Rezension: "Deutschland, deine Götter: Eine Reise zu Kirchen, Tempeln, Hexenhäusern" von Gideon Böss

20 April 2016 | 3 Kommentare

Die religiöse Vielfalt, die in Deutschland vorherrscht, kann mittlerweile längst mit amerikanischen Verhältnissen mithalten. Neben den großen Platzhirschen der katholischen und evangelischen Kirche gibt es längst ein multikulturelles Durcheinander der unterschiedlichen Gottheiten. Da gibt es magische Hexen, gutmütige Aliens, fernöstliche Buddhas oder einen Johannes der Täufer. Jeder wird in dieser kunterbunten Mischung seinen persönlichen Anbieter finden. Gideon Böss reist dabei durch das ganze Land, trifft sich mit Mitgliedern der unterschiedlichsten Gruppen und lässt sich deren Religion erläutern. Entstanden ist dabei eine informative Momentaufnahme, wie im Land geglaubt, gebetet und gehofft wird. 

Spannende Reise in die Welt der Religionen

Ich liebe Sachbücher und ich möchte immer gerne neue Dinge lernen, aber dennoch hat mich dieses Buch auf den ersten Blick nicht wirklich angesprochen. Weil ich dann in meinem Umfeld immer wieder begeisterte Stimmen gehört habe, habe ich doch einmal reingelesen und war erstaunt, dass mich diese Thematik und die Schreibweise so fesseln konnten und hab das Buch auf einer Zugfahrt fast in einem Rutsch gelesen. 

Der Kolumnist und Schriftsteller Gideon Böss begibt sich in diesem Buch auf eine Reise quer durch Deutschland und spricht mit Anhängern und Gläubigen verschiedener Religionen, trifft Priester und Pastoren und berichtet auf unterhaltsame und durchaus auch informative Art und Weise über die jeweiligen Religionen, die in ganz Deutschland Anhänger haben.

Dabei werden nicht nur die großen Religionen der Welt vorgestellt, sondern auch kleinere Gruppierungen mit nur wenigen Anhängern wie die Hexen der Wicca, die Quäker oder die Piusbrüder. Insgesamt beschäftigt er sich mit 26 unterschiedlichen Religionen und einige davon kannte ich bis dato selbst noch nicht. Gelernt habe ich nach dieser Lektüre auf jeden Fall einiges und interessant war es noch dazu. 

Böss schreibt völlig vorurteilsfrei und offen und überlässt es dem Leser sich eine eigene Meinung zu bilden. An einigen Stellen kann man sicherlich auch herzhaft lachen, denn die Religion des fliegenden Spaghettimonsters kann man tatsächlich kaum ernst nehmen. Dennoch finde ich es besonders erwähnenswert, dass es auch so eine Minderheit in das Buch geschafft hat und die Thematik zusätzlich aufgelockert hat. 

Alle Religionen werden natürlich nur kurz angeschnitten, denn ein detaillierter und umfangreicher Bericht hätte die Seitenzahl wahrscheinlich gesprengt. Dennoch hat mich der Autor auf einzelne Religionen so neugierig gemacht, dass ich mich dazu noch einmal gesondert informieren werde. Für mich hat sich diese Deutschland-Tour zu Tempeln, Kirchen und heiligen Orten durchaus gelohnt und der Autor hat mich begeistert zurückgelassen. 

Ein Sachbuch, das irgendwie auch als ein Kurzgeschichtenroman funktionieren würde und ein Autor, der mir auf Anhieb sympathisch war und durch seine lockere und stellenweise ironischer Schreibweise ein absolutes Lesevergnügen beschert hat. Das hätte ich tatsächlich vorher nicht erwartet. 

Fazit

Auch wenn dieses Buch nicht auf Anhieb anspricht, lohnt sich zumindest die Lektüre der Leseprobe. Diese Deutschlandreise quer durch alle Religionen hat mich wirklich absolut überzeugt und war äußerst unterhaltsam und ebenso informativ. Lesen.

5/5 Punkten

Deutschland, deine Götter: Eine Reise zu Kirchen, Tempeln, Hexenhäusern von Gideon Böss - Klett Cotta - 398 Seiten - ISBN 978-3-608-50230-5 - Hardcover - 19,95 Euro

Kommentare:

  1. Hallöchen Petzi,
    ich hatte auch überlegt, ob ich es lesen will, weil ich das Thema eigentlich ziemlich spannend finde. Ich habe mir das Interview mit dem Autor angesehen und da war er mir leider nicht so sympathisch und irgendwie klang das Buch dröge. Daher habe ich dann doch davon abgesehen. Ich glaube auch, dass es momentan einfach nicht zu meinem Leseverhalten passen würde, aber ich werde es weiterhin auf dem Schirm haben, wenn es mich mal wieder packt ein Sachbuch zu lesen. :D Danke.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Hey Petzi!
    Dieses Buch hat mir am vergangenen Wochenende Suse von literaturschock empfohlen, deshalb musste ich mir jetzt natürlich sofort deine Rezi ansehen. Da du auch so angetan bist, habe ich das Buch nun absolut aufm Schirm.
    Liebe Grüße zum Welttag!
    Anka

    AntwortenLöschen
  3. Hahaha Petzi,

    auf der Zugfahrt gelesen? Quasi auf den Spuren Böss´...
    Mir hat das Buch leider gar nicht gefallen, ich habe es sogar abgebrochen o.O

    Das lag vor allem am ironischen Schreibstil. Ich mag Ironie - wirklich!Aber hier war mir das einfach zu viel...

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/04/deutschland-deine-gotter.html

    AntwortenLöschen