Ich bin wieder da. Warum eine Auszeit aber trotzdem manchmal gut ist.

28 Juli 2016 | 7 Kommentare

In den letzten drei Wochen war ich ja mehr oder weniger offline. Ich habe die sozialen Netzwerke zwar zwischendurch gecheckt und war beispielsweise auch bei der tollen #thepowerofblogs Aktion von Pinkfisch mit am Start. Aber die übrige Zeit habe ich mich meist rausgehalten und Social Media einfach mal Social Media sein lassen. In Anbetracht der politischen Situation und all den schlimmen Dingen, die in den letzten Tagen passiert sind, war das gleich doppelt richtig und hat mehr als gut getan. 

Was habe ich gelernt?

Ich blogge seit über vier Jahren und doch war dies meine bisher längste und bewusst genossene Pause. Und sie war gut so. Es ist ein befreiendes Gefühl an ganz andere Dinge zu denken, keine Gedanken an Bücher verschwenden zu "müssen", sondern nur zu wollen. Es ist wunderbar Posts in Gedanken planen zu können, aber rein theoretisch sich erstmal mit ganz anderen Dingen zu beschäftigen. Es ist erstaunlich, wie viel Zeit man plötzlich für ganz andere Dinge übrig hat. Insbesondere dann, wenn man das Smartphone mal in die hintersten Ecken verbannt und sich eben nicht von den zahlreichen Social Media Kanälen ablenken lässt. 

Lügst du dich jetzt nicht selbst an?

Zugegeben, ich habe es nicht ganz geschafft, auf alles zu verzichten. Ich habe meinen Instagram-Feed weiterhin verfolgt (das habe ich auch angekündigt), war auch hin und wieder auf Twitter aktiv und habe plötzlich eine riesige Lust auf Pinterest bekommen. Aber, ich habe deutlich weniger Zeit online verbracht, mir die Zeit genau eingeteilt und festgelegt und war daher doch insgesamt deutlich weniger online. Etwas, dass ich auch für die nächste Zeit mitnehmen will und hoffentlich funktioniert. Manche Menschen machen das schon grundsätzlich so, ich habe dafür erst diese Pause gebraucht, um mal wieder ein wenig Abstand zur Online-Welt zu gewinnen.

Und noch ein Buchtipp

Von Dani von Brösels Bücherregal bekam ich den Tipp zu diesem kleinen Büchlein, dass ich mir daraufhin gleich unbedingt näher angeschaut habe. 'Be a little analog' von Julius Hendricks ist ein kleines feines Buch, in dem der Autor dazu anregt wieder mehr analog zu leben. Es ist wichtig das Leben in seiner ganzen Vielfalt zu genießen und das geht nicht, wenn man zu sehr in der digitalen Welt gefangen ist. Eine nachdenkend machende Einleitung und zahlreiche Tipps regen dazu an, sein digitales Leben ein wenig zu überdenken. Sehr inspirierend.

Jetzt bin ich wieder da. Mit ein paar tollen (hoffe ich doch) Posts im Gepäck und jeder Menge Lust auf Bücher. Und wenn es doch mal nicht passt, dann wird halt nicht gebloggt, sondern das Leben analog genossen. Ich freu mich auf euch und hoffe, ihr schaut weiterhin gerne vorbei. 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Petzi,
    schön das du wieder da bist! Ich freue mich schon auf deine neuen "frischen" Posts und Inspirationen!

    LG
    Mona

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Petzi,

    ich freue mich, dass du wieder da bist! :)
    Ich wünsche dir viel Spaß und Energie für deinen Neustart.

    Liebe Grüße,
    Ramona

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass du wieder da bist und dir die Pause gut getan hat. Ich möchte mir auch angewöhnen, etwas weniger Zeit mit Social Media zu verschwenden, aber jetzt fangen bei mir gerade die Semesterferien an, ich habe praktisch nichts zu tun und da ist es doch sehr verlockend, einfach stundenlang am pc zu sitzen und sich überall durchzuscrollen. Trotzdem muss ich dringend mal schauen, dass ich das ein bisschen einschränke. Das Buch interessiert mich auch :)

    AntwortenLöschen
  4. Huhu liebe Petzi,
    herzlich Willkommen zurück. Schön, dass du wieder da bist. Ich freu mich schon auf deine neuen Beiträge, kann aber auch verstehen, dass du diese Auszeit nehmen musste.
    In letzter Zeit habe ich auch oft darüber nachgedacht. Durch den Blogumzug kam allerdings im Juni schon kaum etwas online, daher traue ich mich das momentan leider nicht.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
  5. Schön, dass du wieder da bist :) Manchmal braucht man einfach eine Pause, wobei ich tatsächlich für mich eher versuche, eine gesunde Balance zu finden, anstatt all in oder eben all out zu gehen. Ich freu mich auf alles, was du so geplant hast - wann gehts los? :P <3

    AntwortenLöschen
  6. Huhu!

    Ich nehme mir total gerne Auszeiten vom Internet und den sozialen Medien! Hmm, eigentlich wäre mal wieder eine fällig... :-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen