Rezension: "Die Spur der Hebamme" von Sabine Ebert

04 Dezember 2012 | 4 Kommentare

DATEN

Die Spur der Hebamme von Sabine Ebert - Knaur Verlag - 672 Seiten - ISBN 978-3426636954 - Taschenbuch - 10,90 Euro - Hier kaufen - 2. Teil der Hebammen-Saga

INHALT

Marthe und Christian können voerst glücklich zusammen in Christiansdorf leben. Der Silberbergbau lässt das Dorf erblühen. Doch als alles bestens läuft, erreichen sie schlimme Nachrichten. Heinrich der Löwe ist von seiner Pilgerfahrt zurückgekehrt und damit ebenso Christians schlimmster Feind Randolf. Der Meißner Markgraf wünscht keine Fehde zwischen den beiden und lässt sie einen Eid darauf schwören, dass sie sich nicht gegenseitig töten werden. So wird ausgerechnet Randolf zum Vogt von Christiansdorf ernannt und damit kehren einige Probleme ein. Um seine Frau Marthe zu schützen, lässt Christian sie fortbringen. Doch diese wird von einem fanatischen Medicus der Hexerei bezichtigt und muss sich vor dem Kirchengericht verantworten. Als sie aus dem Kerker verschwunden ist, beginnt für Christian eine verzweifelte Suche und die Aufgabe Marthes Unschuld zu beweisen.

MEINE MEINUNG 

Der zweite Teil der Hebammen-Reihe kann für mich nicht mit dem ersten Teil mithalten. Die Handlung und Geschichte, die Sabine Ebert in diesem Werk entworfen hat, konnten mich zuweilen weder fesseln noch wirklich begeistern, erst nach dem ersten Drittel kam für mich eine gewisse Spannung auf.

Klar war schon im ersten Teil, dass Randolf aus dem Heiligen Land zurückkehren wird und die Feindschaft damit wieder neu entflammt. Aus dem ersten Band weiß man, welche grauenvollen Taten Randolf und seine Männer an Marthe verübt haben und demnach kann man Christians Hass und Wut sehr gut nachvollziehen. Randolf und seine Männer wurden von der Autorin als Unsympathen und rachsüchtige Menschen gut dargestellt und besonders auch die Beschreibung von Randolfs Frau war äußerst gelungen. Auch wenn man mit diesen Charakteren selbst im wirklichen Leben nichts zu tun haben wollen würde. 

Gerade zu Beginn des Lesens hatte ich stellenweise öfter das Gefühl die Handlung plätschert nur so dahin und die Seitenzahl muss irgendwie unnötig gefüllt werden. Ich habe nicht wirklich hineingefunden und war fast schon versucht, das Buch beiseite zu legen. In jeder Reihe kann es aber auch ein oder zwei schwächere Bände geben, weswegen ich nicht vorzeitig das Handtuch geworfen habe. Mit der Zeit wurden die Erzählweise und die Handlungsstränge tatsächlich besser und die Geschichte konnte mich größtenteils fesseln. 

Wie auch in vielen anderen Historischen Romanen der Fall, hat sich die Autorin an wahren Begebenheiten, Zeitgeschehen und Personen bedient und die Erzählung damit noch interessanter gestaltet. Wenn man sich, gerade als Frau, vorstellt der Umgang mit dem weiblichen Geschlecht wäre auch heute noch so, dann kann man wirklich froh sein diesbezüglich keine Gefahr mehr fürchten zu müssen.

Der Schreibstil ist sehr einfach und flüssig gehalten und lässt sich angenehm lesen. Besonders zu Beginn, werden jedoch viele Namen und Personen erwähnt, was stellenweise zur Verwirrung führen kann. Ein Personenverzeichnis im Buch klärt aber auf, wer zu wem gehört und wessen Bedeutung er im Buch inne hat. 

FAZIT

Der zweite Teil der Hebammen-Reihe ist nicht so mitreißend wie der Erste, lässt den Leser aber auch hier wieder gespannt auf den nächsten Teil zurück. Gut ausgearbeitete Charaktere und ein schöner Schreibstil machen auf jeden Fall Lust auf weitere Bücher der Autorin. 

3/5 Punkte

Kommentare:

  1. Schade, dabei hast du vom ersten Band doch so geschwärmt...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petzi,

    schade, dass der zweite Teil so nachgelassen hat....

    Denn sowas mag ich auch sehr gerne lesen.

    LG..starone..

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe ja die ganze Reihe gelesen und muss dir recht geben. Bei Band 1 Kam ich super ins Geschehen, aber ab Band 2 musste man gut 1/3 erst mal lesen um überhaupt gefesselt zu werden. Aber im Großen und Ganzen, liebe ich die Reihe genauso wie die Wanderhure-reihe, denn ist durch den historischen Hinetrgrund sehr interessant :)
    lg ramona :)

    AntwortenLöschen
  4. Ja, auch ich kann mich da nur anschließen. Der erste Teil war wirklich gut gemacht und hat sich super gelesen, aber ich habe mich dann hier beim zweiten Band auch ausgeklingt und die Reihe nicht mehr weiter verfolgt, der Schwung war raus.

    Liebe Grüße!! Philly :)

    AntwortenLöschen