Kurzrezension: "Wie im Drehbuch!" von Jérôme Cantu

29 April 2014 | 2 Kommentare

Zum Buch

Wie im Drehbuch! von Jérôme Cantu - Self Publishing - 198 Seiten - ASIN B00HK3SFXY - E-Book - zur Zeit 9,99 Euro - Hier kaufen

Inhalt

Nachdem der Filmjournalist Marius mit seinem ersten Roman überraschend zum gefeierten Newcomer-Autor wurde, genießt er das Berliner Leben in vollen Zügen. Von nun an scheint er sorgenfrei zu sein: Endlich hat er genügend Geld auf dem Konto und sein Buch steht kurz davor, verfilmt zu werden.

Als er jedoch nach einer durchfeierten Nacht feststellen muss, dass er nicht nur mit der Geliebten eines seiner Freunde geschlafen hat, sondern auch noch bei einem Berliner Drogendealer in der Schuld steht, ändert sich seine Situation dramatisch. Plötzlich hat er mit einem ganzen Haufen von Problemen zu kämpfen - und nur wenige Tage Zeit, sie zu lösen. Die Situation spitzt sich noch zu, als der geplante Filmdreh in eine finanzielle Krise rutscht und eines Morgens die Kriminalpolizei an Marius' Haustür klingelt. In seiner Verzweiflung entwickelt er zusammen mit seinen Freunden einen verwegenen Plan, wie er aus dem Schlamassel wieder herauskommen kann...  

Meine Meinung

Wie der Name schon sagt, ist "Wie im Drehbuch!" die perfekte Filmvorlage für eine witzige Komödie. So hatte ich auch während des Lesens die ganze Zeit einen Film im Kopf, der mich herrlich unterhalten hat und ganz oft zum Lachen brachte.

Auch wenn die Geschichte an mancher Stelle etwas überspitzt dargestellt ist, hatte ich großes Lesevergnügen damit. Cantu schreibt sehr unterhaltsam und bildhaft, man ist direkt mitten in der Geschichte und kann sich einige Lacher ganz sicher auch nicht verkneifen. Auch die Protagonisten passen in diese Geschichte wie die Faust aufs Auge. Besonders Marius fand ich genial, da er von einem Fettnäpfchen ins nächste stolpert, dennoch ein Kerl mit Herz ist und man ihn einfach mögen muss. Erzählt wird die Geschichte übrigens in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Marius.

Wenn man ein Buch sucht, das einen kurzzeitig gut unterhält, für Lacher sorgt und dabei noch gut geschrieben ist, dann ist dieses knapp 200 Seiten dicke Werk sicher eine gute Wahl.

Fazit

Jérôme Cantu ist einer der "Indie-Autoren" die wirklich fabelhaft erzählen können und mit "Wie im Drehbuch!" die perfekte Filmvorlage für eine witzige Komödie abgeliefert haben. Wer kurzzeitig lustige Unterhaltung sucht, der sollte unbedingt zu diesem Buch greifen.

5/5 Punkte

Kommentare:

  1. Ich habe das Buch mit großem Vergnügen gelesen und bereits mehrfach verschenkt bzw. empfohlen. Die Rückmeldungen der Leser waren alle positiv und sie waren von der unterhaltsamen Geschichte mit der bunten, bildhaften Vielfalt sehr angetan. Ein nettes Buch für den Sommernachmittag auf der Terrasse oder zur Entspannung auf der Couch. Es macht Spaß!

    AntwortenLöschen
  2. " Wie im Drehbuch" - eine abenteurliche Story! Die Geschichte wird vor dem geistlichen Auge lebendig. Man hat das Gefühl, als unsichtbarer Begleiter die Ereignisse gemeinsam mit Marius mitzuerleben. Nicht nur wegen der lebendigen Erzählweise die perfekte Lektüre!

    AntwortenLöschen