Rezension: "Die Gabe der Jungfrau" von Deana Zinßmeister

26 Mai 2012 | 2 Kommentare

DATEN

Die Gabe der Jungfrau von Deana Zinßmeister - Goldmann Verlag - 502 Seiten - ISBN: 978- 3- 442- 47036-5 - Taschenbuch - 9,95 Euro - Hier kaufen

INHALT

Ein Dorf in der Kurpfalz um 1525. Anna Maria wächst dort mit ihren vier Brüdern behütet auf dem Hof des Vaters auf, als dieser zwei seiner Söhne in den Krieg schickt, damit diese für die Rechte der Bauern kämpfen. Anna Maria versucht ihren Vater vergeblich um zustimmen. Bevor die Brüder nun in den Krieg ziehen, versprechen sie ihrer Schwester nicht ohne den jeweils anderen wieder Heim zu kehren. Anna Maria hat die Gabe Sterbende kurz vor ihrem Tod noch einmal im Traum zu sehen. Als sie nun eines Nachts von den beiden Brüdern träumt, erwacht sie in tiefer Sorge und will sie suchen. Nichts hält sie mehr auf dem Hof und so macht sie sich auf die lange, beschwerliche Reise ihren Brüdern entgegen und erlebt unterwegs einige Strapazen aber auch die Liebe...

MEINE MEINUNG

Was man in diesem Historischen Roman geboten bekommt, ist ein wenig wie in vielen anderen. Eine Frau, die allein umherzieht, unterwegs auf einige Gefahren trifft und am Ende doch Glück hat und auch noch der Liebe begegnet. 

Dennoch schreibt Deana Zinßmeister mitreißend und sehr unterhaltsam und beim Lesen ist man sofort in einer anderen Welt und folgt Anna Maria auf dem Weg zu ihren Brüdern durch unheimliche Wälder, in eine Wolfsschlucht, auf Burg Nanstein und durch einige andere Strapazen, die sie unterwegs erlebt.

Hin und wieder wechselt die Autorin die Zeiten und erzählt in kleinen Rückblenden beispielsweise die mysteriöse Geschichte von Anna Marias Vater und dessen wahrer Identität. Dennoch hat man nie das Gefühl aus dem Lesefluss gerissen zu werden. Auch die Nebenfiguren wurden von Deana Zinßmeister lebendig und vielschichtig dargestellt und gehen neben den Hauptfiguren nicht in der Geschichte unter. Die Liebesgeschichte die mit eingebaut ist, kommt ganz ohne Kitsch aus und wird sehr feinfühlig von der Autorin erzählt. Auch das, ein sehr großes Plus an diesem Buch.

Das Nachwort bietet dann noch einiges an Hintergrundwissen zu wahren historischen Begebenheiten und ist auf jeden Fall wert gelesen zu werden.

FAZIT 

Ein gut recherchierter Historischer Roman, der unterhaltsam und gut lesbar ist und den ich deswegen nur schwer aus der Hand legen konnte. Für Leser des Historischen Romans eine Empfehlung.

ZUR AUTORIN


© by Jenal Hartmann
Die Autorin Deana Zinßmeister wurde 1962 in Dillingen an der Saar geboren. Ihre große Leidenschaft, das Schreiben, hat sie zum Beruf gemacht und 2006 ihre beiden ersten Romane Fliegen wie ein Vogel und dessen Fortsetzung Der Duft der Erinnerung veröffentlicht. Zu den Recherchen ihres dritten Romans Das Hexenmal hat sie intensive Forschungen angestellt und dabei u.a. den Fluchtweg ihrer Protagonistin selbst abgewandert.
Deana Zinßmeister lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern im Saarland.



4/5 Punkten

Kommentare:

  1. Hallo liebe Petzi :-)
    Danke für deinen Kommentar auf meinem Blog :-)
    Ja, da wird es einiges an Aufgaben geben, die man bewältigen "muss" wenn man etwas tolles gewinnen möchte :-) Es freut mich sehr, das dir die große Auswahl gefällt :-)
    Liebe Grüße, Angela :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petzi :)
    Sehr schöner Blog. Bin durch den Blogzug hergekommen.
    Ich verfolg dich jetzt als Leser, es würde mich sehr freuen wenn du auch mal bei mir vorbeischauen würdest.
    Die Rezension ist ordentlich, so mag ich es. :)

    Liebe Grüße
    Naddy
    (www.naddys-books.blogspot.com)

    AntwortenLöschen