Shortlist: 3 Bücher für September

22 September 2016 | 6 Kommentare
Bereits im letzten Monat habe ich euch drei Bücher auf meiner Shortlist vorgestellt, die mittlerweile alle bei mir eingezogen sind. Auch diesen Monat nehme ich mir wieder drei vor, die sich total interessant anhören und die gerne gelesen werden wollen. Tatsächlich ist es aber so, dass ich (leider*) täglich Bücher entdecke, die ich sofort und unbedingt haben möchte.


Manchmal hab ich Zeit und dann stöbere ich durch Verlagsseiten und entdecke immer wieder Bücher, die ich zuvor noch gar nie gesehen habe. Dieses gehört dazu und der Klappentext hat mit auf Anhieb so begeistert, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte.

Von Montag bis Donnerstag führt Peter Vorden ein Feinschmecker-Restaurant in Lothringen. Danach beginnt sein richtiges Leben. Denn dann zieht Vorden sich zurück in seine deutsche Wohnung und schreibt Kurzgeschichten. Er tut es für seinen erfolgreichen Bruder Paul, den Schriftsteller, dem er damit immer wieder aus der Klemme hilft. Paul ist sein Zwillingsbruder und hat vor vielen Jahren Anne geheiratet, die einzige Frau, die für Peter je infrage kam. Seither lebt Peter mit Affären - und ahnt doch, dass er den großen Konflikt in seinem Leben endlich lösen muss. - Thommie Bayer erzählt die Geschichte eines ungewöhnlichen Doppellebens und stellt die spannende Frage, was es heißt, aus Anstand auf die große Liebe verzichten zu wollen.

Ein zufälliger Fund aus der Buchhandlung, den ich bisher immer noch liegen ließ, der aber demnächst mitkommen darf. Auf diese Geschichte freue ich mich bereits sehr.

In der Heimat hätten sie sich nie kennengelernt, aber durch einen Zufall treffen die Israelin Liat und der Palästinenser Chilmi in New York aufeinander und verlieben sich. Liat kämpft mit sich, denn weder ihre Eltern noch ihre jüdischen New Yorker Freunde dürfen von der Beziehung erfahren, die ein klares Enddatum hat: Wenn Liat zurück nach Israel geht, ist Schluss. Doch Gefühle lassen sich nicht einfach abstellen, und die Herkunft der beiden sowie die Perspektivlosigkeit belasten ihre Gegenwart – eine Zukunft scheint unmöglich. Gibt es einen Ausweg, oder ist das private Glück vor dem Hintergrund des Konflikts der beiden Völker unmöglich?

Von diesem Autor habe ich vor zwei Jahren bereits "Der Vater des Attentäters" gelesen und war absolut begeistert von diesem Buch und seinem Erzählstil. Es war daher sofort klar, dass ich auch ein weiteres Buch lesen werde und da der Klappentext sich ebenfalls ganz interessant anhört, muss ich es unbedingt haben. 

An einem nebligen Abend startet ein Privatjet zu einem Flug nach New York. Wenige Minuten später stürzt er in den Atlantik. Nur der Maler Scott Burroughs und der vierjährige JJ überleben inmitten der brennenden Trümmer. Und Scott gelingt das Unmögliche: Er schafft es, den Jungen an das weit entfernte Ufer zu retten. Während die Suchtrupps fieberhaft nach den Leichen und der Blackbox fahnden, greifen immer abstrusere Verschwörungstheorien um sich. Scott versucht verzweifelt, sich den Medien zu entziehen – und gerät dabei in eine Welt der Intrigen und Manipulationen, in der niemand vor dem brutalen Fall ins Nichts geschützt ist.

Kennt ihr eines der Bücher bereits bzw. steht auch etwas davon auf eurer Wunschliste? Und was sollte ich mir darüberhinaus zusätzlich noch unbedingt vornehmen? 

*zum Leidwesen meines Geldbeutels

Kommentare:

  1. Hallo :)

    Auf "Vor dem Fall" bin ich auch scharf seitdem ich die Verlagsvorschau gesehen habe. Hoffe zum Geburtstag oder zu Weihnachten zieht es bei mir ein. ^^

    "Seltene Affären" klingt, finde ich, auch großartig. Das gibt es momentan auch bei Netgalley.de zum Anfragen, wenn ich da nicht total falsch liege.

    Liebe Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,

      "Vor dem Fall" will ich unbedingt und werde ich mir wohl bald besorgen. Ich hatte gar nicht auf dem Schirm, dass von diesem Autor was Neues auf den Markt kommt und freu mich umso mehr. "Vater des Attentäters" war vor zwei Jahren großartig.

      Liebe Grüße,
      Petzi

      Löschen
  2. Das klingt nach drei super Büchern! Ich stöbere auch immer auf den Verlagsseiten und finde da allerhand Bücher, die ich unbedingt lesen möchte, aber dafür bräuchte ich 50-Stunden-Tage und ein kleines Vermögen :D.
    Liebe Grüße,
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cora,

      dir geht es wie mir. Ich fände so eine 50-Stunden-Woche und ein Vermögen super, um all meine Lesewünsche ein bisschen besser unter den Hut zu bekommen. :)

      Liebe Grüße
      Petzi

      Löschen
  3. Wie kann ich denn hier als Autor wahrgenommen werden, und wie kann mein autobiografischer Roman hier besprochen werden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Findet man ganz einfach, wenn man sich ein wenig auf dem Blog umsieht. Siehe hier: http://www.dieliebezudenbuechern.de/p/blog-page_24.html

      Löschen