Lovelybooks Leserpreis 2012

26 November 2012 | 4 Kommentare
Die letzten Tage war es etwas ruhiger auf meinem Blog, was einzig und allein der Telekom zu verdanken ist. Ich hab es nun endlich geschafft umzuziehen und muss momentan in einem einzigen Chaos wohnen und leben. Die Telekom tut natürlich ihr übriges und lässt mein geliebtes Internet nicht funktionieren. Ich den nächsten Tagen bin ich wohl eher spartanisch bzw. nur mit meinem Handy im Internet zu erreichen. Weil ich jetzt aber gerade einen funktionsfähigen Internetzugang gefunden habe, stürze ich mich sogleich darauf und will die Gelegenheit nutzen und über den Lovelybooks Leserpreis 2012 berichten. Die Kundigen unter euch wissen natürlich schon längst Bescheid und zugegeben bin ich wirklich ziemlich spät dran. Zeit zum Abstimmen ist nur noch bis Mitternacht, denn schon morgen werden die Gewinner bekannt gegeben.

Trotzdem will ich es mir nicht nehmen lassen und noch schnell berichten, welche Bücher meine Stimme erhalten haben. In der Kategorie "Allgemein" ist meine Wahl auf "Hannes" von Rita Falk gefallen. Auch wenn es noch einige andere tolle Bücher zur Wahl gab, habe ich mich letzten Endes dafür entschieden. Dazu sei natürlich gesagt, dass ich nur zwischen Büchern entschieden habe, die ich tatsächlich selbst gelesen habe. Ich fand das Buch großartig und wer wissen will, was genau ich dazu sage, der kann ja mal meine Rezension dazu lesen. In der Kategorie der "Krimis" konnte ich mich eigentlich gar nicht entscheiden. Massenhaft gute Bücher die ich gelesen habe und die blöderweise alle zur Auswahl standen. Was soll ich denn da bitteschön wählen? Etwa "Blutsommer" von Rainer Löffler das mich fasziniert hat? "Schnitt" von Marc Raabe, dessen Debüt mich absolut begeistert hat. "Die Schuldlosen" von Petra Hammesfahr, deren Bücher ich liebe? Es war wirklich eine schwere Wahl, aber am Ende hat "Alles muss versteckt sein" von Wiebke Lorenz gesiegt. Dieses Buch habe ich erst vor kurzem gelesen, hat mich aber von seiner Art total fasziniert und deswegen ist es knapp auf Platz 1 meiner persönlichen Liste gelandet. Warum es mich so begeistert hat, könnt ihr in meiner Rezension nachlesen. Auf geht's in die "Romantik". Für mich ja eine ziemlich schwere Sparte, weil ich aus diesem Genre eher weniger Bücher lese. "Shades of Grey" hab ich gelesen, aber war für mich nicht der Rede wert. Viele Bücher habe ich nicht gelesen und letzten Endes entschieden habe ich mich für "Das geheime Prinzip der Liebe" von Hélène Grémillon. Übrigens einer der meistgelesensten Rezensionen auf meinem Blog und für mich persönlich eine der schlechtesten. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es ist allerdings eines von der Sorte, über die man schwer sprechen oder gar schreiben kann. Die Rezension dazu gibt es natürlich auch. Weil "Fantasy" nicht so meins ist, hab ich meine Stimme dort nicht abgegeben. Ich könnte gar nicht entscheiden welches Buch einen Sieg verdient hätte, da ich wirklich keines davon gelesen habe. Anders natürlich im Bereich des "Historischen Romans". Diese Bücher lese ich hin und wieder ganz gerne. Entschieden habe ich mich letzten Endes für "Der Hexer und die Henkerstochter" von Oliver Pötzsch. Ich liebe seine Bücher und mir auch dieser Teil gefallen, den ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks gelesen habe. Meine Meinung gibt es hier. Im Bereich "Jugend" habe ich einige Bücher gelesen, andere wiederum nicht. Mit abgestimmt habe ich jetzt aber trotzdem und mich hier für die Geschichte über Hazel und Gus aus dem Buch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green entschieden. Mich hat das Buch berührt und ich habe nichts dagegen hin und wieder auch mal etwas traurigere Geschichten zu lesen. Das ich sogar Tränen verdrücken musste, könnt ihr hier nachlesen. "Sachbücher" lese ich aber viel zu selten um hier wirklich eine gewichtige Bewertung abzugeben und darum habe ich meine Stimme auch in dieser Sparte nicht eingesetzt. Genauso wenig höre ich "Hörbücher", deshalb auch hier keine Bewertung. Den ausgefallensten "Titel" habe ich aber dennoch gekürt und mich hier für ein Buch entschieden, dass ich sogar selbst gelesen habe. "Der Russe ist einer, der Birken liebt" von Olga Grjasnova ist ein ziemlich verrückter Titel zu einem schönen Buch. Wer das noch nicht kennt, sollte sich meine Rezension dazu genauer anschauen. Die "Cover" die am Schluss zur Wahl standen, haben mir dagegen alle nicht so wirklich zugesagt. Ich mag diese kitschigen, romantischen Cover nicht so sehr. Man kann mich eher mit blutigem Begeistern, weswegen die Wahl auch eindeutig auf "Alles muss versteckt sein" gefallen ist. Mein Lieblingscover im Jahr 2012 war das aber trotzdem nicht. Unter den gegebenen Umständen habe ich dieses aber gewählt, weil es immer noch das Beste von denen war, die hier zur Auswahl standen.

