Die Longlist zum Deutschen Buchpreis 2017 - Was davon will ich wirklich lesen?

15 August 2017 | 12 Kommentare
Jedes Jahr wieder wird sie mit großer Spannung erwartet - die Longlist zum Deutschen Buchpreis. Auch ich habe mir heute mit großer Neugier die zwanzig nominierten Titel angeschaut. Keines der Bücher habe ich bisher gelesen, manche sind sogar noch nicht einmal erschienen. Ein paar standen bereits auf meiner Liste, ein paar werden sicherlich noch hinzugefügt. Aber nicht jedes Buch interessiert mich wirklich. Welche Bücher für mich wirklich interessant sind, verrate ich euch hier.


Lichter als der Tag von Mirko Bonné (Schöffling & Co) - zur Leseprobe - Dieses Buch stand bereits auf meiner Wunschliste und wird nun bestimmt gelesen. Der Klappentext hat mich überzeugt.
Romeo oder Julia von Gerhard Falkner (Berlin Verlag) - erscheint am 1. September (die Leseprobe findet sich direkt auf der Homepage) - Hier bin ich noch zwiegespalten. Das Buch stand vor der Longlist überhaupt nicht im Fokus meines Interesses und momentan bin ich auch noch nicht sicher, ob ich es lesen werde. Hier warte ich ggf. auf erste Stimmen. 
Schlafende Sonne von Thomas Lehr (Hanser) - erscheint am 21. August - hier fehlt mir leider noch die Leseprobe, anhand derer ich entscheiden werde, ob mir der Stil des Autors zusagt. 
Nach Onkalo von Kerstin Preiwuß (Berlin Verlag) - die Leseprobe findet sich direkt auf der Homepage - Nach Onkalo stand bereits auf meiner Wunschliste, weil mich der Klappentext in der damaligen Vorschau schon überzeugte. Dieses Buch wird gelesen. 
Das Jahr der Frauen von Christoph Höhtker (weissbooks) - auf der Homepage keine Leseprobe verfügbar - Der Longlist verdanke ich, dass ich dieses Buch überhaupt auf dem Schirm habe. Sträflicherweise vernachlässige ich die kleineren Verlage viel zu oft und dabei verstecken sich dort solche Perlen. Bei diesem Buch bin ich zumindest der Meinung, dass es solch eine Perle sein könnte und deshalb will ich es unbedingt lesen. 
Die Hauptstadt von Robert Menasse (Suhrkamp) - zur Leseprobe - erscheint am 11. September - Auf den ersten Blick kein Buch, das mich reizt und das ich dringend lesen möchte. Auch hier warte ich erst einmal erste Stimmen ab.
Wiener Straße von Sven Regener (Galiani Berlin) - zur Leseprobe - erscheint am 7. September - Das Buch hatte ich schon vor der Longlist auf dem Schirm, war mir aber die ganze Zeit nicht sicher, ob ich es denn lesen muss. Auch hier warte ich erstmal ab.
Phantome von Robert Prosser (Ullstein fünf) - die Leseprobe findet sich direkt auf der Homepage - Dieses Buch werde ich lesen, denn ich habe es schon nach Sichtung des Ullstein fünf Programms für mich notiert und bin sehr gespannt darauf.
Außer sich von Sasha Marianna Salzmann (Suhrkamp) - zur Leseprobe - erscheint am 11. September - Auch dieses Buch möchte ich unbedingt lesen. Hier warte ich schon ganz gespannt auf den Erscheinungstermin. 
Evangelio von Feridun Zaimoglu (Kiepenheuer & Witsch) - zur Leseprobe - Es klingt auf den ersten Blick nicht nach einem Buch, das ich unbedingt lesen will. Auf den zweiten Blick wird es aber dennoch interessant. Nicht nur deshalb, weil ich früher sehr gerne historische Romane las und mich dieser ein Stück weit daran erinnert. Und da dieses Buch auch als "großer literarischer Wurf" betitelt wird, sollte man es sich vielleicht doch überlegen.


Das Floß der Medusa von Franzobel (Zsolnay) - auf der Homepage keine Leseprobe verfügbar - Eher kein Buch für mich, denn es spricht mit inhaltlich kaum an. Auch wenn die Kernfrage des Buches durchaus interessant ist, reizt mich die Geschichte weniger. 
Schau mich an, wenn ich mit dir rede von Monika Helfer (Jung & Jung) - die Leseprobe findet sich direkt auf der Homepage - Auf den ersten Blick ein ziemlich unscheinbares Buch, das ich deshalb auch überhaupt nicht auf dem Schirm hatte. Dennoch überzeugt mich der Klappentext und es rückt auf jeden Fall auf meine Leseliste. 
Kraft von Jonas Lüscher (C.H. Beck) - die Leseprobe findet sich direkt auf der Homepage - Kein Buch, das ich unbedingt lesen muss und deshalb erst einmal nur auf die "Vielleicht"-Liste rückt. Hat es denn schon jemand von euch gelesen?
Die Kieferninseln von Marion Poschmann (Suhrkamp) - zur Leseprobe - erscheint am 11. September - Spannend. Hier möchte ich tatsächlich erst die Meinungen anderer geschätzer Bloggerkollegen abwarten und dann entscheiden, ob ich es wirklich lesen muss.
Schreckliche Gewalten von Jakob Nolte (Matthes & Seitz) -  auf der Homepage keine Leseprobe verfügbar - Leider nichts für mich. Auch wenn es sich laut Mario Osterland um "durchweg hochunterhaltsamen Irrsinn" handelt, hat mich der Klappentext überhaupt nicht angesprochen. 
Katie von Christine Wunnicke (Berenberg Verlag) - auf der Homepage keine Leseprobe verfügbar - Leider fehlt mir auch hier das Interesse, diese Geschichte näher zu erkunden und herauszufinden, ob mir übersinnliche Geschichten nun plötzlich doch liegen.
Das Singen der Sirenen von Michael Wildenhain (Klett Cotta) - erscheint am 9. September - noch keine Leseprobe verfügbar - Dieses Buch reiht sich in die vorherigen beiden ein. Der Klappentext reizt mich leider überhaupt nicht. Auch hier bin ich gespannt, wie die Meinung bei anderen Lesern ausfallen wird.
Walter Nowak bleibt liegen von Julia Wolf (Frankfurter Verlagsanstalt) - Dieses Buch möchte ich dagegen sehr gerne lesen, denn zahlreiche Stimmen haben mich unglaublich neugierig auf diese Geschichte gemacht.
Peter Holtz von Ingo Schulze (Fischer Verlag) - zur Leseprobe - erscheint am 7. September - Auf den ersten Blick kein Buch, das ich unbedingt lesen muss. Auch hier werde ich erst einmal abwarten.
Flugschnee von Birgit Müller-Wieland (Otto Müller Verlag) - auf der Homepage keine Leseprobe verfügbar - Dieses Buch hatte ich vor der Longlist ebenfalls überhaupt nicht auf dem Schirm, dennoch werde ich hier erst noch überlegen, ob es mich wirklich reizt, dieses Buch zu lesen. Kennt es eventuell sogar jemand?

Die Jury wählt nun aus all diesen Titeln  sechs Romane aus, die auf die Shortlist gesetzt werden. Diese wird am 12. September veröffentlicht. Zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse findet dann am 9. Oktober die Preisverleihung des Deutschen Buchpreises statt, bei der der diesjährige Gewinner bekanntgegeben wird. Ab kommender Woche gibt es wieder in vielen Buchhandlungen das Leseprobenheft, in dem zu allen nominierten Romanen Leseproben und Hintergrundinformationen veröffentlicht werden. In welchen Buchhandlungen man dieses Heft bekommt, kann man u.a. auf dieser interaktiven Karte herausfinden. Auch interessant dazu: Sechs Buchblogger/Booktuber schreiben auch in diesem Jahr wieder auf dem Buchpreis-Blog über die Longlist und lesen und diskutieren dort die zwanzig Longlist-Titel.

Habt ihr euch auf die Veröffentlichung der Longlist gefreut? Welches Buch fehlt euch ganz klar? Welche Bücher habt ihr schon gelesen? Was möchtet ihr noch lesen? Und was könnt ihr empfehlen? Ich bin, wie immer, sehr gespannt auf eure Meinungen.

Kommentare:

  1. Hallo Petzi,

    ich habe heute auch auf die Longlist gewartet und hatte viele der Bücher, die nun drauf stehen, gar nicht auf dem Schirm. „Kraft“ von Jonas Lüscher lese ich gerade und ich muss sagen: Ich bin sehr angetan! Die Sprache ist nicht sonderlich glatt gebügelt und man muss sich als Leser erst ein paar Seiten lang an die Nebensatzkonstruktionen und Einschübe gewöhnen, aber dann macht das Lesen ungeheuer Spaß. Lüscher schreibt intelligent, humorvoll und herrlich ironisch. Die Art und Weise, auf die er seinen so von sich überzeugten und doch vor den Trümmern seines Lebens stehenden Prof. Dr. Dr. Kraft immer wieder auflaufen lässt, ist herrlich sympathisch. Leser und Protagonist geraten zusammen in wirklich skurrile Situationen (falls du es liest: Die Kanuszene!); nebenbei ist alles noch mit historischem Hintergrund und Geistesgeschichte garniert. Kurz gesagt: Ich find's toll und empfehle es.

    Viele Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jana,

      vielen lieben Dank für deine Anmerkung. Ich habe oben ja schon geschrieben, dass ich mir bei diesem Buch noch nicht so sicher bin. Jetzt werde ich mir das auf jeden Fall mal näher anschauen und auch die Leseprobe lesen.

      Liebe Grüße
      Petzi

      Löschen
  2. Interessante Liste. Spannend, was dabei herauskommen wird. Mich sprechen einige Bücher gar nicht an. Am Spannendsten finde ich hingegen : Ausser sich und Phantome.

    Neri, Leselaunen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Neri,

      ich kann verstehen, dass du dich nicht für alle Bücher interessierst. Geht mir auch so. Die beiden von dir erwähnten Bücher interessieren mich jedoch auch unglaublich und werden wohl auf jeden Fall gelesen. :)

      Liebe Grüße
      Petzi

      Löschen
  3. Ich muss ja ehrlich gestehen, dass der deutsche Buchpreis an mir eigentlich immer komplett vorbeigeht und auch in diesem Jahr wird das wohl nicht anders sein, wenn ich mir die Longlist mal genauer anschaue – ich kenne tatsächlich kein einziges Buch davon :D

    Ich glaube ich bin für den Buchpreis mit meinem Lesegeschmack viel zu sehr auf Mainstream-Genres beschränkt und da sind zum Beispiel die Goodreads- oder Lovelybooks-Awards deutlich interessanter :D

    AntwortenLöschen
  4. Huhu!

    Da sind einige interessante Bücher dabei, aber am meisten interessieren mich "Romeo oder Julia" und "Flugschnee".

    Zu meiner Schande muss ich gesehen, dass ich beim letzten Buchpreis nur zwei der Bücher gelesen habe... Dabei sind damals ein halbes Dutzend auf die Wunschliste gewandert.

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Verlinkung in deinem Beitrag!

      Mir geht es wie dir. Ich nehme mir auch immer einige Bücher vor und lese sie am Ende dann doch nicht. Wie immer. Auf meiner Wunschliste sind so viele, die da ein trauriges dasein fristen.

      Liebe Grüße
      Petzi

      Löschen
  5. Ich habe mir vorgenommen das Floß der Medusa und Schreckliche Gewalten zu lesen, weil sie meiner Meinung nach am außergewöhnlichsten von der Liste sind. Und ich bin wirklich neugierig geworden, durch den Buchpreis genau solche Bücher zu entdecken, die man wohl sonst nicht in die Hand genommen hätte.
    Ansonsten interessiert mich auch Außer sich, dass habe ich schon seit der Vorschau in Beobachtung.

    Liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      das ist auch eine schöne Möglichkeit, das so anzugehen. Ich bin dir jetzt gleich direkt gefolgt um nichts zu verpassen und hoffentlich mitzubekommen, was du zu den Büchern sagen wirst.

      Liebe Grüße
      Petzi

      Löschen
  6. Liebe Petzi,
    Der Freund und ich haben auch dieses Jahr wieder sehr gespannt auf die Longlist gewartet, aber ich muss gestehen, dass ich ja da eher ein Banause bin. Ich lese mir gern durch wer alles dabei ist und einen Sven Regener habe ich auch schon gelesen, aber sonst sieht es bei mir da eher mau aus. Ich weiß, dass der Freund gerne "Max" von Markus Orths auf der Liste gesehen hätte.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachdem ich mir nun das Leseprobenheft der Longlist geholt habe, bin ich auch wieder ziemlich ernüchtert. In der Regel geht es mir wie dir. Ich habe manchmal das Gefühl, dass die Titel der Longlist besonders abgehoben sind und nichts für die breite Masse. Ein paar Bücher landen auf jeden Fall in der engeren Wahl (z.B. Phantome), aber die Mehrzahl werde ich wohl nicht lesen.

      Liebe Grüße
      Petzi

      Löschen