Montagsfrage: Gibt es ein Buch, das ihr untrennbar mit einer bestimmten Person verbindet?

07 Juli 2014 | 2 Kommentare
Die Montagsfrage gibt es immer montags bei Nina von Libromanie. Jeder der zur gestellten Frage etwas beitragen kann, hat die Chance dies eine Woche lang zu tun.


Da gibt es einige. In der Regel ist das besonders bei Büchern, die mir von einer anderen Person empfohlen oder geschenkt wurden. Mein erster richtiger Roman war "Schatten der Macht" von Sidney Sheldon. Ein Buch, das ich mir bei meiner Lieblingstante aus dem Regal geholt hab und das untrennbar mit ihr verbunden ist. Aber da gibt es auch unzählige Buchtipps von wunderbaren Buch- und Blogmenschen. Immer wenn ich eines dieser Bücher zur Hand nehme, denke ich automatisch an die Herzmenschen, die es mir empfohlen haben. So macht das Lesen auch gleich doppelt so viel Spaß.

Kommentare:

  1. So eine ähnliche Begebenheit mit einer Tante gibt es bei mir auch! ^^ Auch wenn es strenggenommen meine Großtante und damit die Tante meiner Ma war, aber die war genau so eine Leseratte, zu der ich heute geworden bin, auch wenn sie das nicht mehr miterleben kann. Aber damals hat sie meine Leseleidenschaft früh erkannt und immer unterstützt und eines meiner ersten eigenen Bücher (jetzt mal von den Kinderbüchern abgesehen, sondern so die richtigen Romane^^) ist von ihr und erinnert mich immer wieder an sie, da sie wirklich eine tolle, liebe Frau war, die nebenbei ein unglaublich gutes Gespür für Bücher hatte und mir immer genau die richtige Lektüre zu schenken wusste! :D

    AntwortenLöschen
  2. Als ich in den 70er Jahren „Ein Kleid von Dior“ gelesen habe, war ich der festen Überzeugung, dass in einer Verfilmung nur Inge Meysel die Hauptrolle spielen könnte. Die Rolle der Protagonistin Mrs. Harris war ihr „wie auf den Leib geschrieben“. Im Jahr 1982 wurde der Roman dann tatsächlich mit Inge Meysel in der Hauptrolle verfilmt.

    AntwortenLöschen