Skoobe - die e-Book Flatrate

23 November 2014 | 8 Kommentare
Die meisten Leser und insbesondere die, die sich auch für E-Books interessieren haben mittlerweile sicher etwas von Skoobe gehört. Auf Skoobe kann man zu einem monatlichen Festpreis so viele E-Books lesen und leihen, wie man möchte. Die Auswahl ist im Übrigen riesig und jede Woche kommen viele neue Bücher dazu. Ich für meinen Teil sehe dies als sinnvolle Ergänzung zu meinem normalen E-Reader und den Printbüchern an. Durch Skoobe habe ich nämlich schon viele Bücher gelesen, zu denen ich so wahrscheinlich nie gegriffen hätte.

Einzige Voraussetzung ist ein Gerät (iPhone, iPad, Android-Geräte oder Kindle Fire), auf dem die App installiert werden kann. Leider ist dies auf den meisten E-Readern bisher noch nicht möglich. Eine Ausnahme wäre beispielsweise der Icarus Illumina E653, der im Read Pack näher vorgestellt wurde. Wenn man sich aber mit dem Tablet arrangiert hat, dann steht dem Lesevergnügen nichts mehr im Weg. Ich frage mich sowieso schon die ganze Zeit, wie ich es so lange ohne Skoobe ausgehalten habe.

Das Design der App ist einfach gestaltet. Oben im virtuellen Bücherregal haben immer bis zu drei Bücher gleichzeitig Platz die ausgeliehen und gelesen werden können. Zusätzlich laden viele verschiedene Rubriken zum Stöbern und entdecken ein.

Immer donnerstags findet man unter "Diese Woche neu" die Neuzugänge der Woche und ganz sicher auch viel Potenzial für die Wunschliste. Diese Listen kann man unter "Mein Skoobe" anlegen und verwalten und so immer den Überblick behalten. Auch über bereits gelesene und zurückgegebene Bücher.

Wenn man sich für ein Buch entschieden hat, dann besteht immer auch erst die Möglichkeit, es in einer ausführlichen Leseprobe anzulesen. Im Anschluss kann man es entweder ausleihen oder auch einfach nur für später auf die Merkliste setzen.

Zusätzlich wird die Gesamtbewertung der Leser angezeigt, auf die ich persönlich allerdings weniger achte, und ähnliche Titel werden vorgeschlagen.

Übrigens kann man die Leseproben auch anlesen, wenn man kein Mitglied bei Skoobe ist. Probiert es ruhig einmal aus, um die App bereits im Vorfeld zu testen. Das Sortiment ist bunt gemischt. Sicherlich sind nicht alle aktuellen Titel vertreten, aber es gibt dennoch eine große Auswahl an interessanten Büchern und wöchentlich kommen weitere lesenswerte dazu.

Was man über Skoobe wissen sollte


Man kann unbegrenzt lesen: Bei Skoobe gibt es kein Leselimit. Man kann also monatlich so viele Bücher, wie man will und schafft lesen.
Sehr große Auswahl: Man kann als Leser auf mehr als 75.000 Büchern von mehr als 1.000 deutschen Verlagen zugreifen. Und es sind wirklich Bücher aus allen Bereichen zu finden, z.B. Belletristik, Sachbuch, Ratgeber oder Kinder- und Jugendbuch. Skoobe erweitert auch sein fremdsprachiges Angebot kontinuierlich und bietet derzeit Tausende englischsprachige sowie knapp 4.000 spanische Bücher an.
Überall und zu jeder Zeit lesen: Man kann mit Skoobe überall lesen, wo es auch mit dem Reader möglich wäre. Zu Hause auf dem Sofa, auf dem Weg zur Arbeit oder im Urlaub. Beim Basis Tarif ist es lediglich notwendig sich einmal innerhalb 24 Stunden mit dem Internet zu verbinden, danach kann man auch offline weiterlesen.
Keine Wartezeiten und Fristen: Hat man sein Wunschbuch gefunden, wird es mit einem Klick ausgeliehen und steht sofort zur Verfügung. Die Bücher sind nicht auf bestimmte Leserzahlen begrenzt. Ebenso gibt es keine Rückgabefristen. Jeder Kunde entscheidet selbst, wie lange er ein Buch ausleihen möchte. Gibt er ein Buch zurück, wird ein Platz auf seinem persönlichen Buchregal frei und neue Bücher können ausgeliehen werden.
Weniger Fehlgriffe: Durch die Möglichkeit alle Bücher anlesen zu können, sinkt die Gefahr eines Fehlgriffes. Passiert dies doch, kann man das Buch natürlich sofort zurückgeben und ein neues leihen. Fehlentscheidungen fallen so weniger ins Gewicht. 
Offen für Neues: Mit Skoobe entdeckt man durchaus Bücher und Themen, die man sonst nicht gelesen hätte. Mir selbst ging es schon ähnlich. Die Möglichkeit aber unbeschwert zu einem Buch zu greifen und notfalls einfach wieder zurückzugeben, macht offen für neue Literatur.
Viele Einstellungsmöglichkeiten: Skoobe passt sich den Bedürfnissen des Lesers an. Es gibt die Möglichkeit im Hoch- oder Querformat zu lesen, ebenso kann die Schriftgröße angepasst werden, ein Nacht- oder Sepia-Lesemodus ausgewählt werden oder eine Silbentrennung eingestellt werden. Auch kann man Zitate markieren und kopieren um sie mit dem Social Web zu teilen oder einfach nur für sich selbst zu speichern.

Welche Modelle gibt es?

Ein Wechsel zwischen den Tarifen ist jederzeit möglich.

Mit folgendem Code könnt ihr übrigens Skoobe Basic für 30 Tage gratis testen:

MGMW7JKAC

Es gibt ja immer noch viele Gegner von E-Books. Was haltet ihr davon? Seht ihr es ebenfalls als sinnvolle Ergänzung oder gibt es bei euch nur die Printbücher?

Kommentare:

  1. Hallo Petzi,

    dein Post hat mich nun dazu gebracht, mich doch näher mit Skoobe auseinanderzusetzen. Bisher fand ich es immer eher blöd, da ich es auf meinem Kindle leider nicht nutzen kann. Auf dem Tablet kann ich nämlich nicht so gut lesen. Aber eventuell werde ich es einfach mal ausprobieren.

    Ich mag E-Books sehr gerne. Alle 2-3 Wochenenden fahre ich mit dem Zug nach Hause und da bin ich froh, wenn die Tasche nicht so schwer ist, denn ich muss dreimal umsteigen. Zudem sitze ich nie länger als 40 Minuten in einem Zug, da ist mein Kindle etwas handlicher als z.B. meine aktuelle Lektüre "Die Tore der Welt" mit seinen 1310 Seiten :D

    Liebe Grüße,
    Fraencis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, habe gerade gesehen, dass ich auf meinem Windows Tablet die App leider nicht herunterladen kann, da es sie ja nur für iOS- und Android-Geräte gibt. Schade.

      Löschen
  2. Ich bin kein Gegner von e-Books, ich nutze sie nur irgendwie nicht. Kann gar nicht genau erklären, warum. Leider ist mein e-Reader nur selten genutzt worden und das vorhaben, es öfter zu machen, bislang gescheitert. Auf Tablet, Handy o.ä. lese ich gar nicht. Das vermutlich, weil ich den ganzen Tag im Büro auf einen Bildschirm starre und lesen muss. Da reicht es dann...
    Generell finde ich Skoobe aber super.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch schon mehrmals überlegt, mich bei Skoobe anzumelden, da ich aber noch so viele ungelesene eBooks auf dem Kindle habe, habe ich es bisher immer aufgeschoben. Ich kaufe viele Bücher, wenn es Aktionen bei Amazon gibt (Deal der Woche, Deal des Monats, usw.) so dass ich bei Skoobe dann evtl. nur ein Buch pro Monat leihen würde. Vielleicht nutze ich es dann später irgendwann mal.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde eBooks generell eine sehr gute Idee und lese sie bei Bedarf auch sehr gerne. Skoobe klingt jetzt wirklich gut (ist das erste Mal, dass ich so nen ausführlichen Artikel dazu gesehen habe) ist für mich aber einfach nicht umsetzbar. Das liegt zum einen am Gerät und zum Anderen daran, dass ich das Budget einfach nicht habe und ja generell kaum Bücher kaufe. Ich nutze dafür sehr exzessiv die Bibliothek und bin auch sehr froh über das wachsende Onleihe-Angebot. Da ist die Auswahl natürlich nicht mit Skoobe vergleichbar und auch sonst hat es Nachteile (Verfügbarkeit, Leihfrist), aber es ist im normalen Bibliothekspreis schon enthalten :)

    AntwortenLöschen
  5. Hi,
    auch ich war lange gegen eBooks. Das hat sich jedoch absolut geändert. Zwar werden die eBooks niemals meine "echten Bücher" ersetzen, aber unbedingt weiterhin ergänzen. Dass ich über meinen tolino sehr viel über die Bücherei mal eben schnell abends von zu Hause ausleihen kann, empfinde ich ebenfalls als extrem praktisch!
    Bisher habe ich mich noch nicht bei Skoobe registriert, werde mich nochmals informieren. Danke für Deine Infos.
    Liebe Grüße
    Olivia

    AntwortenLöschen
  6. Ein schöner Anlass, einmal festzuhalten, dass man nicht automatisch gegen eBooks ist, nur weil man das Format nicht nutzt. ;) Ich lese ausschließlich Print und habe absolut gar nichts gegen eBooks. ^^ Fühle mich aber immer irgendwie genötigt, das zu betonen und finde das schade, dass diese "man ist dafür oder dagegen"-Mentalität dieses Thema so dominiert.
    Das meine ich jetzt nicht auf deine Beitrag gemünzt!! Mir kam der Gedanke nur gerade durch deinen Abschlusssatz wieder in den Sinn.

    Liebe Grüße, Philly

    AntwortenLöschen
  7. Ich nutze Skoobe jetzt schon seit Monaten und bin begeistert! Die App ist sehr stabil und die Auswahl an guten Büchern ist (im Gegensatz zu Amazon Kindle unlimited) sehr groß. Würde Skoobe jedem Vielleser empfehlen und hoffe, dass der Dienst sich noch lange hält!

    AntwortenLöschen