Essen & Trinken | 'Greenbox' von Tim Mälzer

22 Februar 2013 | 6 Kommentare

Wer mich auf Instagram bzw. Twitter verfolgt, der hat vielleicht schon das ein oder andere Mal Bilder mit leckerem Essen gesehen. Neben dem Lesen habe ich nämlich auch noch eine andere Leidenschaft - Kochen und Backen. 
Frisches Essen selbst zubereitet und mit allen Sinnen genießen ist für mich einfach ein Genuss. Deswegen will ich jetzt zukünftig auch ganz gerne das ein oder andere Kochbuch vorstellen. Vielleicht kocht und backt der ein oder andere von euch auch gerne und findet so Anregungen für neuen Lesestoff der anderen Art. 

Inhalt
Mit seinen grünen Rezepten eröffnet Tim Mälzer neue Geschmackswelten und liefert kreative Ideen für eine Alltagstaugliche, überraschende und raffinierte Küche, die auch Gäste fleischlos glücklich macht. Eine Küche, der es an nichts fehlt von frischem Gemüse, über Salate, aromatische Kräuter und Gewürze, intensive Kräuterpasten, aromatische Saucen, knusprige Brösel - und Salzmischungen, sowie Früchten. Inspiriert rund ums Jahr immer wieder zum Kochen, Lesen, Nachschlagen und Weiterkochen. 
"Da explodiert der Gaumen vor Glück, so viel Geschmack ist da drin." (Tim Mälzer)
Warum dieses Buch?
Ich hatte bisher noch kein Kochbuch von Tim Mälzer im Regal, auch wenn ich es mir schon das ein oder andere Mal überlegt habe. Ich wusste daher weder, ob seine Rezepte schmecken, noch ob sie gut nachkochbar sind. Das interessante Design und der ansprechende Name haben mich aber damals bereits neugierig gemacht und für mich stand fest: Ich will dieses Buch. Als ich es mir dann endlich gekauft habe, war ich vom ersten durchblättern schon sehr angetan. Kunterbunte Rezepte, teilweise auch ausgefallen mit wunderschöner Aufmachung.

Was findet man darin?
Greenbox behandelt ausschließlich die Lust am grünen Kochen, sprich mit viel frischem Gemüse. Man findet darin keinerlei Fleisch- oder Fischgerichte, weswegen das Buch auch für Vegetarier bestens geeignet ist. Natürlich kann man auch ohne Fleisch genießen und lecker essen und genau das zeigt dieses Buch ausführlich. Total begeistert hat mich das Inhaltsverzeichnis. Dieses ist unterschiedlich sortiert und egal für welchen Anlass man sucht, wird man auf jeden Fall fündig. So ist es zum einen in die vier Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter unterteilt um saisonal zu kochen. Zum anderen aber auch klassisch von A-Z, nach Zutaten, nach Schwierigkeit, nach Zubereitungszeit oder für Gäste. Neben den Rezepten findet man auch immer wieder Themenseiten zu einer bestimmten Zutat und lernt nebenbei noch einige Facts dazu kennen.

Die Rezepte
Tim Mälzer schreibt im Vorwort selbst, das mit kleiner Ausnahme so gut wie alle Rezepte mit der normalen Küchenausstattung nachkochbar sind. Damit muss man keine besonderen Kriterien erfüllen um ein Rezept aus diesem Buch zubereiten zu können. Es sind sowohl Rezepte für Einsteiger, als auch für Fortgeschrittene vertreten. Von leichten bis aufwendigen Rezepten ist alles dabei. Vom Durchblättern alleine hat es Tim Mälzer auf jeden Fall geschafft meine Geschmacksnerven anzuregen und mir sofort Lust aufs loskochen gemacht. Dazu liefert dieses Buch auch noch ziemlich ansprechende Bilder. Gut gemachte Food-Fotografie ist für mich sowieso schon die halbe Miete. Um eine kleine Auswahl zu nennen finden wir hier von Bratnudeln "Take away", über Pilzrisotto mit Gorgonzola bis zum Grünen Dschungel-Curry wirklich so einige Rezepte.

Beschreibung & Zutaten
Ich hab jetzt bereits mehrere Rezepte aus dem Buch selbst nachgekocht und alle sind ausnahmslos gut gelungen. Für die einzelnen Rezepte braucht man im Schnitt auch keine besonders ausgefallenen Lebensmittel. Alles Zutaten die man in größeren, gut sortierten Supermärkten sicher bekommt. Das ist ein Kriterium, welches für mich ziemlich wichtig ist. Nichts ist anstrengender, als erst in fünf Läden fahren zu müssen um die Zutaten für ein Rezept zusammen zu haben. Alle Rezepte sind mit Portionsangaben und Zeitangaben versehen und in der Zubereitung gut verständlich gegliedert und auch für Laien erklärt. Tim Mälzer verwendet viele frische Produkte, keine Geschmacksverstärker und man erhält dadurch absolut leckere Gerichte, die Hunger auf mehr machen.

Das Probekochen
Beim Probekochen habe ich mich zum einen für die "Weiberpasta" von Seite 21 entschieden, sowie für das Ragú "Especial" von Seite 96. Wenn man gerne Pasta mag und beispielsweise auch auf Bolognese-Sauce steht und dafür eine fleischlose Alternative sucht, dann muss man dieses Rezept kochen. Ich könnte mich in diese Sauce legen und bin restlos begeistert. Die Gerichte sind mit simplen Zutaten zu kochen und gehen extrem einfach. Bereits beim ersten Mal gelingen beide perfekt und haben mich sowohl von der Handhabung, von den Zutaten, wie auch vom Geschmack überzeugt.

Das Ragú "Especial" ist laut Tim Mälzer eine echte Entdeckung. Optisch nicht von einer normalen typischen Bolo mit Hackfleisch zu unterscheiden, ist diese Sauce auch geschmacklich ein Genuss. Pilze, Möhren und Staudensellerie ersetzen ohne Probleme das Fleisch und begeistern auch die, die eigentlich nicht auf Fleisch verzichten wollen. Mit frischen Parmesan und Lieblingspasta verdient dieses Rezept volle 5/5 Punkten.

Die "Weiberpasta" habe ich gekocht, weil mich allein der Name angesprochen hat. Viel grünes Gemüse für den absoluten Frische-Kick und der Leitspruch "Frauen haben immer recht" können nicht irren. Also ran an den Topf. Mit knappen 25 Minuten Zeitinvestition ein absolut schnelles und dabei super leckeres Gericht. Mit Brokkoli, Erbsen und Blattspinat verwöhnt man den Gaumen und kann nicht mehr, als genießen. Anders als im Rezept angegeben, eignet sich auch TK-Blattspinat perfekt, wenn kein frischer zur Verfügung steht.

Fazit
Mit "Greenbox" konnte mich Tim Mälzer kulinarisch und optisch absolut überzeugen. Wer keine 0815-Rezepte sucht, sondern Frische und ganz viel Geschmack, der muss sich dieses Buch besorgen und sofort loslegen. Ich wage sogar zu behaupten, dass bisherige Kochmuffel wegen dieses Buches Geschmack am Kochen finden und vielleicht ab sofort öfter den Kochlöffel schwingen. Die Zubereitung der Rezepte gelingt ohne Probleme, außergewöhnliche Zutaten gibt es nur selten, ein gut sortiertes Inhaltsverzeichnis erleichtert die Suche und die ansprechende Food-Fotografie, sowie das Layout verdienen volle Punktzahl. Insgesamt ein voller Erfolg. 5/5 Punkte.

Greenbox - Tim Mälzer - Mosaik Verlag - 272 Seiten - ISBN 978-3-442-39243-8 - Hardcover mit Lesebändchen - 19,99 Euro - erschienen Oktober 2012 - Infos unter Tim Mälzer und Mosaik Verlag

Kommentare:

  1. Eigentlich fände ich das ja wirklich nett, grade weil ich auch vegetarisch futtere, aber ich kann absolut nicht nach Rezept kochen, vielleicht bin ich einfach zu chaotisch dafür, wer weiß :D
    Schöne Rezi jedenfalls! LG Anna

    AntwortenLöschen
  2. Eine wirklich sehr, sehr schöne Rezi! Da bekommt man direkt Lust selbst was zu kochen :D

    Werde mir die Greenbox nun mit Sicherheit auch holen! :)

    Liebe Grüße
    Kate

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab auch ein Buch von Mälzer, koche aber selten daraus, da es auch so Sachen wie BRaten und Co. enthält. Aber ich träume schon davon, in einer richtigen Küche (habe derzeit nur eine Pantryküche) einen Braten für meinen Schatz zu machen!

    Die Idee mit den Kochbüchern vorstellen, finde ich super!! Ich koche auch sehr gerne, trotz eingeschränkter Möglichkeiten! Manchmal stelle ich auch meine Kreationen auf meinem Blog vor. Allerdings kiche ich seltener nach Rezept. Ich bin also gespannt, was du noch alles so zeigen wirst!

    AntwortenLöschen
  4. Scheint ein tolles Kochbuch zu sein, besonders wenn es auch noch lustige Sprüche dazu gibt. Leider habe ich ganz viele Koch und Backbücher schon im Regal stehen.

    Und so werde ich es mir wahrscheinlich eher mal wünschen, in der Hoffnung keiner schenkt mir dazu ein Haushaltsgerät, hihi.

    LG..starone...

    AntwortenLöschen
  5. Woaaaaah, mag auch :D

    Tim Mälzer find ich ja sowieso total genial, und dann noch ein Kochbuch ohen Fleisch, das wär mal echt mega genial....zur Freude meiner Mum könnte ich mir das anschaffen und mal öfter kochen :D

    AntwortenLöschen
  6. Wow, dein erster "Kochpost" wurde noch geiler als ich erwartet hab :) Und ansonsten kennst du meine Meinung dazu *hust* "Chefkoch PETZOS" :D

    AntwortenLöschen