Neu auf der Wunschliste: Woche 8

23 Februar 2012 | 3 Kommentare
Zum Leidwesen meines SuB's erscheinen ständig viele neue, tolle, interessant klingende Bücher die ich am liebsten sofort lesen würde. Hier ein kleiner Überblick über alle neuen Bücher auf meiner Wunschliste.


Finsterau von Andrea Maria Schenkel Hoffmann und Campe Verlag / 144 Seiten erscheint am 9. März 

Johann Zauners Leben ist nie leicht gewesen: Der Erste Weltkrieg, harte Arbeit als Tagelöhner, die Ehe mit Theres, die lange ohne Kinder blieb, dann Afras Geburt, von klein auf widerspenstig und störrisch. Nur der Glaube hat ihm Halt gegeben, auch als die Nazis an die Macht kamen, die er verachtete. Als Johann in der Kirche für seinen Glauben aufstand, wurde er abgeholt. Nach seiner Rückkehr aus dem Gefängnis ist er still geworden. Auch als Afra, die ungehorsame Tochter, schwanger zurückkehrt, schweigt er. Dann kommt Albert zur Welt, und in dem kleinen Dorf spricht man immer lauter über die Häusler und ihre liederliche Tochter. Einmal mehr hat Andrea Maria Schenkel einen historischen Mordfall in einen atemberaubend spannenden Krimi verwandelt.

Meine Meinung:
Andrea Maria Schenkel ist eine preisgekrönte, aber auch sehr umstrittene Autorin. Das sieht man insbesondere an den vielen unterschiedlichen und teilweise auch schlechteren Rezensionen auf amazon.de und dergleichen. Das Erstlingswerk "Tannöd" hat mich aber auf eine gewisse Art fasziniert und darum würde ich auch gerne dieses Buch von ihr lesen.


Hitzschlag von Silvia Roth Hoffmann und Campe Verlag / 429 Seiten erschien am 22. Februar 19,99 

Wiesbaden stöhnt unter einer Hitzewelle, und ein raffinierter Vergewaltiger versetzt die Stadt in Angst und Schrecken. Vier Frauen sind ihm bereits zum Opfer gefallen. Jetzt bekommen es Kommissar Hendrik Verhoeven und seine Kollegin Winnie Heller mit dem fünften Opfer zu tun. Und dieses Mal ist alles anders, nicht nur, weil es einen Toten gibt.Winnie Heller und Hendrik Verhoeven ist schnell klar, warum der Serienvergewaltiger von der Presse als »Artist« bezeichnet wird: Seine Fähigkeiten, Frauen auszuspionieren und unbemerkt in ihre Wohnungen einzudringen, sind virtuos. Umso seltsamer die Ungereimtheiten im jüngsten Fall der Serie, in dem der Ehemann des Opfers erschossen wurde. Warum passt die junge Russin so gar nicht ins Beuteschema des Artisten? Und wie konnte es passieren, dass sich der akribische Planer vom Ehemann überraschen ließ? Fragen, die sich nicht nur die Ermittler stellen. Auch der Artist selbst ist auf der Jagd, denn irgendjemand versucht, ihm einen Mord anzuhängen, den er gar nicht begangen hat.

Meine Meinung: Die Ermittler Winnie Heller und Hendrik Verhoeven mag ich mittlerweile wirklich gerne und habe sie Buch für Buch immer besser kennengelernt. Mit ihren Vorgängern lieferte Silvia Roth bereits mehrmals beste Unterhaltung und absolute Spannung. Deswegen würde ich auch dieses Buch gerne lesen.

Grabesstille von Tess Gerritsen Limes Verlag / 448 Seiten erscheint am 10. März 19,99 Euro 

Wohliger Schauer oder nackte Angst. Was, wenn die Geistergeschichten Ihrer Kindheit wahr würden? Jahraus, jahrein werden sie an den schrecklichen Tag erinnert, da in einem kleinen Restaurant in Chinatown ein Amokläufer ihre Angehörigen hinrichtete. Doch wer schreibt die Briefe, die besagen, dass der wahre Täter noch immer nicht gefasst sei? Erst als neunzehn Jahre später bei einer Stadtführung durch Boston die Leiche einer Frau gefunden wird, die mit einem antiken chinesischen Ritualschwert verstümmelt wurde, wird der alte Fall wiederaufgerollt. Und nicht immer haben Jane Rizzoli und Maura Isles bei den Ermittlungen das Gefühl, es mit einem leibhaftigen Gegner aus Fleisch und Blut zu tun zu haben … 

Meine Meinung: Ein neuer Teil der Serie um Gerichtsmedizinerin Maura Isles und Kommissarin Jane Rizzoli. Wer auf Medizinthriller steht, ist hier richtig aufgehoben. Zum besseren Verständnis empfiehlt es sich jedoch, die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen, beginnend mit "Die Chirurgin". 

Chucks von Cornelia Travnicek Deutsche Verlags Anstalt / 192 Seiten, erscheint am 5. März 14,99 Euro 

Punkig, zärtlich, bedingungslos ehrlich – eine starke neue Stimme!
Mae zog noch vor Kurzem als Punk durch die Straßen Wiens, lebte von Dosenbier und den Gesprächen mit ihrer Freundin über Metaphysik und Komplizierteres. Im AidsHilfe-Haus, wo sie eine Strafe wegen Körperverletzung abarbeiten muss, lernt sie Paul kennen und verliebt sich in ihn. Als bei ihm die Krankheit ausbricht, beginnt Mae gegen sein Verschwinden anzukämpfen: Sie sammelt seine Haare und Fußnägel wie Devotionalien und fängt zuletzt die Luft in seinem Krankenzimmer in einem Tupperdöschen ein. Chucks erzählt eine bezaubernde Geschichte vom Aufwachsen zwischen Liebe und Tod und ist von einem Ton durchdrungen, der mal humorvoll, mal aufwieglerisch laut, aber auch überaus zärtlich sein kann. 

Meine Meinung: Ein Debütautorenroman, den ich im Rahmen der Lovelybooks-Aktion entdeckt habe und der sich von der Geschichte so interessant anhört, das ich das Buch sofort lesen will.  

Wahr von Riikka Pulkkinen List / 368 Seiten, erscheint am 9. März
18,-

 „Ich muss von meinem Leben erzählen, das wird mir in letzter Zeit immer klarer. Wenn ich es nicht selbst tue, dann erzählt niemand davon“, sagt Elsa Ahlqvist kurz vor ihrem Tod. Was sie erzählt, wird das Leben ihrer Familie verändern, allen voran das ihrer Enkelin Anna. Denn Elsa entscheidet sich für die Wahrheit. Sie berichtet von dem schmerzhaften Ereignis, an dem sie beinahe zerbrochen wäre. Und Anna erkennt, dass sie endlich ihr Leben angehen muss, weil sie allein dafür verantwortlich ist.  

Meine Meinung: Ein bewegendes Thema und ein bewegendes Buch. Ich würde es sehr gerne lesen. 




Vom Liebesleben der Mondvögel von Elias Wagner Hoffmann und Campe Verlag / 224 Seiten. erscheint am 9. März. 19,99 Euro

Max ist fünfzehn, wohnt mit seinem Vater am Starnberger See und interessiert sich weit mehr für Falter und Käfer als für Mädchen. Zu Beginn der Sommerferien wächst ihm sein Leben über den Kopf, was nicht nur daran liegt, dass sich sein Vater immer seltsamer aufführt und sein bester Freund Hilfe bei der Eroberung eines Mädchens braucht. Seit seine Mutter verschwunden ist, ist bei Max nichts mehr so wie früher. Der Fünfzehnjährige vertieft sich nur noch in sein Buch Wunderbare Insekten oder zieht sich zur »Insel der Seligen« auf dem See zurück. Doch zu Beginn der Sommerferien zwingen ihn drängende Probleme, dem Leben wieder ins Auge zu blicken. Sein bester Freund will die Gunst der Klassenschönheit gewinnen und macht Max zum Erfüllungsgehilfen eines wahnwitzigen Plans. Vor allem sein Vater bereitet Max Sorgen. Der Architekt übermalt seit kurzem in manischen Schüben die Gemälde seiner Frau. Es hilft alles nichts: Um wieder Frieden zu finden, muss Max an ein sorgsam gehütetes Tabu seiner Familie rühren. 

Meine Meinung: Ebenfalls ein Buch das ich im Rahmen der Debütautorenaktion auf Lovelybooks entdeckt habe und gerne lesen würde.

Kommentare:

  1. Finsterau steht auch bei mir ganz oben auf der Wunschliste - fand Tannöd auch super.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wobei 16,99 für 144 Seiten schon auch echt viel Geld ist. :)
      Aber ich wills auch unbedingt lesen. Hört sich sehr spannend an.

      Löschen
  2. Das Chucks klingt ja gut :) Muss ich mir auch gleich mal auf den Wunschzettel setzen^^
    Hast mich auch gleich als Leserin gewonnen :) Hat son Krimi Akten Stil deine Seite - schön!

    Grüße Pam

    AntwortenLöschen