Rezension: "Der erste Kaffee am Morgen" von Diego Galdino

08 Mai 2014 | 3 Kommentare

Zum Buch

Der erste Kaffee am Morgen von Diego Galdino - Thiele Verlag - 316 Seiten - ISBN 978-3-85179-291-1 - Hardcover - 18,00 Euro - bei ocelot kaufen

Inhalt

Massimo, der noch nie im Leben richtig verliebt war, ist der Besitzer der kleinen Bar Tiberi in Rom. Zufrieden mit seinem Leben, freut er sich auf seinen täglichen Kaffee am Morgen und seine Stammkunden. Als eines Tages die junge Französin Geneviève die Bar betritt, ändert sich Massimos Leben schlagartig. Der Barista ist fasziniert von der schönen, fremden Frau und kann sich ihr dennoch nicht verständlich machen. Wutentbrannt verlässt sie die Bar und Massimo bleibt mit pochendem Herzen zurück. Doch die Frau kommt bald wieder in die Bar, denn es gibt ein Geheimnis, das sie genau an diesen Ort bindet und von dem Massimo nichts ahnt. Und trotz allem was passiert, gibt er die Hoffnung nie auf, dass er eines Tages, den ersten Kaffee am Morgen mit ihr trinken darf. Jeden Morgen.

Meine Meinung

Es gibt Bücher, die begegnen mir unverhofft und wären unter anderen Umständen wahrscheinlich nie bei mir gelandet. Dieses Buch hat mich vom ersten Anblick an verzaubert. Obwohl ich kein Leser bin, der allein aufgrund des Covers entscheidet, ob er es lesen will, habe ich es hier getan und nicht bereut. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Nina, ohne die ich dieses Buch niemals entdeckt hätte.

Bereits nach den ersten Seiten wird der Alltag um einen herum ausgeblendet und man begibt sich auf eine Reise ins wunderschöne, sonnige Rom. Läuft durch kleine Gassen, trinkt unglaublich guten Kaffee, fühlt sich wie im Urlaub und hat unbändige Sehnsucht genau in diesem Moment in der kleinen Bar Tiberi zu sitzen und das Leben einfach nur zu genießen.

Diego Galdino, der selbst Barista ist, hat mit "Der erste Kaffee am Morgen" ein unglaublich schönes und berührendes Buch geschrieben, das sich mit der Liebe befasst. Der Liebe zum Kaffee und der Liebe an sich. Wenn man jetzt meint, dass es sich hier um einen typischen, schnulzigen und kitschigen Roman handelt, dann kann ich beruhigen. Ein kleines bisschen Kitsch gehört in der Liebe vielleicht dazu, aber vielmehr sind es andere Dinge, die an diesem Buch faszinieren.

Das fängt alleine bei den Figuren an, die der Autor so liebenswert gestaltet hat. Allen voran Massimo, der sich mit seiner unbeholfenen Art und seinen Versuchen Genevièves Interesse zu wecken, direkt in mein Herz geschlichen hat. Aber auch Massimos Stammgäste, die immer wieder eine Rolle spielen wie die Blumenhändlerin Rina oder sein bester Freund Dario machen dieses Buch zu dem, was es ist. Eine absolute Leseempfehlung.

"Manchmal denken wir, Worte sind nur Worte, aber sie können dein Leben verändern, wenn sie dich zum richtigen Zeitpunkt oder aber niemals erreichen..." (Seite 302)

Diego Galdinos Schreibstil ist wunderbar leicht und er schafft es alleine mit seinen Worten eine Atmosphäre zu erzeugen, deren Sog man sich als Leser nicht entziehen kann. Man möchte wissen, wie es mit Geneviève weitergeht und welches Geheimnis sich an diesem Ort versteckt und folgt gebannt der Geschichte. Dabei kann er ohne Probleme mit Autoren wie Nicholas Sparks mithalten, obwohl mir dieses Buch sogar weit besser gefällt, als einige von gerade genanntem Autor.  

Für Kaffeefans nicht minder interessant ist die "Kleine Kaffeekunde" die am Ende der Geschichte angehängt ist. Dort erklärt der Autor noch einiges zu den verschiedenen Kaffeekreationen und macht Lust darauf, diese sofort zu probieren.

Fazit

Wer sich gedanklich nach Italien träumen will, dabei eine wunderschöne Liebesgeschichte lesen möchte und den Kaffee genauso liebt, wie der Autor, sollte dieses Buch unbedingt lesen. Mit seinem lebendigen Schreibstil und den zauberhaften Protagonisten hat er mich von Beginn an gefesselt und den Alltag vollkommen vergessen lassen. Absolute Leseempfehlung!

5/5 Punkten

Kommentare:

  1. Dieses Buch klingt einfach toll und deine Rezension ist mehr als gelungen. Man spürt förmlich das italienische Flair. *schmacht*

    Liebe Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss dieses Buch unbedingt lesen, dass klingt einfach zauberhaft. So nach Urlaub und Sonne mit dem Duft von Meer und Kaffee :)

    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
  3. Zufällig sah ich das Buch bei meiner Schwester liegen. Sie war in Urlaub gefahren und ich pflegte ihre Blumen. Während die Pflanzen das Wasser aufsogen, sog ich die ersten Worte des Romanes auf... Ein wunderbares Buch, das ich soeben zu Ende gelesen habe. Es macht Lust auf Rom, doch wird man Massimo dort finden???

    AntwortenLöschen