Verlagsvorschauen | Highlights aus dem Aufbau Verlag

05 Januar 2017 | 6 Kommentare

Wenn die Verlagsvorschauen online gehen, dann bin ich eigentlich immer sofort zur Stelle und schaue, was die Verlage da demnächst veröffentlichen. Die letzten Wochen hatte ich allerdings kaum Zeit dafür und so nutze ich jetzt den Urlaub und zu schauen, was meine Lieblingsverlage demnächst so veröffentlichen. Den Anfang macht der Aufbau Verlag, bei dem ich auch tatsächlich sofort ein absolutes Wunschbuch entdeckt habe.


Gott ist nicht schüchtern - Olga Grjasnowa | "Als die syrische Revolution ausbricht, feiert Amal ihre ersten Erfolge als Schauspielerin und träumt von kommendem Ruhm. Zwei Jahre später wird sie im Ozean treiben, weil das Frachtschiff, auf dem sie nach Europa geschmuggelt werden sollte, untergegangen ist. Sie wird ein Baby retten, das sie fortan ihr Eigen nennen wird. Hammoudi hat gerade sein Medizinstudium beendet und eine Stelle im besten Krankenhaus von Paris bekommen. Er fährt nach Damaskus, um die letzten Formalitäten zu erledigen. Noch weiß er nicht, dass er seine Verlobte Claire niemals wiedersehen wird. Dass er mit hundert Wildfremden auf einem winzigen Schlauchboot hocken und darauf hoffen wird, lebend auf Lesbos anzukommen. In Berlin werden sich Amal und Hammoudi wiederbegegnen: zwei Menschen, die alles verloren haben und nun von vorn anfangen müssen."

ABSOLUTES WUNSCHBUCH Nina & Tom - Tom Kummer | "So jemanden wie Nina hat Tom noch nie gesehen: Sie sieht aus wie ein Knabe und hat diesen Gangsterblick, der keine Schwächen zulässt. Er selbst bastelt Feuerbomben und inszeniert Geschichten, die wie die Wahrheit klingen. In Barcelona lernen sie sich kennen, in Berlin experimentieren sie mit Sex, Pop und Drogen, und in L. A. gründen sie eine Familie. Nina & Tom sind das ungleiche Paar, das nur die Extreme kennt. Doch nun, nach dreißig gemeinsamen Jahren, ist Nina krank. Sie wird sterben. Und niemand kann sie davon abhalten, ihre letzten Tage in Freiheit zu verbringen. Ein Buch, wie es nur das Leben schreiben kann."

Sweetbitter - Stephanie Danler | "Eigentlich wollte Tess nicht Kellnerin werden. Sie wollte ihrer provinziellen Herkunft entkommen, in die Großstadt eintauchen und endlich herausfinden, wofür sie geschaffen ist. Doch dann landet sie in einem edlen New Yorker Restaurant und es ist wie der Eintritt in ein neues Universum, in dem ganz eigene Regeln und Gesetze herrschen, in dem der falsche Wein im falschen Moment zum Verhängnis werden kann. Oder die Ignoranz gegenüber der Einzigartigkeit einer Auster."


Karolinas Töchter - Ronald H. Balson | "Die hochbetagte Lena Woodward will ein Versprechen erfüllen, das sie ihrer Freundin Karolina vor langer Zeit gab – mehr als ein halbes Jahrhundert zuvor. Mit Hilfe einer Anwältin begibt sich Lena auf die Suche nach den Zwillingstöchtern ihrer Freundin, die seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs verschwunden sind. Doch es kommen Zweifel an ihrer Geschichte auf, und aus Sorge um seine Mutter versucht ihr Sohn Arthur, sie zu bremsen. Warum sucht sie die Mädchen erst jetzt? Und was ist damals im polnischen Ghetto wirklich geschehen? Bald ist klar, dass das Schicksal der beiden Freundinnen ein Geheimnis birgt, das Lena seit Jahrzehnten verfolgt – und das gelüftet werden muss, um die Kinder von damals zu finden."

Heimaterde - Lucas Vogelsang | "Vietnamesen, die Zuwanderern Deutsch beibringen, Türken, die auf die Mittagsruhe pochen, Iraner, die ihre Gartenzwerge bemalen, oder ein Politiker mit palästinensischen Wurzeln, der dem Stammtisch erklärt, was Deutschsein heute bedeutet. Lucas Vogelsang fährt vom Berliner Wedding aus quer durch die Bundesrepublik und trifft Menschen, die von Herkunft und Identität erzählen. In Pforzheim, Rostock-Lichtenhagen oder Castrop-Rauxel. So reist er hinein in die Gegenwart unseres Landes – „Heimaterde“ stellt sich der großen Frage, wer wir sind."

Mein schlimmster schönster Sommer - Stefanie Gregg | "Isabel kommt aus dem Krankenhaus zurück: die Diagnose ist niederschmetternd. Ein Tumor. Männerfaustgroß. Mitten in ihrem Körper. Wie es weitergeht, wird sie erst in zwei Wochen erfahren. Aber wie wartet man auf sein Todesurteil oder seine Lebenschance? Die sonst so rationale Isabel macht etwas, was sie noch nicht getan hat: spontan sein. Auf dem Rückweg vom Krankenhaus kauft sie kurzentschlossen einen alten VW-Bus und bricht auf. Eigentlich will sie in die Provence, aber dann kommt es anders. Es ist eine Reise, bei der sie Abschied vom Leben nimmt und ein ganz neues beginnt."

Habt ihr auch schon in den Vorschauen des Aufbau Verlags geblättert? Was kam auf eure Wunschliste? Worauf freut ihr euch am meisten?

*P.S.: Übrigens: Es ist kein einziger Krimi/Thriller vertreten, weil dafür demnächst ein extra Special-Beitrag online geht.

Kommentare:

  1. Hallo Petzi,
    ja ich habe "Karolinas Töchter" auf meiner Wunschliste des Verlages. Allerdings finde ich, hört sich "Gott ist nicht schüchtern" auch sehr interesant an. Das werde ich mal im Auge behalten...
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Petzi,
    beim Aufbau Verlag habe ich noch nicht gestöbert, aber deine Vorstellung hat mich besonders auf ein Buch aufmerksam werden lassen: Gott ist nicht schüchtern. Klingt nach einer eindrucksvollen, wenn auch schweren Lektüre.

    AntwortenLöschen
  3. Inhaltlich ist der Aufbau Verlag leider nicht ganz so meins (ich glaube da wird mir einfach zu wenig gemordet XD), dafür find ich die Buchcover aus diesem Hause jedoch super. "Gott ist nicht schüchtern", "Sweet Bitter" und "Heimaterde" sehen wirklich grandios aus!

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe keinen Lieblingsverlag und lese auch nicht viele Neuerscheinungen, demzufolge gucke ich mir die Vorschauen nie an. "Gott ist nicht schüchtern" hat aber mein Interesse geweckt. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Da sind wirklich sehr schöne Bücher dabei... Ich habe mir erst eins gekauft und werde es noch posten von Ela Angerer "Und die Nacht prahlt mit Kometen" ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    da mein Freund Syrer ist (der übrigens in Damaskus studiert hat, und dort eines seiner Büros hatte), interessiert mich das Buch GOTT IST NICHT SCHÜCHTERN ganz besonders. Auch wir beide mussten gemeinsam ganz von vorne anfangen, und es war ein sehr hartes, zugleich aber auch schönes erstes gemeinsames Jahr.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen