SuB am Samstag #19

31 Mai 2014 | 2 Kommentare
Nina von Frau Hauptsachebunt, hat diese Aktion ins Leben gerufen, an der ich mich gern beteilige. Viele von uns haben ja ziemlich viele Bücher auf dem SuB. Manche schon ziemlich lange, manche weniger lange. Vielleicht gibt es aber Bücher, die nicht mehr warten sollen und die man am besten sofort lesen sollte. Genau das beantwortet der SuB am Samstag. Weiter geht es mit einer neuen Runde. In der letzten Woche habt ihr mich ja bereits sehr neugierig auf Bücher aus meinem Regal gemacht. Auch heute habe ich wieder drei rausgesucht.


Drei Männer in einem Auto, drei Generationen auf einer Reise quer durch Italien. Nicola und sein Vater haben sich breitschlagen lassen, Großvater Leonardo zu begleiten, um die Wohnung am Meer zu verkaufen, unten in Apulien, wo schon lange keiner mehr war. Das sind sie dem Nonno schuldig, der, »groß und stark wie ein Krieger«, Analphabet und Kommunist, alle Kinder und Enkel der Familie erzogen hat, die der Arbeit wegen in den Norden gezogen ist. Doch jetzt scheint die große Familie auseinander zu fallen, und für jeden stellt sich die Frage: Wo bin ich wirklich zu Hause?
Widerwillig machen sich Großvater, Vater und Sohn gemeinsam auf den Weg, jeder erfüllt von seinen ganz eigenen Erinnerungen. Für Nicola ist »la casa al mare« das Feriendomizil, der Ort der ersten Liebschaften, für den Vater die Erinnerung an seine eigene Jugend, für Nonno Leonardo die Heimat, in die doch alle einmal zurückkehren wollten, das letzte gemeinsame Bindeglied. Behutsam nähern sich die drei ganz unterschiedlichen Männer einander an. Drei Generationen, die sich erinnern, drei Sprachen, um das Italien von gestern und heute zu erzählen, die Emigration und den Verlust der Wurzeln, den Wunsch, neu aufzubrechen und einen Ort zu finden, an dem man bleiben will. 

Ich habe in letzter Zeit große Lust auf italienische Bücher. Habt ihr da noch andere Tipps für mich? Kennt ihr dieses und könnt es empfehlen?

Statt Urlaub zu machen, muss der Berliner Student Leif wegen eines Drogendelikts Sozialstunden leisten. In einer Einrichtung kümmert er sich um die Obdachlosen der Stadt. Zur gleichen Zeit sieht sich Paul Kalkbrenner, Kriminalhauptkommissar der Mordkommission im Dezernat Mitte, mit einer Serie von grausamen Morden konfrontiert. Alle Taten haben eines gemeinsam: Sämtliche Opfer wurden im Berliner Untergrund gefunden. Kalkbrenner ist sich schnell sicher, dass er es mit einem skrupellosen Serienkiller zu tun hat. Ausgerechnet jetzt, wo alle Welt wegen eines Umweltgipfels auf Berlin schaut. Mit Hilfe von Leif kommt Kalkbrenner einem Jahrzehnte alten Geheimnis im Untergrund Berlins auf die Spur – einem Geheimnis, das jetzt die ganze Stadt bedroht ...

Eigentlich müsste ich die Bücher schon längst gelesen haben, da ich von Martin Krist absolut überzeugt bin. Trotzdem hab ich es noch nicht getan. Hat es schon jemand von euch gelesen?

Shirley Falls ist eine typische Kleinstadt in Maine: hohe Arbeitslosigkeit, viele Alte, wenige Junge, wirtschaftlicher Niedergang, in neuester Zeit auch noch Aufnahmeort für muslimische Flüchtlinge aus Somalia. Als einzige der drei Burgess-Geschwister ist Susan hiergeblieben, ihr Mann hat sie schon lang verlassen, der 19-jährige Sohn Zachary wohnt bei ihr in dem eiskalten, ungemütlichen Häuschen. Als der verschlossene, einsame Junge eines Tages einen halb aufgetauten Schweinekopf in die behelfsmäßige Moschee rollen lässt, ist die kleine Gemeinde erschüttert. Ein rassistisches Verbrechen? Auf jeden Fall ein Skandal, mit dem Susan allein nicht fertig wird. Und so bittet sie ihre Brüder Jim und Bob um Hilfe, die als Anwälte in New York arbeiten. Unterschiedlicher könnten diese beiden Brüder nicht sein: Jim, der reiche Karriere-Jurist, lebt mit seiner Frau Helen in einem schönen großen Haus. Bob hingegen war noch nie besonders erfolgreich, ist geschieden, und seine beste Freundin ist immer noch die Exfrau. Nichts zieht die Brüder mehr nach Shirley Falls zurück. Aber natürlich folgen sie dem Hilferuf der Schwester, nicht ahnend, dass ihre Rückkehr nach Maine ihr bisheriges Leben vollkommen umkrempeln wird ...

Ein Geschenk der lieben Alex vom Read Pack Blog. Da wir ja oft den gleichen Buchgeschmack haben, ist dieses Buch für mich genau richtig. Kennt es jemand von euch und kann mir vielleicht schon etwas dazu sagen?

Ich bin gespannt was ihr jetzt zu meiner Auswahl sagt, ob ihr eines der Bücher kennt und es mir empfehlen könnt? Oder landet sogar eines von meiner Liste auf eurem Wunschzettel? Lasst es mich wissen.

Kommentare:

  1. Huhu liebe Petzi,
    man entdeckt immer wieder neue Bücher!
    Dacht eigentlich das Martin Krist bisher lediglich Mädchenwiese und Drechspiele veröffentlicht hat! Die Paul Kalkbrenner Reihe kannte ich noch gar nicht! Deine Meinung hierzu würde mich sehr interessieren.
    Italienische Bücher kann ich dir leider nicht wirklich empfehlen. Nicht mein Gebiet :)
    Hab noch ein wundervolles Restwochenende1
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    also kennen tue ich keines deiner vorgestellten Bücher, aber müsste ich mich entscheiden würde ich wohl zu "Damals, am Meer" greifen. Die Beschreibung klingt wirklich toll und ich persönlich mag diese Art von Büchern. An italienische Bücher kann ich mich nicht erinnern, allerdings gibt es eine Reihe von Büchern mit Schauplätzen in Italien .. dazu zählen natürlich auch diverse Bücher mit religiösem Hintergrund, aber auch Daniel Silva's "Der Engländer" spielt, wenn mich nicht alles täuscht, teilweise in Italien.

    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Spaß mit egal welchem Buch ^_^
    Liebe Grüße,
    Karokoenigin

    AntwortenLöschen