Rezension: "Die Shakespeare-Schwestern" von Eleanor Brown

07 Juni 2012 | 9 Kommentare

DATEN

Die Shakespeare-Schwestern von Eleanor Brown - Insel Verlag - 372 Seiten - ISBN 9-783-458358350 - Broschiert - 14,99 Euro - Hier kaufen 

INHALT 

Rosalind, Bianca und Cordelia sind drei Schwestern, die von ihrem exzentrischen Vater nach Shakespeare-Figuren benannt wurden. Alle drei verbindet die Liebe zum Lesen, darüber hinaus könnten sie jedoch nicht unterschiedlicher sein. Rose ist die Vernünftige, die den Mann ihrer Träume gefunden hat, aber immer in der Nähe der Eltern und in ihrer Heimatstadt blieb. Bean, die in New York ein Leben in Glanz und Glamour führt dabei gänzlich versagt hat und Cordy, das Nesthäkchen, das nicht erwachsen werden will, mit dem Rucksack umher zieht und schließlich auch noch schwanger wird.
Als ihre Mutter an Brustkrebs erkrankt, kehren Rose, Bean und Cordy nach Hause zurück. Die anfängliche Freude über das Wiedersehen währt nur kurz, denn die unterschiedlichen Lebensvorstellungen der temperamentvollen Schwestern prallen schon bald aufeinander. Und als nach und nach die gut gehüteten Probleme der jungen Frauen ans Tageslicht kommen, wird die familiäre Harmonie auf eine harte Probe gestellt.


MEINE MEINUNG 

Dieses Buch hätte ich ohne die dazugehörige Leserunde auf Lovelybooks wohl so nie gelesen. Es handelt sich dabei um ein Buch das eine Familiengeschichte auf eine sehr schöne Art und Weise erzählt und oft auch zum Nachdenken anregt. 
"Wir kamen nach Hause, weil wir Versager waren. Das würden wir natürlich nicht zugeben, nicht gleich, nicht vor uns selbst und gewiss nicht vor anderen." (Prolog)
Rose, Bean und Cordy sind drei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die dennoch viel verbindet, was den Lesern im Lauf der Handlung sehr bewusst wird. Als die Mutter der dreien an Brustkrebs erkrankt, kehren alle nach Hause zurück und das Leben aller wird umgekrempelt und hinterfragt.

Der Erzählstil in diesem Buch ist anfangs etwas ungewöhnlich, da immer eine der Schwestern die Handlung erzählt ohne das der Leser so wirklich weiß, wer von den dreien es gerade ist. Daran hab ich mich jedoch schnell gewöhnt und es ist auch ein Punkt, der dieses Buch zu etwas besonderem macht. Was mir persönlich nicht gefallen hat, ist die Tatsache das der Vater mit seinen Antworten fast ausschließlich Shakespeare zitiert. Viele sagen, es wäre das besondere am Buch, mich allerdings haben Zitate wie "Bin ich ein Narr, ein ganz armsel'ger Knecht." am Ende eher genervt. Somit der einzige negative Punkt.

Dennoch ist die Geschichte um diese Familie eine Geschichte die sehr schön zu lesen ist. Das es in diesem Buch auch noch um die Liebe zur Literatur und den Büchern geht, ist für einen Büchernarr wie mich natürlich ein weiteres Plus. Ein besonderes Zitat für jeden Leser gibt es in diesem Buch auch und jeder der es lesen wird, wird sofort wissen was gemeint ist. Das die Familie aufgrund der Erkrankung der Mutter aber nicht zerbricht, sondern noch stärker zusammen wächst und in der schwierigen Zeit auch den Humor nicht ganz verliert, ist sehr bemerkenswert. Dieses Buch lebt durchweg von der schönen Erzähl- und Schreibweise der Autorin und den einzelnen Charakteren. 

FAZIT 

Ein außergewöhnliches und schönes Buch, das mich gefesselt und verzaubert hat. Die Schreibweise der Autorin war angenehm lesbar und einzelnen Charaktere durchweg auf ihre Art sympathisch.

5/5 Punkte

Danke an Lovelybooks und den Insel Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Kommentare:

  1. Ach Petzi,
    du bringst mich immer zu mir unbekannten Büchern. Toll beschrieben <3

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe es das erste Mal gesehen, als es auf LB eine Leserunde gab. Da habe ich mich aber lieber nicht beworben, weil ich mir nicht sicher warm ob das etwas für mich ist. Aber so wie du es beschreibst, wäre es mal eine angenehme Abwechslung zu meiner normalen Kost.

    Ganz liebe Grüße!
    Marleen

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe das Cover! SO schön!!
    Landete nach deiner Rezension sofort auf meiner Wunschliste! Danke :)
    LG, Hannah
    www.hannahs-leseblog.de.vu

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich sehr interssant an. Kannte das Buch noch gar nicht.
    Vielen Dank für die schöne Rezi!!!

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  5. sehr schön geschrieben, das Buch landet mal auf meiner Wunschliste :)

    AntwortenLöschen
  6. Danke für diesen Lese-Tipp. Das Buch klingt toll. Kommt, wie bei Sandrina, auf meine Wunschliste. :)

    Liebe Grüße,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  7. Super Buch :) kommt auf meine Wunschliste :D
    Kannst ja mal bei meinem Blog vorbeigucken ... :D

    http://buchblogemi.wordpress.com

    Lg, Emi <3

    AntwortenLöschen
  8. Informal cards ɑre uѕually produced with the principal goal to activate thе custome tҺroughout іnteresting, howeνer addicting gameplay гight awaƴ with оut
    uѕing a intricate handle device or extended understanding shape.
    Superpower аnyone'nmost liҡе to provide: Peгhaps it's not rеally
    ɑ huge conventional superpower,Ьut Ӎy spouse аnd і'deb love tο ԁo that wіll nostril-wrinkle entity аnd inn addition haѵe thhe house prοmptly be plаced ѕo as ass wеll as sparkling.
    Mendeleev'utes graph аnd or chart oftesn supported to be able tօo lass aspects directly into compound pesople determined ƅy properties.


    mү weblog ... download solitaire

    AntwortenLöschen
  9. Write more, thats all I have to say. Literally, it seems as though you relied on the video to make your point.
    You obviously know what youre talking about, why waste
    your intelligence on just posting videos to your blg when you could bbe giving
    us something enlightening to read?

    Also visit my webpage; throne rush hack ios, tinyurl.com,

    AntwortenLöschen