Unter halbblauem Himmel ist das Gras nur halb so grün. Mit Michelle Schrenk im Gespräch (inkl. Gewinnspiel)

03 August 2014 | 27 Kommentare
Wer regelmäßig auf meinem Blog vorbei schaut, hat ja vielleicht schon die Rezension zu "Unter halbblauem Himmel" gesehen. Es gibt wirklich nur selten Bücher die mich zum Weinen bringen und das Buch einer Indie-Autorin hat das noch nie geschafft. Michelle Schrenk aber ist es gelungen, und weil die Geschichte so wunderbar ist, möchte ich sie auch jedem ans Herz legen, der solche Art Bücher gerne liest. 


Worum geht es da?
Lenas Traum war es schon immer, Geschichten zu schreiben und davon zu leben. Als Journalistin hat sich dieser Traum erfüllt. Ganz anders geht es dem musikbegeisterten Robin. Wollte er früher eigentlich immer Sänger werden, hat er sich mittlerweile im grauen Alltag verloren. Eine Karriere bei der Versicherung bietet eben doch mehr Sicherheit. Doch dann trifft er seine ehemalige beste Freundin Lena wieder und muss sich eine längst vergessene Frage stellen: "Tue ich wirklich das, was ich liebe?". Aber auch bereits lange vergessene Gefühle und Erinnerungen flammen wieder auf. Irgendwann muss Robin feststellen, dass er schon viel zu lange "Unter halbblauem Himmel" steht.

Natürlich wollte ich jetzt auch einiges von Michelle Schrenk wissen. Wie kommt man als Autorin auf die Idee zur Geschichte? Warum veröffentlicht man als Self-Publisher? Alles Fragen, die mich brennend interessierten. Und für euch habe ich natürlich auch noch etwas im Gepäck.

Wer versteckt sich hinter der Autorin Michelle Schrenk? Möchtest du ein wenig von dir erzählen?
Dahinter versteckt sich eine kleine, oft etwas schusselige Wassermannfrau. Die ziemlich laut singt wenn sie Angst hat und es hasst Zwiebeln zu schneiden. Was gibt es noch über mich zu sagen? Ich bin 31 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder die mich auch ganz schön auf Trab halten. Auch ein Ponygroßer Hund gehört zu unserem bunten Haufen dazu. Ansonsten, ja ich rede oft ziemlich viel und gerne. Doch manchmal muss ich aufpassen weil meine Zunge schneller ist als das Hirn. Das passiert mir oft wenn ich eine Idee habe oder mir eine lustige Buchszene einfällt. Dann teile ich mich meinen Mann oder Freunden mit – aber die verstehen dann nur bla, bla. :-)

Wann hast du angefangen die Geschichte für dieses Buch zu entwerfen, wann letzten Endes angefangen zu schreiben und wie lange hast du dafür gebraucht? 
Diese Geschichte habe ich schon ein paar Jahre in der Schublade gehabt. Irgendwann habe ich sie wieder hervorgeholt, entstaubt und losgelegt. Der Grundgedanke eine Geschichte von Träumen, Gefühlen, der großen Liebe und längst vergessenen Wünschen zu schreiben und das ganze mit Musik zu verbinden stand von Anfang an. Auch hat mich das Thema Erinnerungen bzw. diese Sehnsucht nach früher viel beschäftigt. Ich denke oft an vergangene Zeiten, an lustige Momente. Letzten Endes musste ich Lena und Robin nur wieder zum Leben erwecken einen Sänger finden der Lust auf dieses Projekt hat und loslegen. Zusammen mit dem Singer und Songwriter Gabriel Strack wurde schließlich alles rund. Dank ihm ist die Geschichte so wie sie ist. Bis jetzt alles stimmig, fix und fertig war hat es noch ein ganzes Jahr gedauert. 

Vielleicht eine typische Frage, aber wie viel von dir steckt im Buch? Hast du manches so erlebt? Mmm, also ich bin so klein wie Lena, dass haben wir schon mal gemeinsam. Und ich bin genauso wenig Multitasking. Darüber beschwert sich meine Schwester immer, in der wirklich ziemlich viel von Anne steckt. Auch war ich in meiner Jugend ein wirklich großer Fan der Backstreet Boys. Wenn ich so drüber nachdenke, ein klein wenig Michelle ist immer in meinen Büchern zu finden – aber natürlich heißt das nicht, dass ich alles so erlebt habe. Allerdings habe ich mich auch schon wie Robin gefühlt. Bestimmt geht es jedem von uns mal so. Ansonsten verstecken sich vor allem auch kleine Geschichten hinter den Zeilen, die mir Freunde oder Freundinnen erzählt haben. Dinge die ich komisch fand und die sich dann irgendwann irgendwie ins Buch schleichen. 

Noch nie war der Traum von der Buchveröffentlichung so einfach wie heute. Hast du viele Verlage angeschrieben oder wolltest du von Anfang an als Selfpublisher veröffentlichen? 
Ich habe in diesem Fall keine Verlage angeschrieben. Ich hatte allerdings das Glück das ich bei meinen ersten beiden Büchern, zwei Kinderbüchern über Nürnberg mit einem kleinen Verlag zusammen gearbeitet habe. Dieser Verlag hat in Nürnberg seinen Sitz und hat mir bei der Pressearbeit geholfen. Dieses Mal hatte ich aber ganz Freie Hand. Und das wollte ich auch um das Projekt zusammen mit Gabriel und seiner Musik, meiner wundervollen Grafikern Mel Bartholomä-Mühle und dem ganzen drum und dran so zu vollenden wie ich es mir vorgestellt habe. 

Wo siehst du Vorteile und wo die Nachteile? 
Vorteil ist sicherlich, dass man eben diese Freie Hand hat. Dadurch kann man alles umsetzten wie man es selbst will. Der Nachteil ist das man eben auch genau deswegen alles selbst machen muss. :-) Dazu gehört die Werbung, Kontakte knüpfen, etc.. Aber genau das macht auch wieder unendlich viel Spaß. Allerdings sollte man unbedingt Menschen mit einbeziehen die mit einem zusammen professionell an dem Buch arbeiten. Ich bin überaus dankbar für meine Lektorin Susanne oder meine Grafikerin Mel. Denn ohne die beiden wäre das Buch nicht was es ist. Beides ist unendlich wichtig. 

Hat sich dein Leben durch das Buch verändert? Und wenn ja, wie? 
Ich habe seit der Veröffentlichung unheimlich viele liebe Menschen kennengelernt die ich nicht mehr missen möchte. Viele Schreiben mir total liebe Mails, bedanken sich für die tolle Geschichte. Das alleine war es Wert und macht mich unendlich glücklich. Ich liebe das Schreiben und genau damit anderen eine Freude zu machen, ist das schönste Geschenk. 

Planst du bereits ein neues Buch? Und wenn ja, kannst du schon etwas dazu verraten? 
Ja ich brüte gerade etwas aus. Zu viel kann ich aber noch nicht verraten. Na gut, weil ihr es seid. Also ich überlege eine kleine Geschichte zur Weihnachtszeit von Lena und Robin zu veröffentlichen. Da habe ich gerade eine kleine Idee im Kopf. Ansonsten haben mich viele gefragt wie es den beiden jetzt so geht. Was weiter aus Andrè geworden ist – und ja, ich bin gerade dabei drüber nachzudenken. Auch habe ich noch ein anderes Projekt in der Schublade das ebenfalls schon länger dort liegt. Lasst euch überraschen. 

