und Wohlbefinden braucht.


Gleich zu Beginn des Buches geht die Autorin eine kurze Übersicht zu Themen wie dem Vorratsschrank, der Frage nach tierischen oder pflanzlichen Produkten (sie ist keine Vegetarierin!), der Kosten und Nutzenrechnung, bewussten Kaufentscheidungen, unverzichtbaren Zutaten und der Frage ob bio oder nicht. Sehr positiv finde ich es, dass sie selbst nur wenige ausgefallene bzw. teurere Zutaten wie bestimmte Superfoods verwendet. Sie sagt selbst, dass sie allen Menschen den Weg zur natürlichen Ernährung näher bringen will und eben nicht alle ausreichend finanziellen Spielraum dafür haben. Auch finde ich es sehr erwähnenswert, dass Xochi sich nicht vegan oder vegetarisch ernährt. Warum? Weil viele Ratgeber in diesem Bereich das tun und diese Ernährungsweise als die ultimativ beste Form darstellen. Das finde ich falsch. Ich akzeptiere diese Ernährungsform selbstverständlich ohne Probleme, habe aber ein Problem damit pauschal zu sagen, dass das am besten jeder machen sollte. Veganer und Vegetarier haben mit diesem Buch aber sicherlich auch ihre Freude, das sich die Autorin auch hauptsächlich vegetarisch ernährt. Dennoch nutzt sie auch tierische Eiweißquellen für den Speieseplan.


Der Ernährungsteil ist aufgeteilt in Rezepte für das Frühstück, gesunde Snacks, Hauptgerichte, Salate und Beilagen, Süßes und Grundrezepte. Alle Rezepte sind dabei ausführlich verfasst und gegliedert, hauptsächlich für vier Portionen konzipiert und mit einer persönlichen Einleitung der Autorin versehen. Nährwertangaben zu den Speisen fehlen allerdings. Ein großer Teil der Rezepte ist mit anschaulichen Foodfotos ergänzt. Man findet Gerichte wie Powerbällchen, Quinoa-Wildlachs-Frikadellen, Rote-Bete-Falafel, Hühnchenspieße mit Miso und grünen Chilischoten, Avocado-Schoko-Mousse oder Nussmilch.


Im Teil rund um die Schönheit geht es um selbstgemachte Naturkosmetik. Dabei sind auch in diesem Buch zahlreiche tolle Rezepte für Cremes und Peelings vermerkt. Ob ein belebendes Fußbad, eine Papaya-Kiwi-Gesichtsmaske oder eine Sheabutter-Körperpflege, man wird ganz sicher fündig. Auch diese 'Rezepte' sind einfach umzusetzen und kommen mit nur wenigen natürlichen Mitteln aus. Wer sich schon einmal mit Naturkosmetik beschäftig hat, wird hier sicherlich Freude daran finden. Hinzu kommen auch hier wunderschöne Bilder, die dieses Buch immer wieder auflockern und perfekt ergänzen.


Im dritten und letzten Teil des Buches geht es um bewusstes Leben. Hier fließen persönliche Erfahrungswerte ein. Es gibt Anleitung zur digitalen Entgiftung, Kristalllehre, Aromatherapie, ausführliche Erklärungen zum bewussten Essen und fünf Mittel für bewusstes Leben im Alltag. Alles sehr inspirierende und hilfreiche Tipps, die man vielleicht nicht komplett umsetzen will und kann, aber ganz sicher auch viele Punkte für sich selbst findet. Auch wenn die Bilder aus dem Buch vermuten lassen, dass man diese Lebensform nur führen kann, wenn man in einer einsamen Bergütte wohnt, ist das keinesfalls so. Die Tipps sind wirklich für alle geeignet und auch umsetzbar.

Fazit

Für mich eine sehr inspirierende Lektüre und ein wunderschönes Buch, in dem ich ganz sicher noch öfter blättern werde. Der Mix aus leckeren und gesunden Rezepten, Körperpflege und bewusstem Leben lädt dazu ein, sich mehr um sich selbst und den eigenen Körper zu kümmern. Wunderschön.

