SuB am Samstag #3

08 Februar 2014 | 4 Kommentare
Nina von Frau Hauptsachebunt, hat diese Aktion ins Leben gerufen, an der ich mich gern beteilige. Weiter geht es mit einer neuen Runde SuB am Samstag. In der letzten Woche habt ihr mich ja bereits sehr neugierig auf Bücher aus meinem Regal gemacht. Auch heute habe ich wieder drei rausgesucht. 
34 Jahre hat Collini als unbescholtener Werkzeugmacher bei Mercedes gearbeitet. Und dann ermordet er anscheinend grundlos einen alten Mann. Ein Albtraum für Anwalt Caspar Leinen, der die Pflichtverteidigung übernimmt: Das Opfer, ein hoch angesehener Mann, ist der Großvater seines besten Freundes. Schlimmer noch, Collini schweigt beharrlich zu seinem Motiv. Leinen beginnt zu recherchieren und stößt auf eine Spur, die ihn mitten hineinführt in ein erschreckendes Kapitel deutscher Justizgeschichte …
Der Fall Collini - Ferdinand von Schirach - Piper

Was wissen wir wirklich über uns selbst? Und was vom anderen?
In dreizehn Kapiteln zerlegt Eva Menasse die Biografie einer Frau in ihre unterschiedlichen Aspekte, zeigt sie als Mutter und Tochter, als Freundin, Mieterin und Patientin, als flüchtige Bekannte und treulose Ehefrau. Aus diesem Mosaik tritt auf magische Weise ein kühner Roman hervor, der wie nebenbei die Fragen nach Wahrnehmung und Wahrheit stellt. Zu Beginn ist Xane Molin vierzehn Jahre alt und erlebt mit ihrer besten Freundin einen dramatischen Sommer. Am Ende ist sie Großmutter und versucht, für den Rest des Lebenswegs das Steuer noch einmal herumzureißen. Dazwischen nähern wir uns ihr aus verschiedensten Blickwinkeln: Da ist ihr Vermieter, der sie misstrauisch beobachtet und eigene Geheimnisse hat, da ist der Überlebende eines Bürgerkriegs, der sich in sie verliebt, da ist die ungestüme Jugendfreundin, die Xane nach Jahrzehnten plötzlich nicht mehr zu ertragen glaubt.
Quasikristalle - Eva Menasse - Kiepenheuer & Witsch

In den weiten Wäldern Kanadas wachsen die Schwestern Maggie und Jenny glücklich und behütet auf. Sie lieben die Ausflüge zu den Seen, sammeln Pilze und Beeren, abends spielen sie mit den Eltern Karten. Doch die Welt der beiden Mädchen gerät vollkommen aus den Fugen, als der Vater bei einem Unfall ums Leben kommt. Und wenig später gibt die Mutter die Schwestern auch noch bei einer fremden Familie in der Stadt in Obhut – vorübergehend, sagt sie. Tage werden zu Wochen, Wochen zu Monaten, Monate zu Jahren. Die Mutter kehrt nicht zurück.
Auf sich gestellt, lernen Maggie und Jenny schnell, dass sie sich gegenseitig halten müssen, um den Boden nicht unter den Füßen zu verlieren. Sie entwickeln einen ungeahnten Überlebenswillen – stets begleitet von der Sehnsucht nach ihrer Mutter. Einige Jahre später macht sich Maggie schließlich auf, sie zu suchen. Sie kehrt zurück in die mächtigen Wälder, an die Orte ihrer Kindheit …
Der Duft des Regens - Frances Greenslade - Insel Verlag

Was sagt ihr dazu? Sofort lesen? Bei manchen lieber die Finger davon lassen? Habt ihr vielleicht auch ein Buch davon, das man in einer Leserunde zusammen lesen kann? Oder wollt ihr noch eines von den Büchern? Ich bin gespannt.

Kommentare:

  1. Außer "Der Fall Collini", kenne ich keines der Bücher, aber das kann ich wärmstens empfehlen ;-)
    Das Ende wird Dich überraschen...
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petzi!
    Wirklich helfen kann ich bei der Wahl nicht. Zwei von deinen drei vorgestellten SuB-Büchern liegen nämlich auch bei mir noch auf dem Zu-Lesen-Stapel ;-):
    DER DUFT DES REGENS und QUASIKRISTALLE.
    Umso gespannter bin ich, für welches du dich entscheiden wirst! Viel Lesespaß dir, liebe Grüße, Iris

    AntwortenLöschen
  3. Tja, da stehe ich auch da wie das sprichwörtliche Schwein vorm Uhrwerk, ich kenne keinen der Titel. Aber "Der Duft des Regens" klingt vielversprechend. Und über von Schirach hört man ja nur gutes!

    Liebste Grüße und ein wunderschönes Wochenende ^^

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Petzi,
    die ersten beiden Bücher kenne ich nur vom "Cover" her, aber das dritte "Der Duft des Regens" habe ich schon selbst gelesen. Es war an sic ganz nett und konnte mich unterhalten, leider hatte ich nur die falschen Erwartungen. Aber ich denke, dass es durchaus etwas für dich sein könnte!

    Liebe Grüße, Katja :)

    AntwortenLöschen