Rezension: "Maddie - Der Widerstand geht weiter" von Katie Kacvinsky

07 April 2013 | 2 Kommentare

DATEN

Maddie - Der Widerstand geht weiter von Katie Kacvinsky - Boje Verlag - 381 Seiten - ISBN 978-3-414-82338-0 - Hardcover - 15,99 Euro - Hier kaufen

INHALT

Nachdem Maddie bei ihrem Bruder in L.A. wohnt, will sie nicht aufgeben sich gegen das System der Digital School zu stellen. Schließlich wird sie verraten, von der Polizei geschnappt und in eine Jugendstrafanstalt gesteckt, die man das Umerziehungscenter nennt. Ziel ist es, den Willen der Gefangenen zu brechen und sie mit Isolation und Gehirnwäsche zu treuen Anhängern des Systems zu machen. Als sie den jungen Gabe kennenlernt und bald klar ist, dass dieser auf ihrer Seite steht, schöpft sie neuen Mut. Um das System der Digtial School jedoch zu besiegen, muss Maddie sehr weit gehen...

MEINE MEINUNG

Wenn man aufmerksamer Leser von mir ist, dann weiß man eigentlich das Dystopien nicht wirklich häufig hier vertreten sind. Umso faszinierter war ich damals vom ersten Teil "Die Rebellion der Maddie Freeman" das ich förmlich verschlungen habe. Ganz klar war es deswegen, dass ich auch den zweiten Teil lesen muss.

In diesem Buch strickt die Autorin das Problem rund um den Kampf gegen die Digital School weiter. Obwohl Maddie jetzt erst mal bei ihrem Bruder untergekommen ist, wird sie von ihrer Familie verraten. Diese können immer noch nicht akzeptieren, dass sie sich gegen das System stellt, welches ihr Vater erfunden hat.

Sie kommt in ein Umerziehungscenter, das sich unter dem Deckmantel einer Jugendstrafanstalt versteckt. Dort wird Jugendlichen, die noch nicht so recht an das System glauben, eingetrichtert, dass man ohne nicht leben kann. Maddies Wille ist stark und sie nimmt viel auf sich, um den Kampf nicht zu verlieren.
"Wenn die Wut groß genug ist, kann sie alles verändern. Sie kann dich innerlich auseinandernehmen und neu zusammensetzen. Sie kann die Antriebskraft sein, die du brauchst, um die Welt auf den Kopf zu stellen." (63% auf dem Kindle)
Katie Kacvinsky hat mit dem zweiten Teil eine spannende und würdige Fortsetzung erschaffen, die wie von der Autorin gewohnt von der ersten Seite an fesselt und fasziniert. Mitunter mag es daran liegen, dass die Handlung in diesem Buch nicht ganz realitätsfern ist. Bereits heute sollte man sein virtuelles Verhalten immer wieder kritisch hinterfragen.

Ihr Schreibstil ist spannend und fesselnd, sie bringt auf den Punkt was sie vermitteln will und schafft es den Leser an das Buch zu binden. Von den Protagonisten war ich bereits im ersten Band überzeugt, was sich auch durch diesen Band zieht. Maddie und Justin passen zusammen und keiner rebelliert so erfolgreich und liebenswürdig gegen ein System wie die beiden.

Leider ist für mich persönlich dieses Buch jedoch minimal schwächer als der erste Teil. Es gab immer wieder kleinere Längen, die sich etwas gezogen haben. Das ist aber sicherlich Ansichtssache und tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch. 

FAZIT

Eine fesselnde und unterhaltsame Fortsetzung zum ersten Teil über ein Thema das gleichzeitig auch wachrüttelt und über den eigenen Umgang mit der virtuellen Welt nachdenken lässt. Spannend und sehr zu empfehlen.

4/5 Punkte

Kommentare:

  1. Den ersten Teil habe ich auch verschlungen, obwohl ich die Coverzugegebenerweise eher abschreckend finde. Erst pink und dann Babyblau? Was kommt wohl als nächstes^^
    Das Buch steht jedenfalls schon auf meiner Wunschliste :)

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Buch liegt bereits auf meinem Stapel und arbeitet sich langsam nach oben. Ich überlege allerdings den ersten Teil erst noch einmal zu lesen.

    AntwortenLöschen