Mein Halbjahres-Lesehighlight 2013 - Blogtour Station #04

04 Juli 2013 | 4 Kommentare

Das erste halbe Jahr ist geschafft, unglaublich wie schnell die Zeit verging. In diesen sechs Monaten wurden einige Bücher gelesen. Die liebe Anka, von Ankas Geblubber, hat bei mir angefragt, ob ich nicht mein Lesehighlight des letzten halben Jahres nennen kann. Na klar, habe ich gesagt. Alles kein Problem. :-)

Wenn ich jetzt genauer drüber nachdenke, fällt mir die Wahl aber doch gar nicht so leicht. Ich habe dieses erste halbe Jahr zwar relativ wenig gelesen (bedingt durch eine doofe Leseflaute), habe beim durchsehen meiner Lesestatistik aber dennoch das ein oder andere Highlight gefunden. Allesamt Bücher die mich auch nach dem Lesen nicht gleich losgelassen haben.


Veflucht seist du von der wunderbaren Inge Löhnig. Wer Krimis mag, der muss die Bücher dieser tollen Autorin lesen, die es immer wieder schafft mich von der ersten Seite an zu begeistern. Dühnfort und Gina sind wie gemacht für die Rolle der Ermittler und auch die Fälle sind jedes Mal aufs Neue spannend, unterhaltsam und fesselnd. Als ich mal wieder große Lust auf einen Historischen Roman hatte, griff ich zu Die Hexe von Nassau von Nicole Steyer. Zum Glück! Auch dieses Buch konnte mich restlos begeistern. Ich habe regelrecht mit Katharina mitgefiebert, mitgelitten und sie unheimlich bedauert. Die ganze Zeit wollte ich in die Handlung springen, die ganzen Ungerechtigkeiten verhindern und ihr helfen. Die Geschichte war traurig und schön zu gleich und ich war absolut gefangen in der Zeit der Hexenverfolgung im Herzogtum Nassau. Kirschroter Sommer von Carina Bartsch war für mich der gelungene Auftakt zu einer tollen Dilogie, die mich ebenfalls total mitgerissen hat. Man verfolgt die Liebesgeschichte zwischen Emely und Elyas und ist gebannt, fasziniert, verwundert und manchmal sogar wütend. Wütend, weil alles in eine ganz andere Richtung läuft und dabei doch alles so offensichtlich ist. Ja, diese Bücher habe ich tatsächlich verschlungen und bin sehr froh darüber. Dann kam ein Buch, von dem man überall gehört und gelesen hat. Das hat mich neugierig gemacht und da sich die Handlung wirklich toll angehört hat, habe ich doch auch gleich mal zu Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes gegriffen. Diese wunderschöne und bezaubernde Liebesgeschichte hat es tatsächlich geschafft mich am Ende zum weinen zu bringen. Und ich schwöre, dass schafft ein Buch in der Regel so gut wie nie bei mir. Wer es noch nicht gelesen hat, sollte es deswegen unbedingt tun. Auf Empfehlung habe ich mich dann auch an Knapp am Herz vorbei von J.R. Moehringer gewagt. Wer gerne Gegenwartsliteratur ließt, der sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Erzählt wird die Geschichte vom beliebtesten Bankräuber aller Zeiten - Willie Sutton. Ja, Willie gab es wirklich und Moehringer erzählt hier, wie sein Leben laut seinen Vorstellungen abgelaufen ist. Wunderschön geschrieben und für mich ganz großes Kino.

Das waren also fünf Highlights vom ersten halben Jahr. Fünf Bücher die ich gerne gelesen habe, jederzeit wieder lesen würde und die ich auch absolut weiterempfehlen kann. Allerdings habe ich als mein absolutes Lesehighlight nach langem überlegen ein anderes Buch gewählt. 


Die Mädchenwiese von Martin Krist. Warum? Vielleicht weil ich den Thrillern nun mal verfallen bin und am liebsten sowieso welche von Deutschen Autoren lese. Vielleicht aber auch, weil mich dieses Buch einfach ganz besonders begeistert und gefesselt hat. Ich war mit dem Ex-Polizisten Alex Lindner in der Nähe von Berlin unterwegs auf der Jagd nach der Bestie, in den Gedankengängen der alten Berta versunken und habe um Lisa gebangt, die spurlos verschwunden war. Dieses Buch hat mich sprachlich überzeugt, mit der Handlung gefesselt und mit den Protagonisten mitfühlen lassen. Ich bin von Martin Krist als Autor begeistert und kann dieses Buch jedem Thrillerleser absolut ans Herz legen.


Besucht unbedingt auch die anderen Blogs auf denen die Halbjahres-Lesehighlight-Blogtour Station macht und entdeckt die Bücherhighlights aller anderen Blogger. Bestimmt ist auch für euch der ein oder andere Tipp dabei.

Und morgen dürft ihr euch auf das Lesehighlight von Asaviel vom Blog Asaviels Bücher-Allerlei freuen. Seid gespannt, welches Buch es bei ihr auf Platz 1 geschafft hat.

Was war euer Halbjahres-Lesehighlight 2013? Welches Buch war so gut, dass es am besten jeder lesen muss? Ich bin gespannt auf eure Empfehlungen.

Kommentare:

  1. Ich hatte auch das große Glück, mehr als ein gutes Buch zu lesen in diesem Halbjahr. Das habe ich dann im Rahmen der Montagsfrage von Paperthin aufgegriffen.
    Ich schwanke immer noch, ob ich "Ein ganzes halbes Jahr" lesen soll. Ich hab auch mal eine weniger begeisterte Rezension gelesen, die meine Befürchtungen bestätigt. *seufz* Aber irgendwie... ach, muss es denn so viele tolle Bücher geben und so wenig Zeit? ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Dass du "Die Mädchenwiese" ausgewählt hast, kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich habe das Buch im März diesen Jahres gelesen und war ebenfalls restlos begeistert.
    Es ist wirklich total schwer, sich auf ein Lesehighlight zu einigen..bei mir wären es auch mehrere: "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen", "Die Mädchenwiese", "Night School - Der den Zweifel sät", "Das Tal - Die Prophezeiung", "Spiel des Lebens", "Das Labyrinth erwacht", "Solange am Himmel Sterne stehen".

    Liebe Grüße, Katja :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mir nochmal schnell deine Rezension zum Buch durchgelesen, bin jetzt aber nicht so überzeugt das es mir gefallen wird. - Bücher in denen Brutalität genau beschrieben wird liegen mir einfach nicht so!
    Trotzdem freue ich mich jetzt noch mehr das "Knapp am Herz vorbei" bereits auf meiner Wunschliste stand :D
    Auch ich kann mich nicht für ein Halbjahreshighlight entscheiden und werde daher auf meinem Blog auch mehrere nennen!

    LG Anni

    AntwortenLöschen
  4. Grüß Dich, Petzi.
    Der Thriller muß anmerkenswerte Qualitäten vorweisen, wenn er die Highlights Deiner "Vorauswahl" noch zu übertrumpfen wußte.
    Ich denke fast, daß unsere Thriller-Aficionada Anka hier wohl hellhörig geworden ist. :-)

    bonté

    AntwortenLöschen