Naturalista - Wohlfühlrezepte für Körper und Geist von Xochi Balfour - aus dem Englischen von Gundula Müller-Wallraf - Knesebeck - 256 Seiten - ISBN 978-3-86873-995-4 - Hardcover - 24,95 Euro - bei Amazon kaufen*
*Affiliate Link

Rezension | 'Schluss mit Muss' von Tanja Mairhofer

08 Juni 2017 | 3 Kommentare

„Du musst Yoga machen!“, sagt die Bekannte. „Du musst dein Profil auf XING schärfen!“, empfiehlt der Ex-Kollege. Außerdem muss man sich natürlich gesund ernähren, die top Partnerin, Mutter, Tochter, Nachbarin, Schwiegertochter, Patentante ... sein, den sexiest Beachbody, den schlauesten Mobilfunkvertrag, den besten Sex und die tollsten Apps haben, den Twitter-, Snapchat-, Instagram-, Facebook-Account stündlich mit genialen Beiträgen bereichern ... „Muss ich nicht“, sagt Tanja Mairhofer. Na, die traut sich was! Und noch viel mehr: Sie verplempert sogar gern ihre Zeit, wischt keinen Kalk von ihren Fliesen und lässt SMS einfach so, wie sie sind – voller Rechtschreibfehler. Allen, die Interesse an einem Mir-doch-egal-ich-bin-okay- so-Lebensstil haben, verrät die aufmüpfige Österreicherin, warum aktives Aufschieben einen am Ende sogar weiterbringt, keine Frau immer allen gefallen muss und dass Ratgeber-Bücher doch alle Bullshit sind. Entlarvend, witzig und charmant. Und mit Tiefgang. Tschüss, Perfektionismus – hallo Selbstakzeptanz! 

Ein perfekter Haushalt ist ein Zeichen für ein verschwendetes Leben

Ich bin ja die, die gerne Ratgeber-Bücher liest. Nicht, weil ich der Meinung bin, alles an mir verändern zu müssen, aber manchmal tauchen eben doch interessante Sichtweisen und Perspektiven auf. Und auch wenn Tanja Mairhofer ihr Buch als Antiratgeber bezeichnet, ist es ja doch irgendwie eine Form davon. Hier sind die Tipps aber eben ziemlich überschaubar: Einfach mal nichts machen. 

Weil mir die Leseprobe gefiel, habe ich dieses Buch gelesen und wurde auch nicht enttäuscht. Man kann herzhaft lachen, fühlt sich ziemlich gut unterhalten und muss sicherlich hin und wieder mit dem Kopf schütteln und dieser Frau Recht geben. Ich kannte sie zuvor nicht, habe sich schätzungsweise auch noch nie im Fernsehen gesehen und hatte keinerlei Erwartungen an dieses Buch. Das ist wohl auch der Grund, weshalb ich mich gut unterhalten fühlte. Sicherlich kann ich ihr nicht alles abnehmen. Ob sie wirklich 16 Jahre ihre Fenster nicht geputzt hat und den Kalk auf den Fliesen lässt, sei dahingestellt. Vielleicht war das dann ja die Haushaltshilfe? 

Die Grundbotschaft, die dieses Buch aber vermittelt, ist eine positive. Hauptsächlich geht es nämlich darum, dass man theoretisch nichts muss und sich selbst viel zu sehr von äußeren Umständen und Gegebenheiten stressen und unter Druck setzen lässt. Ob man die Fenster eben fortan nur noch einmal im Jahr putzt, bügeln einfach mal sein lässt (ja, das geht!) oder im größten Stress auch mal nein sagt und sich nicht noch zusätzliche Aufgaben aufhalsen lässt, das liegt ganz bei uns. Und dieses Buch animiert dazu, dass man nicht dauerhaft perfekt sein und auch nicht immer allen Gefallen muss. Und recht machen muss man es eben auch nicht allen. Geht nämlich auch gar nicht. Diese Erkenntnis nimmt ziemlich viel Druck aus der Sache und es lebt sich bedeutend leichter. Ob man dafür ein Buch braucht, muss jeder selbst entscheiden, ich aber fühlte mich gut unterhalten. Manchmal brauche ich sowas einfach.

Die Texte und einzelnen Kapitel sind so humorvoll verfasst, dass man damit ein ziemlich witziges und auch charmantes Buch in Händen hält, dass man sehr schnell gelesen hat und bei dem es sich demnach durchaus lohnt, einen Blick zu riskieren. Mit vielen klugen Zitaten und einigen spannenden Links und Quellenangaben kann man zudem sogar noch weiterrecherchieren und stößt auf einige interessante und lesenswerte Zeitungsartikel und Berichte. 

Fazit 

Ein Antiratgeber, der ja irgendwie doch ein Ratgeber ist. Humorvoll, kurzweilig und unterhaltsam wird erklärt, was wirklich wichtig ist im Leben. Habe ich zwar schon vorher gewusst, aber die Lektüre dieses Buches hat trotzdem nicht geschadet.

