Buchvorstellung: "Das Foodtruck Kochbuch - Streetfood auf vier Rädern"

07 Februar 2016 | 0 Kommentare

Foodtrucks sind mittlerweile auf dem Vormarsch und in jeder größeren Stadt unterwegs. Die Besonderheit liegt ganz einfach darin, dass der Truck flexibel ist und jederzeit andere Orte anfahren kann. Und das Geschäft mit den Köstlichkeiten auf der Straße boomt. Warum in den immer gleichen Imbiss gehen, wenn ich im Foodtruck auch etwas Besonderes auf die Hand haben kann? Dieses Kochbuch befasst sich mit 21 unterschiedlichen Foodtrucks, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs sind, und hält zudem fast 60 leckere Rezepte zum Nachkochen bereit. Wenn du also auf Streetfood stehst, dann solltest du dir dieses Kochbuch unbedingt näher anschauen.

Inhalt

Eine kleine Einführung in die unterschiedlichen Foodtrucks erklärt das Konzept dahinter und zeigt auf, welche Lebensmittel im jeweiligen Truck hauptsächlich verarbeitet werden und welche Gerichte angeboten werden. Vom Burger-Truck bis zum veganen Truck ist hier wirklich alles dabei. Eines haben aber alle Gerichte gemeinsam: Sie gehen ziemlich schnell, funktionieren alle zum mitnehmen und schmecken sehr lecker.

Warum dieses Buch?

Weil ich ein Fan von schnellen Gerichten bin, die zudem lecker schmecken. Außerdem finde ich das Konzept der Foodtrucks eine super Sache und ausgefallenes und originelles Streetfood kann mich absolut überzeugen.

Was findet man darin?

Je nach Foodtruck sind es natürlich äußerst unterschiedliche Rezepte. Aber im Großen und Ganzen ist es ein bunter Mix, der vom vegetarischen Grillsandwich, über Quinoa-Feta-Salat, Spicy Chicken mit Kartoffelstampf, Chorizo-Sandwich bis zu Blaubeer-Whoopie-Pies geht. Vor jeder Rezeptsammlung wird der jeweilige Foodtruck und seine Inhaber in einem ausführlichen Portrait noch genauer vorgestellt.

Beschreibung & Zutaten

Alle Rezepte sind mit einer Portionsangabe und einem Schwierigkeitsgrad versehen und die Zubereitung wird in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung ausführlich erklärt. Auch weniger geübte Köche können diese Rezepte wirklich problemlos nachkochen. Besonders toll ist die Tatsache, dass man alle Rezepte prima auch als Mittagssnack für den Job vorbereiten kann und damit eine leckere Alternative für die Mittagspause hat. Fast zu allen Rezepten gibt es außerdem noch hilfreiche Tipps oder einen Hinweis auf eine Variante, um das Rezept etwas abzuändern. 

Das Probekochen


Das erste Gericht, das ich aus diesem Kochbuch probiert habe, war das Süßkartoffel-Curry von Seite 97. Dieses Curry ist super einfach zuzubereiten und zudem sogar vegan. Für mich bereits eines meiner neuen Lieblingsrezepte, welches ich bisher schon mehrmals nachgekocht habe. Echte Empfehlung. Weil ich auch endlich mal etwas mit Quinoa probieren will, steht der Quinoa-Feta-Salat bereits auf der To-Do-Liste. Sehr empfehlen kann ich aber auch den Leichten Nudelsalat von Seite 88, den es im Sommer sicher noch öfter geben wird. Vom vegetarischen Grillsandwich brauchen wir gar nicht reden, vielleicht stelle ich euch dieses Rezept demnächst genauer hier vor.

Fazit

Wer Foodtrucks toll findet und sich genauer über die Trucks in Deutschland informieren will, der sollte sich dieses Kochbuch unbedingt näher anschauen. Für Fans der Szene sicherlich eine tolle Lektüre. Wer auf schnelles und unkompliziertes Streetfood steht, der wird mit diesem Buch ebenfalls seine volle Freude haben. Insgesamt eine nette Bereicherung für das Kochbuchregal.

Das Foodtruck Kochbuch - Streetfood auf vier Rädern aus dem EMF Verlag - 176 Seiten - ISBN 978-3-86355-382-1 - Hardcover - 24,99 Euro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen