Von Mängelexemplaren, alten Gewohnheiten und neuem Bewusstsein beim Bücherkauf

04 März 2014 | 25 Kommentare
Es gibt Dinge oder Momente, die man so nicht plant. Gestern war so einer. Eigentlich war ein Arbeitstag bis spät abends eingeplant und tatsächlich bin ich um elf Uhr nach Hause, weil wenig los war und zahlreiche Überstunden vorhanden. Was mache ich also mit der freien, so nicht eingeplanten Zeit? Man könnte jetzt vielleicht zum Buch greifen und die Zeit mit lesen nutzen. Ich dagegen ging in mein Arbeitszimmer, in dem auch all meine Bücher stehen. Und dann stand ich da und blickte ins Regal und plötzlich hat mich alles nur noch genervt. Das hört sich jetzt vielleicht radikal an, deswegen muss ich das genauer erklären. Ich hab in meinen Regalen mittlerweile schon lange den Überblick verloren. Bei einem SuB von +300 mag das auch langsam nicht mehr verwundern. Mit erschrecken musste ich auch schon feststellen Bücher doppelt gekauft zu haben, weil ich gar nicht mehr im Kopf hatte, dass es dieses Buch schon im Regal gibt. 

Also habe ich begonnen, alle Bücher aus dem Regal zu räumen und gnadenlos alles in vier Bereiche zu teilen. Bücher, die ich gelesen habe und die mir ans Herz gewachsen sind, Bücher, die ich gelesen habe und die ich nicht behalten will, Bücher, die ich noch nicht gelesen habe, es aber unbedingt will und Bücher, die ich noch nicht gelesen habe und die mich (wenn ich realistisch bleibe) die nächsten Jahre auch nicht interessieren werden. Und das waren so einige. Ich habe radikal aussortiert und am Ende sind über 70 Bücher auf der Abschussliste gelandet. Davon allein 45 vom SuB, die noch ungelesen, teilweise in Folie eingeschweißt bei mir im Regal lagen. Und das ist absoluter Blödsinn.

Wie kommt es dazu? Eigentlich kann ich ganz gut in eine Buchhandlung gehen, ohne überhaupt ein einziges Buch zu kaufen. Gibt es in besagter Buchhandlung aber einen Mängelexemplartisch o.ä., kann ich nicht mehr klar denken und greife zu. Da wird alles gekauft, was sich auch nur irgendwie interessant anhört. Dass ich schon 200 Bücher daheim habe, das interessiert nicht. Ob ich das Buch wirklich will? Ist doch egal, ist ja ein Schnäppchen.

Ich bin keine, die ab einer gewissen SuB-Zahl Angstzustände bekommt oder ins Grübeln kommt. Ich liebe Bücher und lasse mich auch von etwas mehr nicht stressen. Bestimmt werde ich es auch niemals schaffen einen SuB im unteren zweistelligen Bereich zu haben. Aber das ist in Ordnung. Was allerdings nicht in Ordnung ist, ist das massenhafte Horten von Büchern, die mich gar nicht wirklich interessieren, die einfach gekauft werden, ohne wirklich zu überlegen, ob ich das Buch haben will. Und wenn man dann vor seinem Regal steht und keinen Überblick mehr hat, dann kann man auch von Reizüberflutung sprechen. Man weiß am Ende gar nicht mehr, was man lesen soll.

Aus diesem Grund schreibe ich diesen Beitrag, weil ich mir jetzt selbst bewusst machen will, dass ich zukünftig ganz bewusst Bücher kaufe. Besser aussuche, wahre Schätze entdecken will, mit Freude in mein Regal schauen will und ganz sicher einen großen Bogen um Mängelexemplarwühltische mache. Der erste Schritt in die richtige Richtung ist getan. Indem ich mein Regal geordnet und sortiert habe, fühle ich mich richtiggehend befreit und bereit für Neues. Und das Geld, das ich bald von Momox bekommen werde, wird in neue, interessante und tolle Bücher investiert, auf die ich mich wirklich freue.

