Kochliebe: Curry-Mango-Suppe mit Shrimps

18 Januar 2015 | 4 Kommentare


















Die Liebe zum Kochen gehört mittlerweile genauso zu mir, wie die Liebe zu den Büchern. Deshalb zeige ich euch in unterschiedlichen Abständen auf dem Blog nun auch leckere Rezepte aus tollen Kochbüchern, die mich besonders begeistern. Den Anfang macht diese Curry-Mango-Suppe mit Shrimps. Ich mag Mango in vielen verschiedenen Varianten, konnte sie mir in der Suppe aber so gar nicht vorstellen. Das Buch 'Die kreative Gewürzküche' von Tanja Bischof hat mich eines besseren belehrt und diese Geschmacksexplosion hat mich begeistert. Vielleicht wollt ihr sie ja auch einmal erleben?

Du brauchst für 4 Personen:

  • 1 Stange Lauch
  • 1 Kartoffel
  • 1 Mango
  • 1 TL Butter
  • 1 EL Currypulver
  • 1/2 TL Kurkumapulver
  • Meersalz
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 2 - 3 EL Limettensaft
  • 200 ml Sahne oder Kokosmilch
  • 200 g Shrimps
  • Chili nach Belieben

So funktionierts:

Den Lauch längs aufschneiden, waschen und in feine Streifen schneiden. Die Kartoffel (ich persönlich nehme immer 2 oder 4 kleine Kartoffeln) und die Mango schälen. Den Kern der Mango herausschneiden, Kartoffel und Mango in Würfel schneiden.

Die Butter in einem Topf zerlassen und das Gemüse darin anschwitzen. Die Gewürze und das Meersalz einstreuen und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Falls du keinen Kurkuma zur Hand hast, funktioniert es auch prima ohne. Die Suppe leicht köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.

Kurz vor Ende der Garzeit die Shrimps in einer Pfanne anbraten. Ich würze diese immer mit etwas Chili und Knoblauchöl, dies bleibt aber allein deinem Geschmack überlassen.

Das durchgegarte Gemüse nach Belieben pürieren und die Suppe mit Limettensaft abschmecken. Mit der Sahne bzw. Kokosmilch verfeinern. Kokosmilch sollte meiner Meinung nach unbedingt in die Suppe, da die den besonderen Geschack gibt. Wer gerne scharf isst, der kann die Suppe noch mit etwas Chilipulver abschmecken. Die heiße Suppe nun mit Shrimps anrichten und sofort servieren. Das Rezept ist für vier Personen angegeben, wobei auch zwei Personen optimal satt werden. Wenn du es wirklich für vier Personen kochen willst, dann empfehle ich die Menge der Zutaten zu erhöhen.

Woher hab ich das?

Dieses Rezept stammt aus einem sehr empfehlenswerten Kochbuch aus dem BLV Verlag, das ich jedem nur ans Herz legen kann. Mehr dazu gibt es aber in meiner Buchbesprechung zu lesen.
https://www.blv.de/buchdetails/titel/978-3-8354-1310-8-die-kreative-gewrzkche/


Die kreative Gewürzküche von Tanja Bischof

BLV Verlag - 128 Seiten
ISBN 978-3-8354-1310-8

14,99 Euro

>> Zur Buchbesprechung 

 
Vielen Dank für die freundliche Genehmigung des Verlags, dieses Rezept hier veröffentlichen zu dürfen.

Kommentare:

  1. Uha, das sieht richtig gut aus. Muss ich beizeiten mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen liebste Petzi,
    endlich ist das Rezept online. Du hast mir ja dann nicht mehr verraten, was das nun eigentlich für eine Suppe war. :D Ich bin eigentlich nicht so der Curryfan, deswegen weiß ich nicht, ob mir die Suppe schmecken würde.. dafür mag ich Shrimps eigentlich ganz gerne. Hach. Einfach ausprobieren sagst du jetzt bestimmt.. naja du hast ja auch recht. Ich werde es testen. Ich liebe Suppen. Ohja. Suppen sind das Beste. Du darfst hier gerne mehr Suppen vorstellen. :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  3. Die Zusammensetzung erinnert mich sehr an mein liebsten Blumenkohl-Süßartoffel-Curry, das ich in dem Veggie Journal entdeckt habe. Bei deinem Rezept würde ich die Shrimps weglassen, weil ich Meeresfrüchte nicht mag, aber der Rest klingt sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das Rezept etwas abgewandelt und auf die Kartoffeln verzichtet. Zusätzlich habe ich neben der Gemüsebrühe noch etwas Geflügelfond aus dem Glas verwendet und die doppelte Menge Kokos Milch. Ich habe das ganze mit Speisestärke abgeschmeckt und mit Zitronengraspulver und Limettensaft abgeschmeckt. Die Garnelen habe ich mit Knobi in etw. Butter angebraten und mit Meersalz und Zitronenpfeffer gewürzt sowie 1 Teelöffel rote Currypaste. Es kam sehr gut bei meinen Gästen an. Ich fand es auch sehr lecker.

    AntwortenLöschen