Rezension: "Ich bin gleich da" von Anne Köhler

26 März 2015 | 3 Kommentare

Zum Buch

Ich bin gleich da von Anne Köhler - DuMont Verlag - 352 Seiten - ISBN 978-3-8321-9751-3 - Hardcover - 19,99 Euro

Inhalt

Elsa ist von Beruf Köchin und nur in der Küche gelingt es ihr, ihre Sorgen hinter sich zu lassen. Elsas Ziel ist es, immer weiter Richtung Norden zu reisen. Sie will ans Meer und damit möglichst viel Abstand zu ihrer Familie nach Süddeutschland. Jahrelang lebt Elsa nur für den Augenblick und denkt nicht an die Zukunft. Doch ein neuer Mann in ihrem Leben bringt sie dazu, ihr bisheriges Leben zu überdenken. Als sie die Vergangenheit einholt, bleibt ihr nur die Wahl erneut zu fliehen oder sich endlich zu stellen.

Meine Meinung

Anne Köhlers berührendes und sensibles Debüt ist ein Buch, das man nach den ersten Seiten kaum aus der Hand legen mag und das noch lange nachhallt.

Elsa ist von Beruf Köchin und für sie ist dies nicht nur die bloße Zubereitung einer Mahlzeit. Trotzdem führt sie ihr Beruf für einige Zeit in einen XXL Mega Tempel. Ein „Restaurant“, in dem der Preis lange vor Qualität steht, die Kunden möglichst viel Essen für möglichst wenig Geld erwarten und die Alufolie automatisch mit an den Tisch gebracht wird. Kritisch beleuchtet die Autorin diesen Wahnsinn und appelliert damit sicherlich auch an den gesunden Menschenverstand, dieses Konsumverhalten eingehend zu hinterfragen.

Gleichzeitig ist dieses Buch allerdings auch eine leise Erzählung mit der Botschaft, dass es manchmal unangenehme Dinge zu überwinden gibt und man nicht vor allem weglaufen sollte. Nur wer sich stellt, kann das Problem lösen. In einer feinen Sprache schreibt Anne Köhler ganz unaufdringlich und begeisterte mich ab der ersten Seite. Sprachlich und auch kulinarisch ein wahrer Genuss.

Elsa ist eine schüchterne, zurückgezogene Person, die nicht im Mittelpunkt stehen möchte. Ihren Lebensinhalt füllt sie mit Arbeit, damit sie möglichst wenig Zeit zum Nachdenken hat. Doch irgendwann muss sie auch erkennen, dass ihr Beruf nicht ausreicht. Sie wagt es und geht nach Hamburg, wieder einen Schritt dem Meer entgegen. Dort trifft sie Jan, der zu Beginn etwas geheimnisvoll ist.

"Als Kind hatte Elsa geglaubt, indem sie die Augen schloss, könnte sie die ganze Welt verschwinden lassen. Nach dem Tod ihres Vaters fürchtete sie sich davor, die Augen wieder zu öffnen. Sie wusste, sobald sie die Augen aufschlug, war die ganze Welt da." (S. 113)

Jan bringt Elsa dazu an sich zu glauben, einen Versuch zu wagen und sich selbst nicht zu unterschätzen und zu seinen Talenten zu stehen. Doch auch in der neuen Heimat holt sie die Vergangenheit wieder unaufhaltsam ein und sie muss sich nun endlich entscheiden, ob sie sich dem stellen möchte oder wieder einmal die Flucht ergreift. 

Man begleitet diese zarte Person, die man als Leser permanent beschützen möchte, und freut sich mit ihr über ihre Wandlung, die sie im Lauf der Geschichte durchläuft. Sie wird zu einer selbstbewussten Person, die weiß, was sie will und sie fängt, an dafür zu kämpfen. Ein ganz starker Roman, der viele wichtige Botschaften enthält und den Leser bei der Hand nimmt. Man sollte die Worte genießen, wie einen guten Schluck Wein und sich einfach in dieser Geschichte treiben lassen. Alles andere kommt dann von allein.

Fazit

Debütautorin Anne Köhler hat mit „Ich bin gleich da“ einen starken Roman abgeliefert, der große Beachtung verdient. Dies allein aus zwei Gründen: Er setzt sich kritisch mit dem Konsumverhalten der heutigen Zeit auseinander und zeigt andererseits auch auf, dass weglaufen keine Lösung ist. Früher oder später wird man von der Vergangenheit eingeholt und muss sich dieser stellen. Sensibel, unaufdringlich und berührend und damit eine klare Leseempfehlung.

5/5 Punkten

Kommentare:

  1. Hallöchen Petzi,
    das Buch klingt wirklich nach einer gelungenen Lektüre, aber wie schon so oft, denke ich, dass es eher nichts für mich wäre. Vielleicht irre ich mich auch, aber irgendwie schreck mich das "kochen"-Thema ab. Obwohl ich schon mal ein sehr gutes Buch gelesen habe, wo es auch viel ums Kochen ging. Vielleicht lasse ich mich ja doch nochmal überzeugen. :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lotta,

      vielleicht solltest du dir dieses Buch doch mal anschauen. Kochen kommt zwar vor, aber die tatsächliche Botschaft ist ja mit eine ganz andere und die wäre sicherlich auch etwas für dich. Vielleicht mal in die Leseprobe reinlesen?

      Liebe Grüße
      Petzi

      Löschen
  2. Hallo Petzi,

    eine wunderschöne Rezension :) Das Buch ist schon auf meiner Wunschliste gelandet und wird eines der ersten Bücher sein, welche ich mir nach Ostern zu lege :)

    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen