Rezension: "Sehnsucht nach Zimtsternen" von Katrin Koppold

17 Juni 2014 | 2 Kommentare

Zum Buch

Sehnsucht nach Zimtsternen von Katrin Koppold - Self Publishing - 320 Seiten - ISBN 978-1499733372 - Taschenbuch - 9,95 Euro - Hier kaufen

Inhalt

Lillys Leben verläuft mehr als turbulent. Ihr Mann verlässt sie nach mehr als zehn Jahren Beziehung und ein Job ist nicht in Sicht. Zu allem Überfluss muss sie sich die Wohnung auch noch mit dem Frauenhelden Jakob teilen und die Hochzeit der Schwester mit Anton organisieren. Dem Kerl, der ihr vor fünfzehn Jahren das Herz gebrochen hat. Doch da gibt es auch noch den netten und attraktiven Nachbar von nebenan und ein wunderschönes Haus am Englischen Garten. Lilly hat gerade beschlossen von den tollen Prinzen die Finger zu lassen und sich lieber auf die Frösche zu konzentrieren, als alles anders kommt. Was wäre die Liebe, wenn sie sich tatsächlich Vorschriften machen ließe?

Meine Meinung

Katrin Koppold hat es mit diesem Buch geschafft, mich nun endgültig von ihrem Können zu überzeugen. Jedem, der Liebesromane mag, kann ich dieses Buch nur ans Herz legen.

Als dritter Teil in der Sternschnuppen-Reihe wird dieses Mal die Geschichte von Lilly erzählt. Allerdings kann man diese Geschichte auch beruhigt lesen, wenn man die anderen Teile nicht kennt. Jedes Buch funktioniert eigenständig und hat in sich abgeschlossene Geschichten.

Lilly ist die Zwillingsschwester von Mia und eine Person, die mir von Beginn an sympathisch war. Eine Person, die ich mir bildlich perfekt vorstellen konnte, mit der ich ganz oft lachen musste, manchmal auch ein paar Tränchen zu verdrücken hatte und die ich am Ende ungern gehen lassen wollte. In "Sehnsucht nach Zimtsternen" hat es Katrin Koppold geschafft, meine Lachmuskeln zu strapazieren und mein Herz zu berühren. Etwas, das bestimmt nicht alle Autoren können.

Die Geschichte spielt wieder in München, eine Tatsache, die natürlich für mich umso interessanter ist, da ich die Umgebung kenne. Aus diesem Blickwinkel liest man Bücher dann doch noch einmal ganz anders. Lillys Ehe geht in die Brüche, als ihr Mann ihr gesteht, sich in eine andere verliebt zu haben. Zu Beginn mag man vielleicht denken, dass man es hier mit einer oberflächlichen Chick-Lit-Geschichte zu tun hat, dem ist aber nicht so. Lillys Geschichte ist keine leichte und es gibt auch Gründe dafür, warum die Beziehung wohl gescheitert ist. Keine schönen Gründe. Auch Lillys Vater hat es schwer, seit ihn die Mutter verlassen hat und so hat hier jeder sein Päckchen zu tragen. Dennoch, und das muss in solchen Büchern nun einmal sein, wendet sich am Ende alles zum guten und man freut sich für alle Beteiligten. 

Katrin Koppolds Schreibstil hat sich verändert. Er ist unterhaltsam, amüsant, an den richtigen Stellen auch sehr emotional und mitfühlend. Er ist fesselnd und schön und lässt den Leser nur so durch dieses Buch fliegen, sodass man am Ende wirklich überrascht ist, dass die Geschichte schon vorbei ist. Leider. 

Auch wenn man es nicht glauben mag, aber gibt einfach die Bücher, die perfekt auf der Gartenliege funktionieren. Bei schönem Wetter und einem kalten Drink, alternativ natürlich auch Kaffee. Genau so ein Buch ist "Sehnsucht nach Zimtsternen". Alle, die gerne von Liebe lesen, denen kann ich das Buch ans Herz legen. Aber allgemein macht es einem die Familie Baum nicht leicht, sie nicht zu mögen und deshalb freue ich mich bereits jetzt auf das vierte Buch.

Fazit

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, in die man abtauchen kann, dem Alltag entflieht und am Ende lernt, dass manchmal vieles grau ist und am Ende doch wieder die Sonne scheint. Das perfekte Buch für den Urlaub und eine Leseempfehlung.

5/5 Punkten

 
Die ersten beiden Teile der Sternschnuppen-Reihe (Klick aufs Cover um zur Rezension zu gelangen)

Kommentare:

  1. Ich habe gerade "Aussicht auf Sternschnuppen" beendet und war auch sehr angetan davon! In dem Fall muss ich mir die anderen beiden Bücher auch noch unbedingt holen, zumal deine Rezensionen schon sehr überzeugend sind ;-)

    Liebe Grüße,
    Jess

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich nach einer richtig schönen Geschichte für Zwischendurch an.
    Beim Lesen deiner Rezi hatte ich schon das Gefühl in die geschichte einzutauchen.
    Muss unbedingt auf den Wunschzettel! :)
    LG Nina

    AntwortenLöschen