4/5 Punkte

Schluss mit Muss von Tanja Mairhofer - ZS Verlag - 224 Seiten - ISBN 978-3-89883-654-8 - Paperback - 14,99 Euro - bei Amazon kaufen*

Vorschau | 42 Krimis & Thriller aus dem Herbstprogramm 2017

05 Juni 2017 | 14 Kommentare
Auch wenn man langsam schon meinen könnte, in meinem Leben gibt es nur noch Kochbücher, habe ich noch eine zweite große Liebe. Ich lese unglaublich gerne Krimis & Thriller und bin natürlich deshalb auch immer auf der Suche nach neuem Lesestoff. Aus diesem Grund habe ich die Verlagsvorschauen durchforstet und 42 tolle Titel herausgesucht. Eigentlich erscheinen noch viele mehr. Reihen, die ich selber noch nicht begonnen habe oder Bücher von Autoren, die mich zuletzt eher enttäuscht haben, habe ich mal ganz dezent ausgeklammert. In der Flut von Neuerscheinungen ist das hier sowieso nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber vielleicht entdeckt ihr ja auch spannenden Lesestoff für euch.


Kalte Sonne von Sven Koch - Droemer - erscheint im März 2018 | Unter Wasser hört dich niemand schreien von Paula Treick DeBoard - Harper Collins - erscheint im September 2017 | Der gute Mörder von William Shaw - Suhrkamp - erscheint im September 2017 | Ein drittes Leben von Tania Chandler - Suhrkamp - erscheint im Februar 2018 | The Child von Fiona Barton - Wunderlich - erscheint im Dezember 2017 | Stiefmutter von Paula Daly - Goldmann - erscheint im März 2018



Was in heller Nacht geschah von Karen Winter - Droemer - erscheint im Februar 2018 | Heartware von Jenny-Mail Nuygen - Rowohlt - erscheint im Juli 2017 | You will pay von Lisa Jackson - Droemer - erscheint im Januar 2017 | Untiefen von Sheena Kamal - Ullstein - erscheint im November 2017 | The Ending von Iain Reid - Droemer - erscheint im November 2017 | Isoliert von Asa Avdic - Harper Collins - erscheint im Dezember 2017



Die Hebamme von Esther Verhoef - btb - erscheint im Dezember 2017 | Die Party von Elizabeth Day - Dumont - erscheint im September 2017 | Das Inselhaus von Leonora Christina Skov - btb - erscheint im Januar 2018 | Schockfrost von Mitra Devi und Petra Ivanov - Unionsverlag - erscheint im August 2017 | Der Reisende von Arnaldur Indridason - Bastei Lübbe - erscheint im Januar 2018 | Lost Souls von Thomas Finn - Droemer - erscheint im Februar 2018


Secret - Niemand schweigt für immer von Brad Meltzer - Aufbau - erscheint im Januar 2018 | Gefährliche Saat von Jens Kubo - Droemer - erscheint im September 2017 | Housesitter von Andreas Winkelmann - Wunderlich - erscheint im August 2017 | Dunkelschwester von Michelle Adams - Goldmann - erscheint im Dezember 2017 | Pretty Baby von Mary Kubica - Harper Collins - erscheint im Februar 2018 | Schlüssel 17 von Marc Raabe - Ullstein - erscheint im Februar 2018 


Verdacht von Eva und Philipp Ehley - Fischer - erscheint im September 2017 | Sarajevo Disco von David Gray - Pedragon - erscheint im Oktober 2017 | Außer Kontrolle von Volker Heise - Rowohlt - erscheint im November 2017 | Finster ist die Nacht von Karin Salvalaggio - List - erscheint im August 2017 | Schweige nun still von Emily Elgar - Goldmann - erscheint im Februar 2018 | Der Sinn des Todes von Val McDermid - Droemer - erscheint im Oktober 2017


Mann am Boden von Roger Smith - Tropen - erscheint im Januar 2018 | Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens von Oliver Bottini - Dumont - erscheint im November 2017 | Böse Schwestern von Mikaela Bley - Ullstein - erscheint im Februar 2018 | Summer Girls von Jobien Berkouwer - Penguin Books - erscheint im Februar 2018 | Krokodile und edle Ziele von Liza Cody - Argument Ariadne - erscheint im September 2017 | Unter Fremden von Jutta Profijt - dtv - erscheint im September 2017 


Oxen - Das erste Opfer von Jens Henrik Jensen - dtv - erscheint im September 2017 | Manchmal lüge ich von Alice Feeney - Rowohlt - erscheint im Dezember 2017 | Die Hochstapler von Sabine Durrant - Penguin Books - erscheint im Dezember 2017 | Ich soll nicht lügen von Sarah J.. Naughton - Ullstein - erscheint im September 2017 | The Watcher - Sie sieht dich von Ross Armstrong - Fischer - erscheint im Juli 2017 | Seelenspiel von Tarryn Fisher - Piper - erscheint im Februar 2018 

Habt ihr euch auch einige der Bücher vorgemerkt? Welche interessieren euch denn besonders? Oder habt ihr noch einen anderen interessanten Buchtipp für mich? Lasst es mich wissen, ich bin gespannt auf eure Antworten.