Rezension: "Make it Count - Gefühlsgewitter" von Ally Taylor

13 April 2014 | 2 Kommentare

Zum Buch

Make it Count - Gefühlsgewitter - Ally Taylor - 300 Seiten - ISBN 978-1497424982 - Taschenbuch - 9,90 Euro - Hier kaufen

Inhalt

Als Katies Vater unerwartet stirbt, ändert sich ihr ganzes Leben. Nur widerwillig zieht sie zu ihrer Mutter in die Kleinstadt Oceanside. Als sie dort Dillen begegnet, wird sie sofort magisch von ihm angezogen. Doch Dillen ist abweisend und unnahbar und Katie taumelt in einem Strudel aus Zuneigung und Zurückweisung. Hin- und hergerissen zwischen ihren Träumen und der Wahrheit, verliert sich Katie in den Wirrungen aus Anziehung und Leidenschaft, bis die Realität sie auf einen Schlag einholt. 

Meine Meinung

Hinter Ally Taylor versteckt sich die Autorin Anne Freytag, die bereits unter ihrem richtigen Namen einige Bücher veröffentlicht hat (z.B. 434 Tage) und die weiß, wie man tolle Bücher schreibt.

Wenn ich Bücher richtig gut finde, dann sind die dazugehörigen Rezensionen immer eine Meisterleistung. Es fällt mir schwer, meine Begeisterung in Worte zu fassen. Ich denke nämlich immer, dass egal was ich schreibe, ich dem Buch so niemals gerecht werde. Genauso fühlt es sich bei diesem Buch an.

Ich bin eigentlich kein großer Fan von New Adult Romanen, weil mich der immer gleiche Ablauf nicht wirklich begeistern kann und zu oft auch viel zu viel Erotik im Spiel ist und eine Handlung quasi gar nicht mehr vorhanden. Dieses Buch aber wollte ich unbedingt lesen, weil ich bereits ein Buch von Anne Freytag kenne und ihre Art zu schreiben lieben gelernt habe. Ich hatte die große Hoffnung, dass sie es schafft, mich mit ihren Worten zu fesseln und begeistert zurück lässt. Und genau das ist ihr gelungen.

Katie und Dillen mochte ich sofort und auch die Beschreibungen der beiden haben mir sehr gefallen. Während Dillen scheinbar der typische Draufgänger ist, der reihenweise Mädels flach legt und Herzen bricht, ist Katie ein tieftrauriges und unglückliches Mädchen. Zeile für Zeile ändert sich dieses Bild und man sieht bald, dass der erste Eindruck nicht immer der richtige ist. Man weiß sofort, dass beide wie füreinander bestimmt sind, fiebert einem Happy End entgegen und kann doch zu keiner Zeit in die Geschichte eingreifen. So muss man darauf vertrauen, dass Ally Taylor ihre Protagonisten zum Ziel führt und ein Ende findet, welches den Leser mit einem Lächeln zurücklässt.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Katie. Anne Freytags Schreibstil ist dabei genau so, wie ich es mir erhofft habe: absolut authentisch und bildhaft. Man liest nicht vom Pier, man steht selbst dort. Man spürt die Brise, man hört das Meer rauschen. Und das ist ein Talent, welches ganz sicher nicht alle Autoren haben. Eine Geschichte so zu erzählen, dass der Leser nicht nur Leser bleibt, sondern selbst in diese andere Welt eintauchen kann und vollkommen gefangen genommen wird. Die Autorin gab Katie und Dillen durch ihre Vergangenheit eine gewisse Tiefe, die sie nicht als oberflächliche Teenies erscheinen lässt und das Buch genau deshalb besonders interessant macht, fast schon dramatisch.

Man hat es hier mit einer Geschichte zu tun, die allen Punkten eines New Adult Romans entspricht und trotzdem nicht so oberflächlich ist, wie viele andere aus diesem Genre. Eine romantische Liebegeschichte, gespickt mit prickelnden Sexszenen und ein wenig Dramatik, dabei aber nie so übertrieben, dass es nerven würde. Man darf sehr gespannt sein, was den Leser im Make it Count - Universum noch alles erwartet und sich bereits auf weitere Geschichten aus der Feder von Ally Taylor und Carrie Price freuen.

Fazit

Ally Taylor aka Anne Freytag kann definitiv schreiben. Das hat sie mit diesem Werk wieder eindrucksvoll bewiesen. Wer also auf eine romantische und mitreißende Liebesgeschichte steht, die mit einem Hauch prickelnder Erotik verfeinert wurde, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Man wird es erst aus der Hand legen können, wenn man das Ende kennt.

5/5 Punkten

Kommentare:

  1. Huhu Petzi,
    nach deiner Rezi ist es nun beschlossene Sache! Das Buch muss bei mir einziehen ;)
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Wow das ist eine wunderschöne Rezension. Seht gut geschrieben und ich habe gleich Lust bekommen, dass Buch mal zu lesen. *.*
    Liebste Grüße Cörnchen

    AntwortenLöschen