SuB am Samstag #23

28 Juni 2014 | 6 Kommentare
Nina von Frau Hauptsachebunt, hat diese Aktion ins Leben gerufen, an der ich mich gern beteilige. Viele von uns haben ja ziemlich viele Bücher auf dem SuB. Manche schon ziemlich lange, manche weniger lange. Vielleicht gibt es aber Bücher, die nicht mehr warten sollen und die man am besten sofort lesen sollte. Genau das beantwortet der SuB am Samstag. Weiter geht es mit einer neuen Runde. In der letzten Woche habt ihr mich ja bereits sehr neugierig auf Bücher aus meinem Regal gemacht. Auch heute habe ich wieder drei rausgesucht.


Die Tote war Schriftstellerin, eine Außenseiterin in Devonshire. Verdächtiger Nummer eins ist der schweigsame Fremde im Dorf, ein Dr. David Hunter. Doch es stellt sich heraus, dass er früher Englands berühmtester Rechtsmediziner war, und die Polizei bittet ihn um Unterstützung. Gerade als seine Analysen zeigen, dass die Ermordete vor ihrem Tod tagelang gefoltert wurde, verschwindet eine weitere junge Frau. Eine fieberhafte Suche beginnt. Gleichzeitig bricht im Dorf eine Hexenjagd los. Der Pfarrer, ein knöcherner Fanatiker, hetzt die Leute auf, und David ist Zielscheibe seiner Hasspredigten ...

Auch wenn man es kaum glauben mag, aber ich hab noch nie ein Buch von Simon Beckett gelesen. Jahrelang war ich eher auf die deutschen Krimi/Thriller-Autoren fixiert. Ist das Buch lesenswert?


Als Suzanne in Serges Haus in Montmartre kommt, um das Klavier seines Sohnes zu stimmen, bemerkt er sie zunächst gar nicht. Hat er nicht alles, wovon ergeträumt hat: Erfolg in seinem Beruf als Immobilienmakler, eine attraktive, viel jüngere Frau, zwei reizende Kinder? Dennoch beginnt er Suzanne zu folgen, sobald er sie zufällig wiedersieht, wartet Stunden im Regen vor ihrem Haus. Was verbindet ihn mit dieser Frau, die weder jung noch schön ist, ein ganz anderes Leben führt – und warum öffnet sie ihm ohne zu zögern die Tür? Bald treffen sich die beiden Liebenden an unmöglichen Orten, in leerstehenden Wohnungen; bald beginnen sie sich Dinge zu erzählen, von denen kein anderer weiß – bis Serge ein lange gehütetes Kindheitsgeheimnis aufdeckt, das sein Leben änderte. Um eine amour fou und versteckte, verleugnete Wahrheiten geht es in Véronique Olmis neuem Roman, um Musik und die Schlüsselpunkte, an denen ein Leben urplötzlich aus dem Takt gerät und der nächste Schritt, der richtige Ton über alles entscheidet. 

Ein ganz neu entdecktes Buch, das ich sofort haben wollte. Kennt es bereits jemand? Oder interessiert es vielleicht jemanden ebenso?

In unserem Job bekommt man eine Menge Tote zu sehen. Das Bild aber, das sich uns hinter der Tür im «Fleurs du Mal» bot, wird mich bis ans Ende meines Lebens begleiten.Viele unserer Leichen sehen so aus, als würden sie schlafen.Das war hier nicht der Fall. Ein in jeder Hinsicht verstörender Mord führt die Ermittler Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs ins Hamburger Rotlichtviertel: Das Opfer war ein Kollege, und es wird nicht das letzte sein. Die Taten nehmen an Grausamkeit zu. Und alle haben sie mit den dunkelsten Geheimnissen der Opfer zu tun, ihrer größten Angst. Irgendwann keimt in Albrecht eine Erinnerung: der Traumfänger-Fall. Seit dreißig Jahren schlummert er in den Akten. Seit dreißig Jahren sitzt der Täter in der Psychiatrie. Wie es scheint, hat der Albtraum gerade erst begonnen ...

Insgesamt liegen bereits zwei Bücher des Autors auf meinem SuB. Wer kann mir dazu was sagen? Muss ich sie lesen? Empfehlenswert?

Ich bin gespannt was ihr jetzt zu meiner Auswahl sagt, ob ihr eines der Bücher kennt und es mir empfehlen könnt? Oder landet sogar eines von meiner Liste auf eurem Wunschzettel? Lasst es mich wissen. 
 

Kommentare:

  1. Ich stöbere gerne in deinem Sub, auch wenn diesmal nichts für mich dabei ist. Thriller mag ich nicht und das Buch von Véronique Olmi sagt mir nicht so zu.
    Lg, Lara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petzi,

    ich persönlich interessiere mich am ehesten für "Das Glück, wie es hätte sein können". Allein das Cover, das mich an ein Bild von Hopper erinnert, ist genau mein Geschnackt. Die Meinungen zu diesem Buch gingen aber stark auseinander, darum kann ich hier keine Empfehlung aussprechen.
    Simon Beckett halte ich für vollkommen überschätzt. Nach wenigen Kapiteln ist dem aufmerksamen Leser klar, wer der Mörder war und insgesamt ist der Aufbau jedes Mal ähnlich...
    Liebe Grüße
    Mareike

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen :D
    also ich muss sagen, ich fand damals 'die Chemie des Todes' richtig gut! Ich habe aber auch schon viel gutes über 'Ich bin der Herr deiner Angst' gehört. :D hach verzwickt.. heute ist es wirklich verzwickt!

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  4. Huhu liebe Petzi,
    bin ein absoluter Fan der David Hunter Reihe und kann somit Lottas Eindruck nur bestätigen! Chemie des Todes sollte man gelesen haben! Warte immer noch sehnsüchtig auf einen 5. Teil!
    Bei den anderen Büchern kann ich leider nicht mitreden!
    Wünsche dir einen schönen Sonntag!
    Liebste Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Jaha, "Die Chemie des Todes" bekommst Du auch von mir aufgetischt, ich fand das Buch wirklich lesenswert. Ohne jetzt die Erwartungen zu hoch zu stecken, aber das kann man getrost lesen und sich dann darüber freuen. Auch die beiden Folgebände haben mir sehr sehr gut gefallen, lediglich beim vierten war dann in meinen Augen ein wenig das Pulver verschossen. ;) Aber einen fünften, so es denn einen geben mag irgendwann, würde ich in jedem Falle auch lesen. So gut sind sie dann doch! ^^

    LG!!

    AntwortenLöschen
  6. Chemie des Todes: Meiner Meinung nach eins der besten von Simon Beckett! Ich habs damals verschlungen!!! Die anderen, nachfolgenden der Reihe sind zwar nicht unbedingt grottenschlecht, aber sie habens gegen den Anfang doch sehr sehr schwer...finde ich!
    Ich bin der Herr Deiner Angst: Da habe ich den Fehler gemacht, habe vorher Rezensionen noch und nöcher gelesen (danach hat sich meine Einstellung vor dem Lesen eines Buches dazu grundlegend geändert...) und hab gedacht, bei manchen zumindest, ich hätte einen dicken Griff ins Bücherklo getan und dann...hats mich mitgerissen! Gethrillt! Und als Tipp: Gleich hinterher den Nachfolger lesen!!!! Dann funzen die beiden Bücher so richtig :)

    Liebste Grüße
    Bine

    AntwortenLöschen