Habt ihr auch beim Leserpreis abgestimmt? Für welche Bücher habt ihr euch entschieden? Ist euer persönlicher Favorit aber vielleicht auch gar nicht dabei? Bin gespannt auf eure Meinungen.

Kommentare:

  1. Entschieden habe ich mich bei den Thrillern für BLUTSOMMER, wobei mir da die Entscheidung schwer fiel, bei historischen Romanen war mein Favorit DIE HENKERIN, weil mich das Buch so gefesselt hat und obwohl es mir fast leid tat, weil ich gerne INSEL DER SCHWARZEN PERLEN ebenfalls gewählt habe. Fantasy habe ich ebenfalls ausgelassen (hast Du wahrscheinlich bereits vermutet, bei unserem ähnlichen Lesegeschmack). Aber DER NASENDUSCHER bei den Liebesromanen? Egal, ich fand das Buch so witzig, da habe ich es eben in diesem Genre gewählt. Bei dieser Vorabstimmung hatte ich mich nicht beteiligt - zuviele tolle Bücher - da konnte ich mich nicht entscheiden.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petzi,

    nun ist schon länger her, aber auf alle Fälle habe ich "Vollendet " Und Hanseapolis einen SF-Krimi von der Autorin Miriam Pharo gefällt.

    LG..starone..

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petzi,

    ich habe bei für Linna singt gestimmt, für Dark Canopy, für Göttlich verloren, für Rot wie das Meer und für Goldmarie auf Wolke sieben.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja ich hatte auch gewählt, aber hauptsächlich, weil ich "Shades of Grey" aus dem Rennen kicken wollte - aber was kann man mit einer Stimme schon bewirken? ;)
    Bei den Krimis/Thrillern fiel mir die Entscheidung leicht, weil ich nur einen kannte: Blackout. Schade, dass das Buch nur wenig Beachtung findet, ich fand es klasse.

    Aber im Ernst, wie viel Objektivität ist bei sowas dabei? Um objektiv abstimmen zu können, muss man alle Bücher gelesen haben - zumindest in der jeweiligen Kategorie - und das haben vermutlich die wenigsten.

    "Alles muss versteckt sein" hätte ich mir vor kurzem fast gekauft - allein wegen dem Cover und deiner tollen Rezension :)

    AntwortenLöschen