Essen & Trinken | 'Clean Eating' von Katharina Kraatz

28 Dezember 2016 | 1 Kommentar

'Katharina kocht.' ist einer der Foodblogs, denen ich schon ziemlich lange folge. Als ich auf Twitter entdeckt habe, dass nun auch von Katharina ein Buch erschienen ist, musste ich es natürlich unbedingt haben. Ein positiver Nebeneffekt: Es beschäftigt sich mit Clean Eating und so hatte ich allen Grund mich selbst gleich näher damit zu befassen.

Clean Eating - was ist das überhaupt?

Unter Clean Eating versteht man mit natürlichen, unbelasteten Lebensmitteln zu kochen und keine Fertigprodukte zu verwenden. Industriell hergestellte Lebensmittel, Junk Food, Zucker und Produkte aus Auszugsmehlen zählen beispielsweise nicht dazu. Katharina zeigt in diesem Buch in sieben verschiedenen Kategorien cleane Rezepte und vermittelt anschaulich und verständlich die Vorteile dieser Ernährungsweise und was sich dahinter überhaupt verbirgt.


Man darf nicht vergessen, dass man hier auch ein Buch aus dem Hause Trias in Händen hält und wie von den Büchern gewohnt präsentiert sich auch dieses Buch nicht nur als Kochbuch, sondern ein Stück weit auch als Ratgeber. Wer sich also auch grundsätzlich erst einmal informieren möchte, der ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Die Autorin erzählt, wie der Einstieg in die cleane Lebensweise funktioniert, was in der Küche benötigt wird und weißt auch auf die Notwendigkeit hin ausreichend zu trinken. Auch dem Zucker wird ein eigener Abschnitt gewidmet und ausführlich erklärt, welche Alternativen möglich sind.


Was findet man darin?

Das Kapitel 'Basics für die Vorratskammer' hat mir persönlich sehr gut gefallen, denn dort sind beispielsweise Rezepte für gekörnte Gemüsebrühe oder Ketchup versammelt. Grundzutaten, die man ja sehr häufig beim Kochen braucht und die selbst gemacht auch clean sein können. Aber auch in den anderen Kategorien sind viele unterschiedliche Rezepte vereint. Von der Möhren-Mango-Suppe mit Hähnchen, über das cleane Club-Sandwich, zu Soba-Nudeln mit Sesamsoße, Fischfilet in Oliven-Rosmarin-Soße bis zum Melonen-Erdbeer-Sorbet oder Matcha-Marmorkuchen ist hier alles zu finden.


Beschreibung & Zutaten

Die einzelnen Rezepte sind alle sehr simple und einfach aufgebaut. Jedes Rezept ist mit einer Portions- und Zeitangabe versehen und die Zutatenliste ist mit Zutaten gefüllt, die in jedem Supermarkt zu bekommen sind. Kein Rezept beinhaltet wirklich außergewöhnliche Produkte, was mir persönlich sehr wichtig ist. Ich möchte Gerichte gerne nachkochen können, ohne vorher für viel Geld neue Lebensmittel kaufen zu müssen. Kleiner Minuspunkt: Leider sind nicht bei allen Rezepten Foodfotos mit abgebildet. Diese Tatsache nimmt dem Buch ein wenig den Kochbuchcharakter und treibt es noch mehr in die Ratgeberschiene. Ich persönlich finde Rezepte ohne Bild einfach weniger ansprechend und leider fehlen die Bilder hier doch bei einem Großteil der Rezepte.


Das Probekochen

Ich hab die One-Pot-Pasta von Seite 88 probiert (siehe auch Foto oben) und war absolut begeistert. Vollkornnudeln vermischen sich mit Kräutern, Brokkoli, Tomaten und Möhren und ergeben ein leckeres Geschmackserlebnis, das in zwanzig Minuten auf dem Tisch steht und satt macht. Auberginen-Bällchen in Tomatensoße stehen ebenfalls noch auf meiner Liste und versprechen schon jetzt ein tolles Geschmackserlebnis.

Fazit

Wer nicht nur auf der Suche nach einem Kochbuch ist, sondern auch einen Ratgeber zum Thema "Clean Eating" sucht, der ist mit diesem Buch sehr gut bedient. Informative Texte zum Thema, Alternativen zu Zucker & Co und leckere Rezepte machen Lust, sich mit Clean Eating näher zu beschäftigen. Wer in erster Linie ein Kochbuch sucht, der wird hier aber eventuell eher enttäuscht sein. Ein Großteil der Rezepte kommt leider ohne Foodfotos aus und inspiriert nicht so, wie es ein Kochbuch tut. Die vorgestellten Rezepte sind jedoch große Klasse und sehr lecker.

Clean Eating - Natürlich, pur & unbelastet von Kathrina Kraatz - Trias - 144 Seiten - ISBN 978 3 432 100 050 - Broschiert - 17,99 Euro - bei Amazon kaufen* | im Buchhandel kaufen
*Affiliate Link

1 Kommentar:

  1. Liebe Petzi,

    das klingt sehr gut und sieht auch gut aus. :)
    Danke, für den Tipp.
    Das werde ich mir merken.

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen