SuB am Samstag #12

12 April 2014 | 6 Kommentare
Nina von Frau Hauptsachebunt, hat diese Aktion ins Leben gerufen, an der ich mich gern beteilige. Viele von uns haben ja ziemlich viele Bücher auf dem SuB. Manche schon ziemlich lange, manche weniger lange. Vielleicht gibt es aber Bücher, die nicht mehr warten sollen und die man am besten sofort lesen sollte. Genau das beantwortet der SuB am Samstag. Weiter geht es mit einer neuen Runde. In der letzten Woche habt ihr mich ja bereits sehr neugierig auf Bücher aus meinem Regal gemacht. Auch heute habe ich wieder drei rausgesucht. Und passend zum Tag natürlich alles Indie-Bücher.

Es passiert, als Theo Decker dreizehn Jahre alt ist. An dem Tag, an dem er mit seiner Mutter ein New Yorker Museum besucht, verändert ein schreckliches Unglück sein Leben für immer. Er verliert sie unter tragischen Umständen und bleibt allein und auf sich gestellt zurück, sein Vater hat ihn schon lange im Stich gelassen. Theo versinkt in tiefer Trauer, die ihn lange nicht mehr loslässt. Auch das Gemälde, das seit dem fatalen Ereignis verbotenerweise in seinem Besitz ist und ihn an seine Mutter erinnert, kann ihm keinen Trost spenden. Ganz im Gegenteil: Mit jedem Jahr, das vergeht, kommt er immer weiter von seinem Weg ab und droht, in kriminelle Kreise abzurutschen. Und das Gemälde, das ihn auf merkwürdige Weise fasziniert, scheint ihn geradezu in eine Welt der Lügen und falschen Entscheidungen zu ziehen, in einen Sog, der ihn unaufhaltsam mit sich reißt ...

Überall liest man von diesem Buch und deshalb wurde ich auch irgendwie damit infiziert und musste es haben. Die Frage ist nur, ob es sich lohnt, es ganz bald zu lesen? Sind ja doch ganz schön viele Seiten...

Zwei Tote in Salzburg. Sie stranguliert, er erschossen. Die Tat eines zurückgewiesenen Liebhabers?
Aber die beiden scheinen zu Lebzeiten keinerlei Kontakt miteinander gehabt zu haben. Oder täuscht der erste Blick? Das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger ist ratlos. Aber Beatrice mag die Sache nicht auf sich beruhen lassen und verfolgt die Spuren, die die Toten im Internet hinterlassen haben. Auf Facebook wird Beatrice fündig: Beide waren dort Mitglieder in einem Forum, das sich ausgerechnet mit Lyrik befasst. Gedichte werden hier mit stimmungsvollen Fotos kombiniert und gepostet. Ganz harmlos.
Ganz harmlos? Bald ahnt Beatrice, dass die Gedichte Botschaften enthalten, die nur wenige Teilnehmer verstehen. Düstere Botschaften, in denen es um Angst und Tod geht. Und dann stirbt eine der Lyrik-Liebhaberinnen... 

"Fünf" habe ich bereits von ihr gelesen und es hat mir eigentlich auch ganz gut gefallen. Zu "Blinde Vögel" habe ich bisher auch einiges Schlechtes gehört. Wer von euch hat es schon gelesen? Ist es zu empfehlen?

Ein heißer Sommertag, ein Barbecue mit Freunden und Familie - es hätte ein perfektes Fest werden können, doch dann verliert Harry die Beherrschung. Er verpasst dem dreijährigen Hugo eine Ohrfeige. Dieser Vorfall hat ein folgenreiches Nachspiel für alle, die seine Zeugen wurden ... Aus einer scheinbar banalen Begebenheit entwickelt sich eine packende Erzählung über Liebe, Sex und die verschiedenen Auffassungen von Ehe, Erziehung und Freundschaft. Die Ohrfeige zwingt alle Beteiligten dazu, ihr eigenes Familienleben, all ihre Erwartungen, Überzeugungen und Wünsche infrage zu stellen. Aus acht Perspektiven schildert Tsiolkas eindrücklich das innere Erleben der Gäste.
Ein großer Gesellschaftsroman - ein Roman über die moderne Familie.

Ein Buch, das ich kurz nach Veröffentlichung schon einmal begonnen habe und dann mittendrin doch erst mal zur Seite legte, weil es genau in diesem Moment nicht das Richtige war. Mittlerweile will ich es unbedingt wieder lesen. Kennt es jemand von euch? Hat es vielleicht jemand von euch und will es mit mir zusammen lesen?

Ich bin gespannt was ihr jetzt zu meiner Auswahl sagt, ob ihr eines der Bücher kennt und es mir empfehlen könnt? Oder landet sogar eines von meiner Liste auf eurem Wunschzettel? Lasst es mich wissen.

Kommentare:

  1. Hallöchen!

    Leider kann ich heute nichts zu den Büchern nichts sagen, ich kenne sie alles nicht. :(
    Aber Nur eine Ohrfeige finde ich vom Text her interessant.

    Alles Liebe,
    Katja

    P.S.: Hier noch mein SuB am Samstag: http://missrosesbuecherwelt.blogspot.de/2014/04/sub-am-samstag-7.html

    AntwortenLöschen
  2. Hallihallo liebe Petzi :)
    Blinde Vögel habe ich bereits gelesen und fand ihn solala, insbesondere vor dem Hintergrund das es für mich kein Psychothriller war, sondern vielmehr ein Ermittlungskrimi dargestellt hat!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Wurde das letzte Buch nicht auch schon zur Fernsehserie gemacht, The Slap? Hab ich nicht gesehen, aber von gehört. Die Zusammenfassung hört sich jedenfalls spannend an, würde gerne wissen, wie es dir gefallen hat, wenn du es dann gelesen hast :)

    AntwortenLöschen
  4. "Distelfink" wird sehr gelobt. Steht bei mir auch auf der WuLi und wird glaube eins der ersten Bücher sein, die ich mir nach dem #konsumfasten gönne :P

    "Nur eine Ohrfeige" klingt interessant. Aber für das Buch müsste ich wohl auch in Stimmung sein. Das liest man nicht mal eben so ...

    Grüße :)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Petzi :)

    Wenn du Zeit und Muße hast, am Besten im Urlaub dann lies den Distelfink, die über tausend Seiten werden dich sicher nicht erschlagen, aber es ist wirklich ein Buch, dass man genießen möchte!
    Ich habe schon die anderen Bücher von Donna Tartt auf der Leseliste und hoffe, dass die ebenso facettenreich und spannend, bunt und aufregend sein werden wie der Distelfink :)

    "Nur eine Ohrfeige" klingt sehr gut, davon habe ich bisher noch nichts gehört, hat aber irgendwie etwas von "Gott des Gemetzels", eine reduzierte Handlung und eher Wert auf Persönlichkeiten gelegt, daran könnte ich auch Spaß haben.

    Viele liebe Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    "Distelfink" subt bei mir auch. Hatte es vorgestern noch mal in der Hand und freue mich auch schon aufs Lesen. Bisher habe ich nur Gutes darüber gehört / gelesen. ich selbst habe aber noch keins der Bücher von Donna Tartt gelesen.

    LG Nanni

    AntwortenLöschen