Rezension: "Ticket ins Glück" von Elke Becker

24 Februar 2013 | 2 Kommentare

DATEN

Ticket ins Glück von Elke Becker - Kindle Edition - 247 Seiten - ASIN B00AYE0TXK - E-Book - 2,99 Euro - Hier kaufen

INHALT

Als Alex ihren Job verliert, schlägt ihr Freund Tom kurzerhand vor zu heiraten und ein Kind zu bekommen. Doch das passt Alex so gar nicht. Wenn sie genau darüber nachdenkt, hat sie viel zu lange zurück gesteckt und ihre Wünsche aus den Augen verloren. Tom hat sich verändert und ist nicht mehr der Mann, in den sie sich damals verliebt hat. Kurzerhand fasst sie den Entschluss für ein Jahr in die Dominikanische Republik auszuwandern und das Leben in Deutschland hinter sich zu lassen. Weil auch Schwester Sabina im Liebeschaos feststeckt, kommt sie spontan mit. Doch als beide dort ankommen und Alex wegen eine Missverständnisses erstmal ohne Job da steht, merken beide das ein Leben unter der karibischen Sonne nicht nur Cocktail, Salsa und Meer bedeutet. Als Alex dann auch noch feststellt schwanger zu sein, wird ihr Leben vollkommen auf den Kopf gestellt.

MEINE MEINUNG

Wie der Name des Titels und er Inhalt schon vermuten lassen, handelt es sich bei diesem Buch um einen typischen Frauenroman. Liebe und Chaos und doch weiß man schon, wie das Ende wohl ausgehen wird. Das ist aber auch nicht weiter schlimm, denn hin und wieder muss so ein Buch einfach sein. 

Man lernt Alex und Sabina kennen, die als Schwestern beide in die Dominikanische Republik ziehen. Sabina mehr, weil sie sich erhofft, dass ihre große Liebe Enrique endlich einsichtig wird, es ernst mit ihr meint und sie zurückholt. Alex, weil sie Abstand von Tom braucht. Sie kann schon lange nicht mehr so lachen, wie sie es früher konnte und seine Arbeit ist Tom immer wichtiger. Um auf andere Gedanken zu kommen und in Erfahrung zu bringen, was sie wirklich will, nimmt sie Abstand. Tom dagegen bleibt daheim in Deutschland wie ein Häufchen Elend zurück. Alex ist immer noch seine große Liebe und erst so langsam wird ihm bewusst, wie sehr er sich selbst verändert hat und Mitschuld an der Sache trägt. Doch was kann er tun um Alex wieder zurück zu erobern?

Mit ihrem lockeren und leichten Schreibstil lässt Elke Becker den Leser förmlich durchs Buch fliegen und gerade jetzt zu der kalten Jahreszeit habe ich mich schon das ein oder andere Mal am karibischen Strand gesehen. Die tollen Beschreibungen der Autorin lassen dem Leser wirklich die Sonne auf der Haut spüren und Merengue am Strand tanzen. Dieses Buch würde ich als die perfekte Urlaubslektüre bezeichnen, ist aber auch dann wunderbar zu lesen, wenn man sich den Sommer gerade sehnlichst wünscht.

Die Charaktere sind beide total sympathisch und besonders Alex wird als sehr starke Frau beschrieben. Obwohl sie einige bedenken hat, besonders auch, als sie bemerkt schwanger zu sein. Alex und Sabina kämpfen sich allen Widerständen zum Trotz durch die Tücken und Probleme des karibischen Lebens und liefern damit nicht nur beste Unterhaltung, sondern auch den ein oder anderen Lacher.

FAZIT

Ein kurzweiliger, aber unterhaltsamer Frauenroman mit lockerem Schreibstil und sympathischen Protagonisten, der ein paar schöne Lesestunden garantiert und Lust auf Sommer, Sonne und Meer macht.

4/5 Punkte

Kommentare:

  1. Liest sich super, deine Rezension. Ich muss mich gleich mal auf die Suche begeben, ob es das Buch auch als epub-ebook oder im Taschenbuch gibt. Das muss auf meine Wunschliste.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Ich stimme dir voll und ganz zu, mir hat das Buch auch richtig gut gefallen ;)

    AntwortenLöschen