Kennt ihr das Problem selbst? Wie geht es euch dabei? Kauft ihr wirklich nur Bücher, die ihr lest oder lasst ihr euch auch schnell zu einem Kauf verleiten? Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

Kommentare:

  1. Wow, erstmal Respekt für diesen Post und natürlich auch dafür, dass du diese Aufräum Aktion so gut durchgezogen hast.
    Das zweite WOW gibt es für deinen SUB ;) Wobei ich lieber nicht wissen möchte, wieviele auf meinem stehen. Ich wäre vermutlich entsetzt... nachdem meine Eltern ihr Wohnzimmer renoviert haben und dem alle Bücherregale zum Opfer gefallen sind, stapeln sich jetzt Mamas Bücher bei mir. Blöd, wenn Mama den gleichen Lesegeschmack hat :D Jetzt ist mein SUB total angewachsen *seufz*

    Ja, ich schweife ab. Also was du beschreibst mit dem extremen Zugreifen bei Mängelexemplaren kenne ich eigentlich gar nicht. Ich liebe solche Tische auch, muss auch immer stöbern, aber meistens kaufe ich wenig, vielleicht mal ein oder zwei Bücher. Das liegt zum einen daran, dass ich an meinen SUB (und meinen Geldbeutel) denke, zum anderen aber auch daran, dass ich das Gefühl habe die Mängelexemplartische werden meistens von Fantasy, Sci-Fi oder wie der ganze Kram heißt überflutet werden. Zumindest finde ich oft auch recht wenig, was sich interessant anhört. In diesem Jahr will ich aber eh wenig Bücher kaufen, weil ich noch so tolle Bücher auf meinem SUB habe, die ich erstmal lesen will ;)

    Allgemein würde ich sagen, dass ich tatsächlich überwiegend Bücher kaufe, die ich auch wirklich lese. Zwar oft mit mehreren Jahren Verspätung, weil ich oft wenig zum Lesen komme oder ich in die Bücherei gehe, aber die meisten lese ich. Irgendwann :D

    Ich wünsche dir, dass dieses tolle Gefühl nach dem Aufräumen lang anhält, du viel Geld von momox bekommst und ich bin gespannt auf den Post, der uns dann hoffentlich deine davon gekauften Neuzugänge vorstellt.

    Liebe Grüße
    j125

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne das auch! Mein SuB ist gigantös, wirklich. Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das alles lesen soll. Das Blöde ist, dass ich kein großes Bücherregal habe, wo ich alles einigermaßen im Überblick habe. Mangels Platz stapelt sich überall in der Wohnung irgendwo was, und dann habe ich noch haufenweise Umzugskisten bei meinen Eltern stehen, in denen auch noch etliche ungelesene Bücher drin stecken. :-/

    Ein Großteil davon sind auch noch Fachbücher, die ich mir im Laufe meines Studiums angeschafft habe. Allerdings nie gelesen... Obwohl ich weiß, dass ich sowieso niemals in diesem Beruf Fuß fassen kann, hänge ich an den Büchern und denke mir, ich lese sie irgendwann doch noch. Vielleicht müsste ich da mal ganz radikal rangehen, aber ich kann einfach nicht.

    Ich liebe alle meine Bücher, und neulich habe ich mal versucht, ein paar ungelesene auszusortieren. Es hat nicht wirklich geklappt, ich hab gerade mal 15 oder 20 Bücher am Ende weg. Das ist bei meinem SuB ein Tropfen auf dem heißen Stein. Schon seit Längerem gebe ich Bücher direkt nach dem Lesen weg - vertauschen, verschenken, verkaufen (eher seltener, gebrauchte Bücher sind ja irgendwie kaum was wert). Ich behalte nur Bücher, die ich wirklich gut fand. Oder die signiert sind. ;-)

    Mein Traum ist es, in ein Haus zu ziehen, wo ich meinen eigenen Leseraum habe. Wo ich dann meine Bücher mal in Ruhe ausbreiten und sortieren kann. Ich denke, dann fliegt doch auch einiges raus. Da ich ja Bücher rezensiere und dafür immer wieder neue Bücher von den Verlagen erhalte, muss natürlich der SuB zurückstecken. Da wird es schwierig mit dem Abbau, aber ich kann einfach nicht anders. *seufz* Ich kaufe übrigens total selten Bücher, und wenn, dann auch idR nur reduzierte Exemplare. Aber mal ab und an in den Umsonstladen oder zum Bücherflohmarkt der Bibliothek und schwupps... ist die Tasche schon wieder voll. Ich überlege mittlerweile aber auch viel länger, ob ich etwas wirklich lesen möchte und nehm nicht mehr alles mit, das sich halbwegs interessant anhört. Das hat sich doch in den letzten Jahren deutlich gebessert bei mir.

