Rezension: "Verflucht seist du" von Inge Löhnig

26 Januar 2013 | 1 Kommentar
DATEN
Verflucht seist du von Inge Löhnig - List Taschenbuch - 432 Seiten - ISBN 978-3548611235 - Taschenbuch - 9,99 Euro - Hier kaufen 

INHALT
Auf einer Baustelle wird der Jugendliche Daniel tot aufgefunden. Schon bald stehen Dühnfort und sein Team vor einer Herausforderung. Was hat er um diese Zeit dort gesucht. Etwa wieder mit Drogen gedealt? Bei den Ermittlungen in seinem Umfeld stoßen sie auch auf einen Selbstmord, den einige Monate zuvor eine Freundin aus seiner Clique begangen hat. Schuld daran soll ihre Facebook-Liebe Sascha sein. Doch keiner kennt ihn und nach Isas Tod ist er untergetaucht. Stecken beide Taten miteinander in Verbindung? Mitten in der hochsommerlichen Hitze Münchens müssen die Ermittler Rästel lösen und sich dabei auch mit der Neuen im Team zusammenraufen, die zumindest anfangs etwas distanziert ist.

MEINE MEINUNG
Auch mit dem fünften Fall um Kommissar Dühnfort und sein Team liefert Inge Löhnig wieder einen Krimi der Extraklasse ab und konnte mich von Beginn an an dieses Buch fesseln.

Gleich zu Beginn muss sich der Leser mit der neuen Ermittlerin Kirsten anfreunden, die anstelle von Gina nun mit Dühnfort und Alois ermittelt. Obwohl Gina nicht mehr aktiv im Team ist, hat die Autorin es nicht versäumt Erzählungen aus deren Ermittlungen mit in die Handlung einfließen zu lassen. Auch das Privatleben der beiden kommt nicht zu kurz und Gina bleibt dem Leser deshalb auf jeden Fall erhalten. Mit Kirsten freundet man sich als Leser anfangs nicht sofort an. Sie kommt sehr distanziert daher und auf die ein oder andere Art hat sie auch etwas Streberhaftes an sich. Im Lauf der Handlung, auch wenn man sie als Person besser verstehen kann, legt sich das aber wieder. 

Inge Löhnig erzeugt hier eine atmosphärisch dichte Handlung, die wenig Zeit zum Verschnaufen gewährt. Als Krimileser gewöhnt man sich mit der Zeit an, selbst Ermittler zu spielen, Verdächtige ausfindig zu machen und ist dann gespannt, ob man am Ende richtig lag. Bei "Verflucht seist du" war mir das aber überhaupt nicht möglich. Hier folgt eine überraschende Wendung auf die nächste, die aber nie unglaubwürdig wird. Die Spannung zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch und fesselt den Leser an jede einzelne Seite. Und obwohl hier gerade Schnee liegt und tiefster Winter ist, hab ich den Hochsommer mit seiner Hitze förmlich gespürt. Löhnig hat einfach das Talent Dinge anschaulich und spürbar zu beschreiben. 

Das Thema Internetkriminalität und Cybermobbing mit Verbindung zu Facebook wird in letzter Zeit allgemein gern gewählt. Manche Bücher dazu sind spannungsgeladen, andere wirken einfach nur aufgesetzt. Dieses hier bedient sich an diesem Thema, aber ist nicht zu überladen davon. Im Vordergrund stehen nämlich eindeutig die Beziehungen der ganzen Clique zueinander und die familiären Probleme der einzelnen. Die Charaktere sind treffend gewählt und authentisch dargestellt. Jede einzelne Person passte in ihre Rolle und hat diese Geschichte zu dem gemacht, was sie ist. Großartig!

Ein guter Krimi hängt aber immer auch am Ermittler und Ermittler werden einem besonders sympathisch, wenn man auch deren Privatleben kennt und daran teilhaben darf. Ein Punkt den die Autorin auch in diesem Buch wieder erfüllt hat. Im Fokus stand dieses Mal Alois der mit seinem Sohn die ein oder anderen Probleme hatte. Mittlerweile sind mir Dühnfort und sein Team richtig ans Herz gewachsen und deshalb hoffe ich, dass die Wartezeit auf den sechsten Band nicht allzu lange dauert. 

FAZIT
Ein atmosphärisch dichter Krimi mit spannungsgeladener Handlung und einer überraschenden Auflösung am Schluss. Eine packende Geschichte, authentische Charaktere und das spannende Thema machen "Verflucht seist du" zur absoluten Empfehlung.

5/5 Punkte
Rechte am Cover liegen beim Verlag

1 Kommentar:

  1. Mir hat der 5. Dühnfort-Band auch sehr gefallen. :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen