Inspiration & Motivation | 'Hab ich selbst gemacht' von Susanne Klingner

02 Januar 2015 | 1 Kommentar

Zum Buch

Hab ich selbst gemacht von Susanne Klingner - KiWi Verlag - 336 Seiten - ISBN 978-3-462-04285-6 - Taschenbuch - 8,99 Euro - bei ocelot kaufen

Inhalt

Freie Plätze werden zu Gärten umfunktioniert, der Baumarkt bekommt immer mehr Zulauf und überall wird in der Küche gewerkelt. Was ist dran an diesem Trend? Warum wird im ganzen Land wieder alles selbst gemacht und mit Liebe und Hingabe gekocht, gebaut, gehämmert und gestrickt? Journalistin Susanne Klingner startet den Selbstversuch und schreibt drüber. Ein Jahr selber machen. Vom Käse bis zum Stollen, vom Kleid bis zu den Schuhen, von der Seife bis zur Zahnpasta. Erkenntnisreich, informativ, intensiv und sehr unterhaltsam.

Meine Meinung

'Hab ich selbst gemacht' ist in erster Linie ein interessanter Titel. Das selber machen boomt, handarbeiten, werken, basteln, etwas mit den eigenen Händen zu produzieren wird immer beliebter. Immer mehr Leute steigen auf diesen Trend auf und deswegen passt das Buch von Susanne Klingner wie die Faust aufs Auge. Ich bin solchen Büchern gegenüber ja grundsätzlich immer positiv eingestellt. Als kreativer Mensch liebe ich es, wenn ich selbst in irgendeiner Weise aktiv werden kann und Dinge mit meinen eigenen Händen produziere.

Man muss allerdings gleich zu Beginn sagen, dass es sich bei diesem Buch um eine Art Erlebnisbericht der Autorin handelt, der über ihr Selbermach-Jahr informiert und bestenfalls animiert es selbst zu probieren. Wer komplette Anleitungen oder ein Bastelbuch erwartet, wird hier sicherlich enttäuscht sein. Zugegebenermaßen habe ich anfangs nämlich auch etwas anderes erwartet, als ich völlig unbedarft an das Buch herangegangen bin. Im Lauf der Handlung hat mich die Autorin allerdings überzeugt und mich so neugierig gemacht, dass ich zu diesem Buch ein kleines Projekt (siehe unten) starten werde.

In einem Jahr setzt die Autorin 66 verschiedene Projekte um und berichtet in ihrem Buch auf unterhaltsame Art und Weise in einer Art Tagebuchform über ihre Erlebnisse, Erfahrungen und Empfindungen. In diesem Jahr legt sie sich auf engem Raum einen Mini-Garten an, macht selbst Käse, näht sich ein Kleid, produziert Seife, backt regelmäßig Brot, kocht Marmelade ein, produziert die Weihnachtsgeschenke selbst und macht noch viel mehr interessante Dinge.

Wie geht es der Autorin nach einem Jahr selber machen? Ist wirklich alle so easy, wie es scheint? Ein sehr interessantes Projekt, ein sehr informatives Buch und durchaus eine große Motivation. Nach dem Lesen dieser Lektüre hat man direkt den Drang selbst loszulegen, einen Garten zu planen, die Nähmaschine rauszukramen, mit dem Stricken anzufangen und in der Küche aktiv zu werden. Nicht alles ist für jeden und manche sollte man sich gut überlegen. Ein Käseliebhaber kann gar nicht so gut eingerichtet sein, um sich seinen Käse täglich selbst zu machen. Aber ein Brot backt sich zwischendurch ganz leicht, Seife selbst herstellen ist eine prima Geschenkidee und Marmelade einkochen bekommt eigentlich auch jeder hin.

Die Autorin schreibt so sympathisch, so normal, dass man oft das Gefühl hat, dieses Buch handelt von einem selbst. Es funktioniert nicht sofort alles prima, manchmal gibt es Rückschläge, manchmal wird es nichts. Der Schnitt zu knapp, das Brot zu hart. Aber aus jedem Fehlversuch lernt man und beim nächsten klappt es bereits besser. Die Autorin selbst holt sich Inspiration von zahlreichen Büchern und aus dem Internet. Auf den letzten Seiten listet sie die besten Infos, Bücher, Links, Seiten und Videos auf. Ich habe bei meiner Recherche bereits zahlreiche interessante Infos gefunden, die ich mir demnächst genauer ansehen werde.

Fazit

Ein motivierendes und inspirierendes Buch zum Thema selber machen, das jeder lesen sollte, der sich für diese Thematik interessiert. Nach der Lektüre wird man auf jeden Fall voller Tatendrang sein und Lust haben sofort loszulegen. Zwei Rezepte gibt es übrigens inklusive.

4/5 Punkten


Selber machen ist auch für mich ein Ziel im neuen Jahr und ein Projekt, das ich unbedingt anpacken will. Sicherlich in der Light-Version, denn für die Produktion von Schuhen oder eigenem Käse fehlt mir die Zeit. Aber manche Dinge kann man einfach umsetzen und auf manche Dinge bin ich sehr neugierig. Ich werde es also versuchen und euch hier auf dem Blog über umgesetzte Projekte informieren. Ich hoffe, es interessiert euch. Ich aber bin bereits voller Tatendrang und möchte baldmöglichst loslesen.

1 Kommentar:

  1. Hallöchen liebste Petzi!
    Was für eine tolle Rezension! Hach das ist mir quasi direkt ins Auge gesprungen. Nun heim Kochen bist du ja beim selbst machen schon immer mit ganz vorne dabei :D ich freue mich drauf deine selbstgemachten Dinge zu sehen. Witziger Weise habe ich mir heute auch etwas vorgenommen. Ich lerne nähen. Jap das ist mein Jahresziel und ich hoffe, dass ich es schaffe. Ich liebe Handarbeiten und mit dem Nähen hatte ich mich bisher noch gar nicht beschäftigt gehabt. Dabei kann man da so viele tolle Dinge selber nähen! Herrlich. Nun genug geschwärmt, mal sehen ob ich überhaupt dafür gemacht bin xD ich werde berichten auf jeden Fall.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen