Monatsrückblick: Juni 2014

01 Juli 2014 | 3 Kommentare
Der Juni war lesetechnisch nicht großartig anders, als die anderen Monate zuvor. Ich muss mich wahrscheinlich damit abfinden, dass zehn Bücher im Monat absolut selten sind. Dafür gab es viele tolle Lesemomente und nur wenige Tiefs mit Büchern, die mich nicht begeistern konnten oder für den Moment einfach nicht passten. Deshalb beende ich auch diesen Monat wieder mit einigen angefangenen Büchern. Im nächsten Monat habe ich Urlaub und wenn es kein Urlaub auf der Strandliege wird, dann lese ich meistens noch weniger als sowieso schon. Ich bin also auf den neuen Monat sehr gespannt.

Gelesenes


Das sind sieben Bücher plus zusätzlich drei angefangene, nämlich immer noch "Glückliche Ehe" von Rafael Yglesias und "Radiergummitage" von Miriam Pielhau, sowie "Immer wieder das Meer" von Natasa Dragnic. Nicht viel gelesen, dafür bei vielen Büchern mittendrin. Hoffentlich kann ich mich im Juli leichter entscheiden, worauf ich denn nun Lust habe. Es sind noch nicht zu allen Büchern Rezensionen geschrieben. Alle, die es gibt, findet ihr HIER.

Gut & Schlecht 

Das ist bei Büchern ja immer so eine Sache. Meinungen sind subjektiv und nicht jeder denkt gleich. Diesen Monat habe ich glücklicherweise mal wieder ein gutes Händchen bewiesen und fast nur gute Bücher gelesen. Endlich einmal kam mir ein Jussi Adler-Olsen unter die Finger. "Erbarmen" hat mir so gefallen, dass auch die weiteren Bände nicht lange warten werden. Auch "Ihr unschuldiges Herz" von Richard Hagen hat mich schwer begeistert und nachhaltig Eindruck hinterlassen. So sehr, dass ich mir aufgrund der Thematik gleich weiteren Lesestoff besorgt habe. Auch Vincent Kliesch bin ich nun verfallen. Aber auch alle anderen Bücher haben mir außerordentlich gut gefallen. Nur "Die stille Frau" von A.S.A Harrison tanzte aus der Reihe und hat mich enttäuscht.

Zusammengefasst

Der Monat mit den meisten Feiertagen ist nun vorbei. Schade, denn daran könnte man sich glatt gewöhnen. Lesetechnisch hatte ich den richtigen Riecher und hab instinktiv meist immer zu dem gegriffen was mich gerade begeistern konnte. Ich hoffe, ich kann den Urlaub dazu nutzen, auch mal wieder richtig viel zu lesen. Erfahrungsgemäß wird es wahrscheinlich nicht so. :-) Dafür habe ich es endlich geschafft, mal wieder etwas mehr zu kommentieren. Waren es im letzten Monat nur 19 Kommentare, sind es diesen Monat wenigstens schon 39 Kommentare. Auch nicht wirklich viel, aber mehr als die letzten Monate. Ich versuche mich zu bessern, vielleicht wird das ja was im Juli. 

Postdschungel

Manchmal war die Zeit für den Blog nicht so vorhanden, wie ich es gerne gehabt hätte. Dennoch gab es einige Posts bei mir. Da wären beispielsweise Hennis Shelfie-Tag, der einen Mini-Ausschnitt meines Bücherregals zeigt oder die Vorstellung eines interessanten Crowdfunding-Projekts zum Kinderbuch "Mein kleiner Fisch". Die Zeitschrift Brigitte lies mit ihrem Sommer-Special meine Wunschliste kräftig wachsen und Katha von Textverliebt. stand im Interview Rede und Antwort. Mein Lieblingspost des Monats ist aber ganz klar der XXL-Vorschau-Post für Krimis & Thriller. Ich möchte nämlich am liebsten sofort alle Bücher haben.

Blick über den Tellerrand

Ab und an sollte man über den Tellerrand blicken, um ganz besondere Dinge zu entdecken. Beispielsweise lesenswerte und tolle Posts von anderen tollen Bloggern, die ich sehr schätze. Was gabs da also im Juni zu lesen? Sandra aus der Büchernische hat das Verlagsprogramm durchforstet und stellt interessante Bücher zum Themenschwerpunkt "Buch-Bibliothek-Buchhandlung" vor. Schaut unbedingt einmal vorbei und außerdem gab es da noch den zweiten Teil zu 2x5 Dinge die man wissen sollte, bevor man mit einer Buchbloggerin zusammen zieht. Lachen garantiert! Ein interessanter Beitrag über Buchblogger kommt von Sky. Muss man sich wirklich für sein Hobby schämen? Alexandra aus dem Bücherkaffe hat das wunderbare Buch "Eine Reise um die Welt in 95 Rezepten" in einer tollen Rezension besprochen. Wer genauso gerne kocht wie ich, der sollte sich diese Vorstellung keinesfalls entgehen lassen. Bei Sophie von Literaturen gibt es eine interessante Vorstellung über das Antiquariat Diderot und einen spannenden Besuch bei Hoffmann und Campe in Hamburg. Bei Sandra von Pusteblume? gab es einen tollen Artikel der dazu animiert, doch auch mal über den Tellerrand zu blicken und andere Blogs zu besuchen und Mara von buzzaldrins Bücher war im Hanser Verlag in München zu Gast und ich bin wirklich neidisch. :-)

Monatsimpressionen


Blumen / kurz die Füße hoch / Ordnung im Blogchaos / Eisliebe / Natur genießen /  Lektüre / Sonnenuntergang / Hugo / Melonenliebe / Kaffee um 7 Uhr morgens /  Schokotraum / Ich / Ratatouille / Kochbuch von der lieben Janice / Vorfreude auf die Wohnzimmerlesung / Blumenliebe / "Ich wollte nur eine Kiste kaufen" / neuer Flur / Gemüse frisch aus dem Garten / mal wieder Blumen / Frühstück / Dekoliebe / wunderbare Post aus dem Dumont Verlag / Kaiserschmarrn - Gelüsten muss man nachgeben
(mehr auf Instagram)

Wie war der Monat Juni bei euch? Was war Gut? Was war Schlecht? Welche Bücher haben euch begeistert?

Kommentare:

  1. Freut mich, dass auch Du nun Herrn Kliesch "verfallen " bist! :D Warte inzwischen händeringend auf die Ankündigung für den zweiten Boesherz-Thriller und habe arge Bedenken, was meine Geduld angeht! ;)

    Richard Hagen habe ich auch immer mal wieder im Hinterkopf, ist "Ihr unschuldiges Herz" der Vorgänger zu "Bluthatz"? Und Olsen wartet bei mir ja schon ewig darauf, gelesen zu werden! ;)

    LG, WortGestalt

    AntwortenLöschen
  2. Ihr unschuldiges Herz steht noch auf meinen SuB...sollte wohl endlich befreit werden, besonders nach deiner guten Rezi!
    Lg Martina

    AntwortenLöschen
  3. Hat jetzt nichts mit dem Post zu tun...
    Bin gerade zufällig auf diese Seite gestoßen. Finde sie echt super. Sobald ich mit "Ein Lied von Eis und Feuer" durch bin (das sind 10 ganz schön dicke Brocken :D) werde ich mir hier auf jeden fall Anregung für neue Bücher holen! Vielen Dank für diese schöne Seite :3

    AntwortenLöschen