SuB am Samstag #30

09 Mai 2015 | 4 Kommentare
Diese Aktion stammt von Nina von Frau Hauptsachebunt. Ich habe schon lange nicht mehr mitgemacht, aber weil der SuB nie wirklich kleiner wird, hab ich heute mal wieder drei Bücher rausgesucht, zu denen ich eure Hilfe benötige.  Viele von uns haben ja ziemlich viele Bücher auf dem SuB. Manche schon ziemlich lange, manche weniger lange. Vielleicht gibt es aber Bücher, die nicht mehr warten sollen und die man am besten sofort lesen sollte. Genau das beantwortet der SuB am Samstag. Wenn ihr ebenfalls mitmachen wollt, dann könnt ihr das gerne tun.


Goldfisch Ian fällt. Aus dem 27. Stock. Auf seinem Weg nach unten fliegen die Fenster des Wohnhauses in rasender Geschwindigkeit an ihm vorbei – und mit ihnen die Geschichten der Menschen, die dahinter wohnen. Während Ian immer schneller auf den Bürgersteig zurast, fiebern wir nicht nur mit ihm mit, sondern erhaschen durch seine Augen einen Blick auf die Schicksale dieser Menschen. Ein Leben wird dabei beginnen, eines enden, und am Schluss begreifen wir, dass das Glas, das uns vom Rest der Welt trennt, zerbrechlicher ist, als wir glauben. Dann wird auch klar, warum Ian eigentlich fällt – und was passiert, wenn er landet. In ›Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel‹ geht es buchstäblich um Leben und Tod. Bradley Somer klappt das Haus in der Roxy Street auf wie eine Puppenstube und erweckt die Figuren darin auf wunderbar liebevolle, spielerische und humorvolle Weise zum Leben.

Dieses Buch landete bei mir als Überraschungspost und bisher habe ich es noch nicht gelesen. Die Meinungen sind ja doch recht unterschiedlich. Wer von euch kennt es bereits und was meint ihr? Lesen oder lassen?

Die erfolgreiche Anwältin Rose Benninghoff liegt mit durchschnittener Kehle in ihrer Designerwohnung. Im Keller des Hauses kauert der vierzehnjährige Oliver Baptiste, sein Körper mit Blutergüssen übersät, seine Hände blutverschmiert. Er kann sich an nichts erinnern. In einem klirrend kalten Jahrhundertwinter nimmt der Münchner Hauptkommissar Waechter mit seinem Team die Jagd nach dem Mörder auf. Doch bald verschwimmen die Grenzen zwischen Tätern und Opfern immer mehr, und die Ermittler stoßen auf ein altes Verbrechen, das nie gesühnt wurde, und das seine Schatten bis in die Gegenwart wirft ...
 
Dieses Buch war ein reiner Spontankauf. Leider hab ich es immer noch nicht gelesen. Kennt es bereits jemand von euch? Sollte man es unbedingt lesen?
 
 
Anita Cornelius ist Notärztin an einem großen Berliner Krankenhaus und liebt ihren Beruf. Sich auf unerwartete Situationen einzustellen, entspricht ihrem Temperament. Auch wenn es bei ihren Einsätzen nicht immer so aufregend zugeht, wie man sich das vorstellt. Anita ist das recht. Sie kann helfen. Und ab und zu sogar jemandem etwas Gutes tun. Adrian, ihr Exmann, ist Arzt am selben Krankenhaus. Sie haben sich erst vor kurzem in bestem Einvernehmen getrennt, und Lukas, ihr vierzehnjähriger Sohn, lebt bei seinem Vater und dessen neuer Freundin Heidi. Hätte Anita Adrian nicht zufällig bewusstlos auf der Krankenhaustoilette gefunden, zugedröhnt mit einem Narkosemittel, und hätte Heidi nicht dauernd diese flotten Sprüche losgelassen, dass jeder seines Glückes Schmied ist, dass Arme und Kranke oft genug selbst an ihrem Zustand schuld sind, dann könnte sich Anita weiter vormachen: alles ist in bester Ordnung. Ist es aber nicht. Weder privat noch beruflich. Kristof Magnusson erzählt mit großer Kenntnis aus dem Alltag einer Notärztin und gleichzeitig aus dem Alltag ihrer Patienten. Vor allem aber erzählt er witzig und unterhaltend aus dem Leben einer Frau Anfang vierzig, die mehr will als Routine und 'schöner Wohnen'. 
 
Dieses Buch klingt toll und ich wollte es, seit ich es das erste Mal gesehen habe. Gelesen habe ich es aber trotzdem noch nicht. Dafür vielleicht schon jemand von euch?

Eine gemischte Auswahl und vielleicht kennt ihr auch bereits eines der Bücher? Was könnt ihr empfehlen oder welches Buch landet vielleicht sogar auf eurer Wunschliste? Lasst es mich wissen.

Kommentare:

  1. Liebe Petzi,

    ich würde mich für den 'Arztroman' entscheiden, weil ich
    1. den Titel mag, der ja auf ein bestimmtes Genre anspielt (und hoffentlich eine Abwandlung davon bietet)
    2. das Cover sehr gelungen finde
    3. auf Publikationen aus dem Kunstmann Verlag vertraue.

    Liebe Grüße und viel Erfolg bei der Entscheidung!
    Malu

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen liebste Petzi,
    Hab Arztroman schon gelesen und war davon nur mäßig begeistert. Ich kann mich noch dran erinnern, dass mir die Protagonistin Anita tierisch auf die Nerven gegangen ist. Ich hab auch ne Rezi dazu geschrieben, falls du dich dafür interessierst.

    Allerdings würde ich die jetzt auch zu diesem Buch raten, einfach nur um zu erfahren, wie du es findest.

    Viele liebe Grüße und genieß dein Wochenende
    Nelly

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch von Bradley Somer liegt auch auf meinem SUB, nachdem unsere Taschenbuch-Abteilung letzte Woche Leseexemplare aussortiert hat. Bin also auch gespannt, ob ich das als nächstes in die Hand nehmen sollte.

    AntwortenLöschen
  4. "arztroman" hab ich gelesen und fand es sehr unterhaltsam. man bekommt auch mal nen richtig guten einblick in so einen rettungswagen-einsatz. also alles nicht so fiktiv und darum mal was anderes.
    liebe grüße
    ju

    AntwortenLöschen