Das Blogst Barcamp in Köln und 5 Gründe, warum sich ein Barcamp für Blogger lohnt

18 April 2016 | 5 Kommentare

Auf Instagram und Twitter haben fleißige Follower sicherlich mitbekommen, dass ich am 09. April in Köln auf dem Blogst Barcamp unterwegs war. Für mich nicht meine erste Veranstaltung dieser Art und es ist immer wieder spannend und inspirierend. Wer mehr über Blogst erfahren möchte, der sollte unbedingt mal auf deren Seite vorbeischauen. 

Ricarda und Clara sind für mich schon lange Blogger, denen ich gerne folge und beide sind einfach nur unglaublich sympathisch. Man fühlt sich immer willkommen und gut aufgehoben. Selbst körperliche Handicaps (die eine mit Krücken und Kreuzbandriss, die andere hochschwanger) können die beiden nicht davon abhalten, zahlreiche Blogger zu versammeln und eine wunderbare Veranstaltung auf die Beine zu stellen. 

Nachdem die Sessionplanung stand, habe ich mir meinen Tagesplan festgelegt und war schon ziemlich gespannt auf die Vorträge zum Thema Google Analytics mit Lisa von kleinstadtloft, Lettering for Bloggers mit Frau Hölle, Kooperationsanfragen für Blogger mit Kathrin von Fleurcoquet, Fotografie mit Katharina von Huckleberry Fling und Storytelling für Blogger mit Katrin von soulsister meets friends. Aus allen Sessions konnte ich viele interessante Dinge mitnehmen und es war sehr schade, dass die Zeit nicht auch noch für andere Sessions gereicht hat. Insgesamt gab es da nämlich sehr viele spannende und kreative, die mich fast alle gereizt hätten. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Oder wie war das?

Auch die Versorgung war gesichert, denn Soda Stream organisierte eine wahnsinnig tolle Wasserbar und stellte vier verschiedene Drinks bereit, Bonduelle sponserte ein wahnsinnig tolles Salatbuffet, Zeit für Brot brachte lecker belegte Brote und Tchibo versorgte uns mit viel Kaffee, damit wir auch zwischen den Sessions den Durchblick behalten konnten. Vielen Dank dafür.

Und wenn ihr jetzt immer noch hin und her überlegt, ob ein Barcamp, ein Workshop oder eine Konferenz etwas für euch ist, dann hab ich hier fünf gute Gründe:

NEUES LERNEN - Auch wenn man der Meinung ist, dass man doch schon ziemlich viel weiß, gibt es immer wieder Dinge, von denen man noch nie gehört hat. Barcamps bereichern den eigenen Horizont ungemein und bilden auf jeden Fall weiter. Mir war beispielsweise gar nicht wirklich bewusst, dass man mit Google Analytics einen Vertrag abschließen muss, um es nutzen zu dürfen. Mehr Infos bekommt ihr auch bei kleinstadtloft.

KONTAKTE KNÜPFEN - Die Bloggosphäre ist groß und netzwerken ist das A und O. Ein Barcamp ist der ideale Ort dafür, weil sich dort viele Menschen mit den gleichen Interessen treffen und jeder versteht, wenn du noch schnell dein Essen für Instagram inszenieren und fotografieren musst.

TELLERRAND - Ein Blick über den berüchtigten Tellerrand lohnt sich in allen Bereichen und besonders auch beim Bloggen. Wenn Blogger unterschiedlichster Bereiche zusammenkommen, dann ist das eine ziemlich interessante Mischung und es ist durchaus spannend zu erfahren, wie andere Blogger "arbeiten" oder manche Dinge handhaben.

INSPIRATION - Nach einem Barcamp bin ich immer unglaublich motiviert und habe tausend Ideen. Der Austausch hilft ungemein und je nach Session lernt man viele neue Dinge, die man vorher noch gar nicht auf dem Schirm hatte. Das Bloggen klappt danach (vorausgesetzt die Zeit ist vorhanden) wie von allein.

FRAGEN STELLEN - Wenn du von einem Thema noch wenig Ahnung hast, dann such dir eine passende Session und tausch dich mit anderen aus. Auf Barcamps kommt man super leicht ins Gespräch und Diskussionen während der Session sind oft auch ausdrücklich erwünscht. Produktiver geht es kaum. 

Was ist überhaupt ein Barcamp? Das könnt ihr hier noch genauer nachlesen. Protipp: Die Powerbank und das Ladekabel nicht vergessen, denn auf Barcamps wird viel getwittert, genetzwerkt und fotografiert und der Akku ist schneller leer, als man schauen kann.

Kommentare:

  1. Davon habe ich ja noch nie gehört, klingt aber total interessant. Hoffentlich findet sowas nochmal statt, dann würde ich gerne daran teilnehmen :)
    Liebe Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
  2. Hey Liebes,

    ich stimme dir vollkommen zu. Ich war kürzlich auf dem FBCamp, ebenfalls ein Barcamp mit unheimlich inspirierenden Leuten. Ich freue mich schon auf das nächste!

    Liebe Grüße
    Mareike

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe wir sehen uns beim Nächsten! LG Kati

    AntwortenLöschen
  4. Ein schöner Bericht, liebe Petzi. Alexandra hat schon ein bisschen erzählt und mich soooo neugierig gemacht. Ich glaube, solch ein Barcamp könnte mir auch sehr gut gefallen. Danke fürs Berichten!
    Liebe Blubbergrüße
    Anka

    AntwortenLöschen
  5. Hey,
    die Aktion hört sich wirklich gut an.
    Das Sponsoring erinnert mich ein bisschen an eine witzige Idee, die bei einer Lesenacht entstanden ist: Und zwar witzelten wir, dass wir uns für Lesenächte auch Sponsoren suchen könnten, die uns das Essen finanzieren :-).
    viele Grüße
    Emma

    AntwortenLöschen