SuB am Samstag #1

25 Januar 2014 | 10 Kommentare
Nina von Frau Hauptsachebunt hatte vor Kurzem die grandiose Idee immer samstags drei Bücher des SuB's vorzustellen. Es kann ja sein, dass man richtig gute Bücher im Regal hat, die man unbedingt lesen sollte. Oder vielleicht ratet ihr auch eher ab und könnt ein Buch gar nicht empfehlen? Oder es entstehen spontane Leserunden? Ich bin schon ganz gespannt, was dabei rauskommt und danke Nina, dass ich diese Aktion auch auf meinem Blog einführen darf. :-)

Folgende drei Bücher habe ich diese Woche gewählt:

In ihrer Kindheit waren sich die Schwestern Franka und Lydia einmal sehr nah – bis es zum Bruch kam. Eines Tages steht Lydia jedoch todkrank mit ihrer kleinen Tochter Merle vor Frankas Tür. Widerwillig kümmert sich Franka um ihre Nichte, die die Frauen zwingt, sich mit ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen. Doch dann flieht Lydia plötzlich ans andere Ende der Welt ...
Fremde Schwestern - Renate Ahrens - Knaur Verlag



Megan und Duncan Richards haben Karriere gemacht und sich in ihrem bürgerlichen Wohlstand bequem eingerichtet – aber das war nicht immer so: Als naive Weltverbesserer hatten sie sich in ihrer Studentenzeit einer radikalen Gruppe angeschlossen und bei dem Überfall auf einen Geldtransporter mitgemacht.
Doch nur Olivia Barrow, die Rädelsführerin, war dafür ins Gefängnis gewandert. Nun wird sie aus der Haft entlassen und hat sich geschworen, an den Verrätern von damals erbarmungslos Rache zu nehmen ...
Die Rache - John Katzenbach - Knaur Verlag

Die junge Restaurantbesitzerin Aurélie hat Liebeskummer: Von einem Tag auf den anderen wurde sie von ihrem Freund verlassen. Unglücklich streift sie durch Paris und stößt in einer kleinen Buchhandlung auf einen Roman, der gleich in den ersten Sätzen nicht nur ihr Lokal, sondern auch sie selbst beschreibt. Begeistert von der Lektüre, möchte Aurélie den Autor des Buchs kennenlernen, doch der ist leider sehr menschenscheu, erfährt sie vom Lektor des französischen Verlags. Aber Aurélie gibt nicht auf …
Das Lächeln der Frauen - Nicolas Barreau - Piper


Kennt ihr eines der Bücher? Habt ihr selbst auch eines davon auf dem SuB? Was soll ich bald lesen? Wovon besser die Finger lassen? Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

Kommentare:

  1. Ich freue mich soooooo sehr über Deinen SuB am Samstag! <3 Macht doch gleich viel mehr Spaß! Also Das Lächeln der Frauen habe ich inzwischen schon mehrmals gehört und ich finde es immer wieder toll! Genau richtig für so einen grauen Tag wie heute. Die Rache von Katzenbach ist aber auch toll, auch wenn ich im Moment für Krimis und Thriller irgendwie nicht zu haben bin.
    Fremde Schwestern kenne ich nicht, werde ich mir aber direkt notieren. Scheint ein Buch für mich zu sein!
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes und erholsames Wochenende <3

    AntwortenLöschen
  2. "Das Lächeln der Frauen" kann ich absolut empfehlen!! Solltest du wirklich unbedingt bald lesen :-)

    Tolle Aktion - ein schönes Wochenende dir!

    Liebe Grüße,
    Jess

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine schöne Idee! Ich werde mich nun jeden Samstag auf solch einen tollen Beitrag freuen können, hm? Supi!
    Also, ich habe bisher erst 1 Katzenbach gelesen bzw. gehört und war recht angetan.
    Das Lächeln der Frauen subt auch bei mir. Wie war das mit einer gemeinsamen Leserunde?!

    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe in meinem Leben zwei Katzenbachs eine Chance gegeben (Das Opfer und die Anstalt) aber habe beide wieder abgebrochen. Bei der Anstalt habe ich nach knapp 200 Seiten resigniert. Mir waren die Ausschweifungen bei beiden Büchern zu anstrengend :(

    AntwortenLöschen
  5. Von den drei Büchern habe ich sogar gleich zwei bereits gelesen: "Die Rache" und "Das Lächeln der Frauen".