    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne das nur zu gut :) aber ich denke, dass ich früher weeesentlich schlimmer war und einfach irgendwie drauf los gekauft habe. Mittlerweile mach ich mir das auch alles etwas bewusster. Zwischendurch gibt es zwar Momente oder Phasen, in denen ich in eine totale Bücherkaufsucht verfalle :D aber das kommt eigentlich gar nicht mehr sooo oft vor. Ich geh auch mal ohne Buch aus der Buchhandlung raus, wenn mich in dem Moment einfach kein Buch so richtig anspricht, dass ich das Gefühl habe das will ich jetzt dringend lesen. Ich versuche auch öfter bewusst darüber nachzudenken, ob ich ein neues Buch jetzt überhaupt gleich lesen würde oder ob es nicht eh wieder monatelang auf dem SuB liegen würde. Bei eBooks kanns manchmal aber auch passieren, dass ich einfach zuschlage wenn es mal wieder ein paar tolle Schnäppchen gibt. Es ist eben doch ein ewiger Kampf :D aber dass man es sich mal bewusst macht ist finde ich schon mal der erste Schritt!

    Toller Beitrag von dir! :)

    Liebe Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Juliana,

      danke für deine Worte. Ich werd es jetzt auch so versuchen und viel länger und bewusster nachzudenken und Impulskäufe zu vermeiden. Was ich eh ganz oft mache, deswegen weiß ich gar nicht, woher die vielen Bücher kommen. :-)

      Liebe Grüße
      Petzi

      Löschen
  4. Ich kenne diese Ausnahmesituation "Mängeexemplare" nur zu gut, allerdings schaffe ich es wirklich mich zu bremsen, so dass mein SUB gerade mal 30 Bücher hat, was für mich allerdings schon viel ist. Mit einem höheren könnte ich gar nicht leben, denn das stresst mich richtig. Schon bei den dreißig Büchern habe ich das Gefühlt, dass sie mich vom Regal aus verhöhnen ^^. Wenn da nicht bald Ruhe ist, dann fliegen ein paar raus ^^.
    Respekt für deine Aufräumaktion und den vielen Platz, den du offensichtlich hast, um deine Bücher unterzubringen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      du hast meinen vollsten Respekt für diesen, für mich, sehr kleinen SuB. Selbst vor der Blogzeit hatte ich immer schon zu viele Bücher. Ich find es daher wirklich toll, wenn man so konsequent liest, was man kauft.

      Was den Platz betrifft, hab ich ein eigenes Zimmer voller Regale. Von den über 300 SuB-Büchern sind aber auch viele E-Books und die nehmen ja nicht wirklich Platz weg. :-)

      Liebe Grüße
      Petzi

      Löschen
  5. Dein Beitrag passt irgendwie ganz gut zu der Montagsfrage gestern, auch wenn sich das mehr auf gelesene Bücher bezog. Habe da gestern schon so viel unterschiedliches gelesen, dein Post heute fügt sich dem Thema ganz gut an.

    Aber jetzt muss ich erstmal kurz innehalten, 300 ungelesene Bücher?? :D Das ist brutal! Auweia!! Ich kann den Ansatz bei ungelesenen Büchern aber total nachvollziehen, dass man irgendwann realistisch einschätzt, ob man diese Titel überhaupt je lesen wird. Bei ungelesenen Büchern sortiere ich auch regelmäßig aus, was mal gekauft und seit 2 ungelesen im Regal steht, wird verschenkt oder ähnliches. Das geht bei mir zwar nur mit ungelesenen, aber immerhin. :) Und bei mir ist die Anzahl der ungelesenen Bücher auch recht überschaubar, da ich immer versuche, den Stapel nicht über eine bestimmte Grenze wachsen zu lassen.

    Das Problem mit Mängelexemplartischen habe ich zum Glück nicht, die reizen mich irgendwie gar nicht. Da ist einfach zu selten etwas brauchbares dabei. Früher als Schülerin und Auszubildende hab ich noch öfter mal in den Mängelexemplaren gestöbert, aber auch da war ganz ganz selten mal etwas dabei, deshalb ziehen mich diese Tische schon gar nicht mehr an. Ist wohl auch ganz gut so, wenn ich sehe, was da so passieren kann ;) !!

    Na jedenfalls: Chapeau! So selbstkritisch mal die eigenen Kaufgewohnheiten zu hinterfragen und zu sanktionieren, ist ne coole Nummer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich wurde ich auch wegen der Montagsfrage dazu inspiriert. Aber auf einmal stand ich da und wollte die Bücher endlich loshaben. ;-)

      Die SuB-Zahl find ich nicht so problematisch. Ich liebe eben Bücher und find es ganz gut, eine gewisse Auswahl zu haben. Aber ich hatte eben Bücher dabei, die wirklich schon einige Jahre auf dem SuB liegen und gar nicht mehr meinen Geschmack treffen oder Bücher die ich gewonnen hab (beim Lovelybooks-Gewinn) und die ich warscheinlich auch nie lesen werde. Trotz sortieren habe ich ja noch mehr als genug Bücher :-)

      In München gibt es einen Lade, der verkauft nur Mängelexemplare und das richtig gute. Also keine unbekannten, doofen Bücher. Sondern viele die sogar auf der Wunschliste stehen. Da ist es natürlich klar, dass ich da immer zu viel kaufe. Auf solche Momente war das bezogen. :-)

      Löschen
  6. Wow, meinen Respekt, dass du das ganze so durchgezogen hast..
    Aber warum stellst du nicht hier eine Liste online wo man von dir evtl das ein oder andere Buch kaufen kann. Da bekommst du bestimmt mehr Geld als die paar Cent die du bei Momox dafür bekommst...

    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,

      die Liste war jetzt ungefähr ein halbes Jahr online und keiner wollte ein Buch, deswegen war es mir jetzt genug und die Bücher mussten so weg. :-D Normalerweise verkauf ich Bücher auch nicht an Momox, sondern einzeln über Ebay, Booklooker etc. oder verschenk sie. Aber da waren so viele dabei, für die man auch auf Ebay etc. kein Geld mehr bekommt und deshalb war das eine gute Lösung. Immerhin fast 70 Euro. Das geht also :-)

      Liebe Grüße
      Petzi

      Löschen
  7. Hey! :)
    Genau so ein Problem wie du, habe ich nicht...
    Bei mir ist das ein bisschen anders. Ich selbst mache automatisch einen Bogen um Mängelexemplare, weil mir immer sehr daran liegt, dass das Buch neu und im guten Zustand ist, wenn ich es mir kaufe (und da stört so ein Stempel doch eher...).
    Mein SuB befindet sich dagegen auch gerade so um die 100er Grenze. Dazu muss ich sagen: Noch. Denn bald ist Buchmesse und dann komme ich auch mit dem Lesen iwi nicht hinterher :D
    Bei mir kann mein SuB aber auch wirklich nur, bis zu einer bestimmten Grenze wachsen. Ich mag es nämlich gar nicht, wenn Bücher in meinem Zimmer gestapelt rumliegen oder gar in zweier Reihen im Regal stehen... Da bin ich ein bisschen pingelig.. :D
    Und da ich nur ein Regal für meinen SuB vorgesehen haben (und Platzmäßig sich da auch echt nichts mehr machen lässt) kann der SuB eben auch nur so groß wie das Regal sein :)
    Gut.. Ich gebe zu.. das hindert mich auch nicht immer daran neue Bücher zu kaufen... Wenn ich mit dem Lesen nicht hinterher komme, muss ich mir wirklich selbst manchmal verbieten in die Buchhandlung zu gehen, damit ich eben keine neuen Bücher kaufen kann....

    Naja. An sich ist der SuB meiner Meinung nach auch kein Problem. Problem ist eigentlich immer eher das Geld, der Platz und ganz besonders die Zeit. :)
    Ich wünsche dir viel Glück mit deinem SuB! :)
    LG

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Du Liebe :-)
    Wow! Respekt! Ich habe zwar selber vor nicht allzu langer Zeit ausgemistest, allerdings habe ich mich eher auf bereits gelesene Bücher konzentriert. Ich muss aber gestehen, dass mich mein SuB langsam wahnsinnig macht und ich mich wohl von Dir inspirieren lasse. Ich träume ja nach wie vor von einem zweistelligen SuB... Vielleicht sollte ich meine freien Tage nutzen, und meinem SuB auch mal zu Leibe rücken!
    Dein Beitrag ist auf jeden Fall sehr motivierend und spricht mir aus der Seele! Danke für den Schubser ;-)
    Fühl Dich lieb gedrückt
    Nina

    AntwortenLöschen
  9. Ach je...du sprichst mir aus dem herzen! Gerade gestern habe ich ja wieder eine post mit meinen Mängelexemplaren iengestellt, die ich im Herbst/Winter 2013 gekauft habe...ich komme ja nicht mal mehr mit dem posten dazu nach ;( Ich habe früher NIE Bücher weggegeben....das wäre mir im traum nie eingefallen! Aber jetzt bin ich shcon so weit, dass ich Büchr, die mir nicht so gefallen haben oder die ich wahrscheinlich nicht mehr lesen werde, weggebe,. Allerdings hat dann meistens momox auch kein Interesse mehr daran, weil ich sie zu spät lese! :( Aber in Österreich gibt es sonst keine Möglichkeit zu verkaufen! Ich habe auch viele Bücher, die ich früher quartalsmäßig von Donauland gekauft habe, die leider keine ISBN Nummer haben und man bei momox auch nicht verkaufen kann. Bevor ich meinen Blog hatte war es noch besser, aber seit ich hier bin kaufe ich immer mehr....:( Ich finde es super, dass du so radikal aussortiert hast und wünsch dir viel Glück!
    Liebe Grüße Martina

    AntwortenLöschen
  10. also ich muss sagen, ich zähle mich nicht zu diesen Käufern, die direkt ausrasten weil es nene Wühltisch gibt auf denen Reduzierungen oder Mängelexemplare liegen. Klar würde ich gerne zuschlagen, aber meist denke ich mir, dass es doch zu schade ums Geld ist, weil zu Hause noch so viel rumliegt. Wobei viel bei mir unter 25 liegt, also von daher für die meisten wahrscheinlich eine Wunsch-SuB-Zahl. Ich bin eher der ReBuy und Medimops Käufer. Ich liebe Bücher, die keinen Hype um sich herum ausgelöst haben udn deswegen nur teilweise 0,99 € kosten. Und meist landen dann von der Sorte auch locker mal 10 im Warenkorb, allerdings entscheide ich immer nach Geschichte, heißt, was auf dem Buchrücken steht. Manchmal schreibe ich mir auch Bücher auf, die ich aus Rezensionen ganz interessant fand und wenn mich der Buchrücken dann noch interessiert umso besser.
    Aussortieren finde ich super. Die meisten Bücher, die ich geelsen habe und mir nicht gefallen haben, werden meinerseits auch wieder verkauft, weil ich meine Regale nicht mit BÜchern vollstehen haben will, die ich schlecht oder sogar grauenhaft fand. Dafür ist mir der Platz in meinen Regalen dann doch zu teuer.

    AntwortenLöschen
  11. Hi Petzi, wir haben einen Wasserschaden und ich musste mein Arbeitszimmer komplett ausräumen für eine längere Zeit und die Sachen irgendwo im Haus lagern. Dabei habe ich die Unmengen an Büchern, die da friedlich vor sich hin subten als richtigen Ballast empfunden. Kurzentschlossen (bin ich sonst nie) habe ich Kartons gepackt und wollte alle bei Ebay verkaufen. Doch damit stehen sie erst mal weiter hier rum. Und viel kriegen tut man auch nicht dafür. Also habe ich alle Kartons ins Auto gepackt und zu meinem Mann auf die Arbeit gebracht. Dort haben sich die Kollegen tierisch gefreut und ich hatte freie Fläche....Herrlich.!!! Und ich habe ganz fest vor, nur noch Bücher zu kaufen, die ich auch unbedingt lesen will und nicht nur, weil sie günstig sind. Und ich werde sie weiterhin direkt verschenken, solange es sich nicht um signierte Exemplare handelt. Denn zweimal lese ich sowieso kein Buch ..L.G. Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annette,

      das ist eine ganz tolle Idee und ich freu mich, dass es manchen doch so geht wie auch mir. Signierte Exemplare oder eben ganz besonders tolle Bücher behalte ich auch. Aber auch ich lese nie ein Buch zweimal. Weil es einfach viel zu viele Bücher gibt, die ich noch lesen will. Da käme es mir wie eine Verschwendung meiner Lesezeit vor, wenn ich manche zweimal lesen würde.

      Liebe Grüße
      Petzi

      Löschen
  12. Ein schöner und ehrlicher Post!
    Ich persönlich hatte vor meiner Bloggerzeit nur einen sehr kleinen SuB - maximal fünf Bücher. Allerdings kommt man bei den vielen Blogs und Leseempfehlungen gar nicht mehr drumherum, diese ganzen Bücher nicht haben zu wollen. Mein SuB liegt aktuell bei 71 und ich bin mir sicher, dass das ein oder andere Buch darauf liegt, welches ich vermutlich in den nächsten vier Jahren nichtmal anfassen werde - und das tut mir dann immer schrecklich leid >.< Ich renne auch immer auf Mängelexemplartische zu oder kaufe fast immer Bücher, sobald ich einen Gutschein von Thalia im Postkorb habe.
    Aber dieses "Schnäppchen"-Prinzip ist nicht nur bei Büchern so. Wenn man im Supermarkt oder sonst wo sieht: "Zwei zum Preis von einem" oder solche Dinge, dann kauft man es einfach nur wegen des Gedankens, etwas günstiges ergattert zu haben. Dass man das überhaupt nicht braucht und lieber das - wenn auch wenige - ausgegebene Geld lieber hätte sparen können, fällt einem gar nicht ein.
    Ich habe manchmal so Phasen, in denen ich meine ganzen Wunschlisten (ja ListeN!) leer kaufen könnte, aber ich reiße mich meist zusammen :D Meist schreckt mich der Betrag dann doch zu sehr ab, sodass ich eigentlich nie mehr als vier Bücher gleichzeitig bestelle. Aber ab und zu habe ich dann auch die schöne Phase, in der ich wieder etwas Besonderes in jedem meiner SuB-Bücher sehe und mich gar nicht entscheiden kann, welches ich als Nächstes lesen soll. Da habe ich einen richtigen Lesefluss und kommte manchmal gar nicht mit den Rezensionen hinterher, die ich aufgrund meiner Arbeit eigentlich nur in Ruhe am Wochenende schreiben kann.

    AntwortenLöschen
  13. Ich sollte wohl lieber den Mund halten. Denn dass mein Sub nicht sehr groß ist, weißt du ja. Ich denke, da wir in der Familie viel umgezogen sind (ich insgesamt so 14mal) neigt man auch weniger zum Ansammeln. Es muss ja doch irgendwann wieder in Kartons rein und wieder raus. Das nervt dann sehr schnell. Aber eigentlich habe ich auch vor langfristig auf ebooks umzusteigen. Natürlich nur bei "gewöhnlichen" Büchern. Die Highlights wird es immer noch als haptisches Buch geben müssen.
    Aber dennoch freue ich mich auf meinen bevorstehenden Umzug, weil er genau das bewirkt, was du getan hast: entrümpeln!

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde diesen Post unglaublich ehrlich und sage Hut ab für dieses radikale Aussortieren. Aber ganz ehrlich, es ist richtig so.
    Mich persönlich würde so ein unglaublich hoher SUB total überfordern und wahrscheinlich letztendlich auch fertig machen. Ich könnte mir keine neuen Bücher mehr ansehenl ohne an die Masse zu Hause zu denken. Mein SUB beträgt derzeit 54 Bücher und auch das ist mir irgendwie zu viel, aber es macht mich noch nicht so fertig. Mein Wunsch wären so 10-20 ungelesene Bücher zu Hause zu haben, was auch vollkommen ausreichen würde.
    Aber nun gut, ich habe mir für dieses Jahr das Ziel gesetzt, den SUB, den ich aus 2013 mitgebracht habe, es sind 27 Bücher, bis zum Ende diesen Jahres gelesen zu haben. Also dass die alten Bücher sozusagen weg sind!
    Denn darunter befinden sich auch so 5-7 Bücher, die ich mir auf dem Mängelexemplartisch gegrapscht habe, weil sie irgendwie interessant geklungen haben. Und jetzt denke ich mir, wie ich sie mir überhaupt kaufen konnte. Sie interessieren mich nicht wirklich, aber dennoch werde ich sie dieses Jahr lesen, weil ich es mir vorgenommen habe.
    Derzeit läuft bei Thalia ja auch wieder die Taschenbuchjagd und wenn man jeden Tag sieht, was die Kunden von den Mängelexemplaren so zur Kasse schleppen, schaut man natürlich auch mal vorsichtig nach. Ich gehe mittlerweile mit einem anderen Blick an diese Tische. Wenn ich ein interessantes Buch sehe, lege ich es beiseite und schaue erst mal weiter. Wenn es etwas ist, was schon ewig auf der Wunschliste stand, wird es natürlich mitgenommen. Aber bei jedem anderen Buch überlege ich genau, ist es wirklich so interessant, dass ich es jetzt sofort zu Hause zu lesen anfangen würde?

    Ich kann dein Problem also durchaus nachvollziehen und finde es gut, dass du jetzt so handelst.

    Liebe Grüße, Katja :)

    AntwortenLöschen
  15. Respekt für diese Aktion!

    Ein großer Teil meiner (Jugend)Bücher ist bei meinem Auszug daheim von einigen Jahren auch dort geblieben, worüber ich im nachhinein sehr froh bin, sonst würde sich hier noch mehr tummeln...
    Ich gehe ca jeden 2ten Monat einmal durch meine Regale und sortiere aus, was ich nie wieder lesen werde. Wenn ich mir unsicher bin, leg ich diese beiseite und habe ich sie bei der nächsten "Umräumaktion" nicht vermisst, bleiben sie auch in der "kann-weg-Ecke".

    Eine Zeit lang war bei Einkäufen in der Stadt immer der erste Gang zur Buchhandlung - zum Glück gab es in den meisten dort keine große Mängelexemplar-Ecke (waren meist kleine Läden) - in großen Buchhandlungen sind die Ecken dagegen ja meist seeeehr umfangreich und die Verführung seeeeehr groß.
    Als dann selbst im Freundeskreis gewitzelt wurde: "Na, noch in die Buchhandlung?" wurde mir bewusst wie stark dieser "Zwang" ist :(
    Ab da mied ich jede Buchhandlung und habe mich monatelang auf Rezensionsexemplare beschränkt - die einzige Ausnahme, die ich mir erlaubt hatte war: meine Serienbände zu beenden.
    Diese innere Disziplin halte ich zwar nicht immer durch, gerade wenn einem ein Buch ins Auge springt, dass man schon immer haben wollte (höhöhö - klar) - das hält sich aber in Grenzen und seitdem ist mein SUBhäufchen nicht mehr so hoch.

    Ist Momox zu empfehlen?
    Ich stell meine bei booklooker rein und war bisher immer zufrieden dort.

    AntwortenLöschen
  16. Tolle Aktion, die du da an den Tag legst und ich bin beeindruckt, wie konsequent du das durchziehst! Hut ab dafür!
    Als ich mich letztes Jahr bei Tauschticket angemeldet habe, bin ich ebenfalls mein Regal durchgegangen und ein paar SuB Bücher hatten es dann ebenfalls erwischt! Nun liegt mein SuB bei 319 und irgendwie bilde ich mir ein, dass ich alle Bücher noch lesen muss!
    Hinzu kommt, dass ich mir letztes Jahr rebuy für mich entdeckt habe und immer ca 20 Bücher pro Monat gekauft habe, allerdings nur 5 davon gelesen habe! Von daher liegen nun so manche Schätze auf meinem SuB und ich ärger mich, dass ich nicht weiß, wie ich die alle lesen soll! Aus diesem Grund habe ich nun auch angefangen mir Leselisten für den Monat zu erstellen, damit ich zunächst mein Kaufverhalten ein wenig reduziere (es klappt tatsächlich) und ich Bücher von meinem SuB lese, statt nur der neueren Bücher!
    Wünsche dir jedenfalls weiterhin noch viel Erfolg bei deinem Vorhaben!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  17. Bei deinem Beitrag musste ich so oft schmunzeln! Der hätte 1:1 von mir stammen können.
    Ich denke auch, irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem man schlicht übersättigt und erschlagen ist von seinem Bücherberg.

    Als ich begann zu bloggen, kannte ich den Begriff "SuB" noch gar nicht, auch die gigantische Menge an ungelesenen Büchern war mir fremd. Wozu sollte ich mir mehr als 10 Bücher auf Vorrat legen, die Buchhandlung hat doch fast täglich auf!?
    Tja, und dann kam der Blog. Damit andere Blogs, die auch immer wieder über interessante Bücher schrieben und ab da gab es kein Halten mehr, es wurden immer mehr und mehr Bücher, die ich in diesem Leben wohl nicht mehr lesen werde. Fast schon ein kleiner Wettkampf, wer bei seinem Neuzugängebeitrag pro Woche mehr Käufe vorweisen kann.
    Dann kam Tauschticket, wo ich meine Ladenhüter gegen neue Ladenhüter eintauschte. ME-Tische, Versandhändler mit ME-Schnäppchen, Tausch mit anderen Lesern/Bloggern, usw. ...

    Ähnlich wie bei dir Petzi hat mich irgendwann die Ausmist-Wut gepackt und ich habe radikal aussortiert. Bei den gelesenen Büchern ging es deutlich einfacher, bei den ungelesenen auszusortieren fällt mir selbst heute noch nicht so leicht.

    Aber ohne die ganze Masse an ungelesenen Büchern ständig vor Augen, geht es mir deutlich besser. Dieser Druck, sie irgendwann alle mal lesen zu müssen, hat mir zeitweise richtig die Lust am lesen genommen.
    Um Mängelexemplartische und -Kisten mache ich mittlerweile auch einen großen Bogen, weil ich kenne mich ;) bei Schnäppchen setzt der Verstand gerne mal aus und ein Buch mehr macht den Kohl doch auch nicht fett. Ne ne, es bringt einfach nichts. Ganz geheilt von meinem Problem bin ich noch nicht, aber es wird deutlich besser. Und wie ich sehe, sind wir damit auch gar nicht alleine ;)

    LG
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  18. Manchmal hat es schon seinen Vorteil, wenn man noch Schülerin ist und über ein begrenztes Taschengeldbudget verfügt :D
    Ich kann mir gar nicht genug Bücher leisten und habe noch so unglaublich viele Bücherwünsche, die ich mir gar nicht erfüllen kann. Ich verdiene mir zwar nebenbei Geld dazu, aber trotzdem scheint es nie zu reichen, es gibt einfach zuuuuu viele Bücher, die ich unbedingt haben möchte :p Deshalb greife ich bei Mängelexemplaren kaum zu, jeder Kauf muss bei mir wohl überlegt sein. Ich schaue dann in meine Wunschliste und entscheide mich schon bevor ich in den Buchladen gehe, welche Bücher ich mitnehmen will. Aber einen SEHR GROßEN Vorteil hats ja: Ich kaufe mir eigentlich nur Bücher, die mir wirklich gefallen. Ich habe so ein gutes Gespür dafür, was mir gefällt und was nicht, dass ich mir wirklich so gut wie noch nie ein Buch gekauft habe, dass mir nicht gefallen hat. Wenn sind es Bücher, die auf anderem Weg zu mir gekommen sind, seien es Leseexemplare oder Geschenke :p
    Ich bin echt neidisch auf dich, weil du sooo viele Bücher hast, andererseits aber auch froh, kaum Fehlkäufe dadurch zu haben :D

    AntwortenLöschen
  19. Ich verstehe genau was du meinst und bewundere dich dafür, dass du so radikal aussortiert hast. Ich bin zwar mittlerweile auch an dem Punkt angelangt, an dem ich mich von gelesenen Büchern trennen kann, die ich eh nie wieder lesen werde, aber die ungelesenen setzen weiter Staub an, denn was, wenn ich die DOCH noch lesen will? Die Zeit dazu werde ich wahrscheinlich nie finden, aber verdammt, wenn ich die Bücher in die Hand nehme, klingen sie alle irgendwie interessant.

    Von Mängelexemplartischen habe ich mich auch vor einer Weile verabschiedet. Vorgestern wäre ich allerdings fast wieder schwach geworden, als ich drei Bücher für je 1,95 € entdeckt habe. Aber zwei davon habe ich artig wieder zurückgepackt und nur das eine mitgenommen :)

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Petzi,

    ich schau mich gerade ein wenig auf deinem Blog um und bin bei diesem Beitrag hängen geblieben. Eine ganz ähnliche Aktion habe ich vor knapp einem Jahr durchgezogen - und dabei ebenso radikal ausgemistet wie du. Bei mir hat sich ein echtes Gefühl der Befreiung eingestellt, nachdem ich mich von den Altlasten aus mehr als 10 Jahren getrennt hatte. Genau wie du habe ich erstmals auch ungelesene Bücher aussortiert, die ich in absehbarer Zeit nicht lesen würde. Die standen zum Teil seit meiner Jungend im Regal - und mein Lesegeschmack hat sich seither nun mal geändert. Also raus damit. :-) Das tat sooo gut. :-D

    Eingekauft habe ich eigentlich davor schon sehr wenig und nur ganz gezielt, aber bei Bücherflohmärkten oder Ähnlichem bin ich jetzt auch richtig wählerisch geworden und nehme wirklich nur das mit, was ich unbedingt lesen möchte. Und ich bemühe mich, konsequent den SuB abzubauen. Ich hoffe, das bringt langfristig auch was. ;-)

    AntwortenLöschen