31 Tage - 31 Bücher / No.9: Mein erster Historischer Roman, den ich je gelesen habe

09 August 2012 | 10 Kommentare
Historische Romane sind ja bekanntlich nicht für jeden was. Aber so wie eben nicht jeder Fantasy liest oder mag, liest eben auch nicht jeder Historische Romane. Ich für meinen Teil, lese sie sehr gerne. Und Schuld an allem ist meine Arbeitskollegin, die mich mit meinem ersten Roman "Die Markgräfin" von Sabine Weigand damals "verführt" hat. Mit gemischten Gefühlen begann ich zu lesen und habe nach einigen Seiten bereits festgestellt, dass mich die Geschichte in ihren Bann zieht. Am Ende konnte ich gar nicht mehr aufhören und war so fasziniert, das ganz schnell noch viele andere folgten.


Mit zehn ist sie verheiratet. Mit zwölf Witwe. Mit fünfzehn heiratet sie den König von Böhmen. So steht es in den Chroniken. Als sie endlich ihr eigenes Leben führen will, sperren ihre Brüder sie ein. Ihre Spur verliert sich 1542. Bis in unseren Tagen ein geheimnisvoller Fund die Geschichte der Markgräfin Barbara von Ansbach enthüllt. Ein bewegendes Historienepos, eine spannende Detektivgeschichte, mitreißend beschwört Sabine Weigand Deutschland im Umbruch von Mittelalter zur Neuzeit herauf. Barbara von Ansbach hat es wirklich gegeben. Folgen Sie der Spur. Entdecken Sie das Geheimnis der Markgräfin.


Lest ihr selbst auch Historische Romane? Welche könnt ihr besonders empfehlen? Oder lieber keine Historischen Romane und dafür etwas anderes?

Kommentare:

  1. Also ich lese NIE historische Romane... aber ich hatte auch noch keine Lust einen zu schmökern... hast du einen, den du mir besonders an Herz legen kannst? Möchte es schon einmal probieren damit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das Buch von oben kann ich auf jeden Fall empfehlen, da es mitunter auch wahre Begebenheit ist. Die Frau und auch die Burg im Buch gab bzw. gibt es wirklich. Aber für den Einstieg ist auch "Die Päpstin" sehr empfehlenswert. Das Buch fand ich super und da du für die Challenge doch eigentlich sowieso einen Historischen Roman lesen musst, kannst du gleich mal damit anfangen :)

      Löschen
  2. Der Tag ist bei mir noch nicht eingetreten ;) Ich bin gespannt, ob ich irgendwann die Päpstin angreife. Dabei würde ich ganz stark an dich denken. Meine Petzi <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst es unbedingt lesen. Sogar ich versuch mich an "Purpurmond" und du weißt ja, das ist eigentlich nicht mein Gebiet. :)

      Löschen
    2. Also PURPURMOND würde auch ich lesen, obwohl es eigentlich nicht so mein Gebiet ist. Wäre aber mal wieder ein Buch, das mehrere Familienmitglieder lesen würden. Daher ein Wunschbuch von mir.

      LG,
      Heidi, die Cappuccino-Mama

      Löschen
  3. "Die Päpstin" fand ich auch toll. Dann liebe ich "Die Säulen der Erde" (war Liebe auf den ersten Satz - und das meine ich so!) und die Fortsetzung "Die Tore der Welt". Dann gefielen mir die Wanderhuren-Serie von Iny Lorentz und die Hebammenserie von Sabine Ebert. Und wer nicht viel geschichtliches Drumherum will oder Einsteiger in dieses Genre ist, dem empfehle ich "Die Henkerin" von Sabine Martin. Habe ich neulich in einer Leserunde gelesen und bin so etwas von begeistert. Ebenfalls toll, die Bücher von Ulrike Schweikert "Die Hexe und die Heilige", "Die Tochter des Salzsieders". Dann etwas eher ungewöhnliches "Der Sohn der Hexe" von Jan van Aken (ich glaube aber, das erschien ursprünglich unter einem anderen Titel). Wer Werwölfe mag, kann Mondherz lesen - ist eine Mischung aus Fantasy und historischem Roman und die Bücher von Wolf Serno gefallen mir ebenfalls. Ich glaube, ich könnte hier zig Bücher aufführen und kann mich kaum bremsen.

    Der liebe Sky soll als Einstieg einfach mal Die Henkerin lesen.

    Lg,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen
  4. Ich lese sehr selten historische Romane. Aber Die Päpstin und ein paar von Iny Lorentz habe ich gelesen. Die mochte ich auch alle. Ich kann also gar nicht erklären, warum ich so selten historische Romane lesen. Dein vorgestelltes Buch klingt zum Beispiel auch sehr interessant!

    AntwortenLöschen
  5. Mein erster historischer Roman war und ist zugleich mein allerliebster. Feuer und Stein von Diana Gabaldon. Herrlich geschrieben. Wunderbar schnulzig, fantasievoll, historisch korrekt und man ist über jede der rund achthundert Seiten froh, weil man einfach NICHT WILL, dass die Geschichte endet. Gut, dass wie weitergeht. Inzwischen sind sechs Fortsetzungen draußen und die siebte wird irgendwann noch kommen und das grandiose Werk beenden.

    AntwortenLöschen
  6. Ich lese selten, aber immer mal wieder historische Romane. Kriterium dabei ist ganz einfach, dass sie mich voll und ganz packen müssen, sonst langweile ich mich schnell. ;) Ich kann "Die Hexe von Freiburg" und "Der Pestengel von Freiburg" empfehlen. (Hören sich ähnlich an, haben aber nicht wirklich was miteinander zu tun.) Die Päpstin kenne ich natürlich auch, das war ein tolles Buch.
    Woran ich inzwischen schon zweimal gescheitert bin, war "Der Medicus" - jedes Mal vor der Hälfte abgebrochen. Aber irgendwann versuch ich es nochmal. ;)

    AntwortenLöschen
  7. Mein erster historischer Roman war:
    Wagnis des Herzens von Penelope Williamson . Gehört bis heute zu meinen Lieblingsbüchern. Ebenso wie diverse Australienromane im Stil von Patricia Shaw und Sarah Lark. Aber mein größtes historisches Abenteuer und Lieblingsreihe ist natürlich Diana Gabaldons Outlander Reihe. Ichliebe Schottland und daher ist die Highlander-Reihe natürlich Pflicht! :D

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen