Rezension: "Wirst du da sein?" von Guillaume Musso

10 Juni 2012 | 4 Kommentare
 

DATEN

Wirst du da sein? von Guillaume Musso - aufbau Verlag - 309 Seiten - ISBN 978-3746625133 - Taschenbuch - 8,95 Euro - Hier kaufen

INHALT

San Francisco im Jahr 2006. Elliott Cooper hat mit seinen sechzig Jahren erreicht, wovon andere nur träumen. Er ist ein angesehener Arzt, Vater einer zwanzigjährigen, bezaubernden Tochter und die Frauen liegen ihm zu Füßen. Scheinbar das perfekte Glück. Doch der Schein trügt, denn Elliott ist niemals über den tragischen Tod einer Frau hinweggekommen, die er über alles geliebt hat: Ilena. Eines Tages trifft er einen alten Mann, der ihm zehn Pillen schenkt und ihm damit den sehnlichen Wunsch erfüllt, als Zeitreisender noch einmal zurück zu kehren. So trifft er sein jüngeres Ich und will ihn überzeugen, die Weichen in seinem Leben anders zu stellen um den Tod von Ilena zu verhindern. Doch er vergisst, dass man das Schicksal nicht ungestraft herausfordern kann.

MEINE MEINUNG 

Ich bin völlig ohne Vorbehalte an dieses Buch herangegangen und habe es gelesen, obwohl ich nicht einmal den Klappentext wirklich gekannt habe. Das war in diesem Fall auch gut so, denn wenn ich sofort gewusste hätte das Zeitreisen im Buch vorkommen, wäre es gut möglich gewesen, dass ich vorerst ganz auf das Buch verzichtet hätte.

Gut, dass ich das nicht gemacht habe, denn "Wirst du da sein?" ist ein wunderbares und bezauberndes Buch, dass mir am Ende sogar ein paar Tränen entlockt hat. Und ich muss sagen, dass haben bisher wirklich wenige Bücher geschafft. Die Erzählweise des Autors erinnert mich ein klein wenig an Nicholas Sparks. Locker und leicht zu lesen, fliegen die Seiten nur so dahin und ehe man sich versieht ist man plötzlich mitten im Buch gelandet. Musso schreibt so schön, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will. 

Elliott Cooper ist ein angesehener Arzt, der auf einem Auslandsaufenthalt in Kambodscha von einem alten Anführer zehn Pillen geschenkt bekommt, die ihm den sehnlichsten Wunsch einmal noch Ilena zu sehen, erfüllen sollen. Als das wirklich funktioniert, hat Elliott sich aber schon in eine missliche Lage begeben. Man kann die Vergangenheit nämlich nicht einfach ändern ohne das dies Konsequenzen für die Zukunft hat. Dem tragischen Ende am Schluss ist dann aber doch noch so etwas wie ein Happy End zu entlocken und ich beende dieses Buch mit einem schönen Gefühl und der Lust, sofort noch mehr von diesem Autor zu lesen. 

Der Leser ertappt sich nämlich ganz leicht selbst in der Rolle von Elliott. Schließlich hat man sich bestimmt schon das ein oder andere Mal die Frage gestellt "Was wäre gewesen, wenn...?" und den Wunsch verspürt, die Zeit zurück drehen zu können. 

FAZIT 

Ein gefühlvolles und bezauberndes Buch, dass den Leser sofort fesselt. Man wird lachen, nachdenken, weinen, glücklich sein und sich freuen, dieses Buch gelesen zu haben.

5/5 Punkte

Kommentare:

  1. Antwort auf deinen Kommentar bei mir:

    Hi Petra,

    es sind die Alpen, wie bei dir wahrscheinlich auch ;) Ich denke aber, wir haben fast 200 km, die uns trennen! (Hab bei dir im Impressum geschaut) :)

    LG an dich!


    P.S: Ich freu mich total, dass dir der Wochenrückblick in Bildern gefällt!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ich habe das Buch kürzlich auch gelesen und finde dein Fazit sehr, sehr treffend.

    LG
    Jai

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezi, dieses Buch wird sicher auf meiner Wunschliste landen.

    LG Katja

    Alle meine Bücher

    AntwortenLöschen
  4. Ja das stimmt, 200 km sind nicht allzu viel :) Und ich fahr desöfteren sogar an deiner Heimat vorbei...zumindest auf der Autobahn ;) Richtung A!

    LG an dich!

    AntwortenLöschen