SuB am Samstag #5

22 Februar 2014 | 3 Kommentare
Nina von Frau Hauptsachebunt, hat diese Aktion ins Leben gerufen, an der ich mich gern beteilige. Weiter geht es mit einer neuen Runde SuB am Samstag. In der letzten Woche habt ihr mich ja bereits sehr neugierig auf Bücher aus meinem Regal gemacht. Auch heute habe ich wieder drei rausgesucht. 

Silvia Avallone schreibt die ergreifende Geschichte zweier italienischer Mädchen. Die beiden 13-jährigen Freundinnen Anna und Francesca heben sich durch ihre Schönheit und Lebenslust von der Tristesse des kleinen Küstenorts Piombino ab. Der Alltag dort ist geprägt von der Arbeit im nahe gelegenen Stahlwerk, von verkrusteten Lebensstrukturen und Frustration. Die Freundschaft der beiden Mädchen zerbricht, als die frühreife Anna eine Beziehung mit dem ehemaligen Kriminellen Mattia eingeht. Francesca, enttäuscht über den vermeintlichen Verrat durch die Freundin, gerät auf Abwege. »Ein Sommer aus Stahl« ist ein Roman über die großen Themen: Freundschaft, Liebe, Familie, Gewalt und Tod. 

Seit mindestens zwei Jahren im Bücherregal wartete es immer noch sehnsüchtig darauf gelesen zu werden. Kennt das Buch jemand? 
Ein Sommer aus Stahl - Silvia Avallone - Klett Cotta


Die Fallschirmjäger sind immer die ersten, die in Auslandseinsätze geschickt werden, die ersten, auf die geschossen wird, die zurückschießen, töten, getötet werden. Lars »Bomber« Rems war einer von ihnen. Jetzt liegt der ehemalige Afghanistan-Kämpfer tot in seiner versifften Wohnung, elf Messerstiche in der Brust. Zunächst glaubt Hauptkommissar Grewe an Drogen, Suff, Milieu. Doch irgendwas stimmt daran nicht. Denn seit seiner Verwundung war Bomber nicht mehr auf Spur, berichten die Kameraden. Grewe spürt, dass es hier um mehr als einen Mord geht …

Das erste Buch von Tatort-Kommissar Stefan Deininger, das mir meine Buchhändlerin sehr ans Herz gelegt hat. Kennt es jemand von euch?
Feindberührung - Gregor Weber - btb


Bologna, 1508: Es ist die Zeit der Renaissance. Der achtjährige Aurelio erblickt in einer Kirche in Bologna einen Engel aus Marmor. Beeindruckt von dessen Schönheit, will auch er Bildhauer werden. Er beschließt, beim größten Künstler seiner Zeit in die Lehre zu gehen: Michelangelo Buonarroti. In Rom erwartet ihn eine Welt, wie er sie bisher nicht kannte: Kunst und Kultur stehen in höchster Blüte, das Leben pulsiert in den Straßen und auf den Plätzen, herrschaftliche Paläste und prächtige Kirchen zieren das Stadtbild. Doch es gibt auch Schattenseiten: Die Pest wütet unter der Bevölkerung, Bettler und Kurtisanen bevölkern die Straßen. Tatsächlich nimmt Michelangelo den Jungen als Gehilfen in seiner Werkstatt auf. Gerade hat er vom Papst den Auftrag bekommen, die Decke der Sixtinischen Kapelle neu auszumalen. Widerwillig macht sich der Bildhauer ans Werk, schließlich gilt seine Leidenschaft dem Marmor. Doch je weiter das Fresko voranschreitet, desto mehr kostet es seinen Meister an Lebenskraft. Denn in der Nacht erschafft er an einem geheimen Ort, in weißen Marmor gehauen, die Frau, die es nicht geben darf: die Kurtisane des Papstes.

In der Buchhandlung vor langer Zeit entdeckt, habe ich es sofort mitgenommen. Seitdem fristet es ein Dasein im Bücherregal. Sollte ich es unbedingt bald lesen oder kann es dort noch länger stehen?
Der sixtinische Himmel - Leon Morell - Fischer Verlag

Ich bin gespannt, ob ihr eines der Bücher kennt und es mir empfehlen könnt? Oder landet sogar eines von meiner Liste auf eurem Wunschzettel? Lasst es mich wissen.

Kommentare:

  1. "Ein Sommer aus Stahl" hab ich vor längerer Zeit (also kurz nach Erscheinen, glaub ich) gelesen. Ich fand es irgendwie merkwürdig, aber nicht schlecht. Begründen kann ich es aber nicht mehr, da ich mich so gut wie gar nicht mehr an den Inhalt erinnere .... auch eine Aussage, oder? ;-)

    Trotzdem würde ich von den drei Büchern immernoch "Ein Sommer aus Stahl" wählen, aber das liegt am Interessengebiet.

    LG fireez

    AntwortenLöschen
  2. Hallo meine Liebe <3
    Ich muss leider gestehen, dass ich nicht eins der Bücher bisher gelesen habe. Über "Der sixtinische Himmel" bin ich schon mehrmals gestolpert, allerdings nicht schlüssig, ob ich es lesen soll, oder nicht. Das mache ich jetzt von Deiner Meinung abhängig. ;-)
    Die anderen Bücher machen mich jedoch umso neugieriger, vor allem Ein Sommer aus Stahl, klingt sehr vielversprechend. Und? Weißt Du schon, ob eines der Bücher direkt gelesen wird? Ich lasse mich überraschen und wünsche Dir einen fabelhaften Sonntag!
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petzi,

    gestern hat mir die Technik einen Strich durch die Rechnung gemacht, daher schreibe ich heute nochmal :-)
    Deine drei vorgestellten Bücher kenne ich leider nicht, aber ganz spontan - aus dem Bauchgefühl heraus - würde ich mich sofort für "Ein Sommer aus Stahl" entscheiden. Der Klappentext klingt sehr ansprechend und sagt mir zu.

    Ich bin gespannt, wie du dich entscheidest :-)

    Ganz liebe Grüße und genieße diesen tollen sonnigen Sonntag!
    Alexandra

    AntwortenLöschen