Wohnen & Leben | 'Sugar Girls' von Jana Henschel, Ulrike Schacht und Meike Werkmeister

28 August 2016 | 0 Kommentare

Die beiden Autorinnen Jana Henschel und Meike Werkmeister arbeiten selbst für namenhafte Magazine als Redakteurinnen und haben bereits Bücher veröffentlicht. Fotografin Ulrike Schacht ist ebenfalls für große Firmen und Magazine tätig. Mit "Sugar Girls" haben sie sich ihren ganz eigenen Traum erfüllt und zwanzig verschiedene Gründerinnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz besucht. Herausgekommen ist ein wundervolles Buch für Caféliebhaberinnen und alle, die schon einmal den Traum hatten, ein eigenes Café zu eröffnen.

Kein Kuchen ist auch keine Lösung

"Ich eröffne mein eigenes Café" ist ein Satz, der gar nicht so selten fällt. Selbst ich habe den schon irgendwann mal gesagt, als ich mit dem Job gerade unzufrieden war und irgendwie Lust auf Veränderung hatte. Die Aussicht im eigenen Reich zu stehen, sein eigener Chef zu sein und tolle Kuchen & Torten zu backen ist auch irgendwie verlockend. Dennoch setzen viele Frauen ihren Traum nie in die Tat um. Die zwanzig Frauen aus diesem Buch haben es gemacht. Sie alle hatten zuvor einen erfolgreichen Job und Sicherheit und haben dennoch alles über den Haufen geworfen und es einfach gewagt. Mit viel Herzblut und jede Menge Zeit haben sie aus alten Räumen tolle Cafés entstehen lassen. Allesamt anders und alle auf ihre Art schön.

Café kieztörtchen in Dortmund - © Ulrike Schacht / Callwey
Die beiden Autorinnen und die Fotografin haben die Frauen besucht und zeigen wunderschöne Bilder aus den Cafés, köstliche Rezepte und unglaubliche simple, aber tolle DIY Anleitungen zum Nachmachen. Manchmal braucht man nur ein wenig Mut und muss sich trauen, um mit so einem Erlebnis belohnt zu werden. Die vorgestellten Cafés sind alle unterschiedlich und keines ist mit dem anderen vergleichbar. Ob super modern, sehr rustikal oder für Kinder. Hier ist für jeden was dabei und für den nächsten Städtetrip ist bereits vorgesorgt und das passende Café gefunden.

Café Livres in Essen - © Ulrike Schacht / Callwey
Besonders begeistert hat mich u.a. natürlich das Café Livres in Essen, weil die Besitzern einer ganzen Menge an Büchern gleich mit eine Heimat gegeben hat und so eine angenehm wohnliche Atmosphäre erschaffen hat. Wenn ich also zufällig mal in der Gegend sein sollte, dann werde ich definitiv vorbeischauen. Neben den ausführlichen Vorstellungen gibt es immer auch noch zusätzliche Tipps für eventuelle Gründerinnen und am Ende des Buches werden viele wichtige Fragen beantwortet. Wer hilft mir beim Business-Plan? Wie viele Quadratmeter müssen es mindestens sein? Wo gibt es gutes Geschirr? Das sind alles Fragen, die potenzielle Cafébesitzerinnen haben und die in diesem Buch sehr ausführlich und sympathisch beantwortet werden.

White Rabbit's Room in München - © Ulrike Schacht / Callwey
Im Extrarezeptteil findet man noch zwanzig tolle Geheimtipps aus den Cafés, die man unbedingt nachmachen sollte. Ich konnte mich zwischen Carrot Cake, Heidelbeer-Baiser-Torte und Himmelhoch Cheesecake gar nicht entscheiden. Zwanzig schöne Cafés mit sympathischen Besitzerinnen und wunderschöner Einrichtung, laden zum schmökern und entdecken ein.

Fazit

Wenn man gerne Cafés mag oder sogar mit dem Gedanken spielt ein eigenes zu eröffnen, dann sollte man sich dieses Buch unbedingt näher anschauen. Tolle Tipps und Tricks, sowie leckere Rezepte haben mich absolut überzeugt und begeistert zurückgelassen.

Sugar Girls - 20 Frauen und ihr Traum vom eigenen Café von Jana Henschel, Ulrike Schacht und Meike Werkmeister - Callwey Verlag - 176 Seiten - ISBN 978-3-7667-2211-9 - Gebundene Ausgabe - 29,95 Euro - bei Amazon kaufen* | im Buchhandel kaufen
*Affiliate Link

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen