Monatsrückblick: März 2015

01 April 2015 | 3 Kommentare
Die Zeit rast nur so dahin und die ersten drei Monate des Jahres sind rum. Jetzt kann es nur steil bergauf gehen. Ich freue mich auf Sonne, warmes Wetter, Eis, tolle Abende draußen und all diese Dinge. Auch buchtechnisch stehen viele tolle Bücher auf dem Programm. Der März war ganz wunderbar. Ich war mit anderen tollen Menschen im Hamburg unterwegs, durfte einem Profikoch auf die Finger schauen und war mit dem Team von Lovelybooks am Indiebookday auf Büchersuche in München. Außerdem habe ich fast ausnahmslos gute Bücher gelesen und eine tolle Leseparty gefeiert. Ein großer Trost, wenn ich schon nicht in Leipzig dabei sein konnte.

Gelesenes


Das sind sechs Bücher und damit für diesen Monat durchaus in Ordnung. Manche Bücher habe ich schon rezensiert, andere noch nicht. Eine Übersicht findet ihr HIER.

Gut & Schlecht 

Das ist ja immer so eine Sache. Was der eine gut findet, mag der andere überhaupt nicht. Aber so soll es sein, denn so findet auch jedes Buch seinen Leser. Von meinen sechs Büchern kann ich tatsächlich alle empfehlen. Einzig 'Engelsgleich' von Martin Krist hat mir nicht ganz so gut gefallen. Unbedingt lesen sollte man 'Ich bin gleich da' von Anne Köhler und 'Die Falle' von Melanie Raabe. Ich hoffe doch sehr, dass der April buchtechnisch so gut weitergeht.

Zusammengefasst

Der März war ein wunderbarer Buchmonat mit vielen Momenten, Entwicklungen, tollen Menschen und tollen Büchern. So darf es weitergehen. Ich freue mich auf viel Sonne, schönes Wetter, Frühlingsgefühle und auf einen weiteren tollen und inspirierenden Monat und ich habe das Gefühl, dass der April ganz toll wird. Wenn ich meinen nächsten Monatsrückblick schreibe, dann steht endlich Urlaub kurz bevor. Das ist jetzt schon große Vorfreude.

Postdschungel

Ich habe mal wieder den Kochlöffel geschwungen und für euch 'Scharfe Tomatensuppe mit Kokos' gezaubert. Wer gerne Suppe mag, der sollte sich dieses Rezept unbedingt anschauen. Zusammen mit Jess von primeballerina's books habe ich anlässlich der Leipziger Buchmesse eine Leseparty geschmissen, die wirklich ganz wunderbar war. Tolle vier Tage voller interessanter Gespräche und Austausch mit Buchmenschen. Über meinen Trip nach Hamburg anlässlich der DuMont Einladung habe ich natürlich ebenso gebloggt. Ein wunderbarer Abend im Kochkontor mit viel Spaß und Genuss. Der Indiebookday wurde natürlich auch ausgiebig zelebriert. Ein Selbstversuch wurde gestartet und in Zusammenarbeit mit dtv verlose ich ein ganz tolles Ostergeschenk. Außerdem müssen doch bitte mal alle einen Blick auf diese Rezension werfen. 'Wurfschatten' ist ganz großartig und sollte gelesen werden.

Blick über den Tellerrand

Ab und an sollte man über den Tellerrand blicken, um ganz besondere Dinge zu entdecken. Beispielsweise lesenswerte und tolle Posts von anderen tollen Bloggern, die ich sehr schätze. Was gabs da also im März zu lesen? So einiges. Anlässlich der Leipziger Buchmesse gab es viele interessante Artikel, die ihr nicht verpassen solltet. Tilman von 54books schreibt zur Bloggerpaten-Aktion. Lesenswert! Die Süddeutsche Zeitung hat in 'Buchblogs: Zwischen Hobby und Aushängeschild' über Blogger berichtet. Eine Messe-Nachlese mit vielen interessanten Links gibt es von Stefan Mesch. Einen sehr sympathischen Buchmesse-Bericht von Verlagsseite kann man beim Team von binooki nachlesen. Blogger und Buchhandel zusammenbringen. Eine großartige Idee von Arndt vom Blog Astro Librium, über die im Börsenblatt berichtet wurde. Eine ausführliche und sehr lesenswerte Rezension zu Panthertage (meiner aktuellen Lektüre) findet ihr bei Sandra aus der Büchernische. Unbedingt lesen. Das passende Interview von Karla Paul mit Sarah Elise Bischof gibt es gleich hinterher. Auch unbedingt lesen! Interessante Frage, die sich Dani von Brösels Bücherregal gestellt hat: Welcher Blog bin ich ohne Facebook?

Monatsimpressionen

Suppe / Melonenliebe / Törtchen im Alsterhaus / Jungfernstieg / stories! - Die Buchhandlung / Liebes Bisschen / Menükarte / Anne Köhler / Vorspeise / Hauptgang / Dessert / Hafen / in der Bullerei / verrückte Uhr / Notizen / Frühstücksdate / Blogzeit / Überraschung von Lovelybooks / Jürgen Bauer / Die Falle / wenn die Kollegin Geburtstag hat / Resteverwertung / Indiebookday / Ausbeute / Zeitschriftenliebe / Kochbuchliebe / Dinner / Gewinnspiel / Selbstversuch / Shopping / Vitaminkick / Panthertage
(mehr auf Instagram)

Wie war der Monat März bei euch? Was war Gut? Was war Schlecht? Welche Bücher haben euch begeistert?

Kommentare:

  1. Hallöchen liebste Petzi,
    einen wunderbaren Buchmonat hattest du mit anscheinend wirklich tollen Büchern, auch wenn Engelsgleich nicht ganz so dein Fall war. Mich interessiert vor allem "Was wir fürchten" ich denke, dass ich mir dieses Buch auch noch einmal genauer ansehen werden. :D
    Ich hoffe, dass der April ein genauso schöner Monat für dich wird mit hoffentlich genauso vielen und schönen Events. :) Ich habe bei dir mal ein wenig über den Tellerrand geguckt und fand vor allem den Artikel der SZ interessant und auch Brösels Post bzgl Facebook. Ich selber habe mich anfang des Jahres entschieden Facebook den Rücken zu zukehren und habe meine Entscheidung bisher noch nicht bereut, auch wenn ich dadurch zur ein oder anderen Person Kontakt verloren habe.
    Ich bin sehr gespannt, wie es mit deinem Selbstexperiment weitergehen wird. :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Hey Petzi,
    in der Retrospektive ist der März wirklich gut gewesen (und das nicht nur wegen der Leipziger Buchmesse) - eigentlich waren kaum schlechte Bücher in diesem Monat dabei.
    Unter all den guten Titel ist für mich Adrian McKinty mal wieder herausgestochen - "Die verlorenen Schwestern" ist für mich ein echtes Highlight. Und "Schlossplatz, Berlin" hat mich echt positiv überrascht, gerade weil ich nicht so viel vom Buch erwartet hätte.
    So, jetzt geh ich aber auch mal mein Monatsresümee schreiben.

    Liebe Grüße aus Augsburg, Marius

    AntwortenLöschen
  3. Ein schöner Rückblick auf einen wirklich sehr schönen Monat. Der März war wirklich toll und ich schwelge immer noch in Erinnerungen an das schöne Hamburg-Wochenende.
    Lesetechnisch war bei mir ziemlich Flaute in dem Monat, aber was ich gelesen habe, was dafür sehr gut, unter anderem eben auch "Ich bin gleich da" und "Die Falle"
    "leichtes Opfer" würde mich auch interessieren, dass muss ich mal im Auge behalten.
    Und ich muss endlich diese Tomaten-Kokossuppe nachkochen, das klingt so verführerisch lecker <3

    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest wünsche ich dir!
    Alexandra

    AntwortenLöschen