    John Katzenbach geht eigentlich immer, auch wenn ich "Die Rache" vielleicht nicht unbedingt zu seinen besten Werken zählen würde – fand ich aber trotzdem recht spannend.

    "Das Lächeln der Frauen" gab es mal als Gratis-Hörbuch und ich fand es tatsächlich überraschend unterhaltsam. Ist halt so eine typisch klischeehafte Paris-Romanze, aber Andreas Fröhlich hat es als Hörbuch-Sprecher sehr erfrischend rübergebracht. Ich hab aber so ein bisschen meine Zweifel, ob ich es in gedruckter Form ähnlich kurzweilig empfunden hätte – ist aber auch nicht mein Genre ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe "Das Lächeln der Frauen" gelesen und es eher als Klischeebuch Schnulze abgehakt, obwohl es durchaus unterhaltsam war. Man kann es allerdings aufgrund seiner "Leichtigkeit" des Inhalts auch gut neben anderen Büchern lesen.

    Katzenbach ist da schon eher ein harter Nerven-Knaller.
    Tja, die Qual der Wahl hast am Ende Du ;-)
    Liebe Grüße von sommernacht!

    AntwortenLöschen
  7. 'Das Lächeln der Frauen' ist ein nettes, romantisches Buch für zwischendurch. Eines dieser Bücher, bei denen das Ende ziemlich logisch ist, aber der Weg ganz niedlich zu lesen ist.

    Ich hab vor kurzem erst die Renate-Ahrens-Bücher an sich entdeckt und finde, die klingen schon sehr interessant... ich besitze allerdings keins. Bin dann doch auf deine Meinung gespannt, solltest du dich dafür entscheiden :D

    Alles Liebe, Chimiko

    AntwortenLöschen
  8. "Fremde Schwestern" würde mich wirklich interessieren, "Die Rache" würde wohl bei mir noch lange im SUB versumpfen, ich habe irgendwie Katzenbach-Sperre nachdem "Der Fotograf" ein bisschen zäh war fand ich "Das Opfer" einfach nur noch öde und hab es abgebrochen. Echt schade, denn mit "Der Professor" hatte mich Katzenbach eigentlich mal begeistert... interessant wäre es dann natürlich wenn du das Buch liest und deinen Eindruck teilst, vielleicht geb ich dem Autor dann noch eine Chance! :-)

    Liebe Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe "Die Rache" abgebrochen, weil es für mich das schlimmste bot, was ein Thriller so mit sich bringen kann: Langeweile.. Seitdem habe ich mit Katzenbach auch nie ein Lese-Erlebnis gehabt, dass meine Meinung von seinem Schreiben ändern konnte.
    "Das Lächeln der Frauen" habe ich komplett gelesen und fand es so .. lala. Naja, ist eigentlich überhaupt nicht mein Genre. So seichte Frauenliteratur, die nichts anderes kann als eine Liebesgeschichte ohne viel Tiefgang zu erzählen. Aber das Thema Buch (Autor, Verleger, Leserin - Dreiecksbeziehung) konnte mich fesseln .. zumindest bis ich es gelesen hatte. Wäre jetzt auch keine besondere Leseempfehlung von mir. Zumal der angebliche französische Nicolas eine deutsche Verlegerin ist, die unter gefühlt 10 anderen Synonymen noch so schriftstellert. Man merkt die deutsche Sprache leider und das sollte man für mein Gefühl bei (gewollt) französischen Romanen nicht. Denn ich liebe in der Regel die Sprache in französischen Büchern.
    Den Titel "Fremde Schwestern" kenne ich nicht, würde mich aber interessieren.

    Jimmy

    AntwortenLöschen
  10. Also, ich bin Katzenbach-Fan und find seine Art zu schreiben toll, aber ich habe schon festgestellt, dass das wieder ein sehr polarisierender Autor ist. Es kommt drauf an, was Du bei einem Thriller erwartest...

    Die anderen beiden Kenne ich leider nicht...

    Liebe Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen