Au Revoir 2014 - Der Jahresrückblick

31 Dezember 2014 | 6 Kommentare
Ein ereignisreiches, tolles, inspirierendes und buchiges Jahr 2014 geht zu Ende und ein neues steht bereits in den Startlöchern. Schon wieder ein Jahresrückblick mag der ein oder andere vielleicht denken. Ich für meinen Teil liebe es aber. So kann ich das Buchjahr 2014 am besten Revue passieren lassen und mir noch einmal Gedanken zu gelesenen Büchern, Zielen und Plänen machen. Wer mich gedanklich durch das Jahr 2014 begleiten möchte, der sollte jetzt dran bleiben.

Das Jahr begann bereits voller toller Bücher und das setzte sich auch das ganze Jahr über fort. Ich habe mir immer wieder tolle Schmuckstücke gegönnt. Obwohl ich dieses Jahr 'nur' 75 Bücher und viele teilweise gelesen habe, war es für mich das bisher beste Blogjahr. In keinem Jahr zuvor war mir so bewusst, weshalb ich das hier tue, war ich so voller Herzblut dabei, hatte ich so viele tolle Ideen und so viel Inspiration. Das verdanke ich nicht zuletzt wunderbaren Menschen, die mich dieses Jahr begleitet haben.  Anderen wunderbaren Bloggern, die mittlerweile zu Freunden geworden sind und wie keine anderen die eigene Leidenschaft verstehen können. Ich war bei Droemer Knaur zu Gast und traf Heidi Rehn und Gabriella Engelmann, durfte bei LovelyBooks vorbei schauen, habe bei Ars Edition beim bookup getwittert, die Frankfurter Buchmesse unsicher gemacht, viele tolle Verlagsmenschen getroffen und Menschen in mein Herz geschlossen. Ich habe eine weitere Leidenschaft in den Blog integriert, mich auch auf andere Bücher spezialisiert und einen kleinen Traum wahr gemacht. Für mich ein voller Erfolg.


Vorsätze habe ich mir die Jahre zuvor schon viel zu viele gemacht, deswegen gibt es solche in diesem Jahr nicht. Ich werde mir keine bestimmte Zahl an Büchern vornehmen, die ich lesen will, denn am Ende kommt sowieso alles anders. Was will ich also auf jeden Fall erreichen? Lesen wie viel und worauf ich Lust habe, über den Tellerrand blicken, mich weiterhin mit anderen Bloggern vernetzen, offen sein für Neues und die Liebe zum Bloggen beibehalten. Alles andere kommt am Ende ganz allein. 'Dein Blog. Deine Party.' - ein Motto, welches ich mir 2015 auf jeden Fall zu Herzen nehmen werde.



Mit Klick auf das jeweilige Buchcover gelangst du zur Rezension. Andernfalls ist noch keine geschrieben und folgt 2015.


Manche Bücher begeistern einen mehr als andere und das ist auch gut so. In jedem Jahr gibt es die paar Bücher, die einen nachhaltig so begeistern, dass man sie am liebsten jedem empfehlen will. Doch welche waren das bei mir? Gleich zu Beginn des Jahres hat mich Mechthild Bormann mit 'Wer das Schweigen bricht' überrascht. Ohne die Autorin zu kennen und ohne große Erwartungen bin ich an die Lektüre herangegangen und war total gefesselt. Krimileser sollten sich dieses Buch unbedingt näher anschauen. Ebenfalls begeistert hat mich Judith Arendt mit 'Unschuldslamm'. Das einzige Buch in diesem Jahr und überhaupt seit langer Zeit, das ich in einem Rutsch ohne Unterbrechung gelesen habe. Lionel Shriver avanciert immer mehr zu meiner Lieblingsautorin. Mit 'Wir müssen über Kevin reden' hat sie mich wieder einmal tief beeindruckt und begeistert zurück gelassen. Wer Italien und Kaffee liebt und Lust auf Urlaubsfeeling hat, der sollte sich unbedingt 'Der erste Kaffee am Morgen' von Diego Galdino ansehen. Ein traumhaftes Buch. 'Totenfrau' von Bernhard Aichner ist ein Thriller der Extraklasse der aufgrund des Schreibstils wahrscheinlich nicht jeden überzeugt, aber dennoch eine Empfehlung ist. Ein Buch der ganz anderen Art ist 'Die Kunst, ein kreatives Leben zu führen' von Frank Berzbach. Aus dem wunderbaren Hermann Schmidt Verlag Mainz ist dieses Buch sowohl optisch, als auch inhaltlich eine absolute Empfehlung. Ein absolutes Highlight im Jugendbuchbereich und zum Jubiläum des Mauerfalls war 'Jenseits der blauen Grenze' von Dorit Linke. Große Begeisterung meinerseits. 'Still' von Zoran Drvenkar war ebenfalls ein Thriller, der mich positiv überrascht hat. War ich bisher kein Freund des Autors, hat er es mit diesem Buch absolut geschafft, mich zu überzeugen. Ein unbedingter Lesetipp. Ein Tatsachenbericht, der damit umso schockierender war, ist das Buch 'An jedem einzelnen Tag - Mein Leben mit einem Stalker' von Mary Scherpe. Besonders für Blogger äußerst interessant und sehr gut zu lesen. Ein Buch, das ich anfangs immer belächelt habe und das mich doch sehr begeistert hat war 'Darm mit Charme' von Giulia Enders. Informativ, sachlich und für mich aus dem medizinischen Bereich äußerst interessant zu lesen.



Leider gibt es nicht nur Bücher, die einem gefallen. Aber es wäre ja auch langweilig, wenn es denn so wäre. Natürlich sind die Meinungen gänzlich unterschiedlich. Was mir nicht gefällt, gefällt vielen anderen Lesern wahrscheinlich umso besser. Dennoch will ich euch meine Flop-Liste nicht vorenthalten. 'Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag' von Katrin Bauerfeind ist ein Buch, das man sich getrost sparen kann. Schlechte Witze, wenig Interessantes und nichts wirklich Lesenswertes. 'Die stille Frau' von A.S.A. Harrison hat mich neugierig gemacht, da es u.a. damit lockte, mit 'Gone Girl' vergleichbar zu sein. Doch statt psychologischer Raffinesse gab es nur eine langweilige Geschichte und ein schlimmes Ende. Kann man sich sparen. 'Einfach gut angezogen' ist ein Buch, das ich spontan auf Skoobe dazwischen geschoben habe. Warum ich es überhaupt bis zum Ende durchgehalten habe, ist fraglich. Am Inhalt hat es sicherlich nicht gelegen. Anna Martens aka Anna Schneider ist eine wunderbare Person und Autorin, mit 'Engelsschmerz' hat sie bei mir allerdings leider nichts ins Schwarze getroffen. Tut mir immer noch unglaublich leid, aber schönreden hilft nicht. 'Passagier 23' von Sebastian Fitzek war ein richtiger Flop. War ich mir ja fast schon von Beginn an sicher, dass er mich auch mit seinem neuen Buch nicht begeistern kann, hat er alle negativen Erwartungen übertroffen. Leider.



Viele von euch und besonders die, die mir auch auf Instagram folgen haben ja mittlerweile mitbekomme, dass ich sehr gerne in der Küche kreativ bin. Da liegt es natürlich auch nahe, dass ich Koch- und Backbücher ziemlich gerne mag. 2014 habe ich angefangen diese so richtig auf dem Blog vorzustellen und es gab diesbezüglich so einiges zu lesen. Mehr aus diesem Bereich und mehr zu verschiedenen Kochbüchern könnt ihr HIER nachlesen.

In so einem Blogjahr kommen wahnsinnig viele Posts zusammen. Manche sind besser, manche schlechter und an manchen hängt besonders mein Herz. Zeit sich also auch damit noch einmal zu befassen. Was gab es das ganze Jahr bei mir zu lesen? Welche Postings mochte ich am liebsten? Der Januar verlief ziemlich unspektakulär. Es gab hauptsächlich Rezensionen, aber nur wenig Besonderes. Im Februar wurde es Zeit für einen Tapetenwechsel und das neue Blogdesign ging an den Start. Im März stand langsam der Frühling bevor und meine Motivation stieg enorm. Ich sortierte konsequent das Bücherregal aus, war beim Konsumfasten aktiv, ein bisschen depressiv, weil die Leipziger Buchmesse ohne mich begann, und hatte aber mit dem Lesefest gleich den passenden Ersatz in petto. Zeit für Frühjahrsputz war aber auch noch und das Lesezimmer erstrahlte in neuem Glanz. Und natürlich war ich auch beim Indiebookday dabei. Hennis Shelfie-Tag nahm euch mit auf eine Minireise ins Bücherregal, Natasa Dragnic erzählte von Herausforderungen beim Schreiben und ich verfasste eine Liebeserklärung ans Bloggen. Die Erlebnisse der Frankfurter Buchmesse habe ich in einem ausführlichen Messebericht verarbeitet und was Skoobe eigentlich ist und was ihr damit machen könnt, erkläre ich ebenso. Warum Ziele und Vorsätze manchmal auch über den Haufen geworfen werden sollen, fasste ich im Dezember zusammen. Die Montagsfrage hat mich dazu inspiriert. Insgesamt gab es mit diesem hier also 244 Postings und das kann sich durchaus sehen lassen.

Wer meine Monatsrückblicke schon einmal gesehen hat, der kennt die Instagram-Collagen am Ende jedes Posts. Ein Jahresrückblick in Bildern sagt doch irgendwie auch viel mehr aus, als wenn ich jetzt an dieser Stelle viele Worte verliere. Es sei nur so viel gesagt: Es war bunt, laut, ruhig, kreativ, manchmal auch langweilig, ganz oft sonnig, ziemlich lecker, duftend, voller Freude, mit ganz viel Liebe und vielen Herzmenschen. Es war ein tolles 2014 und das neue Jahr darf gerne so weiter gehen. Die Originalbilder gibt es wie immer bei Instagram.


Ich danke euch allen dafür, dass ihr hier auf diesem Blog mitlest, kommentiert, diskutiert und damit die besten Leser seid, die man haben kann. Ich wünsche euch einen wunderbaren Start ins neue Jahr, viele tolle Bücher und Lesemomente und ein Jahr voller Inspirationen, Glück, Gesundheit und neuen Möglichkeiten. Ihr rockt das. Ich freu mich, wenn ihr auch im nächsten Jahr ein Teil von 'Die Liebe zu den Büchern' seid. Bis dahin.

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich liebe "Rückblicke" jeder Art :-). Deiner ist besonders schön. Ein paar Bücher haben wir gemeinsam 2014 gelesen.
    Wünsche Dir einen guten Rutsch.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen liebe Petzi,
    ein wirklich schöner Rückblick! Ich liebe das auch total, deswegen habe ich meinen gestern auch in mühsamer kleinarbeit geschrieben. :D
    Ich finde, du hast deinen super aufgeteilt und ich fand es sehr interessant zu lesen, was dich überrascht hat und was dich eher enttäuscht hat. Fitzek hat mich diesmal leider auch mehr enttäuscht wie du weißt, ich hoffe, dass sein nächstes besser wird. Lesen werde ich es auf jeden Fall. :)
    Ich wünsche dir ein wunderbares, aufregendes, buchiges und gesundes Jahr 2015 <3 & einen guten Rutsch :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petzi,
    ein wirklich schöner Rückblick! Bleib so wie du bist, ich habe erst in diesem Jahr angefangen, Blogs zu Bücher zu lesen und du gehörst zu einem der allerersten, die ich überhaupt entdeckt habe :)
    Ich wünsche dir einen tolles Start in´s neue Jahr und freue mich auf viele, neue Beiträge von dir im Jahr 2015!

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Ein ausgesprochen schöner Rückblick auf das Jahr 2014. Man spürt richtig, dass viele viele schöne und besondere Momente hinter dir liegen und du voller Tatendrang ins neue Jahr startest :)

    "Dein Blog - Deine Party" ist genau das richtige Motto. Ich habe in letzter Zeit immer mehr gemerkt, dass die Lust am Bloggen zwischendurch nachgelassen hat bzw. dass ich mir persönlich einfach zu viel Druck gemacht habe, dass nicht alle Beiträge zu 100 % von Herzen kamen. Genau das möchte ich ab sofort ändern und einfach über die Dinge schreiben, die mir am Herzen liegen. Auch wenn das bedeutet, dass ein Buch vielleicht mal nicht rezensiert wird. Oder dass es mal ein paar Tage lang keinen neuen Beitrag gibt.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall ein spannendes und tolles neues Jahr!

    Liebe Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
  5. Einen wunderschönen Jahresrückblick hast du hier gestaltet - ich bin begeistert! :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe auch Rückblicke. Jahresrückblick, Monatsrückblick, ganz egal. Ich find das einfach toll :)

    Von deinen Highlights habe ich zwar noch keines gelesen, aber nicht zuletzt dank deiner Rezensionen stehen davon noch einige auf meiner Wunschliste.

    Passagier 23 ist doch auch irgendwie ein Phänomen, oder? Es gibt sicher viele Bücher die manche gut finden, manche richtig gut und manche nicht so. Aber ich glaube ich hab noch kein Buch gesehen, wo die Meinungen so dermaßen auseinander gehen wie bei diesem. Deshalb weiß auch immer noch nicht ob ich das lesen soll, oder nicht :D Mal schauen.

    Beste Grüße und noch ein frohes neues Jahr ;)

    AntwortenLöschen