BuchSaiten Blogparade zum Jahresabschluss 2014

29 Dezember 2014 | 2 Kommentare

Zum mittlerweile sechsten Mal startet Katrin von BuchSaiten die Blogparade zum Jahresabschluss. Eine gute Möglichkeit ein literarisches Fazit unter das Buchjahr zu ziehen und noch mal über alle gelesenen Bücher nachzudenken. Ich war bereits im letzten Jahr dabei und wollte auch dieses Jahr unbedingt die Chance wieder nutzen und Katrins Fragen beantworten.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?
Da gibt es wahrscheinlich sogar eine größere Liste. Wenn ich mir all meine gelesenen Bücher ansehe, dann gab es einige, die mich positiv überrascht haben. Letzten Endes habe ich mir allerdings für 'Still' von Zoran Drvenkar entschieden. Der Autor konnte mich in der Vergangenheit nie begeistern. Ich habe bereits Bücher abgebrochen und manche haben mich in eine Leseflaute getrieben. Meine Erwartungen an dieses Buch waren deshalb nicht wirklich hoch und fast ging ich davon aus, dass es mich auch dieses Mal nicht begeistern kann. Überraschenderweise wurde ich dann allerdings total mitgerissen und war am Ende vollkommen überzeugt. Einer meiner absoluten Lesetipps.
>> Rezension: 'Still' von Zoran Drvenkar

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?
Die Presse hat ja viel über dieses Buch gesprochen. Wahrscheinlich aber hätte mich der Vergleich mit 'Gone Girl' bereits stutzig machen sollen. Ich habe ein interessantes Beziehungsdrama erwartet, psychologische Raffinessen und eine tolle Geschichte. Tatsächlich habe ich allerdings nur eine langweilige, uninteressante Geschichte serviert bekommen, deren Ende den Bogen vollkommen überspannte. Entweder meine Erwartungen waren einfach zu hoch oder das Buch konnte tatsächlich nicht überzeugen. 'Die stille Frau' von A.S.A. Harrison bleibt für mich allerdings keine Empfehlung.
>> Rezension: 'Die stille Frau' von A.S.A. Harrison

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr?
Da gab es tatsächlich mehrere. Für mich als Thrillerleserin war es unbegreiflich, warum ich um Vincent Kliesch so lange einen Bogen gemacht habe. In diesem Jahr habe ich mich endlich an seine Bücher gewagt und war bisher von jedem überzeugt. Auch Jussi Adler-Olsen habe ich endlich vom SuB befreit und es keine Sekunde bereut. Wunderbare und spannende Geschichten. Gleich zu Beginn des Jahres habe ich Mechthild Borrmann für mich entdeckt und war sehr begeistert von ihrem starken Buch 'Wer das Schweigen bricht'. Diese Autorin steht seitdem auch ganz oben auf der 'Must Read'-Liste. Und auch Judith Arendt darf sich dazugesellen. Ihr 'Unschuldslamm' hat mich so gefesselt, dass ich das ganze Buch in einem Rutsch gelesen habe.

Welches war euer Lieblingscover in diesem Jahr und warum?
Wie ich auch im letzten Jahr schon gesagt habe, wird sich kaum einer für die Cover begeistern, die mir gefallen. Ich allerdings liebe es schlicht und clean, modern und ausgefallen. 'Die Kunst, ein kreatives Leben zu führen' ist genau das richtige Buch dafür. Der Hermann Schmidt Verlag aus Mainz bringt mehr solcher Kunstwerke auf den Markt und in diesem Exemplar versammelt sich eine ganz tolle Optik mit einem lesenswerten Inhalt. Ein Buch, das ich unabhängig vom Cover also auf jeden Fall jedem empfehlen kann und das ihr euch alle mal näher ansehen solltet.
>> Rezension: 'Die Kunst, ein kreatives Leben zu führen' von Frank Berzbach

Welches Buch wollt ihr 2015 unbedingt lesen und warum? 
'Unschuldslamm' war das einzige Buch in diesem Jahr und überhaupt seit langer Zeit, das ich in einem Rutsch ohne Pause gelesen habe. Das kommt selten vor und spricht daher ganz klar für sich. Aus diesem Grund liegt es daher auch Nahe, dass ich mich bereits jetzt auf die Neuerscheinung im März 2015 freue und das Buch sehnsüchtig erwarte. 'Sündenbock' ist der zweite Fall für Schöffin Ruth Holländer und auf meiner Wunschliste ganz weit oben. Ein alter Rentner ist dieses Mal angeklagt, seine an Parkinson erkrankte Frau vergiftet zu haben. Ruth Holländer muss nun urteilen und spürt schnell, dass hier ein Puzzleteil fehlt. 
>> Mehr Infos zum Buch.

Habt ihr ebenfalls bei der Blogparade von BuchSaiten mitgemacht? Welche Bücher waren für euch Highlight? Welche eine Enttäuschung?

Kommentare:

  1. Hallöchen Petzi,
    Das finde ich eine tolle Idee. :D Aber da ich gerade dabei bin selber einen Jahresrückblick für mich zu schreiben, werde ich wohl dieses Jahr nicht mitmachen. Vielleicht bin ich ja im nächsten Jahr mit von der Partie. Ich fand die Fragen super interessant. "Still" werde ich mir jetzt wohl mal näher ansehen. :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde dieses Jahr auf jeden Fall noch teilnehmen. Und wie immer bin ich dieses Jahr echt spät dran, mir zu überlegen, welche Bücher mich überzeugt haben und welche nicht.
    Judith Arendts Start in die neue Krimireihe habe ich jedenfalls auch gelesen und mir vorgenommen, die Reihe nächstes Jahr weiter zu verfolgen. "Still" habe ich noch auf dem SUB, war aber im Gegensatz zu dir schon immer von Zoran Drvenkars Büchern begeistert, deswegen verspreche ich mir viel davon.
    LG
    Bina

    AntwortenLöschen