Hast du feste Zeiten zu denen du aktiv schreibst oder immer nur, wenn du dir Zeit dafür schaffen kannst? Und helfen dir irgendwelche Rituale dabei? 
Meistens schreibe ich am Vormittag wenn meine Tochter im Kindergarten ist. Auch in der Nacht wusele ich viel herum. Allerdings ist das Momentan schwer da mein Sohn ja jetzt erst acht Wochen alt ist. Da falle ich zu oft Hundemüde in die Federn. Mmmm, Rituale, gute Frage. Es ist so, oftmals reichen ein bestimmtes Lied oder ein kurzer Moment aus und eine Geschichte baut sich in meinem Kopf auf. Dann muss ich mich hinsetzten und kritzel den Gedanken sofort auf einen Block oder in mein Handy. Wenn ich dann anfange und an der Geschichte arbeite trinke ich viel Kakao oder auch Kaffee. Was jetzt etwas verrückt klingt: Es passiert auch mal das ich am Schreibtisch sitze und mit mir selbst rede. Dann spiele ich irgendwelche Szenen durch. Und es kann auch schon mal vorkommen, dass ich aufstehe und beginne auf und ab zu laufen. Dann lande ich auch mal in der Küche vor dem Kühlschrank um mich dann zu fragen: „Ähm, ja, ups, was wollte ich jetzt eigentlich hier?“ 

Was empfiehlst du jemandem, der denselben Traum hat wie du und sich bisher noch nicht getraut hat ein Buch zu schreiben bzw. zu veröffentlichen? 
Ich will es mal mit Lenas Worten sagen: Egal was in euch schlummert, was euch antreibt. Glaubt an euch und eure Träume. Denn es ist nicht schlimm, wenn wir hinfallen. Das Wichtigste ist, dass wir uns den Staub von den Kleidern klopfen und wieder aufstehen. Ansonsten hilft noch, naja, klingt jetzt blöd, aber es ist einfach so: Ganz viel schreiben, schreiben und wirklich ganz viel schreiben. Je mehr man übt umso besser wird man. Spielt mit den Sätzen und Wörtern und was auch noch hilft ist viel lesen. Wichtig ist auch das man Kritik annimmt, nur so kann man immer weiter wachsen. 

Willst du deinen Lesern vielleicht noch etwas mit auf den Weg geben? 
Ich hoffe von ganzen Herzen das euch unsere Geschichte „Unter halbblauem Himmel“ gefällt und berührt. Abschließend will ich mal Annes Worte benutzen: Hört auf euer Herz, vergesst eure Träume nie, und vor allem hört nie auf zu leben. Denn wer will schon nur diesen – wie Robin sagt – halbblauen Himmel, denn da ist das Gras nur halb so grün … 

Danke für das Interview, liebe Michelle. Wer noch mehr zur Autorin oder auch zu Gabriel Strack erfahren möchte, der kann auf der Homepage vorbei schauen. 


Um eines der Bücher zu gewinnen, musst du mir nur folgendes verraten:

Was macht deinen Himmel blau bzw. halbblau?

Bitte auch angeben, ob du für das Printbuch und/oder E-Book in den Lostopf hüpfst und mir mitteilen, wo ich dich im Gewinnfall erreichen kann.

Das Kleingedruckte: Das Gewinnspiel läuft bis zum 10. August um Mitternacht. Wer bis dahin teilgenommen hat, wandert automatisch in den Lostopf. Ausgelost wird dann mit random.org, die Gewinner werden von mir per Mail benachrichtigt und erhalten das Buch per Post bzw. Mail zugeschickt. Mitmachen kann jeder Leser aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Werbung ist nicht notwendig, jedoch natürlich erlaubt. Die Teilnehmer müssen 18 Jahre alt sein. Andernfalls brauche ich die Einverständnis eurer Eltern. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und eine Barauszahlung des Gewinns nicht möglich. Mit eurer Teilnahme erklärt ihr euch damit einverstanden.

Kommentare:

  1. Die Story klingt ganz und gar bezaubernd und ich hüpfe gerne um ein Printexemplar in den Lostopf.

    Mein Himmel wird von meinen besten Freunden blau bzw. halbblau gemacht. Bei ihnen kann ich ganz ich selbst sein, muss mich nicht verbiegen oder gar eine Rolle spielen. Sie teilen mit mir Momente des Glücks, der Trauer oder Hoffnungslosigkeit. Ich kann mich 100%-ig auf sie verlassen und weiß, dass sie immer für mich da sind, wenn ich sie brauche. Sie haben stets ein offenes Ohr für mich und wissen stets die richtigen Worte. Ich schätze mich sehr glücklich, dass ich sie habe.

    In der heutigen Zeit sind wahre Freundschaften leider nicht mehr selbstverständlich, weswegen sie dadurch noch mehr an Wert gewinnen.=)

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe das Buch! Die Geschichte hat mich so sehr berührt, ich kann es einfach nur jeden ans Herz legen...

    Gerne möchte ich ein in den Lostopf, für das Printexemplar aufgenommen werden.

    Mein Himmel wird von meinem Hund, meinen zukunftigen Mann und vorallem meiner Familie strahlend blau :) Ohne Sie hätte ich oft schon den Mut und die Kraft in den verschiedensten Situationen verloren. Aber durch Sie hab ich gelernt immer wieder aufzustehen und jeder einzelne von Ihnen gibt mir unfassbaren Halt in jeder Situation :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Petzi,

    vielen lieben Dank für diesen tollen Buchtipp und das super Interview. Das Buch hört sich wirklich bezaubernd an, ich muss es einfach lesen und am liebsten hätte ich auch ein Printexemplar davon.

    Wann ist mein Himmel blau ... hm, schwierige Frage, aber mein Himmel ist blau, wenn ich merke, dass die Kids in meiner Arbeit sich freuen, dass ich für sie da bin, dass ich mir viele Aktionen für sie ausdenke und sie, ihre Gefühle und Bedürfnisse erst nehme. Niemand gibt einem so ehrlich Rückmeldung wie Kinder es tun und wenn diese Rückmeldung positiv ist, geht mein Herz auf und mein Himmel ist strahlend blau :)

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  4. Hallo meine liebe Petzi,

    ganz lieben Dank für das tolle Interview und das großartige Gewinnspiel. Ich habe erst letztens deine Rezension zu diesem Buch gelesen und es ist sofort auf meine Wunschliste gelandet und du hast ja so recht, es ist immer ein kleiner Glücksfall von einem Indie-Autor begeistert zurückgelassen zuwerden. Danke das du so eine Buchperle uns ein bisschen näher bringst.

    Wann ist mein Himmel blau ... Ich glaube das ist der Moment, wenn ich mich einfach nur mal wohlfühle, innerlich ausgeglichen bin und einfach nur mal Zeit zum Genießen habe ...lach... und wenn es meinen Lieben gut geht, UND wenn mir Jörg Bücher kauft ...lach...

    Also ich würde auch super gern ein Printexemplar gewinnen, aber ich liebe auch Ebooks, da bin ich jetzt ein bisschen hin und hergerissen. Also mach mal ...lach...

    Drück dich ganz fest
    Deine Inga

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Petzi,
    die Rezension zu "Unter halbblauem Himmel" klingt so gut und macht mich neugierig auf das Buch. Leider spielt mein Seelchen im Moment mit mir, und deshalb ist mein Himmel nur halbblau. Aber wenn es meinen Lieben gut geht, dann wird er ganz schnell auch wieder richtig blau.
    Gern würde ich für eine Printausgabe in den Lostopf hüpfen. Aber auch ein eBook wäre mir willkommen.
    Liebe Grüße
    Petra
    P.S.: Im Gewinnfall bin ich bei Facebook zu finden, wo ich deiner Seite folge

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    das Buch hört sich richtig gut an.
    Wenn es meiner Familie gut geht, dann ist mein Himmel blau. Sobald sich das aber mal ändert und ich mir Sorgen mache, dann ist er nur halbblau. Ich bin immer froh, wenn alles in Ordnung ist.

    Am liebsten würde ich eine Printausgabe gewinnen, da ich keinen Ebook-Reader besitze.
    LG von Elke
    becjat(at)yahoo.de

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    das Buch hört sich toll an und ich würde mich riesig über die Printausgabe freuen.

    Mein Himmel wird immer strahlend blau wenn ich auf Reisen bin und in einem gemütlichen Cafe (natürlich ausgestattet mit einem guten Buch) das Treiben um mich herum beobachten kann. So wie gerade eben :o)

    Viele Grüße aus Kambodscha.
    Lena
    lena.schoener@web.de

    AntwortenLöschen
  8. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    das war ein sehr interessantes Interview und deine Rezension macht ebenfalls sehr neugierig :)

    Mein Himmel ist strahlend blau, wenn es meiner Familie und meinen Freunden gut geht und ich Zeit mit Ihnen verbringen kann. Sehe ich sie mal länger nicht, dann kann der Himmel mal nur halbblau wirken :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,
    ein sehr interessantes Interview!

    Ein Moment ist für mich blau, wenn es der Familie gut geht, wenn´s mit dem Freund super läuft und für die Uni auch alles erledigt ist. Dann habe ich dieses rundum "flauschige" Wohlfühlgefühl! Halbblau ist ein Moment, wenn all das eben genannte drunter und drüber geht und nichts so läuft, wie es eigentlich sollte.

    Ich würde mich sehr über ein Printexemplar freuen! :) Im Gewinnfall wäre ich auf Twitter vorzufinden unter @sundaystephie

    Ganz liebe Grüße von mir,
    Stephie:)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Petzi!

    Das Buch hört sich wirklich bezaubernd an und dein Interview ist sehr interessant!
    Ich hätte natürlich gerne ein Print-Exemplare ;-)

    Mein Himmel macht mir meistens meine Tochter blau. Sie ist das beständigste in meinem Leben. Derzeit ist mein Himmel nur halbblau weil sie sehr weit weg ist, wie du weißt. Wenn es ihr nicht gut geht, geht es mir auch nicht gut, wenn sie Sorgen hat, habe ich auch Sorgen.

    Was meinem Himmel noch blau macht ist am Meer zu sein, aber leider passiert das nicht sehr oft und ich vermisse es sehr, weil ich praktisch am Meer aufgewachsen bin.

    Ganz Liebe Grüße
    Janice

    AntwortenLöschen
  12. Huhu Du !

    Vielen Dank für die Vorstellung der Autorin und des Buches - das hört sich wirklich nach einem sehr schönen Buch an. Und schöööööne Bücher (auch wenn ich mal ein bisschen weinen muss) lese ich sehr gerne zwischendurch.

    Meinen Himmel blau machen die Vögel am Himmel und die Natur allgemein. Ich liebe es im Grünen oder im Wald zu sein. Ich spüre dann eine Art inneren Frieden und werde mir bewusst wie dankbar ich bin für das Leben welches ich führen kann. Gesundheit, Job und zwei sehr gute Freunde, eine tolle Tochter. Was brauche ich mehr um glücklich zu sein.
    Immer wenn der Himmel mal wieder grauer wird, gehe ich mich im Grünen erholen und besinnen - oft klappt das inzischen auch, wenn nur ein Baum in der Nähe ist :)
    Hört sich vielleicht ein bisschen seltsam an, ist aber so. Natur und Tiere verkörpern für mich das Wunder des Lebens und ich finde es phänomenal wie alles so miteinander verbunden ist.

    So - jetzt aber genug geschwafelt ;)
    Ich würde sehr gerne für ein Print-Exemplar in den Lostopf hüpfen !

    Viele liebe Grüße,
    Leselinchen

    Leselinchen@gmx.de

    AntwortenLöschen
  13. Hallo zusammen,

    diese Geschichte ist eine absolute Bereicherung <3 Ich liebe das Buch.

    Mein Himmel ist immer dann blau, wenn ich mit meinem Mann und meinen beiden Kindern zusammen bin. Dann leuchtet die Welt wieder in allen Farben. <3

    Ich würde gerne für ein print-Exemplar in den Lostopf hüpfen.

    Viele liebe Grüße
    Christina

    reykwagner@arcor.de

    AntwortenLöschen
  14. Würde gerne das e-Book gewinnen, da ich schon so viel gutes vom Buch gehört habe und so neugierig bin...steffisch@gmx.at

    AntwortenLöschen
  15. Unterm Apfelbaum mit einem guten Buch auf der Bank sitzend, den Kater neben mir und unsere Kinder spielenden im Garten, macht den Himmel für mich halbblau....

    Liebe Grüße
    Christian

    christian@naruisch.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja - Old School als Printausgabe bitte....

      Danke
      Christian

      Löschen
  16. Hallo,
    die Rezension macht Lust auf mehr....
    Ich reih mich mal für eine Printausgabe ein.
    Allen die im Lostopf sitzen wünsche ich viel Glück.
    Danke
    Petra
    KinaderPetra@gmail.com

    AntwortenLöschen
  17. Ohhhh ich habe das Buch als ebook schon und würde so gerne eine Print Ausgabe gewinnen. Mich hat das buch umgehauen...so viel habe ich noch nie gelacht und geweint.
    LG
    Marina

    Binnchen21@live.de

    AntwortenLöschen
  18. Mein Himmel wird blau, wenn meine Familie und ich etwas sehr schönes zusammen erleben und total glücklich sind!
    Ich würde mich wahnsinnig über die Printausgabe freuen!

    AntwortenLöschen
  19. Mein Himmel wird schon bei vielen kleinen Momenten blau bzw. halbblau.
    Ich kann mich total über kleinigkeiten erfreuen wie einen schönen Sonnenauf- oder Untergang, kleine schöne Wölkchen (ich liebe es in den Himmel zu schauen). Wenn ich morgens neben meinem Scatz aufwache und ihn lächelns sehe. Wenn ich wieder mal eine Karte oder anderes von meiner besten Freundin im Briefkasten habe, weil sie gerade bei mir vorbeikam. Zu sehen wie von meiner Kollegin die Tochter aufwächst. Ach es gibt so viele Dinge die meinen Himmel blau werden lassen. Daher gibt es bei mir auch kaum einen schwarzen oder grauen Himmel :-D.

    Danke für das tolle Interview.
    (Ich würde mich über eine Printausgabe total freuen).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  20. Hallihallo! :)

    Mein Himmel ist blau, wenn ich mit meinen Liebsten zusammen bin. :)

    Allerdings ist mein Himmel auch strahlend blau, wenn ich mich über kleine Dinge im Alltag freue, wie einem schönen Buch oder einfach nur, dass das Wetter schön ist.

    Über das Buch würde ich mich sooo sehr freuen, dass würde meinen Himmel auch wunderschön blau machen. ;)

    Ganz liebe Grüße,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de/
    <3

    AntwortenLöschen
  21. Huhu liebe Petzi,

    gerade frisch aus dem Urlaub zurück husche ich noch bei dir vorbei, um für dieses Buch in dein Lostöpfchen zu springen, du hast mich ja schon mit deiner Rezension neugierig gemacht :-)

    Mein Himmelblau ist meine Familie und mein Mann. Er ist mein leuchtend blauer Himmel, wenn es mir nicht gut geht und mein Sternenhimmel in der Nacht, der mir den Weg weist. Es können noch so viele Wölkchen am Himmel stehen, er ist immer bei mir ♥

    Ich wünsche dir einen ganz tollen Abend, eine tolle Woche und einen himmelblauen Himmel :)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh vergessen, ich hätte gerne die Printausgabe und meine Mailadresse kennst du ja, oooder? :-)

      Löschen
  22. Wow das macht Lust nach mehr zu lesen.... 😊
    Mein Himmel blau oder halbblau ist meine kleine Familie die ich über alles liebe... Vor allem meine Kinder.... Ohne sie wüsste ich nicht wo ich heute wäre....

    AntwortenLöschen
  23. Wollte nochmal unbedingt allen die mitgemacht haben Danke sagen. So viele wundervolle Antworten!!! Ich freue mich für die Gewinner und danke allen die an diesem Gewinnspiel teilgenommen haben. :) Echt toll!!! Und danke Petzi ...

    AntwortenLöschen
  24. Die Gewinner sind mittlerweile gezogen und benachrichtigt. Herzlichen Glückwunsch an Sandra aus der Büchernische und Monika Schulze zum Printbuch, sowie Sharon Baker und Petra Weber zum E-Book. :-)

    Danke auch an alle anderen Teilnehmer. Bald schon folgt das nächste Gewinnspiel. :)

    AntwortenLöschen