Essen & Trinken | Superfood: Natürlich. Heimisch. Saisonal von Barbara A. Schmid und Aaron Waltl

24 Januar 2017 | 3 Kommentare

Barbara A. Schmid ist Diätologin und Ernährungspsychologin mit eigener Praxis in Österreich. Aaron Waltl ist Koch, der u.a. im Marriott in Wien und Tim Mälzers Bullerei am Herd stand und sein Handwerk perfektionierte. Heute ist er Chefkoch im Salonplafon im Wiener MAK. Zusammen haben sie dieses Buch konzipiert, das zeigt, dass Superfood nicht immer Chiasamen und Co. sein müssen, sondern auch heimische Produkte bestens dafür geeignet sind.

Was bietet das Buch?

Aufgeteilt ist das Buch in sieben Kategorien, die den gesamten Speiseplan umfassen und für alle Lebenslagen passende Gerichte bereithalten. Von Frühstück, über Suppen, Salate, vegane und vegetarische Gerichte, Hauptspeisen mit Fleisch oder Fisch und Low Carb Gerichten ist hier wirklich alles vertreten. Zusätzlich beinhaltet das Buch einen umfassenden Einleitungsteil, der praxisnahe Tipps zur Ernährung gibt und Wissenswertes über die Nährstoffkriterien bereit hält. Ein Rezeptregister am Ende erleichtert die Suche nach dem passenden Rezept.

Was findet man im Buch?

Wir sind so auf Superfood wie Chiasamen und Gojibeeren geprägt, dass wir fast vergessen, dass es auch hier bei uns ziemlich viele tolle Nahrungsmittel gibt. Ich war ziemlich gespannt, welche Lebensmittel zum Einsatz kommen und welche Rezepte konzipiert wurden. Am Ende wurde es dann z.B. Karotten-Leinsamen-Suppe, Gurken-Brunnenkresse-Salat mit gedämpfter Seeforelle, Buchweizennudeln mit Brokkoli und Kräutersaitlingen oder gegrilltes Roastbeef mit Ziegenkäse, Heidelbeeren und Ofenkartoffeln. Da dieses Buch von einem österreichischen Verlag verlegt und von österreichischen Autoren produziert wurde, sind natürlich Begriffe wie Vogerlsalat, Paradeiser und Erdäpfel Programm. 


Beschreibung & Zutaten

Das Buch ist einfach und übersichtlich gestaltet. Zu jedem Rezept gibt es einen kleinen Einleitungstext, der erklärt was an diesem Rezept besonders gesund ist. Alle Rezepte sind mit Portionsangaben versehen und beinhalten in der Regel einfache und heimische Produkte, die man in jedem Supermarkt kaufen kann. Auch die Beschreibung der Zubereitung ist einfach und verständlich verfasst. Am Ende des Buches gibt es auch noch eine Übersicht, welche Gerichte aus dem Buch für welche Beschwerden helfen. Was schützt das Herz und die Gefäße? Was hat eine entzündungshemmende Wirkung oder beugt sogar Krebs vor? Wird alles im letzten Teil beschrieben und ist sehr interessant.

Das Probekochen


Ich habe mich zuerst für ein Vollkornsandwich mit Roter Bete, Ziegenkäse und Apfel entschieden. Ich liebe alles und in Kombination kann man natürlich nichts falsch machen. Das Rezept ist sehr einfach und simple, schmeckt aber unglaublich gut. Wenn ich Lust auf ein schnelles Sandwich habe, dann habe ich mittlerweile schon öfter dieses gemacht. Aber auch die Vollkornnudeln mit Tomaten, Rucola und Frischkäse waren extrem gut. Das war übrigens mein erstes Rezept mit Vollkornnudeln und das wird es nun auf jeden Fall öfter geben. 

Fazit

Wer sich näher mit heimischen Superfoods und guten Lebensmitteln befassen möchte, dem kann ich dieses Buch auf jeden Fall ans Herz legen. Eine bunte Auswahl an tollen Gerichten, die von einem echten Profi am Herd konzipiert wurden und auf jeden Fall Genuss versprechen. Diese Rezepte bringen Abwechslung auf den Speiseplan und sind zudem sehr gesund. 

Superfood: Natürlich. Heimisch. Saisonal von Barbara A. Schmid und Aaron Waltl - Pichler Verlag - 176 Seiten - ISBN 978-3-85431-739-5 - Hardcover - 24,90 Euro - bei Amazon kaufen*
*Affiliate Link

Kommentare:

  1. Das finde ich ja toll! Mir ist in letzter Zeit auch aufgefallen, dass heimische Superfoods in Rezeptheften und Kochbüchern schmählich vernachlässigt werden, dabei gibt's doch allerhand Superfoodies in unsren Breitengraden!

    Eine sehr schöne Buchvorstellung, die direkt Lust aufs Lesen und Kochen macht.

    Liebste Grüße,
    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Super! Ich beschäftige mich inzwischen auch intensiver mit meinen Lebensmitteln im Hinblick auf Sport und gesunde Ernährung. Superfoods sind in der Regel lecker, doch die Rezepte meist etwas abgehoben, schwierig und / oder teuer. Oft gibt es ein heimisches Pendant; klingt nur dann oft weniger exotisch. Danke für diesen Buchtipp.

    Gruß, David

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Petzi,
    danke, dass du das Buch hier vorgestellt hast. Ich sammle mittlerweile bei mir immer mehr und mehr Kochbücher an und das ist eines von denen, die ich mir unbedingt mal näher anschauen muss. Es sieht einfach toll gemacht aus und ich finde mit so etwas kann man sich einfach nicht genug bescchäftigen. :D Mein neu entdecktes Interesse geht mir manchmal ganz schön ins Geld. ^^

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen