Rezension: "Argus" von Jilliane Hoffman

05 Oktober 2012 | 5 Kommentare

DATEN

Argus von Jilliane Hoffman - Wunderlich - 496 Seiten - ISBN 978-3805208932 - Gebundene Ausgabe - 19,95 Euro - Hier kaufen

INHALT

Gabriella und ihre Freundinnen feiern in einer Bar. Dort spricht sie ein netter und gutaussehender Typ an, der vorschlägt Gabriella mit in seine Wohnung zu nehmen. Normalerweise macht sie so was nicht, aber diesesmal lässt sie sich um den Finger wickeln. Der Typ sieht schließlich auch verdammt gut aus. Zu spät bemerkt sie die Kamera, zu spät sieht sie die Augen, die sie beobachten und zu spät merkt sie, das etwas ganz und gar nicht normal ist. Einige Jahre später erschüttert eine Serie von grausamen Frauenmorden Miami. Dahinter soll ein Kreis von einflussreichen Männern stecken. Staatsanwältin Daria ermittelt mit Manny Alvarez. Nur einer kennt die Namen der Mitglieder des tödlichen Clubs: William Bantling. Besser bekannt als Cupido. Er ist bereit zu reden, bereit für einen Deal. Doch wird die Staatsanwaltschaft den Preis dafür bezahlen?

MEINE MEINUNG

Dieses Buch ist  so etwas wie die Fortsetzung von "Cupido" und "Morpheus" in dem auch die Staatsanwältin C.J. Townsend eine Rolle spielt. Geschickt gelingt es Jilliane Hoffman die Fälle miteinander zu verbinden und auch Leser, die keines der ersten beiden Bücher kennen, werden dieses ohne Probleme verstehen. In Rückblenden erklärt Hoffman alles von den alten Fällen was nötig ist, um der Handlung zu folgen. 

Das die Autorin früher selbst in der Staatsanwaltschaft tätig war, merkt man ihrer Schreibweise an. Teilweise wird ziemlich viel beschrieben und Fachbegriffe wie "Arthur Hearing" oder "Brady-Verstoß" fallen. Das stört den Lesefluss jedoch nicht und war für mich sogar interessant. Von der ersten Seiten an ist man direkt im Buch und der Geschichte und kann kaum mit dem Lesen aufhören. Die Charaktere sind wieder gut gewählt und mit der zielstrebigen und selbstbewussten Staatsanwältin Daria DeBianchi ist der Autorin eine tolle und sympathische Protagonistin gelungen.

Die Staatsanwaltschaft sammelt Beweise um den Angeklagten hinter Gittern zu bringen und stößt dabei auf einen immer größeren Kreis an Verdächtigen und Frauenleichen, die mit dem Fall in Verbindung stehen könnten. Die ersten Seiten verlieren sich noch ein wenig in juristischer Fachsimpelei, doch dann steigt die Spannung stetig an. Weil ich nicht spoilern will, werde ich jetzt nicht näher auf das Ende eingehen. Eines kann ich jedoch sagen, es ist anders als erwartet und auch ein wenig schockierend. Die Autorin hat das Szenario allerdings stimmig gewählt, genau so wie ich es mir von einem Thriller wünsche.

FAZIT

Wie auch schon in ihren anderen Büchern, konnte mich die Autorin mit diesem Buch wieder überzeugen. Spannend bis zum Schluss und gewohnt Jilliane Hoffman, auch wenn es wieder einmal nicht ganz an "Cupido" heranreichen konnte. 

4/5 Punkte

AUTORIN

© by Zander Brant

Jilliane Hoffman war Staatsanwältin in Florida und unterrichtete jahrelang im Auftrag des Bundesstaates die Spezialeinheiten der Polizei - von Drogenfahndern bis zur Abteilung für Organisiertes Verbrechen - in allen juristischen Belangen. Mit ihren Romanen "Cupido", Morpheus" und "Vater unser", gelang ihr auf Anhieb der Durchbruch an die Spitze der internationalen Bestsellerlisten.
Quelle: Rowohlt

Kommentare:

  1. Oh, es gibt noch einen dritten Teil? Ich bin heute mit 'Morpheus' fertig geworden (Rezi folgt, aber wirklich super fand ich es nicht im Gegensatz zu 'Cupido', das mir ausnhemend gut gefallen hat) und das offene Ende hat zwar auf eine mögliche Weiterführung hingedeutet, aber ich wusste nicht, dass es tatsächlich eine gibt.
    Also kommen C.J. und Dom nicht mehr vor? Weil es 'so etwas' wie die Fortsetzung ist? ;P

    Liebe Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mel,
      auch dieser Teil ist nicht so gut, wie "Cupido" es war. Finde ich zumindest. Jedoch besser als "Morpheus".
      Um auf die Frage zu antworten: Sie kommen vor, aber nicht so wie man es sich vielleicht denkt. Darum habe ich auch geschrieben "so etwas wie die Fortsetzung". :)

      Grüße, Petzi

      Löschen
  2. Du hast es schon gelesen ... Du Glückliche!! Bei mir schlummert es immer noch auf der Wunschliste und wartet darauf, endlich gekauft zu werden. Und nach Deiner Rezi freu ich mich jetzt noch umso mehr auf den Thriller.
    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ich fand Cupido genial und Morpheus überhaupt nicht gut... Jetzt bin ich wirklich gespannt auf Argus. Aber Deine Rezi hört sich ja schon mal gut an. :-) L.G. Annette

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    klingt ja toll, die Cover finde ich auch gut und die Autorin ist mir namentlich bekannt. Dennoch habe ich noch nie ein Buch von ihr gelesen, weil es sich noch nicht ergeben hat.

    Jetzt bin ich gespannt auf die Rezensinon von FÜNF und SCHULD WÄHRT EWIG - letzteres habe ich bereits gelesen und fand es toll.

    Wünsche Dir ein tolles, lesenswertes Wochenende - hoffentlich mit etwas Sonnenschein,

    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen