Rezension: "Make it Count - Gefühlsbeben" von Carrie Price

15 April 2014 | 1 Kommentar

Zum Buch

Make it Count - Gefühlsbeben von Carrie Price - Selfpublishing - 256 Seiten - ISBN 978-1497424975 - Taschenbuch - 9,90 Euro - Hier kaufen

Inhalt

Lynn Chase hat der Kleinstadt Oceanside den Rücken gekehrt. Am Kensington College im Zentrum von Boston gibt sie sich stark und unnahbar. Keiner weiß, wie es wirklich in ihr aussieht und dass ihr neues Leben von den Dämonen der Vergangenheit überschattet wird. Nur der gut aussehende Jared Parker durchschaut sie. Doch Lynn scheint gegen seine Reize immun zu sein. Trotzdem kann sie nicht leugnen, dass sein Blick ihr Innerstes berührt. Wird Jared es schaffen, die meterhohen Mauern, die Lynn um sich gebaut hat, zu durchbrechen?

Meine Meinung

"Gefühlsgewitter" habe ich ja bereits verschlungen, und wenn man einmal in Oceanside gelandet ist, dann kann man die Stadt nicht mehr so schnell verlassen. Deshalb habe ich "Gefühlsbeben" ganz schnell hinterher geschoben und es keinesfalls bereut.

Hinter Carrie Price versteckt sich die Autorin Adriana Popescu, von der ich bis dato leider noch kein Buch gelesen habe, jedoch sicher war, dass mir der Schreibstil gefallen wird. Und was soll ich sagen? Wie auch bei "Gefühlsgewitter" war ich mit Beginn der ersten Seite im Buch gefangen und konnte es erst zur Seite legen, als ich wusste, wie es enden wird.

Lynn und Jared sind beides Protagonisten, die von der Autorin vielschichtig und authentisch dargestellt wurden und die man beide sofort mag. Lynn ist nach außen hin die taffe Persönlichkeit, der keiner etwas anhaben kann. Cool und unnahbar kommt sie daher und ist in Wahrheit tieftraurig und verzweifelt. Zum Selbstschutz errichtet sie meterhohe Mauern um sich herum, die bisher keiner überwinden konnte. Doch Jared gelingt ein Blick hinter diese Fassade. Die beide haben so viel gemeinsam und Jared ist schnell magisch von ihr angezogen. Obwohl Lynn sich dagegen wehrt, muss auch sie sich eingestehen, dass sie von Jared fasziniert ist. Zwischen den beiden kribbelt es und das spürt auch der Leser mit jedem Wort. 

Obwohl "Gefühlsbeben" von einer anderen Autorin geschrieben wurde, merkt man im Prinzip keinen Unterschied. Man fühlt sich sofort wieder wie zu Hause und verfolgt hautnah die Geschichten der Menschen aus Oceanside. Die Kunst dem Leser das Gefühl zu vermitteln mittendrin zu sein, beherrscht nicht jeder. Carrie Price gehört jedoch auf jeden Fall dazu. Solange man dieses Buch liest, existiert nichts um einen herum. Man ist gefangen, fasziniert und gefesselt und am Ende definitiv süchtig. 

Ich persönlich hätte niemals gedacht, dass mich diese Bücher so faszinieren können. Wären sie nicht von Anne Freytag und Adriana Popescu geschrieben, hätte ich sie wahrscheinlich niemals gelesen. Ich bin begeistert, welche Gefühle dieses Buch auslöst und welche Emotionen im Leser geweckt werden. Auch hier ist der Schreibstil wieder mehr als bildhaft. Hautnah ist man als Leser dabei, schlendert durch die Straßen von Oceanside oder isst im La Mer den köstlichen Fisch. Manchmal hatte ich das Gefühl, das Meer rauschen zu hören. Eine bessere Unterhaltung kann dir auch kein Film bieten.

Die Besonderheit an Make it Count ist ganz sicher, dass die Geschichten alle unabhängig voneinander funktionieren und man keine Reihenfolge beachten muss. Man kann lesen, was man möchte und einsteigen, wo man möchte. Für mich ein großes Plus, da ich überhaupt kein Fan von Reihen bin.

Fazit

Wer einen wunderschön geschriebenen Liebesroman lesen möchte, der sollte unbedingt zu diesem Buch greifen. Ein bildhafter Erzählstil, authentische Protagonisten und echtes Gefühlsbeben machen dieses Buch zum absoluten Tipp!

5/5 Punkte

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Petzi,

    diese Bücher klingen absolut nach meinem Geschmack. Ich mag zwar nicht alle NA-Bücher, aber dieses klingt sehr viel versprechend :)

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende

    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen