Montagsfrage: Hat dir ein Buch schon einmal solche Angst gemacht, dass du es abgebrochen hast?

25 Februar 2014 | 5 Kommentare
Die Montagsfrage gibt es immer montags bei Nina von Libromanie. Jeder der zur gestellten Frage etwas beitragen kann, hat die Chance dies eine Woche lang zu tun.












Darauf ein ganz klares Nein. Genauso, wie ich bei Horrorfilmen immer hinschauen muss, kann ich auch ein Buch nicht weglegen, wenn es spannend und grausig wird. Dabei hab ich auch, glücklicherweise, nie das Problem von gesehenen oder Gelesenem im Traum heimgesucht zu werden. Es gibt durchaus Phasen, in denen ich nicht in Stimmung für solche Art von Büchern bin. Dann lese ich aber auch keine. Falls doch, freue ich mich drauf. 

Wie ist es bei euch? Schon ein Buch gelesen, das ihr vor lauter Angst wieder abgebrochen habt?

Kommentare:

  1. Filme können mich schon in die Träume verfolgen. Da bin ich ein richtiger Angsthase. Aber bei Büchern nicht. Da ist meine Fantasie vermutlich so freundlich, alles nur so auszumalen, wie ich es ertragen kann ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir wäre es auch ein klares "nö".
    Meistens weiß man ja, worauf man sich einlässt.

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen mein Zuckerschnute :D
    Ich habe auch noch kein Buch abgebrochen, weil es mir zu gruselig war, aber es gab bisher auch nur 2 Bücher bei denen ich mich wirklich verdammt dolle gegruselt habe xD zum einen "Creepers" von David Morrel(l?) zum anderen "Das Spiel" von Stephen King. Aber ich liebe ja solche Bücher. Wenn Bücher mir eine Gänsehaut über den Rücken jagen, dann sind sie genau richtig xD

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde echt gerne mit dir tauschen. Mich verfolgen Bilder, ob aus Film oder Büchern, ewig. Allerdings finde ich etwas schade, dass fast alle Antworten nur in die Richtung Grusel/Ekel gehen. Es gibt ja auch andere Arten von Angst, auf die ist leider kaum jemand eingegangen.

    AntwortenLöschen
  5. Abgebrochen habe ich bisher auch kein Buch, weil es mir Angst gemacht hat... aber bei "Todesgeil" von Bryan Smith oder bei den Thrillern von Brett McBean war ich schon manchmal am Hadern, ob ich es nicht doch lieber ins Regal stelle, weil es teilweise so ekelig und grausam war.

    Im Traum verfolgt hat mich nur einmal vom Roman "Sorry" von Zoran Drvenkar... der mich psychisch so sehr beschäftigt hat, dass ich einen Albtraum davon bekommen hab :D

    AntwortenLöschen