Bücherschau #1 - Buchentdeckungen der letzten Tage

24 Januar 2015 | 4 Kommentare
Neben Büchern lese ich natürlich liebend gerne Zeitschriften, Zeitungen, andere Blogs und viel im Internet. Überall dort laufen mir immer wieder ganz tolle Buchtipps über den Weg. Besonders interessante, neugierig machende und toll klingende Bücher stell ich euch in unregelmäßigen Abständen hier vor. Vielleicht gefallen sie euch ja auch oder ihr kennt bereits selbst eines der Bücher und könnt mir mehr dazu sagen. 

Gestern fiel mir beim Friseur die Joy in die Hände und unter den Buchvorstellungen bin ich über 'Samba für Frankreich' gestolpert. Ein Buch, dessen Klappentext mich sofort angesprochen hat. Passenderweise ist dieses französische Werk mit Omar Sy (bekannt aus 'Ziemlich beste Freunde') bereits verfilmt und kommt im Februar in die deutschen Kinos. Nähere Infos zum Buch und Leseprobe: Aufbau Verlag

Worum geht es? Mit bestem Gewissen begibt sich der junge Samba Cissé zur Polizeipräfektur von Paris, um sich die Papiere abzuholen, die ihn nach zehn Jahren endlich zu einem legalen Einwanderer machen sollen. Doch dann läuft alles aus dem Ruder: Samba wird verhaftet, ihm droht die Abschiebung zurück nach Mali.
Fortan muss er sich als „Illegaler“ in einer Welt jenseits der glitzernden Lichter von Paris durchschlagen. Dabei hilft ihm sein Onkel Lamouna Sow, ein Mann mit wahrhaft aristokratischen Manieren, der ihn in seiner kargen Kellerwohnung aufnimmt. Aber auch sein Baustellenkollege Wilson, ein lebensfroher Kolumbianer, der in einem Zelt wohnt und den Salsa und die Frauen liebt, versorgt ihn mit allerlei Tipps und Tricks. Und eines Tages begegnet Samba der schönen Kongolesin Gracieuse, in die er sich unsterblich verliebt, weil sie alles verkörpert, wonach er sich sehnt: Freiheit, Geselligkeit, Geborgenheit. Doch Gracieuse ist einem anderen Mann versprochen – seinem Freund Jonas. 


'Wurfschatten' von Simone Lappert ist kein neues Buch für mich, weil es mir mittlerweile schon öfter über den Weg gelaufen ist. Richtig beachtet habe ich es bisher trotzdem nicht, bis ich gestern bei Caro von Litspiration eine wunderbare Buchvorstellung dazu gelesen habe. Nähere Infos zum Buch und Leseprobe: Metrolit

Worum geht es? Ada ist jung, gerade mal 25 Jahre alt, aber sie hat nicht mehr lange zu leben, davon ist sie fest überzeugt. Nicht nur in ihren Träumen stirbt sie jede Nacht aufs Neue, auch tagsüber beherrscht sie diese Todesangst. Das führt dazu, dass sie immer seltener ihre Wohnung verlässt und sich zunehmend isoliert – Freundschaften zerbrechen, ihre Karriere als Schauspielerin ist gefährdet. Um die Angst zu bändigen, unterhält sie ein Therapiezimmer. Dort bewahrt sie alle ihre Ängste auf: von A wie Atomtod bis Z wie Zyste. Diese fragile Konstruktion gerät ins Wanken, als ihr Vermieter, der schon seit Monaten auf sein Geld warten muss, sie nicht wie angedroht vor die Tür wirft, sondern ihr stattdessen einen Mitbewohner in die Wohnung setzt: Juri, seinen Enkel, der in die Stadt gekommen ist, um die Goldschmiedewerkstatt seines verstorbenen Vaters fortzuführen. Zunächst ist Ada entsetzt; ein Fremder, der nicht nur eigene Spuren hinterlässt, sondern jeden ihrer Schritte beobachten kann. Doch mit der Zeit nähern die beiden sich an. Zaghaft entwickelt sich eine Liebesgeschichte, die womöglich geeignet ist, die Angst zu zügeln und Ada ins Leben zurückzuführen.

Auf der Kimi-Bestenliste der Zeit stöbere ich jeden Monat. Manchmal sind wirklich Bücher dabei, die mich brennend interessieren. Diesen Monat ist es u.a. 'Die rechte Hand des Teufels' von Kim Zupan. Nähere Infos zum Buch und Leseprobe: Droemer Knaur

Worum geht es? Mit Anfang siebzig ist John Gload des Tötens müde. Seit fünfzig Jahren hat er als Auftragskiller im Westen der USA Menschen umgebracht, ohne jemals gefasst zu werden. Doch nun ist es genug, und er stellt sich. Im Gefängnis trifft er auf den jungen Deputy Val Millimäki, der wie er auf einer Farm in Montana aufgewachsen ist. Val versucht dem alten Killer zu entlocken, wo er seine zahlreichen Opfer verscharrt hat, doch der Alte lässt sich nicht in die Karten sehen. Zwischen den beiden Männern entspinnt sich ein Psychoduell, das die Wunden und Abgründe in ihrem Leben offenlegt ...

Kennt ihr eines der Bücher oder interessiert euch spontan auch etwas davon? Woher holt ihr euch eure Buchtipps?

Kommentare:

  1. Die rechte Hand des Teufels habe ich angelesen. Fing absolut super an, atmosphärisch sehr dicht geschrieben - doch dann ... ging es irgendwie nicht mehr voran und ich hab abgebrochen. Allerdings habe ich das Buch noch nicht ganz abgeschrieben, einen zweiten Versuch will ich noch wagen, weil mir eben der Anfang so gut gefallen hat.

    Wurfschatten finde ich auch interessant. Das Buch kannte ich bis heute noch gar nicht.

    Viel Spaß weiterhin mit der Bücherschau! Tolle Idee!

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen liebste Petzi,
    hach ja.. ich habe die Filmvorschau zu "Samba" schon gesehen und fand den Film schon wahnsinnig interessant. Gut, dass ich jetzt sehe, dass es ein Buch dazu gibt. :D Da werde ich erst das Buch lesen bevor ich mir den Film ansehe. :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)

    ich kenne leider keins der Bücher, aber Samba für Frankreich klingt toll. Ich hatte die Filmvorschau vor einiger Zeit gesehen und noch überlegt, ob es der Schauspieler aus "Ziemlich beste Freunde" ist, war mir aber absolut nicht sicher. Das Buch werde ich mir mal vormerken :)

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  4. Huhu :-)

    zu Samba haben ich im Kino bereits den Trailer gesehen und möchte ihn unbedingt anschauen. Vorallem fand ich Omar Sy in Ziemlich beste Freunde schon super und bin gespannt, wie er diese Rolle spielen wird. Dass es die Verfilmung eines Buches ist, wusste ich bisher noch nicht - somit vielen Dank für den Tipp!

    Liebste Grüße,
    Deborah

    AntwortenLöschen