Rezension: "Bald ruhest du auch" von Wiebke Lorenz

11 Mai 2015 | 4 Kommentare

Zum Buch

Bald ruhest du auch von Wiebke Lorenz - Diana Verlag - 448 Seiten - ISBN 978-3-453-29171-3 - Klappenbroschur - 14,99 Euro - bei glatteis kaufen

Inhalt

Nachdem Lenas Mann bei einem Autounfall ums Leben kommt, fühlt sie sich wie in einem Albtraum. Lena ist im achten Monat schwanger und sie weiß, dass sie weiterleben muss. Weiterleben für ihr Kind. Sie ahnt allerdings noch nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ihrer kleinen Tochter Emma ist diese plötzlich spurlos aus ihrer Wiege verschwunden. Lena war nur einen Augenblick lang unachtsam. Bald schon wird ihr klar, dass sie für etwas büßen soll. Doch wofür? Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und Lena muss rausfinden, was damals wirklich geschehen ist, um ihre Tochter zu retten.

Meine Meinung

Wiebke Lorenz hat mich bereits mit ihrem Buch „Alles muss versteckt sein“ begeistert und so war es schnell klar, dass ich auch dieses Buch unbedingt lesen wollte.

Lena ist es, die mich sofort an dieses Buch gefesselt hat und die Wiebke Lorenz hervorragend gezeichnet hat. Eine starke Frau, die einen herben Schicksalsschlag und schlimmen Verlust hinnehmen muss und dennoch weiterkämpft. Für sich und ihre noch ungeborene Tochter, die ohne Vater aufwachsen muss. Bereits der Beginn dieser Geschichte hat mir so gut gefallen, dass Weglegen bei diesem Thriller eigentlich keine Option ist. Man ist als Leser an die Geschichte gefesselt und leidet mit Lena mit. Lena selbst kann den Tod ihres Mannes nur schwer akzeptieren, ihre Schwiegermutter hilft ihr beim nötigsten und unterstützt sie insbesondere mit dem neugeborenen Kind so gut es geht.

Vier Wochen nach der Geburt geschieht jedoch das Unfassbare, denn als Lena einen Moment unaufmerksam ist, wird ihre Tochter aus der Wiege entführt. Nicht nur, dass sie sich fortan Zuhause nicht mehr sicher fühlen kann, hat sie panische Angst um das Leben ihres Kindes. Der Entführer schickt immer wieder neue Anweisungen, die schließlich in einer finalen und schrecklichen Ansage münden: „Töte dich selbst – sonst stirbt deine Tochter.“

Wiebke Lorenz schafft es durch ihren Schreibstil und die vielen unterschiedlichen Handlungsstränge eine Geschichte zu erzählen, die von ihrer Sogwirkung lebt und die man kaum aus der Hand legen kann. Geschickt streut sie falsche Fährten, bringt verschiedene Protagonisten ins Spiel und lässt dem Leser Raum, um eigene Rückschlüsse zu ziehen. Keiner der Handlungsstränge verläuft ins Leere und die Autorin schafft es am Ende, dass alle diese verschiedenen Ansätze geschickt verknüpft werden und logisch ein großes Ganzes ergeben. Wer denn jetzt der eigentliche Täter ist und welche tragischen Umstände zum Unfalltod ihres Mannes führten, war das ganze Buch über nie wirklich klar. Lorenz lässt die Bombe erst ziemlich weit am Ende platzen, hat ein interessantes Finale gewählt und mich mit der Auflösung auch wirklich überrascht.

Kleine Schwächen hatte dieses Buch für mich dann aber trotzdem. Zum einen gab es einige Längen im Mittelteil, in denen die Handlung etwas ins Stocken geriet. Auch war mir das Ende letztlich doch ein Stück zu abstrus. Hier kann ich natürlich nicht näher drauf eingehen, aber wer das Buch kennt oder selbst liest, kann es vielleicht verstehen.

Insgesamt aber sind dies nur kleine Schwächen, die man durchaus ignorieren kann. Zusammenfassend ist „Bald ruhest du auch“ nämlich ein spannender Thriller, den man gut an einem Stück lesen kann und den nur minimale Schwächen vom perfekten Buch trennen. Wiebke Lorenz ist für Thrillerfans mit ihrem zweiten Buch nun auf jeden Fall eine Empfehlung und sollte gelesen werden.

Fazit

Ein spannender Thriller, der den Leser fesselt und nur minimale Schwächen vorzuweisen hat. Für Thrillerfans ist dieses Buch auf jeden Fall eine Empfehlung und Wiebke Lorenz ein echter Tipp. Lesenswert!

4/5 Punkten

Links zum Buch

Kommentare:

  1. Eine schöne Rezi ;)
    Ich habe damals schon mal ein Buch der Autorin gelesen und war echt begeistert. Das Buch muss ich auch noch unbedingt lesen!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petzi!

    Ich habe 'Alles muss versteckt sein' von Lorenz gelesen und fand's echt gut. Dieses Buch habe ich in letzter Zeit immer wieder gesehen, jetzt denke ich, ich muss es auch lesen :-)

    Schöne Rezension!

    Liebe Grüße, Janice

    AntwortenLöschen
  3. Bisher scheint das Buch ja wirklich nur positive Rezensionen/Meinungen abzusahnen :) ich muss es definitiv auch noch lesen. Genauso wie Alles muss versteckt sein, das zumindest schon mal auf dem SuB liegt.

    Liebe Grüße
    Juliana

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen :)

    deine Rezi ist zwar schon etwas her. Das ändert aber nix daran, dass sie mir echt gefallen hat. Ich habe vor Kurzem das Buch in einem Video von Kossi (Kossis Welt) entdeckt und bin schon neugierig geworden. Seitdem lese ich dazu viele Rezensionen und denke mal, dass es bald bei mir einziehen wird :)

    Ich wünsch dir noch einen schönen Sonntag.

    LG
    Martin

    AntwortenLöschen